abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

iPhone X lässt sich nach Software-Absturz nicht mehr einschalten

Gelöst
Contributor
Nachricht 1 von 12

Hallo zusammen

Mein iPhone X lässt sich nach einem Software-Absturz nicht mehr einschalten.

Ein Reset (Lautstärke +, Lautstärke -, dann Power Knopf gedrückt halten), längere Zeit ans Ladegerät anschliessen oder das iPhone an PC anschliessen - nützt alles nichts.

Ich war bei einem Kunden unterwegs, ich hatte das iPhone X hatte ich seit ca. 1 Monat. Ich hatte ein Zeitraffer-Video gestartet – 45 Minuten später, als ich zum iPhone schauen wollte, war es tot und liess sich nicht mehr einschalten. Der Akku war zu diesem Zeitpunkt bestimmt noch über 50% geladen. Es konnte nicht mehr zum Leben erweckt werden. 3 Tage später, kurz bevor ich zum Apple-Store gehen wollte, habe ich nochmals den Powerknopf gedrückt und es erschien das leere Akkusymbol auf dem iPhone. Ich nahm es ans Ladegerät und danach funktionierte das iPhone wieder einwandfrei.
Ca. 1 Woche später, wieder bei einem Kunden, passierte es wieder. Ich hörte noch wie eine Email reinkam und wollte nachschauen – und da lief das iPhone schon nicht mehr. Am Abend ging ich dann zum Apple-Store. Ein erster Ladetest war negativ – es konnte keine Energie ins iPhone geladen werden. Es konnte nicht mal die IMEI Nummer ausgelesen werden. Das iPhone wurde eingeschickt und ersetzt.

Das neue Ersatz-iPhone X lief soweit einwandfrei, ich hatte das iPhone mit dem Kabel am Notebook angeschlossen und eine WLAN Hotspot Verbindung mit dem iPhone. Ich hatte es in der Hand als das iPhone sich verabschiedete. Von einer auf die andere Sekunde wurde der Bildschirm schwarz und es reagierte auf nichts mehr. Das ist nun eine Woche her, ich hatte es in der Zwischenzeit mal am Ladegerät – das Ladegerät wurde auch warm, es scheint also ein Strom geflossen zu sein. Trotzdem kann ich das iPhone noch nicht wieder einschalten. Nun warte ich mal noch ein paar Tage ab. Meine Vermutung ist, dass sich das iPhone in einem nicht definierten Zustand befindet und dass sich der Akku zuerst voll entladen muss bis man wieder auf das iPhone zugreifen kann.

Und nun kommt‘s noch besser: Bei einem Kollegen ist sein iPhone X schon 2x abgestürzt, jeweils nach 3 Tagen lief es wieder. Ein anderer Kollege hatte das Problem bisher 1x, auch bei ihm kam nach 3 Tagen das Zeichen, dass das iPhone aufgeladen werden muss – und danach lief es wieder.

Ursache?
Wir arbeiten mit supraleitenden Magneten die zwischendurch mit flüssigem Helium gefüllt werden müssen. Zuerst hatte ich den Verdacht, dass es am Magnetfeld liegen könnte. Da unsere Magnete aber gut abgeschirmt sind und wir das iPhone normalerweise mit einem genügend grossem Sicherheitsabstand zum Magneten betreiben – sollte das eigentlich nicht der Grund sein. Ich habe mal mit dem iPhone-Teslameter Messungen gemacht, zufällig war auf dem Pult ein kleiner Lautsprecher – dessen Magnetfeld war viel grösser als dasjenige vom supraleitenden Magneten.
Bei mir ist es so, dass mein iPhone immer während oder kurz nach dem Heliumfüllen abgestürzt ist. Im Labor hatte es definitiv zu jedem Zeitpunkt genügend Sauerstoff (20.9%), aber einwenig Heliumgas entweicht immer während dem Heliumfüllen. Könnte das die Ursache sein? Und falls ja, warum?

