abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

WLAN - Repeater legt Netz lahm - Betriebszeiten als Ursache?

Contributor
1 von 19

Guten Tag

Ich habe ein funktionierendes Netz mit Internet Box plus, TV 2 und Vivo M. In einem Raum habe ich ein schwaches WLAN-Signal und habe deshalb vorgestern den WLAN Repeater von Swisscom gekauft.

 

Problem:

Das WLAN-Netz bei mir habe ich mit Betriebszeiten versehen. Am Morgen, nach dem automatisierten Einschalten der Betriebszeit, funktioniert das GANZE W-Lan nicht mehr (keine Internetverbindung).

 

Ich muss folgendes machen:

- Router ausschalten und einschalten

- Repeater vollständig zurücksetzen, neu mit Box verbinden

 

Ich möchte bewusst während der Nacht das WLAN ausgeschaltet lassen (über die angebotene Funktion "Betriebszeiten"). 

 

Frage: Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und wenn ja, wie gelöst?

 

Besten Dank.

18 Kommentare
Super User
2 von 19

Hi,

wo hast du den Repeater hingestellt? In den Raum mit schwachem WLan? Das wäre falsch, er muss näher an den Router ran, damit er überhaupt noch ein brauchbares WLan hat zum weitergeben (repeaten).
Das WLan des Repeaters wird aber immer aktiv sein, mit der Betriebszeiteneinstellung der IB wirst du nicht das WLan des Repeaters steuern können.

Wenn du dem Repeater dauernd die Basis entziehst (WLan der IB aus/ein), wird dieser wahrscheinlich nie zuverlässig funktionieren und die ständigen Neustarts wirst du weiter machen müssen.

 

Lösung: plaziere die IB so um, dass du an den benötigten Orten besseres WLan hast. Oder steig auf die IB2 um, die hat von sich aus eine bessere WLan-Performance. Oder ziehe ein Netzwerkkabel in den Raum und häng dort einen AP dran, bei dem du das WLan auch zeitlich ein- und ausmachen kannst.

 

Thomas 

Contributor
3 von 19

Hallo Thomas

Danke für Deine Antwort:

 

ABER: der Repeater hat funktioniert - einzig nach dem Ausschalten des WLAN (Betriebszeiten) blinkt der Router "rot" - beim Einschalten des WLAN (Betriebszeiten) ist die LED wieder auf grün. Die mobilen Geräte zeigen wie gewünscht "Vollausschlag" an - aber in den Einstellungen z.B. des iPhones heisst es "keine Internetverbindung".

 

Fazit: Damit ist der Repeater nicht zu weit weg vom Router!

 

Meine Frage bezieht sich darauf, ob Erfahrungen bestehen, dass mit dem Aktivieren der Betriebszeiten der Repeater "Probleme" hat.

 

Ich teste nächste Nacht, ob mit dem Deaktivieren der Betriebszeiten das Problem behoben ist...

 

Gruss   wändi

Contributor
4 von 19

Hallo zusammen

Ich benutzen den Swisscom Internet-Router plus sowie seit 2 Jahren einen SC Repeater. Alles funktioniert wunderbar - ausser dass z.B. ein Laptop oder iPhone sich nicht automatisch das beste Netz sucht. Es bleibt jeweils der zuletzt benutzte Zugangspunkt in den Geräten - also wenn ich den Raum wechsle, muss ich im Laptop oder iPhone den ...-RPT Zugangspunkt manuell aufrufen. Habe ich irgendwie eine Einstellung übersehen?

Gruss Wändi

Super User
5 von 19

@wändi aktualisiere deinen Repeater mit der neusten Hardware von Swisscom eine WLAN Box die ist Mesh-Fähig.

Du hast 14 tägiges Rückgaberecht, wenn es nicht besser funktionieren sollte.

 

Tip: Aktualisiere auch deinen Router auf eine Internetbox 2 (Hat noch besseres WLAN)

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Super User
6 von 19

@wändi

 

Nach Deinen früheren Beiträge hast Du vermutlich nicht die "neue" WLAN-Box ?

 

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/produkte/zubehoer/swisscom-tv-und-internet/wlan-box(,0000000...

Super User
7 von 19

@wändi

 

Gib den Repeater zurück und nimm dafür die WLAN Box

keep on rockin'
Super User
8 von 19

Zurückgeben ist schwierig weil er den Repeater schon vorletztes Jahr gekauft hat 😉

 

Mit der WLAN Box kannst du aber wieder ein aktuelles Gerät kaufen bis auch dieses in wenigen Jahren/Jahr wieder veraltet ist. 🤷

 

Eine Einstellung hast du nicht übersehen. Das ist vom OS abhänging. Aktuelle WLAN Systeme haben ein Steering welches solchen Problemen entgegenwirken kann 


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration

Super User
9 von 19

@Tux0ne  schrieb:...

Mit der WLAN Box kannst du aber wieder ein aktuelles Gerät kaufen bis auch dieses in wenigen Jahren/Jahr wieder veraltet ist. 🤷....


