abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Mycloud Datenverlust

Contributor
1 von 55

Gibt es hier andere Mycloud User welche vom Datenverlust betroffen sind? 

 

Evtl. Gar solche die ein wenig mehr Ahnung von Cloud Lösungen haben als ich? 

 

Geht mir hier darum, herauszufinden wie brauchbar Mycloud ist, beziehungsweise wie ich mich am besten Absichere ohne 20 Festplatten zuhause zu haben... 

 

Danke für eure Antworten! 

HILFREICHSTE ANTWORTEN

Akzeptierte Lösungen
Super User
12 von 55

@musicmaker85 

 

Vergiss einfach das Geplapper des Marketings und lerne (vielleicht ein wenig blutig), dass eine Cloud (egal von welchem Anbieter) aus Sicht des Benutzers per Definition immer als unsichere Umgebung („untrusted environement“) zu behandeln ist.

 

Daraus folgen zwei wichtige abgeleitete Prinzipien:

- lagere nie die Originaldateien auf einer Cloud

- speichere schützenswerte Dateien nur nach vorgängig erfolgter lokaler Verschlüsselung (bei der wirklich nur Du den Schlüssel kennst) als für andere unleserliche Datenschnipsel in eine Cloud

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Swisscom
24 von 55

Wir bedauern den Fehler sehr. Aber bevor Missverständnisse dazu aufkommen:

 

Der Vorfall ist in 2018 passiert und war ein einmaliges Problem. Es wurden alle erdenklichen Massnahmen getroffen, damit so etwas nicht erneut vorkommen kann.

 

Wir haben jeden einzelnen betroffenen Nutzer in den letzten Monaten persönlich informiert. Also, wer nichts gehört hat von uns, der ist auch nicht betroffen gewesen.

 

Ich kann mich nur bei den betroffenen Nutzer entschuldigen und um Vertrauen für die Zukunft bitten.

 

Guido

 

 

Head of Access & Communication Services @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
54 Kommentare
Super User
2 von 55

@SeveM_ 

 

Datenverlust hatte ich bis jetzt nicht mit iCloud, OneDrive und myCloud, aber es kann immer etwas passieren.

Sei es durch Auflösung von einer Cloud, oder Speicher Reduzierung.

 

Jedenfalls selber sind meine Daten  immer zusätzlich  noch bei mir Zuhause gespeichert.

 

Selbstverständlich gibt es spezielle Cloud Lösungen für Firmen welche entsprechende Kosten beinhalten, aber sehr hohe Garantie enthalten bei der Datensicherung.

 

 

Highlighted
Super User hed
Super User
3 von 55

@SeveM_ 

Eine einzelne Datensicherung auf nur einer Cloud oder nur einem Server oder nur einer externen Festplatte ist nie sicher. Ein sinnvolles Sicherungskonzept hat 3 Stufen wovon sich mindestens 2 davon auch geografisch unterscheiden sollten (z.B. lokal auf dem PC und im NAS und extern in der Cloud).   

 

 

Super User
4 von 55

@SeveM_ 

 

Zu ergänzen wäre noch:

Sicherung Deiner persönlichen Daten in einer Cloud nur nach vorgängig lokal erfolgter Verschlüsselung, denn bei jeder Cloud solltest Du gedanklich davon ausgehen, dass Deine Daten auch für Andere potentiell abrufbar werden.

 

Sollte dies mal der Fall sein, wirst Du Dich sehr glücklich schätzen, dass die aus Deiner Sicht Unbefugten nicht direkt Deine persönlichen Directory-Strukturen und Dokumente im Klartext, sondern nur für sie unleserliche verschlüsselte Datenschnipsel finden.

 

Das grösste Datenschutzrisiko für Daten innerhalb einer Cloud liegt übrigens immer beim Cloud-Betreiber selber.

Rein Job-bedingt gibt es bei jedem Cloud-Betreiber auch immer Mitarbeiter, welche das was Du reingestellt hast, auch wieder auslesen können oder zumindest „könnten“, oder ev. sogar von Behörden dazu angewiesen werden.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Super User
5 von 55

@SeveM_ geh doch mal zu den Anfängen zurück von Mycloud, und lese dich da etwas ein. Dabei ist mir das hier z.B. aufgefallen. Ist 3 Jahre her, und offenbar wurde nachgebessert.

