abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Verlangsamt My Cloud Desktop den Mac?

Novice
1 von 10

Guten Tag miteinander

 

Vor ein paar Wochen habe ich auf mehreren Macs (OS Sierra und El Capitan) den My Cloud Desktop Client installiert. Anfangs fand ich das Tool noch ganz o.k. und stellte gedanklich keinen Zusammenhang her zur Tatsache, dass die betreffenden Maschinen plötzlich nach dem Aufstarten langsam arbeiteten. Oder genauer gesagt: zuerst angeklickte Programme wie Thunderbird oder Safari wirkten wie gelähmt und mussten genervt zwangsbeendet werden. Irgendwann bemerkte ich dann, dass oben rechts in der Menüleiste das My-Cloud-Icon gemütlich vor sich hin drehte und offenbar irgend etwas zu synchronisieren versuchte. Wohlgemerkt: ich hatte erst wenige Dateien in die Cloud geladen.

 

Gestern habe ich nun das Zeugs gelöscht, und siehe da: alles läuft wieder so schnell und reibungslos wie eh und je. Gibt's ähnliche Erfahrungen?

 

Danke und Gruss, Stefan

9 Kommentare
Super User
2 von 10

Bei allen PC und MAC verwende ich myCloud nur mit dem direkten Internet Link und ziehe die Daten von Hand in das myCloud .

 

Jede automatische Synchronisation startet eine Internet Verbindung und braucht dann Ressourcen vom System.

 

https://start.mycloud.ch/ 

 

N.b. das ist auch bei Onedrive in Verbindung mit dem Office 365 so und wenn noch ein langsamer Internetanschluss vorhanden ist sieht es noch schlechter aus.

Super User
3 von 10

@Sabello1953 schrieb:

Guten Tag miteinander


 

Gestern habe ich nun das Zeugs gelöscht, und siehe da: alles läuft wieder so schnell und reibungslos wie eh und je. Gibt's ähnliche Erfahrungen?

 

Danke und Gruss, Stefan


Ich habe auf dem PC eine ähnliche Erfahrung.

Dort werden allerdings nur 30% CPU genutz.

Und das nach jedem Aufstarten, bis er festgestellt hat, ob alle Dateien synchon sind.

MyCloud überprüft immer erst 1:1 ob alles gleich ist.

cu Marcus
Die Swisscom Community ist ein Kunde-hilft-Kunde-Forum.
Novice
4 von 10

Danke für eure Infos. In dem Fall frage ich mich aber, was denn Dropbox besser/anders macht, das ich bisher genutzt habe. Da gibt's auch einen anfänglichen Synchronisationsprozess, der wesentlich schneller abläuft und offenbar keine anderen Programme beeinträchtigt.

 

Schade, ich hätte gerne einer schweizerischen Lösung eine Chance gegeben und bin sonst mit dem Swisscom-Angebot durchaus zufrieden.

Swisscom
5 von 10
Hallo Sabello

Bitte schick mir deine mycloud email (benutzername) dann schauen wir uns das gerne mal an. Bitte lass deine mycloud desktop clients laufen.

Grüsse
Silvan
Novice
6 von 10

Ich habe jetzt My Cloud Desktop nochmals knapp eine Woche lang laufen lassen, und das Problem bleibt: Nach dem Aufstarten des Mac (also Neustart, nicht aus dem Ruhezustand) meldet das Programm während rund 5 bis 7 Minuten "Vorbereiten - Es wurden noch keine Daten synchronisiert". Während dieser Zeit sind alle übrigen Programme quasi blockiert. Schliesslich heisst es dann "Aktualisiert", und ich kann mit der Arbeit beginnen.

Contributor
7 von 10
@Sabello1953  schrieb:

Guten Tag miteinander

 

Vor ein paar Wochen habe ich auf mehreren Macs (OS Sierra und El Capitan) den My Cloud Desktop Client installiert. Anfangs fand ich das Tool noch ganz o.k. und stellte gedanklich keinen Zusammenhang her zur Tatsache, dass die betreffenden Maschinen plötzlich nach dem Aufstarten langsam arbeiteten. Oder genauer gesagt: zuerst angeklickte Programme wie Thunderbird oder Safari wirkten wie gelähmt und mussten genervt zwangsbeendet werden. Irgendwann bemerkte ich dann, dass oben rechts in der Menüleiste das My-Cloud-Icon gemütlich vor sich hin drehte und offenbar irgend etwas zu synchronisieren versuchte. Wohlgemerkt: ich hatte erst wenige Dateien in die Cloud geladen.

 

Gestern habe ich nun das Zeugs gelöscht, und siehe da: alles läuft wieder so schnell und reibungslos wie eh und je. Gibt's ähnliche Erfahrungen?

 

Danke und Gruss, Stefan


Hallo Stefan

 

Es ist jetzt Ende 2018, und das Problem scheint noch keineswegs behoben. Auf meinem MacBook braucht MyCloud Desktop ständig 6% CPU-Time. Das ist inakzeptabel - Dropbox und GoogleDrive kommen auch ohne klar. Von iCloud ganz zu schweigen. 

Ich bin gespannt, ob ich das Programm nun rückstandslos vom Mac kriege..... scheint ja auch nicht einfach zu sein. 

 

Gruss, Peter

Moderator
8 von 10

Hallo @SilvanG9

 

Kannst du dir das bitte genauer anschauen und hier ein Feedback geben?

 

Merci im Voraus für eine Rückmeldung.

Liebe Grüsse
KatrinM
Swisscom

Meine Spezialgebiete:
Customer Care Support (Mobile & Fixnet)
Social Media Communities .....
Swisscom
9 von 10

Hi @Professor

 

Auf mac ist der idle CPU tatsächlich noch nicht ideal. Auf windows besteht das problem nicht. Wir schauen uns das nochmals an.

Hast du ebenfalls das oben genannte Problem, dass dein mac wegen myCloud Desktop blockiert?

 

In den letzten paar Monaten sind einige Verbesserungen für myCloud Desktop ausgerollt worden.

 

Grüsse

Silvan

Contributor
10 von 10

@SilvanG9  schrieb:

Hi @Professor

 

Auf mac ist der idle CPU tatsächlich noch nicht ideal. Auf windows besteht das problem nicht. Wir schauen uns das nochmals an.

Hast du ebenfalls das oben genannte Problem, dass dein mac wegen myCloud Desktop blockiert?

 

In den letzten paar Monaten sind einige Verbesserungen für myCloud Desktop ausgerollt worden.

 

Grüsse

Silvan


Nein, so schlimm ist es nicht. Zwar hatte ich schon das Gefühl, Youtube-Videos würden beim Start etwas stottern. Das kann aber auch andere Ursachen haben.