abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Swisscom bringt die ersten 5G-Smartphones

Community Manager
1 von 22

Lange erwartet, ab Mai erhältlich: Swisscom präsentierte mit Oppo Reno 5G das erste kommerziell verfügbare 5G-Smartphone in der Schweiz.

 

Swisscom treibt den Ausbau des 5G-Netzes voran und wird bis Ende Jahr die ganze Schweiz mit 5G versorgen. Bisher war 5G für Privatkunden reine Theorie, denn es fehlten die Endgeräte und somit die Möglichkeit, die 5G-Technologie und ihre Vorteile auch zu nutzen. Nun ist das Warten vorbei.

 

Swisscom kündigt gleich vier Endgeräte für den Verkauf an. Das erste 5G-Smartphoneim Swisscom Shop liefert der Hersteller Oppo, weitere Marken wie LG (ab 3. Mai), Samsung (ab Juli) und Huawei folgen in diesem Jahr.

 

Mehr Infos zum 5G-Ausbau in Europa und zu den Chancen in der vernetzten Welt findest du in der offiziellen Medienmitteilung.

 

Hast du bereits Erfahrungen mit Oppo-Smartphones? Auf welches 5G-Gerät freust du dich am meisten?

Swisscom Mitarbeiter im Bereich Social Media & Community Management.
Employé Swisscom dans le domaine Social Media & Community Management.
Swisscom employee in the field of Social Media & Community Management.
Editiert
21 Kommentare
Super User hed
Super User
2 von 22

Mit Oppo habe ich keine Erfahrung. Im Moment kann ich mir auch keine App fürs Smartphone vorstellen, wo ich mehr als 10 - 20 Mbps benötige. Da ich zudem auf der iPhone Schiene fahre, ist 5G eh noch länger kein Thema. 

 

Für mich ist es im Moment eh eine verkehrte Welt: 

Zuhause wo man auf mehr Speed (besonders im Upload) angewiesen wäre, muss eine Familie mit 4 Power Usern mit 100/20 Mbps auskommen und auf dem Smartphone unterwegs hat man bald 1 - 2 Gbps zur Verfügung.

 

Interessant wird für mich 5G erst mit dem Booster 5G, mit welchem man dann hoffentlich im Heimnetz mindestens 100/100 Mbps erzielen kann.  

Super User
3 von 22

Verstehe den momentan Hype auch nicht.

Warum soll ich mit heute noch einen Film runter laden, wenn ich im beworbenen besten Netz bin.

Und warum  ein Natel von einem unbekannten Hersteller kaufen, nur weil es 5G hat, was man momentan nicht braucht und nicht Chip-technisch nicht optimiert ist?

.. persönliche Meinung..

cu Marcus
Die Swisscom Community ist ein Kunde-hilft-Kunde-Forum.
Super User
4 von 22

Für mich wäre ein 5G Mobile Router interessant in Verbindung mit der MultiDevice Karte.

Highlighted
5 von 22

@hed  schrieb:

Interessant wird für mich 5G erst mit dem Booster 5G, mit welchem man dann hoffentlich im Heimnetz mindestens 100/100 Mbps erzielen kann.  


 

Ein 5G-Booster bringt nur  Geschwindigkeitsvorteile, wenn vom Installationsort des  5G-Boosters Sichtverbindung zu einer 5G-Mobilfunkantenne besteht (genauer: 1. Fresnelzone frei von jeglichen Hindernissen).  Weiter muss die Mobilfunkantenne des 5G-Boosters ausserhalb des Gebäude (Outdoor-Bereich) montiert sein (gilt ja heute auch schon für den 4G-Booster). Und die Mobilfunkantenne des öffentlichen Mobilfunkanbieters muss ein 5G-Mobilfunksignal mit grosser Bandbreite ausstrahlen (also Frequenzbereich des 5G-Mobilfunksignals > 3 GHz).

 

Für technische Informationen zu 5G siehe:

https://mobilecommunity.ch/wbb/index.php?thread/88-5g/&postID=2619#post2619

 

Insgesamt geht die Thematik "Booster" immer mehr in Richtung des altbekannten Richtfunks:

https://de.wikipedia.org/wiki/Richtfunk

 

Die heute bestehenden Richtfunkstrecken in der Schweiz dienen vorwiegend als Backupleitungen der Mobilfunkantennen und Polycom-Antennen:

 

https://mobilecommunity.ch/wbb/index.php?thread/339-ausbaustand-5g-netz-bei-sunrise-ab-m%C3%A4rz-201...

 

Map.geo.admin.ch (siehe Karte: Richtfunkstrecken)

 

und nutzen den Frequenzbereich von 6 GHz bis 90 GHz.