Oder hat sonst noch jemand eine Idee, wieso bei uns die neuen iPhones nicht mehr laufen wollen? Meine Vorgänger iPhones (6S, 5S, 4S) hatten dieses Problem jedenfalls nicht.

Vielen Dank im Voraus für eure Kommentare und viele Grüsse,
Marcel

HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Contributor
Nachricht 10 von 12

Ich habe heute den Helium-Test gemacht

Plastiksack mit Helium gefüllt - iPhone X reingetan - nach ca. 10 Minuten war es tot und es lässt sich nicht mehr einschalten. Neuere iPhones haben also ein "Helium-Problem" und kein "Magnet-Problem".

 

Beim iPhone 7 bricht nach einer Helium-Kontamination der Empfang zusammen, WLAN geht aber noch. Ab und zu hat man für kurze Zeit wieder Empfang. 1 - 2 Tage später läuft das iPhone dann wieder einwandfrei (der Akku muss dafür nicht vollständig entladen werden).

 

Das iPhone 8 reagiert wir das iPhone X - es stellt ab. Erst wenn sich der Akku vollständig entleert hat, kann es wieder aufgeladen und eingeschaltet werden.

 

Wir haben also einen Helium-Bug

 

Viele Grüsse,
Marcel

11 Kommentare
Super User
Nachricht 2 von 12

Du nennst den wahrscheinlichen Verursacher.. Supraleitende Magenten. Diese erzeugen, wie du weisst ein starkes Magnetfeld, wekches Daten auf deinem iPhone löscht.

Du solltest doch wissen und sicher auch eine Belehrung erhalten haben, dass du keine elektronischen Geräte in der Nähe haben sollst.

Effekt ist, dass dein iPhone gelöscht wurde. so, dass  es nicht mehr startet.

Du kannst es in den Apple-Store bringen und dort tauschen lassen.

cu Marcus
Die Swisscom Community ist ein Kunde-hilft-Kunde-Forum.
Contributor
Nachricht 3 von 12

Hallo Markus

Vielen Dank für Dein Feedback. Aber wie erklärst du dir dann, dass das iPhone nach 3 Tagen wieder geladen werden kann und das iPhone dann wieder einwandfrei funktioniert - ohne irgendwelchen Datenverlust?

Unsere Suplaleitenden NMR-Magnete sind abgeschirmt. Von aussen nimmt man kaum noch ein Magnetfeld war. Zudem hat mein iPhone immer einen respektvollen Abstand zum Magneten. Es liegt nomalerweise da, wo sich auch der PC (mit Harddisk) und meine analoge Armbanduhr befindet. In diesem Bereich ist das Magnetfeld definitiv nicht mehr so start, dass es ein iPhone zerstören könnte. Da hat ein kleiner Lautsprecher ein viel höheres Magnetfeld, und diese werden oft sehr nahe am iPhone betrieben.

Ich vermute eher, dass es mit der Heliumkonzentration im Raum zu tun hat.

Viele Grüsse,
Marcel

Expert
Nachricht 4 von 12

hallo @MarcelF

deiner beschreibung nach, scheint es schon am helium zu liegen.

kann mir jedoch nicht eklären, wieso, bin leider kein elektro ingenieur und weiss nicht, was helium für eine auswirkung auf die elektronik des iphones haben könnte. bzw könntem ir vorstellen, dass es evtl auch einfach eine auswirkung auf den bildschirm hat.

 

nehme an, die apple mitarbeiter konnten da auch nicht weiterhelfen?

sind ja wahrscheinlich auch nicht so deep in der elektrotechnik.

könntest mal auf der help hotline nachfragen (0800 00 1853).

wenn die auch nichts wissen, darauf hoffen, dass jmd in die richtung studiertes das liest

MfG Doc

Das Einzige, was ich weiss, ist, dass ich Nichts weiss.

Wer aber die Weisheit mit Löffeln frisst, kann danach klug scheissen.

