abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Wichtig

Neue Jugend- und Einsteigerabos: Das musst du wissen

Highlighted
Community Manager
1 von 17

Liebe Community

 

Es gibt ab sofort einige Änderungen an den Jugend- und Einsteiger-Mobile Abos von Swisscom. Folgende Abos sind neu:

 

Für alle unter 30 Jahre:

  • Swiss mobile light young
  • Swiss mobile flat young
  • inOne mobile basic young
  • inOne mobile go young

Für Privat- und KMU über 30 Jahre:

  • Swiss mobile light plus
  • inOne mobile basic  

Finde mit dem Login ins My Swisscom Kundencenter heraus, welches Abo du heute hast.

 

Die Vorteile der Änderungen

Die neuen Angebote enthalten mehr Datenvolumen bzw. mehr Surfgeschwindigkeit. Neu profitieren zudem alle unter 30 von den neuen young-Angeboten. Denn neu enden die Jugend-Abos nicht mehr mit 26 Jahren, sondern erst mit 30. Zudem beinhaltet das neue inOne mobile basic 50% mehr Datenvolumen als bisher (für unter 30-Jährige doppelt so viel), das neue Swiss mobile light plus sogar drei Mal so viel.

 

Was ändert sich konkret?

uebersicht_aboaenderungyoungde

 

Was gibt es bei einem Abowechsel zu beachten?

Hast du heute ein Swiss mobile light oder ein XTRA-Abo? Wenn du dieses vorerst behalten möchtest, kein Problem. Erst wenn du eine Verlängerung vom Vertrag machst (zum Beispiel beim Kauf eines neuen Handys mit Promotion oder Ratenzahlung), wird dein Abo auf die neue Version umgestellt und die oben aufgeführten Änderungen treten in Kraft.

Möchtest du das Abo gleich wechseln? Ändere dein Abo am einfachsten per SMS an 444.

 

Bist du zwischen 26 und 30 Jahre alt? Dann haben wir tolle Nachrichten für dich: Wenn du ein aktuelles Abo hast (Swiss mobile light, Swiss mobile flat, inOne mobile basic oder inOne mobile go), wird dein Abo automatisch in ein young-Abo umgewandelt und du profitierst von der zusätzlichen Leistung und vom Preisvorteil. Dies gilt für alle, die am oder nach dem 19.02.1991 geboren wurden.

 

Hast du heute ein inOne (KMU) mobile basic? Dann wird dein Abo automatisch am 1. September 2020 auf das neue Angebot umgeschaltet. Dein inOne mobile basic wird damit 1GB mehr Datenvolumen enthalten, für dich als treuer Kunde ein Jahr lang zum bisherigen Preis.

 

Mehr Infos findest du auch in der Medienmitteilung von Swisscom.

 

Was hältst du von den neuen Angeboten? Tausche dich jetzt mit der Swisscom Community aus.

Editiert
16 Kommentare
Highlighted
Super User
2 von 17

Naja, und wir über 30 Jährigen zahlen immer noch gleich viel und müssen sogar noch die Speed Option lösen wenn wir mehr als 100Mbit/s wollen. Echt schade. Mindestens das hätte man anpassen können.

Highlighted
Super User
Super User
3 von 17

Die unter 30 jährigen sind offensichtlich eine wichtigere Zielgruppe als die ü30. Leider.

Highlighted
Super User
4 von 17

Je älter desto weniger Wechselgelüste, dafür wohl andere. 

Aber man muss ja gar nicht weit schauen um zu sehen das selbst diese Angebote jetzt ziemlich unattraktiv sind...

https://www.wingo.ch/de/mobile/fair-flat?language=de 

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Highlighted
Super User
5 von 17

@Tux0ne  schrieb:

Je älter desto weniger Wechselgelüste, dafür wohl andere. 