 

Gut möglich, dass sich in Zukunft zu den bestehenden Richtfunkstrecken zahlreiche Richtfunkstrecken für den Internetanschluss von Privathaushalten gesellen.

Editiert
Super User
6 von 22

@hed

 

4 Power User 100 / 20.

 

Reicht Dir dass nicht?

Expert
7 von 22

@hed  schrieb:

Für mich ist es im Moment eh eine verkehrte Welt: 

Zuhause wo man auf mehr Speed (besonders im Upload) angewiesen wäre, muss eine Familie mit 4 Power Usern mit 100/20 Mbps auskommen und auf dem Smartphone unterwegs hat man bald 1 - 2 Gbps zur Verfügung.


 

Antennen stellen kostet halt weniger als der Aufbau einer sinnvollen, kabelbasierten Infrastruktur.
Zudem kriegt man für jede neue Zahl vor dem "G" wieder ein Jahr lang gratis Medienhype. FTTH in irgend einem Kaff gibt bestenfalls eine Randnotiz im lokalen Anzeiger.

 

Aber so lange man es sich leisten kann, mobilfunkbasierte "Booster" fürs Festnetz zu verteilen, scheinen ja sowieso keine Engpässe in den Funkzellen zu herrschen 😉

Super User
8 von 22

Zu hoffen bleibt dann noch, dass der zukünftige 5G-Internetbooster auch ein intelligenteres Bonding erhält als der bisherige LTE-Booster, welcher das Mobilnetz einfach nur stur mit einer fixen Lastverteilung miteinbindet, egal ob die Kupferleitung überhaupt bereits am Limit ist, oder nicht.

Im Teillastbetrieb wird da viel LTE-Mobilnetzkapazität eigentlich unnötig einfach „verbrannt“.

 

Alleine schon mit intelligenteren Algorithmen der Internetnutzung liesse sich viel mehr aus den bereits verbauten Kapazitäten herausholen.

 

Vermutlich könnte die Swisscom heute schon 10 mal mehr LTE-Booster verteilen, wenn sie die Geräte nicht als Lastesel, sondern als Zusatzaggregat bei Bedarf konzipiert hätte.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Super User hed
Super User
9 von 22

@realGoliath

 

Doch 100/20 ist sogar mehr als genug, daher habe ich das Abo ja auch auf ein S mit "nur" 50 Mbps reduziert ohne die Familie zu informieren und keiner hat etwas davon bemerkt.

 

Das lässt den Vergleich noch absurder erscheinen, wenn man nun die 2 Gbps im Zusammenhang mit einem Smartphone bewirbt.

 

Aber ich bin sicher nicht gegen 5G. Für selbstfahrende Autos oder eine hochaufgelöste 3D-Brille mit AR in Echtzeit oder viele neue industrielle Anwendungen ist ein 5G - Netz zwingend notwendig, nicht nur wegen der Bandbreite, sondern auchg wegen der sehr tiefen Latenz.

Super User
10 von 22

@hed

 

Ich habe ähnliche Werte und es reicht, im positiven Sinn.

TV, Download und paar Fotos im Upload. 100/20 sind m. M. n. Gute Werte.

 

Natürlich würde dass für die verwöhnten urbanen Bewohner niemals ausreichen, aber die sind ja auch pro specie rara. *zwinker

Expert
11 von 22

SwisscomTV via 5G wäre interessant mit der Voraussetzung, dass man ein Swisscom Mobile Vertrag besitzt.

Super User
12 von 22

Während Swisscom hier ein überteuertes unausgereiftes Gerät auf den Markt bringen wird, kann man auf der Seite des Bundes schon mal das erste aktive 5G Netz des Technologieführers Sunrise anschauen. https://map.geo.admin.ch/index.html?topic=funksender&lang=de&bgLayer=ch.swisstopo.pixelkarte-farbe&l...

Alle aktuell ersichtlichen Standorte sind von Sunrise da die anderen Anbieter das 5G Netz noch nicht aktiv haben. (Bestätigt von Geomaps)

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Editiert
Expert
13 von 22

@Tux0ne  schrieb:

Während Swisscom hier ein überteuertes unausgereiftes Gerät auf den markt bringen wird, kann man auf der Seite des Bundes schon mal das erste aktive 5G Netzt des Technologieführers Sunrise anschauen.


 

Ach, die Swisscom hängt dann einfach ein paar Plakätli  "Hände weg von Sunrises  chinesischem Kommunisten-5G". 😉

 

Der rächte Schwiizer besinnt sich dann schon und bleibt  im warmen Nest der Landesmutter Swisscom und ihrer schwedischen Holzfällertechnologie. Schliesslich war man ja schon immer bei Swisscom, gell.

