abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Internet Box plus DHCP/DNS Probleme mit aktiviertem IPv6

Novice
1 von 17

Hallo alle

 

Folgendes Problem:

 

- sporadisch haben einzelne Geräte im Netzwerk keinen Internetzugriff wegen einer APIPA-IP (169.254.x.x), die IP-Vergabe via DHCP funktioniert also nicht richtig,

- das Problem tritt nur bei einzelnen Geräten auf (z.B. Macbook oder Windows Laptop), ein Android oder ein anderes Macbook im selben Netz haben nie Probleme,

- das Problem ist tritt zum Teil mehrere Tage nicht auf, dann plötzlich doch wieder,

- das zweisen einer fixen IP beim betroffenen Gerät löst das Problem subito,

- deaktivieren des IPv6 auf der Internet Box plus hat bis jetzt ebenfalls geholfen, dass das Problem nicht mehr auftritt

 

Frage: liegt es an IPv6 oder ist sonst etwas vermurkst im Netzwerk?

 

 

Die Topologie ist folgene:

 

- Internet Box plus (192.168.1.1, DHCP Range .101 bis .239, WLAN deaktiviert)

- daran hängt via Cat5e Kabel ein unmanaged Zyxel PoE Injector/Switch

- daran wiederum via Cat5e Kabel vier Zyxel NWA3560-N Access Points (alle IPs ausserhalb DHCP Range)

- Geräte im 2.4 oder 5 GHz WLAN beziehen ihre IPs vom DHCP

 

Meines Wissens ist nur der DHCP-Server auf der IB+ aktiv, diese wurde auch schon verschiedene Male kaltgestartet und hat die neueste Firmware.

 

Ideen anyone?

Bin dankbar um jede Hilfe!

Editiert
HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Swisscom
15 von 17

Hallo zusammen,

Im nöchsten Release haben wir im Bereich DHCP ein Problem gelöst, dass der Service vereinzelt abstürzen konnte.

Ich empfehle die R10 Beta zu installieren und das Problem zu beobachten.

Sollte es noch auftauchen, bitte wieder melden.

 

Danke und Gruss,

MichelB

Experience Developer Router @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
16 Kommentare
Super User
2 von 17

Erstmal dankeschön für die ausführliche Fehlermeldung - damit kann man was anfangen.

Ist noch ein Swisscom-TV-Böxlein oder ein anderes Streaminggerät im Netz vorhanden? Wenn ja, spielt es im Störfall eine Rolle ob gerade ein Stream übertragen wird oder nicht?

Einen Zusammenhang zwischen IPv6 und nicht funktionierendem DHCP halte ich für wenig wahrscheinlich, zumindest sehe ich keine plausible Erklärung dafür.

Hast du auf dem betroffenen Windows-Gerät schon einmal einen Komplettreset der Netzwerkeinstellungen vorgenommen? Wirkt manchmal Wunder...

Auf dem Macbook kannst du im Fehlerfall ein Terminal öffnen und den Befehl:

sudo tcpdump -i en0 port 67 or port 68 -e -n

ausführen. Damit kannst du der BOOTP-/DHCP-Konversation live zuschauen und allfällige Probleme identifizieren.

Um ein Problem mit dem Zyxel-Gerümpel auszuschliessen, könntest du testweise das WLAN der Internetbox einschalten und schauen, ob das Problem dann auch auftritt.

Visitor
3 von 17

Ich habe exakt dasselbe Problem feststellen können, allerdings mit der InternetBox 2. Das Problem ist, dass irgendwie auf DHCP Discover Nachrichten von der InternetBox nicht reagiert wird - also es wird sporadisch kein DHCP Offer gesendet. Geräte, die mal eine IP erhalten haben, senden dann einfach ein DHCP Request, welcher dann aber stets ACK'd wird.

 

Firmware usw. ist die neuste, auf Werkseinstellungen zurückgesetzt usw. und IPv6 deaktiviert.

 

Das Problem tritt auch auf dem WLAN der Internetbox auf.

Editiert
Novice
4 von 17

Danke für die Antworten!

Swisscom-TV oder anderes Streaming ist nicht vorhanden.

Problem am IPv6 ist, dass sich der Client mit dem Accesspoint verbindet, da er eine IP Adresse erhält. Am Client sieht man dann erst, dass etwas nicht stimmt, wenn man die IPv4 Adresse prüft. Ohne IPv6 gibts bei nicht antwortendem DHCP Client gar keine Verbindung zum Accesspoint. Aber das ist nur eine Randerscheinung des Problems.

 

Nun heute morgen hatte ich das Problem wieder (mit deaktiviertem IPv6) und konnte einen tcpdump starten. Hier die Ausgabe:

 

listening on en1, link-type EN10MB (Ethernet), capture size 262144 bytes
11:18:40.873511 10:40:f3:97:f7:2a > ff:ff:ff:ff:ff:ff, ethertype IPv4 (0x0800), length 342: 0.0.0.0.68 > 255.255.255.255.67: BOOTP/DHCP, Request from 10:40:f3:97:f7:fa, length 300
11:18:49.800053 10:40:f3:97:f7:2a > ff:ff:ff:ff:ff:ff, ethertype IPv4 (0x0800), length 342: 0.0.0.0.68 > 255.255.255.255.67: BOOTP/DHCP, Request from 10:40:f3:97:f7:fa, length 300
11:18:58.214451 10:40:f3:97:f7:2a > ff:ff:ff:ff:ff:ff, ethertype IPv4 (0x0800), length 342: 0.0.0.0.68 > 255.255.255.255.67: BOOTP/DHCP, Request from 10:40:f3:97:f7:fa, length 300

etc...

