abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Zwangswerbung bei Replay TV ?

Expert
1 von 59

Seit jahren beschwere ich mich über dieses Zwangsaufdrücken von neuen "TV Sendern".
Ich kann diesen Mist nicht effektiv los werden.

Und jetzt lese ich das:
https://www.tagblatt.ch/schweiz/der-kampf-ums-replay-tv-geht-in-die-naechste-runde-ld.1138732?fbclid...

Mir soll also durch diese Schrottsender dann doch Werbung aufgenötigt werden die ich bewußt mit nichtauswählen dieser "TV Sender" ausklammern möchte.
Gerade 3+ ist der größte Mist. Das, was die veranstalten hat mit TV rein gar nichts zutun.
Sie wollen dann aber von den Werbeeinnahmen, die dann auch bei absolut werbefreien TV Sendern wie den digitalen aus D.  generiert werden, profitieren.


Wenn das echt so kommt, dann möchte ich Sender nicht nur aus meiner Senderliste entfernen können, ich möchte den Empfang von solchem Mist auch blockieren können.
Und das die Swisscom dann erfaßt ich bin gar nicht in der Lage bei Mist 3+ im Replay Werbung zu überspringen, ergo bekommt dieser Verein keinen einzigen Rappen.

Werbung nervt.
Nieman d will sich diesen Mist freiwillig antun.
Aber geldgeile Raffgieridioten werden das nie kapieren.
Die produzieren jeden Schrott hauptsache deren Kasse klingelt.
Wobei 3+ ja nicht mal was produziert, deren "Kosten" sind also eher gering.
Aber Kohle abgreifen wo es geht.

Editiert
58 Kommentare
Super User
2 von 59

Lol, bei deinem Link kommt bei mir dieses Bild. Passt irgendwie :stuck_out_tongue:

Anmerkung 2019-07-26 151327.jpg

 

 

Habe es da bei Watson gelesen... Das Überspulen von Werbung (und die Möglichkeit, eine Sendung aufzunehmen) ist auch für mich noch der einzige Grund, warum ich noch ein TV-Abo habe. Kommt hier ein Werbezwang, bin ich weg...

Super User hed
Super User
3 von 59

@LouisCyphre 

 

Es zwingt dich niemand, dass du die genannten Sender schaust und es zwingt dich auch niemand, dass du ein TV-Abo hast (egal ob bei SC oder einem andern Provider). 

 

Ich bin auch kein Freund von TV-Werbung, aber in der Realität sieht es nun mal so aus, dass die TV-Gebühren nur einen kleinen Teil der Produktionskosten decken.

 

Und ja, auch TV-Sender sind Firmen die wie alle andern Firmen Gewinne erzielen wollen, das ist legitim. Du gehst ja auch zur Arbeit, um einen Lohn zu erhalten, oder ?

 

Editiert
Expert
4 von 59

Teilweise richtig.

Aber,...

Ich werde gezwungen diese Sender zu haben.
Ich kann Senderaufschaltungen NICHT ablehnen.
Das möchte ich seit einer Ewigkeit geändert haben.
Dann, gerade 3+ mit seinen Sendern produziert rein gar nichts.
Die sind nichts anderes als eine Videothek.
Im grund kann das, was diese Gruppe anbietet jeder aus seinem Wohnzimmer raus schicken.
Keine einzige Eingenproduktion (die haben ja nichts was sie produzieren) nur Konserve, altes und Shopping TV.
Und das auch noch in einer echt ,iesen Qualität.
3+ ist Mist.

Ich kann diese Sender wohl aus meiner persönlichen Senderliste werfen, aber ich kann sie immer noch empfangen.
Darauf bassiert dann der Anspruch von 3+ auf Werbeeinnahmen.
Ich möchte den Empfang blockieren können (mal schauen was da an tollen Shopping TV Schrott noch übrig bleibt wenn man den Empfang von diesem Mist blockieren kann...).