Super User
14 von 22

Ja das ist der Lacher schlechthin. Weil ja Amerikanische und "Schwedische" Technologien sicherer sind. Zumal man ja vieles über die DTAG in Frankfurt routet.

Chinesische Hardware bei der man notabene noch keine Indizien für tatsächliche Spionage gefunden hat, setzt man wohlweislich nur bei der Klingeldraht Technologie ein und nicht beim Glasfaser der Lüfte.

 

😄 Erschiesst euch doch selber.

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Expert
15 von 22

@Tux0ne  schrieb:

Ja das ist der Lacher schlechthin. Weil ja Amerikanische und "Schwedische" Technologien sicherer sind.


 

Ja, bei Cisco ist man sicher, dass ein Backdoor vorhanden ist 😉

Komfortablerweise wahrscheinlich mal wieder mit "hardcoded" Passwort.

 

Meine Theorie ist ja, dass die Geheimdienst-Chinesen sogar froh sind wenn der Westen auf eigene Technologien setzt, weil es weniger aufwendig ist irgend einen Cisco-Gammelrouter aufzumachen als ein gut verstecktes Backdoor bei Huawei einzubauen 😉

Contributor
16 von 22

Oppo ist wie Oneplus eine Tochtermarke von BKK Electronics. Was viele nicht wissen; Oppo gehört bereits zu den Top 10 Smartphone Manufacturers weltweit und war früher auch schon in Multimedia unter Insiders bekannt. Ich besitze u.a. einen Bluray Player von denen. Dass Oppo auch Smartphones verkauft, erfuhr ich erst indirekt über Oneplus.

 

Das neue Smartphone Reno bietet viel für den ursprünglichen Preis in China (ca. USD 450.-), aber bei Swisscom für stolze CHF 999.- erhätlich. Das neue Feeling mit 5G ist mit Vorsicht zu geniessen. Offenbar erhöht es die ohnehin allseits diskutierten Strahlenwerte und 5G verbraucht auch deutlich mehr Akku. Ich bedaure jedoch, weil Oppo ist zum jetzigen Standpunkt kein Premium Brand und ganz sicher nicht fast CHF 1000.- wert. Seit Swisscom die vergünstigten Gerätebezugspreise abgeschafft hat, sind solche Preise nur noch eine offene Einladung für Kritik.

 

Oppo Reno 5G ist auch schwerer als vergleichbare Modelle. Ein Testlabor in UK hat es passend beschrieben: chunky and heavy. Für den von Swisscom geforderten Preis fehlen auch gängige Standards wie Wasser- und Staubschutz. Noch viel interessanter ist, dass man weder auf toppreise.ch noch geizhals.de Preisvergleiche findet. Ich denke, jeder kann daraus seine eigenen Schlüsse ziehen.

 

Ich bin zwar überrascht, aber die neue Produktaufnahme von Swisscom begrüsse ich auf alle Fälle. Das Sortiment in den letzten Jahren war sehr eintönig. Auch in Zukunft hoffe ich darauf, dass Swisscom neue Trendprodukte rechtzeitig anbietet.

 

Nach meiner Ansicht hat Swisscom in den letzten zwei Jahren folgendes verpasst:

- Google Pixel 1, Google Pixel 3, Oneplus 6T, LG V40 und noch ein paar interessante Alternativen

- Alternativ hätte man wie beim Zubehör auf Bestellung über Partnershop alles anbieten können

 

Stattdessen wurde extrem auffällig auf Huawei gesetzt. Diesen Eindruck hat man übrigens auch in vielen anderen Shops erhalten. Überspitzt ausgedrückt war das in etwa "jeder hat Huawei, ich habe es, du willst es auch". Die Zahlen Ende 2018 sagten etwas völlig anderes aus: Huawei hatte einen Marktanteil von nur ca. 8% in der Schweiz und Apple ebenfalls überraschend wieder auf Platz 1 mit ca. 46% und Samsung stark zurückgefallen auf ca. 36% (Quelle GfK und führende Händler wie Migros, Coop, MediaMarkt, Competec und PCP Gruppe). Ausserdem wurde Huawei von Oneplus auf dem Weltmarkt überholt.