Aber man muss ja gar nicht weit schauen um zu sehen das selbst diese Angebote jetzt ziemlich unattraktiv sind...

https://www.wingo.ch/de/mobile/fair-flat?language=de 


wenn da nur nicht die Serviceeinbusse wäre. sogar die u30 Jährigen haben heutzutage ein hartes bedürfnis nach unterstützung. aber wer's nicht braucht ist bei Wingo sicher günstiger 😄

 

aber ja, selbst mir als u30 jähriger bringt die Neuerung nix. zahle immer noch gleich viel mit gleich vieler Leistung

MfG Doc

Das einzige, was ich weiss, ist, dass ich nichts weiss.

Wer aber die Weisheit mit Löffeln frisst, kann danach klug scheissen.

Highlighted
Super User
6 von 17

Ja gut jeder soll für die Services bezahlen die er braucht. 

Aber wenn ich heute einen Swisscom Anschluss für einen Kunden bestelle, so wird man noch stinkfrech nach zusätzlichen Serviceabos gefragt. Womöglich würde das meine Provision steigern wenn man das alles anklickt. (Nicht meine Provision sondern die der Firma, ich bin nicht Swisscom married)
Für mich ist es aber ein Indiz das Swisscom den angeblich kostenlosen Service einstellen will. 
Hat sie ja vielfach schon indem zB willige Lemminge hier simple 0815 Fragen beantworten weil sie irgendwie sonst nichts zu tun haben oder halt sehr erpicht sind viele „Lösungen“ zu haben. Weiss es nicht. 🤭

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Highlighted
Super User
Super User
7 von 17

@Tux0ne 

 

OT:

Es wäre sehr interessant zu sehen, wie viele SU im Forum noch übrig bleiben würden, wenn man Likes, Lösungsrankings und Badges abschaffen würde 🙂

 

Highlighted
Super User
8 von 17

OT:

@hed ich nehme an, du wärst noch hier. Zudem glaube ich nicht, dass Likes und "Gelöst"-Badges Leute hier behält. Da gibt es andere Gründe, die (mir zumindest) wichtiger sind.

@Tux0ne es genügt eigentlich, wenn du hier mit deinem hervorragenden Fachwissen knifflige und aussergewöhnliche Probleme lösen hilfst. Probleme halt, die nicht jeder hat und nicht jeder lösen helfen kann, weil das Fachwissen fehlt. Solche Leute hat es eh zu wenige hier. Du steigst oft erst dann gekonnt ein und hilfst weiter, wenn alle anderen die Segel streichen.

Im gleichen Atemzug dabei aber andere 'runtermachen, nur weil sie sich den 0815-Problemen annehmen und vielleicht nicht dein riesigen Fundus an Wissen und Erfahrung haben, finde ich jetzt ziemlich schäbig von dir.

 

Zum Thema zurück:

Wenn man, egal ob u oder ü30, etwas über den Tellerrand schaut, wird man feststellen, dass gerade bei den Natelabos Swisscom so ziemlich das Teuerste ist, was man sich gönnen kann. Es geht billiger, massiv billiger. Die Konkurrenz schmeisst ja seit ein paar Monaten immer und immer wieder mit massiv vergünstigten Abos um sich. Mein Tipp: wenns passt, ausprobieren. Dann kann man viel Geld sparen.

Ich habe diesen Frühling in den sauren Apfel gebissen und habe alle Abos der Familie (6 Stück) gekündigt. Die Konkurrenz kommt mich pro Monat immer noch 50.- günstiger als Swisscom, trotz der inOne-Vergünstigung von 2x20.- und 3x40.-

Klar, einen Callfilter gibts nicht mehr, und meine Frau hat an ihrem Arbeitsort einen schlechteren Natelempfang, der aber dank vorhandenem WLan nicht ins Gewicht fällt. Sonst? Bis jetzt habe ich nichts festgestellt, das fehlt. Alles geht wie vorher, inkl. Fotoupload in die myCloud und streamen von SCTV.

