abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

Falsches Swisscom-Versprechen: «Infinity»-Abos sind begrenzt

Expert
1 von 23

Mit den «Infinity»-Abos können Kunden telefonieren so viel sie wollen, verspricht die Swisscom. Doch: Swisscom setzt dieser Unendlichkeit Grenzen, berichten verärgerte Kunden «Kassensturz». Wer zu viel telefoniert, dem wird das Abo gekürzt.

Heute Abend um 21:05 beim Kassensturz auf SRF 1

Der Link zum Video: http://www.srf.ch/player/tv/kassensturz/video/falsches-swisscom-versprechen-infinity-abos-sind-begre...

 

 

Was denkt Ihr darüber? Hatte Swisscom bei Euch schon Einschrenkungen oder Warnungen gemacht? Eine sachliche Diskussion zum Thema wäre toll.

Editiert
22 Kommentare
Expert
2 von 23

Schlimm, wie sich der Herr Huber windet.

Der Kunde hat die falsche Anwendung :smileymad: und das bei einem telefonierenden Kunden.

Ein Schelm, wer böses dabei denkt...

 

Ich finde es gelinde gesagt eine RIESENFRECHHEIT!!!

 

Die Pressemitteilung ist auch schon parat. Das gleiche Gelaber:smileymad:

Warum müssen immer nur wir Kunden uns an alles halten und unsere Verträge erfüllen???

Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum 😉
Editiert
Super User
3 von 23

 

Wenn das ein Riesen Problem wäre und Swisscom viel Infinitiy ABo Anwender mit SMS belästigen würde wegen zu langen Gespräche, würde das Community mit Mitteilungen platzen.

 

Es wäre schon interessant ob es wirklich viele Anwender gibt welche so ein SMS bekommen haben, jedenfalls was gestern bei diesem Schreiben nicht markiert war, das es viele Gespräche mit dem Natel in Fremdnetze gab, ob vielleicht da ein Problem vorhanden war?

Super User
4 von 23

Ist ja auch bei den Infinity Daten so, dass es nicht wirklich "soviel sie wollen" ist, sondern eine "fair use" Klausel gibt.... Wo die Grenze liegt, wird bedauerlicherweise nicht kommuniziert.... Es gibt nur so "Gummibezeichnungen" wie "abweichend vom üblichen Gebrauch....

keep on rockin'
Super User
5 von 23

@Tomcat schrieb:

Schlimm, wie sich der Herr Huber windet.

Der Kunde hat die falsche Anwendung :smileymad: und das bei einem telefonierenden Kunden.

Ein Schelm, wer böses dabei denkt...

 

Ich finde es gelinde gesagt eine RIESENFRECHHEIT!!!

 

Die Pressemitteilung ist auch schon parat. Das gleiche Gelaber:smileymad:

Warum müssen immer nur wir Kunden uns an alles halten und unsere Verträge erfüllen???


http://www.swisscom.ch/de/privatkunden/hilfe/loesung/fair-use-policy-natel-abos.html

 

Steht sicher in den AGB, die jeder Infinity User akzeptiert hat.

Expert
6 von 23

Natürlich schreibt Swisscom, dass sie etwas unternehmen könnten. Aber Swisscom gibt keine Grenze bekannt, wirbt aber dass es eben unbegrenzt sei. Fakt ist, dass es eben nicht unbegrenzt ist, wie das Angebot es verspricht. Auch wenn irgendwo etwas von Fair Use Policy geschrieben steht.

 

20 bis 30 Anrufe finde ich nun nicht mal besonders viel. Ich werde mehr Anrufe am Tag (Arbeitstag) machen, gibt eben immer wieder vieles das abgeklärt werden muss, Dinge die bestellt werden müssen etc. Und nein, in meinem Fall wäre ein Festnetzanschluss definitiv keine Alternative. Ich hatte bis jetzt nie eine SMS bekommen es wäre zu viel.