Das ist aber nicht ein Problem der WLAN-Box, das ist bei praktisch jedem (Home-) IT-Gerät so....

Eigentlich ist jedes solche Gerät schon veraltet, wenn man es auspackt ;)

keep on rockin'
Super User
10 von 19

Speziell hier ist einfach noch das man sie nur mit einer Internet Box einsetzen kann. Also man könnte ihr nicht mal ein zweites Leben einhauchen in einer anderen Art von  Verwendung. Völliger Schwachsinn eigentlich. Aber Co2 Kompensation kann man sich auch erkaufen. 🤭


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration

Highlighted
Super User
11 von 19

Ja, ist halt speziell auf die IB's abgestimmt. Und ich denke, wenn Swisscom ihre eigene Routerfamilie ausbaut, werden diese WLan-Boxen auch mit künftigen IB's laufen (müssen).

Die WLan-Box steckt man ein (Strom und Lan), drückt auf der IB und der WLan-Box je die + Taste und das Mesh-System wird aufgebaut. Fertig. WLan erweitert. Mit guter Abdeckung. Mit moderaten Kosten. Das kann sogar mein Grosi 

Super User
12 von 19

Der Plug&Play-Modus ist sicher sehr praktisch.

 

Trotzdem wäre es natürlich nachhaltiger, wenn man ihn auch abschalten könnte damit man anschliessend das Gerät auch als ganz normales Netzwerkgerät Internet-Box unabhängig weiterverwenden könnte.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Contributor
13 von 19

Herzlichen Dank an Shorty und alle anderen, die auf mein Posting geantwortet haben.

Es kann ja nicht sein, dass ich nun eine neue Internet-Box 2 und eine neue WLAN Box kaufen muss! Es funktioniert ja primär alles, ausser dass ich das WLAN bei den mobilen Geräten jeweils ändern muss. Da ich das schon so lange mache, bleibt die Sache weiterhin so. Zudem, als Bestandeskunde müsste ich den Router noch zu CHF 99.-- kaufen - als Neukunde erhält man diesen gratis....

Super User
14 von 19

Seit deinem ersten Post zu diesem Problem ist ein Jahr vergangen. Die aktuelle Software für die IB+ unterstützt nun auch die WLan-Box. Damit wäre dein Problem gelöst.

 

Thomas

 

ps: Du warst auch irgend wann mal Neukunde und hattest damals von irgendwelchen Benefits profitiert, die den Bestandeskunden vorenthalten wurden...

 

 

Super User
15 von 19

Also was du machen kannst, ist die SSID des Repeaters gleich zu benennen wie die SSID der Internet Box.

Also den Zusatz -RPT entfernen.

Falls nötig auch noch das Passwort gleich setzen. Damit könnte das Roaming zumindest funktionieren.

 

Also in die Internet Box einlogen. In der Geräteliste nach dem Repeater suchen. Mit der IP auf den Repeater einloggen. Standardpasswort ist password. Und dort dann die Einstellungen anpassen.

 

Anmerkung: Der Zusatz RPT hat Swisscom nur als Workaround hinzugenommen, dass man TV Boxen nicht via Wifi auf den Repeater verbindet. Hat man also TV Boxen via Wifi angebunden, sollte man das also nicht ändern!


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration

Super User
16 von 19

Oh... das könnte es tatsächlich sein. Bin gespannt 

Super User
17 von 19

@kaetho  schrieb:

 ....

ps: Du warst auch irgend wann mal Neukunde und hattest damals von irgendwelchen Benefits profitiert, die den Bestandeskunden vorenthalten wurden...


..... ausser es ist einfach schon sehr lange her.

 

Als ich z.B. Internet-Neukunde bei der Swisscom wurde, wurden noch gar keine Router verkauft, TV- Boxen gab es noch gar nicht und das Marketing hatte die Möglichkeit Marktanteile einfach zuzukaufen auch noch nicht entdeckt.

Kann mich also an gar keine historischen Benefits mehr erinnern.

 

Wer aktuell als langjähriger Kunde seinen Anteil an den Marketingausgaben der Swisscom tatsächlich einziehen will, muss einfach so ca. alle 2 Jahre mal alle seine Abos kündigen und anschliessend bei der versuchten Stornobekämpfung der Kündigungsabteilung seine konkreten Wünsche einbringen.

 

Dies führt dann in der Tendenz wieder zu einer Gleichstellung mit den Neukunden...

 

Je mehr die Swisscom ihre Bestandeskunden vernachlässigt, desto mehr wird sie natürlich auch die härteren Bandagen der Vernachlässigten herausfordern.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Contributor
18 von 19

@kaetho

Vergleiche mal die Daten meines erstens Postings und das jetzige Problem. Das seinerzeitige Problem mit dem Unterbruch ist längstens gelöst.

Und zum PS: Ich habe meinen seinerzeitigen Swisscom - Router noch kaufen müssen..., obwohl ich seit 1974 PTT, dann Telecom PTT und Swisscom Kunde bin

Contributor
19 von 19

@Tux0ne

Deine Vorschläge werde ich mal über das Wochenende ausführen. Danke für die Unterstützung.