Die "Idee" die hinter dieser Zwangswerbung bei Replay steht ist für alle Anbieter gedacht.
Also selbst wenn ich gebührenfinanzierten ÖR schaue muß ich Werbung ertragen wenn ich Replay mache.
Wenn die Privaten -die ja immer so schön damit angeben und den ÖR somit gleich verteufeln, sie sind selbst rein werbefinanziert- nicht mit dem Geld hinkommen welches sie durch den Verkauf ihrer Werbezeiten einnehmen, dann ist das deren Problem.
Da könnte ein Lösungsansatz sein, das eigene Produkt so zu verbesser das die Leute schauen.
Und nicht das alle dann plötzlich zahlen müßen um diesen Mist weiter laufen zu lassen.
Das mit der Zwangswerbung ist im Kern für den ÖR eine Doppelrundfunkgebühr und für die Privaten eine TV Gebühr.
Garantierte Einnahmen durch Konsumenten -die gar nicht Kunde der Privaten TV Sender sind...

Ich soll, wenn ich SRF im Replay schauen möchte, Werbung ertragen.
Dadurch werden "Einnahmen" generiert die dann den TV Betreibern zugute kommen.
Sprich ich schaue gar kein 3+, niemals, aber 3+ profotiert davon wenn ich bei SRF Replay Werbung ertragen muß.
Das kann es nicht sein.

Expert
5 von 59

Ups,...leider kommt da sowas...
Hier der Text des Links:

 

Replay-TV und das damit verbundene Überspulen der Werbung ist in den Schweizer Wohnzimmern weit verbreitet. Dagegen wollen Sender und TV-Verbreiter wie Swisscom und UPC nun mit einer neuen Idee ankämpfen.
26.7.2019, 13:04 Uhr
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

(oli/Watson) Beim beliebten Replay-TV droht die Zwangswerbung. Nach dem gescheiterten Grossangriff der TV-Sender auf das Replay-TV vor einem Jahr, diskutieren Sender und TV-Verbreiter wie Swisscom und UPC nun gemeinsam, wie es weitergehen soll. Das mutmassliche Ergebnis dürfte den meisten TV-Nutzern wenig schmecken: «Wir diskutieren die Frage, ob es technisch möglich ist, dass beim Replay-TV einige Spots sich nicht mehr überspulen lassen», sagt Stefan Flück, Leiter Rechtsdienst beim Verband Suissedigital, gegenüber dem «Tages Anzeiger» (Artikel kostenpflichtig). Suissedigital vertritt die Interessen der Kabelnetzbetreiber.

 

Das heisst zum Beispiel: Wer einen längeren Werbeblock überspulen will, muss einen kurzen Spot sehen. Danach läuft die Sendung nahtlos weiter – wie es bei YouTube längst der Fall ist.

Laut «Tages Anzeiger» kommt ein alternativer Vorschlag von Dominik Kaiser, Mehrheitseigner der Senderfamilie 3+. Er schlägt vor, dass die Replay-Dauer von heute maximal sieben Tagen massiv ausgeweitet wird. Im Gegenzug müssten Swisscom, Sunrise, UPC und Co. den Sendern zugestehen, dass gewisse Werbespots nicht mehr überspult werden können. Kaiser sieht darin eine Win-Win-Situation: Die TV-Verbreiter bzw. Replay-Abo-Anbieter bekommen mehr Inhalte und könnten ihre Attraktivität gegenüber Streamingdiensten wie Netflix erhöhen. Die Sender könnten gleichzeitig ihre Werbe­einnahmen sichern.

Unklar ist, ob die Konsumenten bei diesem Deal zwischen TV-Sendern und TV-Verbreitern mitspielen – oder am Ende doch zu Netflix und Co. abwandern.

Super User
6 von 59

Unnötiges Geplärre. Eigene Senderliste und Gut ist.

Super User
7 von 59

@snowmanch  nicht unbedingt. Die Idee von @LouisCyphre etwas weiter gedacht, ist ganz interessant. Ich entscheide, welche Fernsehsender bei mir auf der Kiste empfangbar sind, für diese Sender bezahle ich dann auch Gebühren. Daraus abgeleitet, wenn ich 3+ nicht abonniere, erhält 3+ von mir auch nichts aus dem Gebührentopf. 