Super User
Nachricht 5 von 12

@MarcelF schon hast du ein Studienthema...

cu Marcus
Die Swisscom Community ist ein Kunde-hilft-Kunde-Forum.
Contributor
Nachricht 6 von 12

Mein iPhone X konnte ich gestern wieder laden, danach hat es wieder tipp topp funktioniert.

Ich habe es ins Geschäft mitgenommen und vorhin für ca. 10 Minuten mit Heliumgas angepustet. Magnete waren weit entfernt.

Alles lief tipp topp, ... dann, wieder im Büro, ca. 15 Minuten später, schaltet sich das iPhone X aus.

Ich mache dann später (wenn es dann wieder läuft) wahrscheinlich nochmals einen Test mit einem gefüllten Heliumballon, ich denke dass es gar nicht so viel Heliumgas braucht...

Die Verzögerung erklär ich mir darum, dass es eine Zeit braucht, bis die Heliummoleküle sich im iPhone verbreitet haben... irgend ein Chip scheint auf das Gas zu reagieren.

 

Viele Grüsse,
Marcel

Super User
Nachricht 7 von 12

@MarcelF

 

Elektrisch leitfähig ist es mal nicht, aber was passiert wenn es auf heisse Bauteile trifft ?

 

http://www.periodensystem-online.de/index.php?el=2&id=modify

Contributor
Nachricht 8 von 12

Hallo

 

Mein iPhone war bestimmt nicht heiss, als ich den "Helium-Test" machte, aber eigentlich sollte das auch keine Rolle spielen.

Ich kann mir aber gut vorstellen, dass der Akku direkt oder indirekt ein Problem mit dem Heliumgas hat. Vielleicht gibt es ja sowas wie einen Helium-Detektor im iPhone, wenn vom Akku Heliumgas entweicht, dann läuft nichts mehr, weil das ev. ein Anzeichen für einen defekten Akku sein könnte?

Mein iPhone springt erst wieder an, wenn der Akku ganz leer ist und danach wieder aufgeladen wird, und das kann mehrere Tage dauern. Vielleicht kann das Problem ja auch mit einem Software-Update behoben werden :), nach meinen Tests werde ich mich an Apple wenden.

 

Viele Grüsse,
Marcel

Expert
Nachricht 9 von 12

Evtl weiss hier @Sheldon Cooper ja mehr?

Beste Grüsse
vom Gizzi

Allwissend bin ich nicht; doch viel ist mir bewußt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Contributor
Nachricht 10 von 12

Ich habe heute den Helium-Test gemacht

Plastiksack mit Helium gefüllt - iPhone X reingetan - nach ca. 10 Minuten war es tot und es lässt sich nicht mehr einschalten. Neuere iPhones haben also ein "Helium-Problem" und kein "Magnet-Problem".

 

Beim iPhone 7 bricht nach einer Helium-Kontamination der Empfang zusammen, WLAN geht aber noch. Ab und zu hat man für kurze Zeit wieder Empfang. 1 - 2 Tage später läuft das iPhone dann wieder einwandfrei (der Akku muss dafür nicht vollständig entladen werden).

 

Das iPhone 8 reagiert wir das iPhone X - es stellt ab. Erst wenn sich der Akku vollständig entleert hat, kann es wieder aufgeladen und eingeschaltet werden.

 

Wir haben also einen Helium-Bug

 

Viele Grüsse,
Marcel

Nachricht 11 von 12

Das Thema hat vor kurzem die Öffentlichkeit erreicht:

https://ifixit.org/blog/11986/iphones-are-allergic-to-helium/

Novice MAF
Novice
Nachricht 12 von 12

Hallo zusammen

 

Und nun folgt noch eine detaillierte Erklärung zu diesem Helium-Bug:

https://www.youtube.com/watch?v=vvzWaVvB908

 

...übrigens, ein Kollege hat ein iPhone Xs, welches vom Helium-Problem NICHT betroffen ist. Vielleicht hat ja Apple doch auf uns gehört?

 

Viele Grüsse,
Marcel