 

Am Anfang von BeFree (das infinity XL Vorgänger Angebot) wurde mir jedoch regelmässig die Geschwindigkeit des Internet massiv gedrosselt, so dass es kaum nutzbar war. Erst später nach vielen Reklamationen schrieb Swisscom, dass das unlimitierte Angebot eben doch auf 2 GB /Mt. beschränkt sei.

 

Meine Schwester bekam bei Ihrem xtra infinity s eine SMS sie würde zu viele SMS schreiben, und das zu einer Zeit in welcher hauptsächlich per WhatsApp kommuniziert wird, sooo viele SMS konnten das bestimmt nicht gewesen sein.

 

Ansonsten hatte ich keine Erfahrungen gemacht. Soweit bin ich mit der Grenze zufrieden. Bin jedoch der Meinung, dass hier Swisscom ein Angebot anbietet welches nicht eingehalten werden kann. Die Werbung macht klare Falschaussagen.

 

Die Faire Use Policy darf und sollte gerne greifen wenn jemand z.B. eine Webcam 24/7 betreibt.

Dass Swisscom sich für diesen Weg entschied, und Swisscom im Fall mit dem Kunden Kontakt aufnimmt finde ich im Ansatz auch nicht schlecht, aber ich behaupte nun mal dass da keine Lösung gefunden wird. Swisscom warnt zuerst und wird anschliessend das Angebot entsprechend kürzen oder kündigen. Zurück zu meinem Fall mit dem Internet und BeFree. Ich hatte dutzende Telefonate mit Swisscom geführt, bis die nur mal glaubten dass mein Anschluss gedrosselt wurde. Zuerst hatte die Hotline immer behautet BeFree wäre unlimitiert! Auch dann konnte keine Lösung gefunden werden, nicht mal ein Datenpaket konnte dazu gebucht werden!

 

(Seit damals nutze ich zusammen mit meinen Geschwister ein Datenabo von Sunrise mit drei Zusatz SIM, haben alle zusammen monatlich über 100 GB, da Sunrise sagt da nichts. Funktioniert wunderbar (man beachte die lächerliche Limite von 5 resp. 10 GB bei einem ‚infinity‘ Daten Abo))

Super User
7 von 23

@Tomcat schrieb:

Schlimm, wie sich der Herr Huber windet.



Da kommt mir irgendwie doch grad ein anderes Interview in den Sinn.

 

Ueli  Schmezer mit Matthias Krieb

 

 

#userID63
Super User
8 von 23

Alle Anbieter drosseln. Wenn man ein Netz hat. 

Und wenn man ein privates Abo als Geschäftabo misbraucht... 

Aber warmum regen sich die Leute auf. Wechseln wollen sie nicht, da SC nach wievor das Beste Netz hat. 

Ausserdem sind das wirklich Einzelfälle... 

 

 

Letztendlich ist eine Diskussionen hier sicher nicht fruchtbar. 

Jeder hat seine Meinung und vertritt diese als die Richtige. 

cu Marcus
Die Swisscom Community ist ein Kunde-hilft-Kunde-Forum.
Contributor
9 von 23

Nun hat sich also das bestätigt, was ich schon lange vermutet habe.

Leider hat sich der Pressesprecher von Swiscom im Interview sehr ungeschickt ausgedrückt und mehrfach wiederholt.

Das Ganze ist sehr wässerig formuliert.

10 von 23
Die Geiz ist Geil Mentalität IST zum kotzen . Der Typ zockt als Personalvermittler seine Kunden ab . Arbeitnehmer wie auch Arbeitgeber !!! Und wegen diesen par Franken geht die Memme zum Kassensturz ??? Soll er doch zu Orange wechseln
Novice
11 von 23

Ganz einfach hier wird wieder was gebauscht was nicht richtig ist.
Aus einem guten Grund gibt es Geschäfts und Privatkunden. Herr Orsillo soll doch bitte ein Geschäftangebot nutzen. Swisscom hat das recht bei missbräuchlicher Nutzung das ABO zu ändern oder zu Kündigen.