 

Heute mit IPTV ginge sowas. Ob 3+ dann wirklich so schnell Pleite wäre, kann ich aber nicht beurteilen. Denn von mir (oder zumindest aus meinem Haushalt) bekämen sie wohl Geld :stuck_out_tongue:

 

Thomas

Expert
8 von 59

Oh man,...
Eine eigene Senderliste nützt da rein gar nichts.
Ich bin IMMER noch in der Lage diese Sender empfangen zu können, ergo erheben die einen Anspruch auf Werbeeinnahmen durch mich.
Wenn ich diese BLOCKIERE, dann kann die NICHT mehr empfangen.
Ergo bekommen die auch kein Geld mehr von mir.
Das ist ein technischer Unterschied.


Ich möchte so einen Schrott wie gerade 3+ in keinster Weise unterstützen.
Mit der Werbung bei Replay muß ich das aber...

Aber,...man muß das nicht verstehen...

 

Editiert
Super User
9 von 59

Ich kann mich @hed nur anschliessen. Du brauchst diese TV Sender wie auch das ganze Mediashop Zeugs ja nicht zu schauen. Wieso sollte Swisscom bei Neuaufschaltungen jeden Kunden fragen, wollen Sie den Sender: Ja oder Nein? Der Preis für das Abo bleibt aber gleich 🙂 Dann müsstest du theoretisch auf alle Anbieter verzichten. Auch bei Zattoo und Co. sind diese Werbeverseuchten Sender drin, die ohne Replay unzumutbar sind. Eine Senderliste bei dem man nur die Sender abbonieren kann die man will und man auch nur für das bezahlt... Denke das wird noch lange ein Wunschdenken bleiben.

Editiert
Expert
10 von 59

Ja eben.
Mir wird was aufgenötigt, was ich nicht möchte.
Bei allen anderen Produkten die ich so kaufen kann, kann ich bei der Ausstattung mitreden.
Beim PKW, beim Mobiltelephon, bei meinen Möbeln,...
Nur im TV Bereich muß ich es so und nur so akzeptieren wie es mir die Swisscom als Beispiel aufdrückt.

Ich will diese Sender nicht nur nicht schauen können, ich will die gar nicht erst empfangen können.
Daraus könnte dann auch resultieren, ich kann mit einer 50MB Leitung plötzlich doch UHD TV empfangen weil ich von +250 auf 10 empfangbare runter bin.

Die Swisscom frag ja mehr oder weniger ob ich den Sender haben möchte.
In meiner Senderliste.
Darum geht es aber nicht.
Ich möchte diese Sender nicht empfangen können.

Gerade beim Teleclub wird seit Jahren immer wieder deren Senderpakete kritisiert.
Es ist techisch gar kein Problem, jeder Kunde kann sich exakt die -und nur die- TV aussuchen und buchen die er sehen möchte.
(Einer der Gründe wieso Teleclub für mich nicht in Frage kommt, ich müßte dann für 1-2 Sender die ich gerne sehen würde jeweils das ganz große Paket buchen und habe dann auch Sender dabei die ich gar nicht will. Wäre Teleclub da flexibel wäre das was anderes. Aber so...Nö!)
Da wäre eine echte Einzelkanalbuchungslösung gar kein Problem.
Will man aber offenbar nicht.
Weil... dann deren Kunden -nicht ich als TV Konsument bin Kunde, Kunde ist für diese TV Anbieter der Werbeaufschalter, sich überlegen, ob und wieviel Werbung sie noch schalten.

Werbung ist unerträglich.
Niemand braucht diesen Mist ernsthaft.
Aber seit ein paar Jahren dreht sich fast alles nur noch um Werbeeinnahmen -egal wie- generieren.
Aus nix Geld machen...
Maßlose Gier halt.
(Und die Swisscom ist da kein Deut besser...)