 

Manuelle IP gesetzt und DNS eingetragen uns schwupps.. wieder online ohne Probleme.

Die Verbindung direkt über das WLAN an der IB+ konnte ich noch nicht prüfen.

Sagt euch der tcpdump etwas? Für mich sieht es aus, als würde der Server gar nicht antworten.

Irgendwann später, zB. jetzt, läuft dann auch die IP- und DNS vergabe über DHCP wieder.

Editiert
Highlighted
Super User
5 von 17

@sqir@  schrieb:

[...]

Sagt euch der tcpdump etwas? Für mich sieht es aus, als würde der Server gar nicht antworten.

Irgendwann später, zB. jetzt, läuft dann auch die IP- und DNS vergabe über DHCP wieder.


So ist es, offenbar kommen auf die gestellten Anfragen keine Antworten eines DHCP-Servers zurück.

Das kann allerlei Ursachen haben. Möglicherweise sind alle "vermietbaren" Adressen bereits vergeben; gerade auch der Umstand, dass nach einer Weile die DHCP-Vergabe wieder funktioniert klingt hiernach. Wie gross ist dein DHCP-Range, und wieviele dynamisch vergebenen Adressen werden im Web-GUI der IB ausgewiesen?

Wenn das nicht die Ursache ist, versuch es dennoch mal direkt über das WLAN der IB, um eine Fehlfunktion der übrigen Netzwerkhardware ausschliessen zu können.

Novice
6 von 17

Momentan sind 24 Geräte gelistet, 10 davon ausgegraut.

Den DHCP-Range habe ich vorsorglich etxtra vergrössert, um dieses Problem auszuschliessen. Es stehen 138 Adressen zur Verfügung (.101 - .239).

Ich werde bei Gelegenheit die Verbindung direkt über das WLAN der Internet Box veruschen. Dafür muss aber zuerst das Problem wieder auftreten. Werde wieder berichten.

 

Noch eine Frage zum Reset der IB+: ist der Reset über das WebGUI identisch mit dem Kugelschreiber-Reset auf der Geräterückseite?

Super User
7 von 17

@sqir

 

Der Reset sollte gleich sein aber manchmal gibt es Unterschiede, selber führe ich bei allen Geräte wo es möglich ist immer den Hardware (Büroklammer) Reset durch.

Editiert
Community Manager
8 von 17

Hallo @sqir

 

Hat der Reset geholfen oder hast du eine andere Lösung gefunden?

 

Gruss Samuel

Ich moderiere das Kunden–Helfen–Kunden Forum, ein digitaler Begegnungsraum zu Themen rund um Swisscom Produkte.
Contributor
9 von 17

Hallo Zusammen

 

Ich habe seit einigen Tagen dasselbe Problem mit einzelnen Geräten(Macbook, iPhone, Samsung Smartphone), die keine IPv4-Adresse vom DHCP erhalten. Habe auch die Internetbox Plus an FTTH. Im Unterschied zum Setup von @sqir habe ich der Internetbox manuell eine andere IP-Adresse (192.168.0.1/24) zugewiesen sowie WLAN- und Switching-Equipment von Ubiquiti.

 

Ich habe dann IPv6 auf der Internetbox deaktiviert und die Box neu gestartet. Problem ist dann kurz darauf wieder aufgetaucht und hab dann nochmals einen Restart gemacht. Im Moment ist es wieder in Ordnung, aber ich gehe davon aus, dass es früher oder später wieder auftaucht.

 

Melde mich hier nochmals, sobald ich neue Erkenntnisse habe.

 

Grüsse

Novice
10 von 17

Vielen Dank euch allen für eure Beteiligung.

Es geht in die nächste Runde, Reset habe ich noch nicht durchgeführt.

 

Da ein Gerät, welches eine Weile offline war jedoch wieder eine 169.x.x.x IP-Adresse hatte, konnte ich prüfen, ob das Verbinden direkt auf das Wlan der Internet Box hilft. Leider nein.

 

Etwas seltsames ist mir dann aber aufgefallen:

Screen Shot 2018-06-26 at 18.18.05_2.png

 

 

 

 

 

 

Das Gerät wird in der Internet Box gelistet, sogar die APIPA-IP taucht auf.  Warum aber vergibt der DHCP-Server nicht eine gültige Adresse plus DNS??

Es steht auch, das Gerät sei verbunden mit PC-28. Diesen gibt es aber nicht im Lan.

 

Es sei denn dieser wohlgemerkt unmanaged! Switch ist da mit im Spiel? An dem hängen aber alle Geräte via

Accesspoints, also müssten die auch auftauchen?

