6 Tipps für die Fussballübertragung zu Hause

6 Tipps für die Fussballübertragung zu Hause

100 % hilfreich (7/7)
Titelbild_6Tipps.JPG

 

6 Tipps für die WM-Übertragung zu Hause

Die Fussball-WM ist lanciert und es ist wieder Zeit für gemütliche Fussballabende daheim vor dem TV. Wir haben 6 Tipps zusammengestellt, wie du die neusten technischen Möglichkeiten nutzen kannst und so Freunde und Familie mit der perfekten Fussballübertragung überraschst.

 

 

1. Auf die richtige Position kommt es an: Wo platziere ich meinen TV?

 

Wer zahlreiche Gäste zum Fussball schauen einlädt, überlegt sich rasch einmal sein Wohnzimmer ein wenig umzustellen, damit alle Zuschauer einen passenden Platz finden. Achte dabei auf die Positionierung deines TV: Optimalerweise stellst du deinen Fernseher irgendwo hin, wo möglichst wenig Sonnenlicht direkt aufs Bild einfällt. Am ungünstigsten ist es meistens, wenn der TV gegenüber von den Fenstern steht und die Sonne im Rücken der Zuschauer direkt aufs Bild scheinen kann. Schau auch darauf, dass Steh- und Leselampen vom TV weggerichtet werden. Kann der TV nicht perfekt positioniert werden, hast du natürlich immer noch die Möglichkeit den Raum mit den Rollläden oder Vorhängen abzudunkeln. 
b3.png 

 

2. Sei schärfer und schaue die WM in UHD/HDR

 

Biete deinem Publikum die bestmögliche Bildqualität und schaue die WM in UHD und HDR. Auf den SRG-Sendern (SRF zwei, RTS deux und RSI LA 2) kannst du mit Swisscom TV die WM-Spiele erstmals in UHD und HDR verfolgen. Während UHD im Vergleich zu HD die Zahl der Bildpunkte vervierfacht, ermöglicht HDR einen über 15 Mal höheren Kontrast und ein deutlich höheres Farbspektrum. Die Bilder werden deshalb nicht nur schärfer, sondern erhalten erstmals auch eine wahrnehmbare Tiefe. Um die WM in dieser Qualität zu sehen, benötigst du lediglich eine UHD-fähige Swisscom TV Box und das entsprechende TV-Gerät.

 

Was du für einen TV brauchst, um HDR zu sehen, erklären wir dir hier.

6tipps_hd.jpg 

 

3. Viereckige Augen sind vorbei: Der richtige Abstand zum TV

 

Die verbesserte Bildauflösung macht es nötig, sich auch Gedanken zum Sitzabstand zu machen. Optimal ist es, wenn du genügend weit vom TV weg sitzt, um keine einzelnen Pixel mehr zu sehen und genügend nahe, um jedes Detail zu erkennen. Doch wie schaffst du das?

 

Im Internet gibt es dazu eine Menge Tipps und Meinungen. Diese drei Regeln bieten dir eine Orientierungshilfe:

 

 
sd.png

Abstand bei Standard-Auflösung: Rechne die Diagonale deines TV x 3 Bsp: 140 cm (55 Zoll) * 3 = Abstand von 4.20 Meter

hd.png

Abstand bei Full-HD TV: Rechne die Diagonale deines TV x 2.1 Bsp: 140 cm (55 Zoll) * 2.1 = Abstand von 2.94 Meter

 

uhd.png

Abstand bei UHD-fähigem TV: Rechne die Diagonale deines TV x 1.5 Bsp: 140 cm (55 Zoll) * 1.5 = Abstand von 2.1 Meter

 

 

Beachte, dass der richtige Abstand aber immer noch sehr subjektiv bleibt. Generell gilt aber, je besser die Auflösung, desto näher kannst du vor dem TV sitzen. Die alte Regel: "Gehe nicht zu nahe an den TV, sonst gibt es viereckige Augen", kannst du deshalb nun endgültig vergessen.

 

 

4. Punkte mit Hintergrundwissen: Die Fussball-Dossiers

 

Etwas ist gewiss: Pünktlich zur WM wird jeder deiner Freunde zum Fussball-Fachmann. Damit du beim Experten-Talk locker mithalten kannst, lanciert Swisscom ein WM-Dossier auf Swisscom TV. Dieses wird im TV-Menü als separate Kachel in den Themenwelten aufgeschaltet und ermöglicht es dir, dich vor und während dem Spiel gründlich über die Hintergründe zu informieren: Dank den redaktionellen Hintergrundberichten von bluewin.ch, Teamaufstellungen, Details zum einzelnen Spieler oder dem Turnierverlauf kannst du dich in jeder Diskussion behaupten.
wm-themenwelt-1280x710-de.jpg

  

 

5. In der Stille liegt die Kraft: Fussball ohne Kommentator schauen

 

Einige mögen Sie, einige würden am liebsten auf stumm schalten: Die Leistungen unserer TV Kommentatoren werden fast so heiss diskutiert, wie umstrittene Schiedsrichterentscheide. Möchtest du den Kommentator ausschalten, die Fangesänge und die Stadion-Atmosphäre aber weiterhin hören? Wenn du den TV-Ton über ein Surround-System empfängst und der Sender das Spiel mit Dolby Digital 5.1 überträgt, kannst du die Lautstärke des Center-Speaker auf die unterste Stufe stellen. Auf diesem wird normalerweise der Reporter ausgegeben. Dieser ist nun viel leiser zu hören oder bleibt sogar ganz stumm. Sei dir aber bewusst, dass du damit deine Soundeinstellungen generell änderst und dies anschliessend auch bei den anderen Sendungen wirksam ist.

 

Es geht aber auch einfacher: Schau den Match auf dem Sender RSI LA 2. Drücke auf der Swisscom TV Fernbedienung die Option-Taste, wähle "Sprache" aus und klicke "Originalsprache" an. So hörst du zum Match die jubelnden Fans, aber kein Kommentator. 

 

 

6. Lass Dir helfen und frag die Community

 

Tipps sind immer rasch gelesen. Sie auch richtig umzusetzen, benötigt meistens noch ein wenig Zeit und Fachwissen. Sei es bei Fragen, wie du z.B. einen Beamer anschliesst oder allgemein zu Swisscom TV, die Experten und User der Swisscom Community helfen dir weiter. Zusätzlich erfährst du spannende Hintergrundinformationen und kannst über Neuheiten diskutieren.
b9.png

 

 

 

Wonderboom_Promo.JPG

Hier gehts zum Angebot  

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein
Beitragleistende
Kommentare
TheDude

Hallo zusammen

Danke für den Beitrag. Es wäre womöglich noch hilfreich zu wissen wie man HDR an seinem TV Gerät aktiviert. In den meisten Fällen muss das manuell gemacht werden. Hierzu könnte dieser Wissensbox-Post hilfreich sein: Was für ein TV brauche ich, um HDR auf Swisscom TV zu sehen?

ThomasK

@TheDude Danke für den Input. Ich habs direkt in den Artikel eingebaut.