Editiert
Super User hed
Super User
11 von 59

@LouisCyphre 

 

Zu diesem Punkt:

 

"Daraus könnte dann auch resultieren, ich kann mit einer 50MB Leitung plötzlich doch UHD TV empfangen weil ich von +250 auf 10 empfangbare runter bin."

 

Erstens kann man mit einer 50 MB-Leitung problemlos UHD empfangen und zweitens braucht es nicht mehr Bandbreite, egal ob 10 oder 1000 Sender aufgeschaltet sind. Bandbreite benötigt nur die jeweils angeschaute (d.h. übertragene) Sendung.

Super User
12 von 59

kaetho - eine solche Wunschliste ist doch dann rein buchhalterisch für die Swisscom nicht tragbar. Ob man die Privaten mag oder nicht sei dahingestellt. Heute meint jeder sein Furz muss umgesetzt werden. Ich pesönlich bräuchte nur deutschsprachige Sender.

Expert
13 von 59

Als ob da jemand sitzen würde und die Sender zu Fuß in eine Liste einträgt....

Wenn ich heute Teleclub buche, dann buche ich ein Senderpaket.
Will ich das Senderpaket ändern, dann macht man das inzwischen rein online.
Nutzung, Kosten, von wann bis wann aufgeschaltet,...das geht ales automatisch.

Das geht bei den Teleclubsfußballspielen seit Jahren vollkommen problemlos.

 

Da wird gar nichts buchhalterisch gemacht.
Das ist PC-automatisiert.

Expert
14 von 59

hed,...

 

Ah okay.
dann war es eher, wenn man mehrere TV Boxen hat und die alle gleichzeitig UHD wollen.
Aber wenn das von der Senderzahl unabhängig ist, umso besser.

Super User
15 von 59

LouisCyphre - das mit den Sendern ist schon  klar, aber ich gehe nicht davon aus, das du damit zufrieden bis, sonder du willst dann einen anderen Abopreis. 

Expert
16 von 59

Flasch gedacht.
In der Summe dürfte es sogar teuerer werden wenn ich selektiv pro Sender 5 CHF  zahle.
So ein Model hatte mal Premiere in D.
Grundpaket buchen und dann pro Sender den man zusätzlich haben möchte, 5 Euro zahlen.
Ist mich in der Summe teurer gekommen, aber TV war erträglicher.
Da der Teleclub seit Jahren auf diesen Kundenwunsch nicht mal ansatzweise reagiert, ist Teleclub vollkommen uninteressant für mich.
Bei Swisscom TV würde ich es auch interessanter finden.
Denn mal im ernst, wieviele TV Sender von diesem Endlosangebot konsumiert man denn wirklich?
Bei mir sind es effektiv 20-25. Ich wäre also bei runden 125 CHF.
Ich kann aber aktuell locker 10 mal soviel empfangen.

Bin ja durchaus bereit was zu zahlen.
Aber das Preis-Leistungsverhältnis muß stimmen.

Und jetzt soll ich zusätzlich mit unnötiger Werbung belästigt werden, die ich nicht los werden kann?
Nein danke.

Super User
17 von 59

Was hat denn nun das Thema von @LouisCyphre  (Thema: ev. bevorstehender Zwang zum Werbung schauen/Spulverbot) mit dem Thema "Swisscom baut ihr Senderangebot..." zu tun?

Das sind für mich 2 Paar Schuhe und gehört nicht in einen Topf. Wenn man schon Threads zusammenführen will, dann bitte wenigstens in einen themenverwandten tread wie z.B. hierhin

 

Thomas

Highlighted
Super User
18 von 59

@LouisCyphre  schrieb:

Oh man,...
Eine eigene Senderliste nützt da rein gar nichts.
Ich bin IMMER noch in der Lage diese Sender empfangen zu können, ergo erheben die einen Anspruch auf Werbeeinnahmen durch mich.
Wenn ich diese BLOCKIERE, dann kann die NICHT mehr empfangen.
Ergo bekommen die auch kein Geld mehr von mir.
Das ist ein technischer Unterschied.