Soweit hat sich der Wechsel bis jetzt schon gerechnet.

Editiert
Highlighted
Super User
Super User
9 von 17

Wenn man wiederholt beim Ookla-Test als Sieger hervorgeht, so kann man sich offensichtlich die höheren Preise leisten.

 

Highlighted
Super User
10 von 17

Schlussendlich gilt auch hier der „ Mainstream“.

Man muss halt mit der Zeit gehen.

 

Was mir nach wie vor Hier gefällt, aber  dennoch auch nicht alles.

 

Würde doch Jeden hier vermissen, obwohl mir jeweils Einige auf „die Nerven“ gehen 😉

 

@AllSwisscomSU

#userID63
Highlighted
Super User
11 von 17

Um nochmals zurück zum Thema zu kommen: Ich finde es eigentlich etwas komisch, dass mit neuen und "billigeren" Abos gepriesen wird, wenn man gerade in meinem Fall mit dem XTRA go besser wegkommt als mit dem young go...

 

Habe gerade mal bei der Hotline nachgefragt und die versicherte mir, dass ich de facto einfach 10 Stutz mehr bezahle und dafür die Premium-Speed, die ja sowieso mit dem Premium-Speed-Optionspaket dazugekauft werden kann bekomme.

Daher komischerweise ist der einzige Vorteil, dass man für 10.- mehr pro Monat die Erhöhung auf das Maximalalter von 30 erreichen kann.

 

Sowieso frage ich mich auch @MiriamF : Wenn ich das inOne Mobile XTRA go für 80.- habe, dann noch den Jugendrabatt bzw. den inOne-Vorteil (komischerweise gibt's ja nur entweder oder) erhalte und am Ende 60.- bezahle, sollte ich dann nicht, wenn ich für das young go 70.- ohne inOne-Vorteil bezahle, am Schluss nur noch 50.- fürs komplette young go bis 30 Jahre und 2Gbit/s bezahlen?

Ich habe das Gefühl, dass die Dame an der Hotline da etwas vertauscht hatte, oder eben die Tabelle oben etwas intransparent ist.

 

Gruess, Cordial salids, Cordialement, Cordiali saluti
Dominik

https://dev.exena.ga
Highlighted
Swisscom
12 von 17

Hallo @DomiP 

 

Zur Frage mit dem inOne Vorteil: Wie du bereits geschrieben hast, profitiert man entweder vom Preisvorteil young oder vom inOne Vorteil. Das heisst konkret:

  • inOne mobile go young ohne inOne Vorteil: CHF 70.- pro Monat
    • Das Basisabo inOne mobile go kostet CHF 80.- pro Monat
    • Als Person unter 30 Jahre profitiert man vom Preisvorteil young von CHF -10.- pro Monat

  • inOne mobile go young mit inOne Vorteil (für 1. oder 2. Gerät): CHF 60.- pro Monat
    • Das Basisabo inOne mobile go kostet CHF 80.- pro Monat
    • Man profitiert aufgrund des inOne Vorteils von CHF -20.- pro Monat

  • inOne mobile go young mit inOne Vorteil (für 3. - 5. Gerät): CHF 40.- pro Monat
    • Das Basisabo inOne mobile go kostet CHF 80.- pro Monat
    • Man profitiert aufgrund des inOne Vorteils von CHF -40.- pro Monat

In allen Fällen profitiert man als Person unter 30 Jahre vom kostenlosen Premium Speed (bis zu 2 Gbit/s).

Viele Grüsse, Ruben

Hinweis: Ich bin Swisscom Mitarbeiter und arbeite in den Bereichen 5G, Multi Device und IoT.
Highlighted
Super User
13 von 17

@RubenR  schrieb:

In allen Fällen profitiert man als Person unter 30 Jahre vom kostenlosen Premium Speed (bis zu 2 Gbit/s).