 

Explizit Datenverluste, verursacht durch Swisscom, sind mir keine aufgefallen. Wohl aber durch Fehlmanipulationen von Benutzern selber. Swisscom selber gibt dazu dieses Statement ab 

 

Thomas

 

Contributor
6 von 55

Ja das mit den Fehlmanipulationen von Benutzern selber, eine schöne Ausrede wenn Dinge nicht funktionieren 

 

In diesem Fall aber hat die Swisscom mir gegenüber offen einen Datenverlust eingestanden. Da habe ich nicht viel dazu beigetragen. 

 

Best Grüsse 

Contributor
7 von 55

@Shorty   schrieb:

@SeveM_ 

 

Zu ergänzen wäre noch:

Sicherung Deiner persönlichen Daten in einer Cloud nur nach vorgängig lokal erfolgter Verschlüsselung, denn bei jeder Cloud solltest Du gedanklich davon ausgehen, dass Deine Daten auch für Andere potentiell abrufbar werden.

 

Sollte dies mal der Fall sein, wirst Du Dich sehr glücklich schätzen, dass die aus Deiner Sicht Unbefugten nicht direkt Deine persönlichen Directory-Strukturen und Dokumente im Klartext, sondern nur für sie unleserliche verschlüsselte Datenschnipsel finden.

 

Das grösste Datenschutzrisiko für Daten innerhalb einer Cloud liegt übrigens immer beim Cloud-Betreiber selber.

Rein Job-bedingt gibt es bei jedem Cloud-Betreiber auch immer Mitarbeiter, welche das was Du reingestellt hast, auch wieder auslesen können oder zumindest „könnten“, oder ev. sogar von Behörden dazu angewiesen werden.

 

Ausser eben der Cloudbetreiber findet die Daten explit nicht mehr!  


 

Contributor
8 von 55

Darf ich noch frage auf welches Verschlüsselungstool das Sie setzen? 

 

Danke! 

Super User
9 von 55

@SeveM_ 

 

Selbst benutze ich dazu seit vielen Jahren das Tool „Duplicati“: 

https://www.duplicati.com/

 

Ist gratis da Open Software, sehr bewährt und gut anwendbar, da auch die Automation der verschlüsselten PC-Sicherungen damit direkt parametriert werden kann.

Einmal korrekt eingerichtet, z.B. als tägliche Sicherung, ist das ein Selbstläufer, bei dem man nur noch periodisch überprüfen muss, ob die regelmässigen Batchs im Hintergrund auch noch laufen und dann ca. alle 3 Monate mal einen Testrestore eines Teils der Backupdaten um sicherzustellen, dass man seine selbstverschlüsselten Daten aus Cloud lokal auch tatsächlich wieder herstellen kann.

 

Für erweiterte Hintergründe und auch alternative Tools siehe auch hier:

https://community.swisscom.ch/t5/myCloud-Docsafe/myCloud-Verschl%C3%BCsselung/td-p/511887

und hier:

https://community.swisscom.ch/t5/myCloud-Docsafe/Duplicati-amp-myCLoud/td-p/528255

 

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
10 von 55

Hallo zusammen!

 

Ich möchte euch darauf hinweisen, dass Swisscom Kundendaten verloren hat!

Soeben wurde ich telefonisch informiert, dass bei der Speicheroptimierung Daten von myCloud verloren gegangen sind und nicht wiederherstellbar sind! Was für ein Frust!! Laut Swisscom sind noch weitere Kunden betroffen. Ich hoffe, dass es nicht allzu viele sind! 

 

Vgl. der Slogan von myCloud:

"Speichern Sie Ihre kostbarsten Momente dort, wo sie am sichersten sind: zu Hause. In der Schweiz."