Screen Shot 2018-06-26 at 18.27.30_2.png

 

 

 

 

 

 

Hat jemand einen Anhaltspunkt?

 

 

 

 

 

Super User
11 von 17

Hier melden: http://internet-box.kontakt-formular-general-external.sgizmo.com/s3/

 

Es gehört scheinbar zur langen Tradition das Swisscon Router, dass die irgendwann mal Probleme mit ihrem DHCP (light) bekommen.


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration


Swisscom spezifische Kenntnisse in Sales/Tech:

inOne/inOne KMU > In allen Rollen sowie own Gateway, own SIP Device

Smart Business Connect: Business Internet Services > CB2 Router Konfig in allen Rollen, Business Communication Services > Hosted, Trunk direct, UCC

BNS Business Network Solutions: Managed LAN > Switches, Access Points. Managed Security > Antivirus, Webfilter. RAS, PWLAN, DCS Anbindung

Generell: L1-L7, Firewall, DMZ, VPN Client/Site-Site, 802.1x, SIP, ISDN, Mivoice400, DNS, Dual Stack uvm. wie zB. Fachkundigkeit nach NIV.
Novice
12 von 17

Guten Tag

Bei mir habe ich offensichtlich ein ähnliches oder gleiches Problem. Zwei Geräte - ein Windows 10 PC über LAN direkt verbunden mit der IB und ein Musik-Streamer (BluOS) über LAN an einem Switch erhalten in unregelmässigen Abständen keine IP4 Adresse. Bei allen andern Geräten geht es in der Regel (auch schon bei IPHone passiert). Es sind Geräte, die nicht ständig am Netz sind oder länger nicht in Betrieb sind (1 - 2 Tage)

Folgendes schon unternommen:Internet Box (alte, weiss, mit dunkler Overfläche) reseted und Back up aufgespielt - kein Erfolg. Swisscom hat mir freundlicherweise eine neue InternetBox 2 spendiert. Altes Backup aufgeschaltet - Kein Erfolg. Darauf ist IP6 deaktiviert. Das hat beim PC das Verhalten geändert. Bei der alten Box mit IP6 kriegte er eine IP6 aber keine IP4-Adresse. Nun  - da IP 6 deaktiviert - kriegt er gar keine Adresse mehr und meldet "Keine Verbindung zum Internet". Der Streamer kriegt einfach keine IP4-Adresse. Es hilf nur, die IB ein und auszuschalten.

 

Ich überlege mir, die IB zu reseten und frisch aufzusetzen (Ports, Dyn DNS etc.). Hat jemand Erfahrung mit dieser Massnahme?

 

Gruss und Dank

Super User
13 von 17

Wenn der PC so oder so keine IPv4 bekommt, so würde ich mal bei den Netzwerkeinstellungen prüfen ob da IPv4 überhaupt aktiviert ist.

Jedenfalls schadet ein Reset und eine Neukonfiguration ohne Backup sicher nicht. So viel kann da ja nicht eingestellt werden als das die Neukonfiguration selber gemachter Einstellungen länger als 30min dauern würde.


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration


Swisscom spezifische Kenntnisse in Sales/Tech:

inOne/inOne KMU > In allen Rollen sowie own Gateway, own SIP Device

Smart Business Connect: Business Internet Services > CB2 Router Konfig in allen Rollen, Business Communication Services > Hosted, Trunk direct, UCC

BNS Business Network Solutions: Managed LAN > Switches, Access Points. Managed Security > Antivirus, Webfilter. RAS, PWLAN, DCS Anbindung

Generell: L1-L7, Firewall, DMZ, VPN Client/Site-Site, 802.1x, SIP, ISDN, Mivoice400, DNS, Dual Stack uvm. wie zB. Fachkundigkeit nach NIV.
Novice
14 von 17

Das war jetzt von mir missverständlich. Er bekommt sporadisch keine IPv4, gleicher Effekt, wie meine vorschreiben beschrieben haben.

Swisscom
15 von 17

Hallo zusammen,

Im nöchsten Release haben wir im Bereich DHCP ein Problem gelöst, dass der Service vereinzelt abstürzen konnte.

Ich empfehle die R10 Beta zu installieren und das Problem zu beobachten.

Sollte es noch auftauchen, bitte wieder melden.

 

Danke und Gruss,

MichelB

Experience Developer Router @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
16 von 17

Mein WiFi Repeater bekommt auch keine IP Adresse zugeteilt. So kann ich nicht auf ihn zugreifen und die Einstellungen ändern. Er ist im Netzwerk nicht sichtbar.

Super User
17 von 17

@Mecker_Ziege 

 

Für Probleme mit WiFi-Repeatern befragst Du am besten einen Schamanen.

 

Falls man überhaupt eine WLAN-Erweiterung braucht, sind per LAN-Kabel angeschlossene zusätzliche Accesspoint die Lösung der Wahl, und die Situation wo es absolut unmöglich ist einen zweiten Standort per LAN-Kabel zu erschliessen existiert gar nicht.

 

Es ist nie zu spät einen Irrweg auch wieder zu verlassen.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom