abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

Glasfaseranschluss mit Centro Grande

Highlighted
Level 2
1 von 19
Habe einen neuen Glasfaseranschluss. Wieso muss ich gemäss Anleitung des Centro Grande die Kupfersteckdose (TT83) und die Glasfasersteckdose mit dem Cento Grande verbinden? Reicht das Glasfaserkabel nicht aus?
18 Kommentare
Highlighted
Super User
2 von 19

Damit die eventuell vorhandenen zusätzlichen Telefonanschlüsse in der Wohnung auch wieder funktionieren.

Wenn kein analoges Telefon vorhanden ist, reicht es, nur das Glaskabel im Centro einzustecken. 

#userID63
Highlighted
Super User
3 von 19

Kannst du diese Anleitung hier posten?

 

Bist du sicher das die TT83 direkt verbunden wird?

Das wäre mir neu. Allerdings kann man wenn man eine Digitalsteckdose hat, die Installation über den "DSL-Port" (PIN 3,6) retourspeisen. So kann man in den Zimmern die Telefondosen nutzen und muss nicht alles am Centro Grande stecken.

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Highlighted
Level 2
4 von 19
 
Highlighted
Level 4
5 von 19

 


@Tux0ne schrieb:

Kannst du diese Anleitung hier posten?


 

Je nach dem was du beim Einrichtungsassistent wählst, sind die "Anleitungen" für CG mit Glasfasseranschluss ersichtlich:

http://www.swisscom.ch/res/hilfe/wizard/index.htm

Highlighted
Super User
6 von 19

Danke common.

 

Leider scheiter dieser Assistent auch in dieser Hinsicht.

Auf den ersten Blick mag dieser ziemlich praktisch sein. Auf den zweiten schüttelt eine Fachperson nur noch den Kopf.

Bereits bei den Motorola Routern mit Analog Ports war es möglich die Telefondosen einzuspeisen.

Wenn man eine Digitalsteckdose hat (diese trennt Amt und Wohnung) konnte mittels vollbeschaltenem Kabel die Wohnungsinstallation wieder gespiessen werden. Die Rückspeisung erfolgt via Pin 3,6.

An diesem Prinzip hat sich auch bei den Centro Grandes Pirelli wie auch Motorola nichts geändert.

Ein Elektriker könnte auch ohne Digitalsteckdose die Wohnung rückspeisen wenn er die Trennung selber erstellt. Vom Prinzip her funktioniert das natürlich auch mit den Cablecom Anschlüssen.

Das ganze macht auch Sinn, da es nicht unbedingt erwünschenswert ist alle Geräte nur noch direkt am Router stecken zu können. Ob Fiber oder Kupfer spielt keine Rolle. Es geht um das Prinzip VoIP und analoge Telefone.

Falls jemand an seinem Centro bastelt und SIP über die FXO Ports laufen lässt. Die Rückspeissung über den Internet Port ist nur für Rufnummer der Leitung 1 möglich.

Das ist auch einer der Gründe warum es momentan zB keine direkte ISDN alternative seitens Swisscom gibt.

 

 

(in "Meine Videos" anzeigen)

Ich habe zu Hause unter anderem so einen FAX über SIP in Betrieb.

Dieses Video dient nur der Demonstration.

Natürlich wäre bei einem ALL-IP Anschluss der Router direkt mit der Digitalsteckdose ohne Splitter dazwischen gesteckt.

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Highlighted
Level 2
7 von 19
 
Highlighted
Level 4
8 von 19

centro_fibre.jpg

Highlighted
Level 4
9 von 19

noch kurz zur ergänzung: das violette kabel ist ansich optional, es macht auf der beschriebenen übersichtsgrafik nur die rückführung der telefonie an den voip adapter.

 

das macht insofern sinn, weil es probleme gibt, wenn man telefone direkt an den router anschliesst. es gibt 2 telefonnormen, swissnorm und euronorm und da sind die adern anders belegt. dh. swissnorm telefone funktionieren nicht am router direkt, am voip adapter allerdings schon.

das ist auch der grund, warum swisscom das kabel nicht mitliefert, um die telefone direkt an den router anzuschliessen. umfangreiche tests haben hier gezeigt, dass dies hauptsächlich zu problemen führt.

 

wenn man aber ein euronorm telefon hat(sind eigentlich alle mordernen aktuellen modelle) und das entsprechende rj-11 kabel, kann man das telefon problemlos direkt am router anschliessen.

Highlighted
Super User
10 von 19
Hast du noch die Variante mit Digitalsteckdose?
https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Highlighted
Level 6
Level 6
11 von 19

Wenn du Glas hast warum brauchst du dann noch eine Digitalsteckdose?