 

Ob ihr betroffen seid, könnt ihr einfach überprüfen:

Einloggen, oben rechts auf eure Initialen klicken -> Einstellungen

Wenn dort steht: "Check: Status Ihrer Daten" bist du leider auch betroffen. Dort kannst du unter "Status anschauen" nachschauen, welche Daten verloren gegangen sind.

Wenn nichts steht, hattest du Glück!

 

Screenshot at May 16 09-49-49.png

 

Unbenannt-2.jpg

Super User
11 von 55

..... kein Backup kein Mittleid...

cu Marcus
Die Swisscom Community ist ein Kunde-hilft-Kunde-Forum.
Super User
12 von 55

@musicmaker85 

 

Vergiss einfach das Geplapper des Marketings und lerne (vielleicht ein wenig blutig), dass eine Cloud (egal von welchem Anbieter) aus Sicht des Benutzers per Definition immer als unsichere Umgebung („untrusted environement“) zu behandeln ist.

 

Daraus folgen zwei wichtige abgeleitete Prinzipien:

- lagere nie die Originaldateien auf einer Cloud

- speichere schützenswerte Dateien nur nach vorgängig erfolgter lokaler Verschlüsselung (bei der wirklich nur Du den Schlüssel kennst) als für andere unleserliche Datenschnipsel in eine Cloud

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
13 von 55

Hallo zusammen

 

Nach dem Datenverlust von myCloud werde ich nun auch noch lokal ein Backup von myCloud erstellen. Nun habe ich bemerkt, dass man lediglich den Bereich "Dateien" auf dem PC synchronisieren kann. Wie erstellt ihr ein regelmässiges Backup vom Foto-Bereich? Da werden nämlich alle meine Fotos von meinem iPhone direkt hochgeladen.

 

Danke für eure Unterstützung.

 

 

Contributor
14 von 55

Hallo Novice

 

Kannst du leider nicht (oder ich wüsste nicht wie) du kannst deine Fotos höchstens unter "Dateien" Hochladen und dann den Ordner zu Fotos kopieren! Dann hast du Quasi 2x die Daten und kannst aus den Dateien noch dein lokales Backup erstellen. 

 

Denke das ist die einfachste Variante... 

Expert
15 von 55

Habe gerade im Tagi gelesen, dass die MyCoud offenbar die Daten von hunderten von Kunden unwiederbringlich vernichtet hat.

 

Während mich die Tatsache an und für sich wenig überrascht, überrascht mich, dass es hier offenbar noch keinen Thread dazu gibt. Oder habe ich etwas übersehen?

Super User hed
Super User
16 von 55

Es gab 2 oder 3 Threads zu diesem Thema, z.B. diesen:

 

https://community.swisscom.ch/t5/myCloud-Docsafe/Mycloud-Datenverlust/m-p/570852#M4443

 

Super User
17 von 55

Also besonders gut kann der Tagi-Artikel nicht recherchiert sein, denn 50 Franken Entschädigung anbieten wäre ja in der Wirkung auf die Kunden noch schlimmer als gar keine Entschädigung...

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Expert
18 von 55

Wer sich nur auf die Cloud verlässt, ist doch irgendwie selber schuld.

Ich persönlich speichere alles in die Swisscom myCloud, und auf dem PC, dazu noch auf eine externe Festplatte.

Auch auf dem Tablet und Phone wird noch eine andere Cloud angesteuert, also auch da doppelt gemoppelt.

 

 

Super User
19 von 55

Es sollte normal sein seine Daten zusätzlich zu sichern, leider ist das zum grössten Teil nicht der Fall, auch bei den eigenen Rechner gibt es viele Anwender welche das ignorieren und sich dann wundern wenn Daten z.b. bei einer defekten Harddisk zerstört sind.

 

Es wäre nicht schlecht wenn Swisscom zusätzlich beim Link unten darauf hinweisen würde, was man da nicht findet ist die Haftung bei Datenverlust in der myCloud, oder es ist sehr gut versteckt.

 

https://www.mycloud.ch/terms/index.html?lang=de

Super User
20 von 55

... manchmal muss man es auf die harte Tour lernen ...

 

gilt wohl für alle Beteiligten (inkl. Swisscom)