Ich als Privater finde es eine schweinerei das ich höhere kosten tragen muss weil Geschäftsleute einfach betrügen und nicht erlich sind.

Hier wird eine Dienstleistung auf betrügerische Art erschlichen und das dann erst noch Öffentlich bekannt gemacht, ich finde hier sollte die Swisscom im Dienste der Privatkunden handeln und dem Treiben ein Richtiges Ende setzen.
Oder aber den Geschäftskundenbereich einstampfen und alles so anpassen das es wieder stimmt. Es reicht schon das wir für jugendliche bis 26 die hauptsächlich für die enormen Datenmengen verantwortlich sind die mit immer teruere Infrastruktur bezahlen müssen.

Gleichzeitig werden diese Kunden von Krankenkasse umworben mit Produkten die Ausserhalb der Solidarität sind.

Erlich gesagt verstehe ich nicht mehr wie dieses System überhaupt noch funktioniert wo jeder nur Betrügt und um seinen eigen Vorteil bedacht ist ohne rücksicht auf den Mitmenschen. Und ich frage mich wie diese Menschen in 30 Jahren in einer Welt zurechtkomen wollen wo es nur noch mit solidarität weiter gehen wird.

 

Macht dem Herrn Orsello ein Geschäftskunden ABO und gut ist dann kann er für Private zwecke immer noch ein Anderes Abo kaufen und nutzen. Ich gehe jede wette ein das er in den Steuern sein ABO als Geschäftsauslagen abzieht.

 

Und Sorry Kassensturz aber hier habt ihr wie leider immer öfter nicht wirklich gut hingesehen und recherchiert.

Wenn man die Falschen Fragen stellt bekommt man auf jedenfall die Antworten die man hören will.

Und dem Pressesprecher der Swisscom würde ich empfehlen etwas bissiger zu werden denn so tut er uns Kunden und der Swisscom keinen Dienst.

Expert
12 von 23

Das Geschäftskunden-Abo kostet genau gleich viel. Ist also Humbug, sich darüber aufzuregen!

 

Fakt ist, die Werbung lautet: In der Schweiz: Telefonieren/SMS/MMS/Surfen - UNLIMITIERT!!!

 

Und genau DAS soll jetzt nicht mehr gelten? Hört doch mit den Anschuldigungen, der Haarspalterei und Schönfärberei auf. Tatsache ist, der Komunikationsriese kommuniziert FALSCH!!! Und der Pressesprecher windet sich wie ein Aal...Bildschirmfoto 2014-06-06 um 17.43.51.png

Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum 😉
Editiert
Contributor
13 von 23

haha. der witz des jahres

swisscom hätte besser dem S und XS abo mehr speed geben müssen.

lächerlich mit 0,2 Mbit surfen zu wollen.

und die wollten mir doch tatsächlich sowas verkaufen.

mit meinem liberty primo surfe ich immerhin mit 7.2 Mbit und das für 29.- im monat. 

zwar nur 250 MB inkl. aber da drosselt wenigsten keiner so schnell.

ich hab die swisscomarbeiterin am telefon laut ausgelacht.

 

halbstaatlicher monopolisten abzockerverein

Editiert
Contributor
14 von 23
Ich hatte das Liberty Medio, ebenfalls 7,2 MBit/s jedoch mit 500 MB/Mt. inkl.
Die Abrechnung der Anrufe im Stundentakt hat halt Vor- und Nachteile.
Swisscom versuchte natürlich auch mir ein Infinity schmackhaft zu machen. Doch ich hatte nebst dem Abo für 45.-/Mt. vielleicht noch etwa 10.- Gesprächskosten. Das Infinity XS kostet 59.-/Mt. und hat lächerliche 0,2 MBit/s Download!
Verarschen kann ich mich selber!
Habe nun ein Abo, ebenfalls mit 7,2 MBit/s, aber ohne Limitierung der Datenmenge und mit Inland-Flat bei einem Mitbewerber genommen. Vielleicht würde ich irgendwann wieder zu Swisscom zurückkehren, aber dann müssten die ihre Abo-Politik massiv ändern, um für meine Bedürfnisse attraktiv zu sein.
Das einzig, halbwegs sinnvolle Angebot bei Swisscom ist im Moment Natel Easy: Max. 0.60/Anruf bis 1h und neuen Datenpaketen, z.B. 400 MB für 19.- oder 1 GB für 35.- beides ebenfalls mit 7,2 MBit/s.
Ich frage mich, weshalb Swisscom noch versucht, Natel Entry zu verkaufen, ausser der Gerätesubvention sehe ich keinen Vorteil gegenüber Natel Easy. Zumal bei Entry nur 30 Min. Anrufe inkl. sind und danach jede Min. teure 0.40/Min. kostet.
Highlighted
Contributor
15 von 23