 

Du kannst den Adapter einfach bei der TT83 Steckdose einstecken 🙂

 

Vielleicht geht es ja auch ohne den Adapter an der RJ45. Aber ist ja eigentlich egal.

 

Gruss elchoer

Highlighted
Super User
12 von 19

Weil so die Telefonsteckdosen in den restlichen Zimmer genutzt werden können.

Mit diesem Adapter aber nur die am Adapter selber. Der Adapter als Speissung des VDSL Signals ist bei Glas natürlich obsolet.

Dieser Adapter speisst die Wohnung nicht rückwärts. Bei Glas könnte man diesen auch in der Luft rumplämerln lassen.

 

Denk dir es sei ein Centro Grande.

Ist im Grunde fast das gleiche. 🙂

http://www.swisscom.ch/FxRes/Files/VOIP/Installation_Infinity-plus_de.pdf

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Highlighted
Level 6
Level 6
13 von 19

 


@Tux0ne schrieb:

Mit diesem Adapter aber nur die am Adapter selber. 

Dieser Adapter speisst die Wohnung nicht rückwärts.

 


 

Ich dachte mit dem Adapter wird eine Rückspeisung gemacht.

 

Aber wenn du eine Digitalsteckdose hast nimmst du das 4 Polige Violette Kabel. Und steckst es wie ein VDSL Infinity Plus ein. Dann gehts. Das Signal wird ja an Pin 3+6 zurückgespiesen. 

Highlighted
Super User
14 von 19

Weil teilweise noch Spannung auf der Dose ist und eine Rückspeisung ins Amt nicht das Ziel ist, darf dieser Adapter eben keine Rückspeisung machen. Im Falle von VDSL schon aus funktioneller Sicht nicht.

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Highlighted
Level 4
15 von 19

richtig, dieser voip adapter auf dem bild macht keine rückspeisung. er gibt lediglich das telefoniesignal welches auf 3+6 kommt auf den tt83 stecker.

 

es läuft momentan noch ein testlauf mit einem _grauen_ filter. dieser soll das telefonsignal auch rückspeisen ab voip.

 

mit digitalsteckdose sieht das ganze einfach so aus, dass das "violette Kabel" direkt in den RJ45 steckplatz kommt, der voip adapter wird nicht benötigt. dadurch wird die rückführung automatisch gemacht und das voip signal liegt auf allen steckdosen an.

Highlighted
Super User
16 von 19

Das Manual für die RES Glasfaseranschlüsse ist jetzt auch online.

http://www.swisscom.ch/FxRes/Files/BluewinDSL/Installationsanleitung/Centro-grande_fibre_de.pdf

http://www.swisscom.ch/FxRes/Files/BluewinDSL/Installationsanleitung/Centro-piccolo_fibre_de.pdf  --> Das kapier ich nicht, aber egal.

 

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Highlighted
Level 1
17 von 19

Hallo zusammen, ich habe 2 Fragen Bezüglich Rückspeisung:

 

1. Wenn man einmal ISDN hatte, gibt es eine Stelle an der das AMT von der Hausinstallation getrennt ist. Kann man an dieser Stelle eine Einspeisung mit einem gerade durchverdrahteten 6Pin KAbel vornehmen? (Die Dose bietet lediglich 6Pins)

 

2. Weshalb wird für die Rückspeisung der DSL Port und nich ein Telefonport verwendet? (Würde letzteres theoretisch funktionieren)

 

PS: Habe das ganze mit einer Fritzbox 7390 und VDSL schon so gemacht: Phon1 mittels 6Pin Kabel auf die Einspeisungsdose der Hausinstallation

Highlighted
Super User
18 von 19

Hallo neTworker

 

Wenn ich Dich Recht verstehe:

Die Schnittstelle vom „Amt“ bei einem ISDN Anschluss wäre die U-Schnittstelle gewesen.

Dies solltest Du aber jetzt nicht mehr verwenden.

 

Die Rückspeisung kann vom Fon 1 oder 2  (Graue RJ Buchsen) des Centro erfolgen. Muss nicht zwingen aus der DSL Buchse kommen.

 

Im Prinzip kannst Du den Centro wie die Fritz anschliessen, um die Hausinstallation wieder zu versorgen.

#userID63
Highlighted
Level 1
19 von 19

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

 

Bezüglich Amt habe ich mich wohl etwas umständlich ausgedrückt. Bei der alten ISDN Installtion benötigte es das Amt sowie eine Einspeisung für das "bestehende" Analognetz. Der ISDN-NT war früher "dazwischengeschlauft".

 

Das Amt ist mit Glas logischerweise Zwecklos(?), und die Andere Dose wird, wie du mir bestätigt hast zur Einspeisung verwendet.

Nach oben