Ich möchte so einen Schrott wie gerade 3+ in keinster Weise unterstützen.
Mit der Werbung bei Replay muß ich das aber...

Aber,...man muß das nicht verstehen...

 


Jeder ist in der lage bei deiner wohnung zu klingeln ob du willst oder oder nicht. Es gibt dinge die einfach so sind wie sie sind...

 

Aber eben, eigene senderliste und gut ist. Ob ds nun sender empfangen werden können oder nicht ist doch scheissegal, dein pc ist auch in der lage jede inten schrott anzuzeigen was es da im netz so gibt 😉

Expert
19 von 59

Ich muß aber nicht jedem die Tür öffnen bzw. in meine Wohnung lassen..

Nein, nein, nein.
Eine eigene Senderliste ist NICHT das gleiche wie Sender blockieren.
Wenn Sie einen Werbeanruf von einer Krankenkasse bekommen, dann können Sie auch nicht abheben.
Aber es wäre angenehmer wenn Sie diese Anrufe gleich blockieren könnten.

Ich kann bei einem PC durchaus Filter setzen die bestimmte Inhalte ausblenden.

Es geht drum, wenn ich diese Sender blockiere, dann haben diese Sender gar keinen Anspruch aus irgendwelchen Werbeeinnahmen.
DAS ist das Ziel.
Denn auch wenn ich diese Sender nicht schaue, sie erhalten dennoch einen Anteil aus dem Topf der generiert wird wenn ICH unerträgliche Werbung ertragen muß.
Ich muß aber -selbst durch aktives nichtnutzen- diesen Mist mitbezahlen.

Ich zahle Rundfunkgebühren.
Die zahle ich gerne.
Wenn ich aber zusätzlich Werbung ertragen muß, dann zahle ich dopelt.

hed hat als erste Antwort den Screenshot vom Tagblatt gepostet.
Bei dem das Tagblatt auf AdBlocker hinweist.
Mit der Aussage, man müßte Werbung machen wegen guten Journalismus.

Aber umgekehrt stellt sich das Tagblatt nicht die Frage, Wieso gibt es überhaupt AdBlocker?
Weil es mit der Werbung ausufert, grenzlose Ausmaße annimmt.
Es ist inzwischen egal wo man im Netz versucht zu klicken.
Ständig irgendwelche PopUps die mich auf wer weiß was für einen Unsinn hinweisen, die ICH wegklicken muß.
Dafür sitzt dann irgendein Hipster unter einer Palme und kassiert durch den Werbewegklick Geld.
Geld für nixtzun, denn diese bunten Bildchen produzieren rein gar nichts.

AdBlocker sind also eine REAktion auf zuviel Werbung, sie sind keine Aktion.
Die gibt es nur, weil es zuviel Werbung gibt.
Und wenn die Privaten nicht in der Lage sind, ihren Mist ohne zusätzliche Werbung an den Mann zu bringen, dann ist das deren Problem.
Dann sollte man den Programminhalt überdenken, die Senderqualität, das Geschäftskonzept.
Wird nicht gemacht, es soll der gleiche Dreck so weiter gemacht werden, aber wir als Konsumenten sollen wieder mehr zahlen.

Hat ein Sender so wenig Marktanteil das er nicht ausreichend Werbekunden findet ist das doch deren Problem.
Die meisten dieser "Sender" sind ja keine TV Sender. Das sind reine Werbeplattformen.
So, und eine Werbeplattform bekommt es nicht hin sich selber so gut zu vermarkten das es sich lohnt?
Will dann aber andere vermarkten..
Soll ich deren geschäftliche Dummheit, Unfähigkeit etwa noch unterstützen?

Ich will diesen Mist nicht.
Punkt.





Super User
20 von 59

@LouisCyphre  schrieb:

Ich muß aber nicht jedem die Tür öffnen bzw. in meine Wohnung lassen..


Richtig, das ist wie mit den sendern. Aber klingeln kann jeder