 

Mein persönlicher Tipp:

LG ist in der Schweiz sehr schwach aufgestellt, aber das 5G Modell V50 dürfte durchaus interessant werden. Mich erstaunt vorallem der tiefe SAR-Wert auch beim aktuellen Modell V40. Schaut euch das unbedingt an. Vergleicht man mit den Chinesen wie Huawei, Oneplus, Oppo oder Xiami, liegen die SAR-Werte teilweise dreimal höher. Selbst mein aktuelles Smartphone Google Pixel 3 ist in diesem Punkt kein Vorbild...^^

 

Der folgende Link zeigt übersichtlich sämtliche Hardware Specs aller Smartphones:

https://www.devicespecifications.com/

Expert
17 von 22

Vermischt du da nicht die Modelle? Das Modell ohne 10 fachen Zoom kostet 500 EUR, gemäss Ankündigung. Mit 10 fachem Zoom kostet es 800 EUR, und 10 facher Zoom mit 5G kostet dann 999 CHF.

Zu den Strahlenwerten: Auch hier eine etwas schräge Perspektive. Für die gleiche Nutzung dürfte eher tiefere Exposition anfallen (da 1 MB weniger Energie benötigt mit 5G als mit tieferen Technologien.

Betreffend LG bin ich ebenfalls gespannt.

Super User
18 von 22

@Joon1984  schrieb:

 

Das neue Smartphone Reno bietet viel für den ursprünglichen Preis in China (ca. USD 450.-), aber bei Swisscom für stolze CHF 999.- erhätlich. Das neue Feeling mit 5G ist mit Vorsicht zu geniessen. Offenbar erhöht es die ohnehin allseits diskutierten Strahlenwerte und 5G verbraucht auch deutlich mehr Akku. Ich bedaure jedoch, weil Oppo ist zum jetzigen Standpunkt kein Premium Brand und ganz sicher nicht fast CHF 1000.- wert. Seit Swisscom die vergünstigten Gerätebezugspreise abgeschafft hat, sind solche Preise nur noch eine offene Einladung für Kritik.



Das wird allerdings das einfache Oppo Reno sein. Es gibt aber wie @whoever richtig schrieb 3 verschiedene Modelle. Das Oppo Reno, das Oppo Reno 10 x Zoom und das Oppo Reno 5G

Hier die Preise für die 3 Oppo Reno Modelle:

- The Oppo Reno will be available from May in a few countries, and will cost €499 (roughly $560, £430, AU$795).

 

- The Oppo Reno 10x Zoom will launch at some point in June for €799 (around $895, £690, AU$1,270), although there's no word on where it'll launch.


- The Oppo Reno 5G will be available to buy in Switzerland from May, although there's no news of if or when it'll be available elsewhere, and it costs €899 (around $1,000, £780, AU$1,430).



Quelle: https://www.techradar.com/news/oppo-reno-phone-series-launches-including-a-5g-version-coming-to-the-...


Wenn also die genannten Preise für das 5G Modell so stimmen wären

899 € = 1'021 CHF

1'000 $ = 1'011 CHF

780 £ = 1'025 CHF

1'430 AU$ = 1'012 CHF

Dass Du auf Geizhals.ch und toppreise.ch nichts findest ist klar. Das Oppo Reno 5G gibt es vorerst exklusiv über Swisscom.

Das Huawei Mate 20 X 5G soll ende Mai kommen für 999.-
Sunrise verkauft das 847 Franken teure Mi Mix 3 5G von Xiaomi ebenfalls seit Anfang Mai

watson.ch schreibt auch:

Lohnt sich ein 5G-Handy schon?

Aktuell eher nicht. Davon abgesehen, dass die meisten Nutzer derzeit wohl kaum 5G-Speed im Alltag brauchen, ist das 5G-Netz bei Sunrise und Swisscom nur sporadisch und bei Salt überhaupt nicht verfügbar. Kommt hinzu, dass das Angebot an 5G-fähigen Smartphones nett gesagt überschaubar ist und die ersten Modelle noch sehr teuer sind (siehe Punkt 3).

https://www.watson.ch/digital/schweiz/115611575-wir-haben-das-erste-5g-smartphone-der-schweiz-auspro...

-----------------------------
War mein Beitrag Hilfreich? Dann markiere ihn doch über Optionen "Als Lösung Akzeptieren" das hilft die Community übersichtlich zu halten.
Expert
19 von 22

Weiss jemand wann das Galaxy S10 5G bei Swisscom erhältlich ist bzw bestellt werden kann? Bei Sunrise heisst es erhältlich ab 14.Juni.

Super User
20 von 22

@smart72  schrieb:

Weiss jemand wann das Galaxy S10 5G bei Swisscom erhältlich ist bzw bestellt werden kann? Bei Sunrise heisst es erhältlich ab 14.Juni.


Auch bei Swisscom sollte es ab 14. Juni erhältlich sein, wie in den meisten anderen Onlineshops auch, sofern diese nicht bereits ausgeliefert haben. Ich hab meines nämlich schon seit letzter Woche.

Nach oben