abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Wunsch: Erweiterung Funktionalität InternetBox (std / plus / 2)

Contributor
1 von 8

Ich wünsche mir in einer zukünftigen FW der IB einen 'vernünftigen' DHCP Server bei dem auch Custom DHCP Options pro Device konfiguriert werden können (z.P. DNS-Server, PXE options, etc).

 

Mein konkreter Anwendungsfall:

Ich setze als einfacher Werbefilter auf PI-Hole (auf einem einfachen Raspberry) ein.

Ich möchte gerne einige (aber nicht alle) Clients im Netz so per DHCP konfigurieren, dass diese IP-Hole als DNS-Server verwenden. Den restlichen Clients würde ich gerne auf 'normale' DNS-Server konfigurieren.

 

Meine jetzige Konfiguration:

- auf der IB ist als DNS-Server die IP des PI-Hole eingetragen

- Die Clients erhalten per DHCP jedoch als DNS Server die IP der IB (und nicht etwa die konfigurierte IP-Hole Adresse!)

 

Dies ist aus mehreren Gründen nicht befriedigend:

1. Ich kann auf den Clients keinen DNS-Server per DHCP mitgeben. Es wird immer die IB IP Adresse mitgegeben.

2. Die IP wird so zum DNS-Forwarder (extra hop!)

3. Ich kann im PI-Hole nicht erkennen, welcher Client welche DNS-Requests macht (die IB ist ja lediglich DNS-Forwarder). Als Requestor sehe ich für ALLE Requests immer nur die Adresse der IB

4. Ich möchte nicht auf allen Clients PI-Hole als DNS-Server verwenden

 

7 Kommentare
Swisscom
2 von 8

Als das Wort "Cornercase" erfunden wurde, dann war das hier sicherlich die Vorlage dafür ;-)

 

Aber im Ernst. Ich gebe es ins Team, aber aufgrund der langen Liste der Themen, die wir noch machen möchten, möchte ich hier nichts versprechen.

 

Guido

Head of Access & Communication Services @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
Contributor
3 von 8

Hallo

 

Du bist ja technisch nicht unbegabt wenn Du mit PiHole herumhantierst. Was willst Du von einem

Zwangsrouter wie die Internetboxen erwarten? Wenn es Dir das Wert ist, mach ein Abo wo Du die WAN IP-Adresse auf Deine eigene USG/Firewall/Router bringst, oder noch besser: Such Dir einen richtigen Internetprovider.

 

Gruess

Super User
4 von 8

03a49f0a620a3bca447e33a38946086e.png

 

 

Super User
5 von 8
Ich habe schon gesehen das man im Router die Adressvergabe deaktiviert und einen DHCP Server im Netz bereitstellt.

Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration


Swisscom spezifische Kenntnisse in Sales/Tech:

inOne/inOne KMU > In allen Rollen sowie own Gateway, own SIP Device

Smart Business Connect: Business Internet Services > CB2 Router Konfig in allen Rollen, Business Communication Services > Hosted, Trunk direct, UCC

BNS Business Network Solutions: Managed LAN > Switches, Access Points. Managed Security > Antivirus, Webfilter. RAS, PWLAN, DCS Anbindung

Generell: L1-L7, Firewall, DMZ, VPN Client/Site-Site, 802.1x, SIP, ISDN, Mivoice400, DNS, Dual Stack uvm. wie zB. Fachkundigkeit nach NIV.
Contributor
6 von 8

Ich kann mich da @Immi  nur anschliessen; gerade wenn man das populäre Pi-Hole einsetzt wäre es extrem wünschenswert, dass man beim Router minimale DHCP-Optionen konfigurieren kann.

 

Den DHCP-Server wechseln ist natürlich eine mögliche Option aber irgendwie nur die zweitbeste Lösung. :-)

 

Aber; kein Mensch will "nur" wegen sowas gleich zwangsläufig den Router oder gar den Internetprovider wechseln. (Immer wieder erstaunlich, was man auf legitime Anfragen/Wünsche teilweise für dämliche Antworten bekommt...)

 

Grüsse

Swisscom
7 von 8

Hi

Welche Wünsche hast Du denn genau? @MichelB und ich können das aufnehmen. Wir werden in Zukunft sicher in der Entwicklung mehr Platz haben für solche Wünsche. 

Guido

Head of Access & Communication Services @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
Highlighted
Contributor
8 von 8

Hallo @GuidoT 

 

Wow, deine Reaktion ging ja schnell! :-)

 

In userem Fall ( @Immi  ) geht es darum, dass man beim Einsatz von Pi-Hole beim (Swisscom-)Router den DNS-Server auf "manuell" umstellt und auf die IP-Adresse des internen, eigenen "(Pi-Hole-)DNS-Servers" zeigt. Das funktioniert eigentlich ganz gut; alle DHCP Clients bekommen vom Swisscom-Router per DHCP den DNS-Server 192.168.1.1 mitgeteilt - und der Router seinerseits lenkt die DNS-Anfragen dann auf den Pi-Hole DNS-Server um.

 

Eleganter, besser wäre aber wenn man die Pi-Hole DNS-Server-IP als DHCP-Option den Clients weitergeben kann, dann hätten alle Clients nicht mehr den Swisscom-Router (192.168.1.1) als DNS-Server eingetragen, sondern direkt die IP des Pi-Hole. Auf dem Pi-Hole Webinteface wäre dann erkennbar, von welcher Client-IP welche DNS-Anfragen kommen.

 

Grüsse - und Danke für dein Interesse! :-)