@MagicMax 

 

Sehe ich wie du mit Natel Entry.

 

Nun, wo mobiles Internet auch unter Netel-Easy endlich mit einer bruachbaren Geschwindigkeit zu haben ist (zumindest wenn man die neuen Datenpakete bucht), da frage schon, was mit den Entry Abos los ist.

 Gut bei Natel Entry darf ich das Datenvolumen "fullspeed" aufbrauchen und haben noch unlimitierte SMS/MMS zu gute.

Aber das sind die einzigen Angebote, die noch nicht angepasst wurden. Ist da was in Sicht?  Ansonsten scheint  mir, dass sich Swisscom da selbst untergräbt.

 

Wenn nichts kommt, werde ich wohl zu Prepaid wechseln. Ist dann zwar nur noch begrenzter Speed bei Surfen aber wesentlich günstiger, auch was Telefonie betrifft. Und Unlimitiert Simsen muss ich auf einem Zweitgerät eigentlich auch nicht...

Contributor
16 von 23
Habe z.Z. Infinity "S". Werde am Ende meiner Mindestlaufzeit auch auf Prepaid wechseln. Ausser es tut sich was betr. Geschwindigkeit.

Gruss ZuZu
Novice
17 von 23

Wenn's doch nur eine echte Option gäbe.

War für 2.5 Wochen bei Orange. Noch vor der Portierung kam eine Rechnung. Habe den Vertrag gleich wieder annuliert und die Portierung wird rückgängig gemacht (resp. nun nicht ausgeführt).

 

Bin nun nach wie vor beim kacklangsamen NATEL® liberty primo für 29.- Wie die meisten bin ich schon über 15 Jahre SC-Kunde. Aber man wird nicht belohnt - klar ich kriege keine falsche Rechnung wie bei der Konkurrenz. Aber das ist in meinen Augen ja eigentlich Standard....

 

Ein Infinity - das keines ist - brauche ich nicht. Ich telefoniere für 30 Minuten und benötige im idealfall 1GB (komme aber auch mit 250MB aus). Trotzdem will ich heutzutage nicht auf Speed verzichten. Und das wird gedrosselt > Liebe Swisscom, das ist KACKE.

Nun warte ich also, bis Orange alles wieder im Griff hat und wechsle dann. Oder ich erlebe den Rise of the Phoenix und es tut sich was im Moloch der Swisscom-Abos.

Contributor
18 von 23
Hast du schon mal das Abo Natel Entry angeschaut?

Gruss ZuZu
Contributor
19 von 23
Natel Entry hatte ich, war die reinste Katastophe. Für mich käme nur Prepaid in Frage. Oder: Anstatt zu warten bis Orange den Laden in Griff hat, schaust du dir mal die Angebote von Sunrise an. Ich bin seit über 4 Monate sehr zufrieden, Preis/ Leistung und der Internet-Speed stimmt.
Contributor
20 von 23

Habe jetzt  M-budget gesehen.M budget

M-Budget Mobile Surf Advanced  30.- im Monat. Hat jemand Erfahrungen damit? Das gleiche Netzt wie Swisscom? Da ich nicht unbedibgt viel und lange telefoniere, scheint mir das momentan die beste Lösung.

 

 

Editiert