Viele Grüsse, Ruben


Nix ist "kostenlos" - es ist (neu) einfach inbegriffen und dementsprechend bezahlt.... 😉

 

und dann ist da noch gaaaaaaanz viel Marketing dabei:

2Gb/s auf einem Mobile: "an den Kopf klatsch" - nur für Speedmessjunkies....

dazu soll Swisscom erstmal 5G Verbindungen zeigen jenseits von 1Gb/s - und zwar ITW und nicht im Labor.....

99% des täglichen Smartphonekonsums ist mit 10Mbit/s locker machbar ohne Komforteinbusse....

keep on rockin'
Editiert
Highlighted
Super User
14 von 17

@Tux0ne  schrieb:

Ja gut jeder soll für die Services bezahlen die er braucht. 

Aber wenn ich heute einen Swisscom Anschluss für einen Kunden bestelle, so wird man noch stinkfrech nach zusätzlichen Serviceabos gefragt. Womöglich würde das meine Provision steigern wenn man das alles anklickt. (Nicht meine Provision sondern die der Firma, ich bin nicht Swisscom married)
Für mich ist es aber ein Indiz das Swisscom den angeblich kostenlosen Service einstellen will. 
Hat sie ja vielfach schon indem zB willige Lemminge hier simple 0815 Fragen beantworten weil sie irgendwie sonst nichts zu tun haben oder halt sehr erpicht sind viele „Lösungen“ zu haben. Weiss es nicht. 🤭


bezüglich der Verkaufsmentalität der Swisscom gebe ich dir recht, scheint als würden die Mitarbeiter neuerdings mehr auf Verkauf als auf Service geschult. das wird sich irgendwann rächen

MfG Doc

Das einzige, was ich weiss, ist, dass ich nichts weiss.

Wer aber die Weisheit mit Löffeln frisst, kann danach klug scheissen.

Highlighted
Super User
15 von 17
Spoiler

@RubenR  schrieb:

Hallo @DomiP 

  • inOne mobile go young mit inOne Vorteil (für 1. oder 2. Gerät): CHF 60.- pro Monat
    • Das Basisabo inOne mobile go kostet CHF 80.- pro Monat
    • Man profitiert aufgrund des inOne Vorteils von CHF -20.- pro Monat

Das heisst in diesem Falle, dass ich nicht mehr bezahlen muss? Dann solltet ihr mal eure Kollegen bei der Hotline etwas besser schulen 😉

Bedeutet diese Modifikation im Umkehrschluss, dass sich die Vertragslaufzeit automatisch um 12 oder 24 verlängert?

Gruess, Cordial salids, Cordialement, Cordiali saluti
Dominik

https://dev.exena.ga
Highlighted
Swisscom
16 von 17

Hallo @DomiP 

 

Ich kann deine Frage nicht exakt beantworten, da ich deine Kundensituation nicht genau kenne. Aber wenn du heute ein inOne XTRA mobile go hast, inklusive dem inOne Vorteil, dann kannst du auf das neue inOne mobile go young wechseln und profitierst vom gleichen Preis, aber mehr Leistung (bis zum 30. Geburtstag). 

Oh und eine Frage habe ich noch vergessen (daher edit): Das hat keinen Einfluss auf eine Mindestvertragsdauer. 

Viele Grüsse, Ruben

Hinweis: Ich bin Swisscom Mitarbeiter und arbeite in den Bereichen 5G, Multi Device und IoT.
Highlighted
17 von 17

Packt euch einmal an die Nase.

Die Jugendlichen sind halt die Zielgruppe. Ausserdem verdienen sie auch nicht soviel

wie einer, der über 30 ist. Was mich enorm auf den Keks geht ist, dass Bestandskunden

keinerlei von irgendwas profitieren. Sei es Aktionen oder Sonstiges. Höchstens ein 100 .- Gutschein was mir relativ gar nichts bringt.

Nach oben