abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Teste die neue Internet-Box 3

Highlighted
Level 3
481 von 500

@hed  schrieb:

@Werner

 

Ich bin ganz deiner Meinung bezüglich verdeckter SSID ...

 

... und auch bezüglich dem WLAN-Overkill:

Wenn man mal grundsätzlich alles was man ans LAN anschliessen kann konsequent mit Gigabit-Ethernet verkabelt, so genügt in der Regel für die wenigen verbleibenden Geräte (meist Smart-Phones und Home-Automatisation) eine optimal platzierte IB2/3 und max. 1 zusätzlicher AP, selbst für ein 3 oder 4 stöckiges EFH. Die vollständige Abdeckung erreicht man so zwar nur mit 2.4 GHz, aber für die erwähnten Geräte braucht es auch nicht mehr.

 

Das entspricht natürlich nicht den Vorstellungen der Industrie, welche am liebsten ein AP pro Zimmer im Einsatz sehen möchte.

 

Und der massvolle WLAN-Einsatz hat noch 4 weitere positive Nebeneffekte:

- Tiefere Investitionskosten
- Tieferer Energieverbrauch (Betriebskosten)

- Minimale WLAN "Verseuchung" der Umgebung

- Reduktion des Elektroschrottes


Leider werden auch Notebooks teilweise nur noch mit WLAN ausgestattet , dies erhöht sicherlich die Verseuchung Verstrahlung , zum Glück Wissen die Leute nicht mehr wieviel Strahlen die alten Röhrengeräte hatten.

 

Highlighted
Super User
Super User
482 von 500

@ Doc  schrieb:

@hed  schrieb:

 

  Art. 143bis11. Strafbare Handlungen gegen das Vermögen. / Unbefugtes Eindringen in ein Datenverarbeitungssystem

 

2 Wer Passwörter, Programme oder andere Daten, von denen er weiss oder annehmen muss, dass sie zur Begehung einer strafbaren Handlung gemäss Absatz 1 verwendet werden sollen, in Verkehr bringt oder zugänglich macht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.


DAS ist eine Quellenangabe.

dem Wortlaut zur folge, machst du dich nicht strafbar, wenn du deiner Frau das Passwort gibst.

 

du wirst jedoch zum Hacker, wenn du dein Passwort dem Einbrecher gibst ☝🏼


@ Doc 

 

Es braucht auch immer einen Kläger um das STGB anzuwenden. Ich werde mich wohl nicht selbst anzeigen, wenn ich einem Einbrecher mein Passwort gebe. Und ich werde in diesem Fall auch nicht von Amtes wegen verfolgt.

 

Ob man dem reinen Wortlaut nach zum Hacker wird ist nicht relevant, relevant ist nur der Fall, wo das STGB wirklich zur Anwendung kommt.

 

Highlighted
Super User
Super User
483 von 500

@Poweruser 

 

Jeder Konsument hat es in der Hand, ob er ein Notebook mit oder ohne Netzwerkinterface kauft. Für mich ist ein Notebook ohne LAN-Anschluss ein no go. Für einen solchen Anschluss nehme ich es gerne in Kauf, wenn das Gerät dicker, schwerer, teurer und vom Design her hässlicher ist.

 

Und für all jene, welche ein Gerät ohne LAN-Anschluss besitzen oder kaufen wollen, gibt es für wenig Geld USB3 <> LAN-Adapter.

Highlighted
Anonym
484 von 500

@hed

Konsequent Gigabitverkabelung ist natürlich immer das Beste. Mache ich in meinem Haus auch so.

Aber 2/3 der Schweizer wohnen zur Miete, und da ist das mit den Kabeln nicht so einfach. Durch Wände bohren usw. ist nur mit Einverständnis des Vermieters möglich. Der Vermieter kann auch bei einem Auszug den Rückbau aller nachgezogenen Kabel und montierten Dosen verlangen. Und wenn man es nicht selbst machen kann, sind schnell ein paar Hundert Franken für den Elektriker fällig. Für das Geld kann man einiges an WLAN HW kaufen.

Und bei der Marktlage in vielen Regionen müssen viele Leute froh sein, überhaupt eine bezahlbare Wohnung zu finden. Da kann die Wohnung nicht nach der vorhandenen Verkabelung auswählen.

Und nicht zuletzt sind in vielen Wohnungen Telefondosen zum Anschluss des SC-Böxlis nur im Wohnzimmer und im Flur vorhanden. Was die Verkabelung vom Standort des Böxlis weiter erschwert.

Viele Leute machen heute vieles auf Tablets und Smartphones, für die es keine Kabelanschlüsse gibt.

 

Von daher ist es kein Wunder, dass die Leute versuchen alles über WLAN zu machen. Und SC wird ja auch nicht Müde, das WLAN ihrer Böxlis zu bewerben.

 

Es ist übrigens ein weit verbreiterter Irrtum, dass die in anderen Ländern erlaubte höhere maximale Sendeleistung von WLAN Accesspoints die Reichweite erhöht. WLAN Verbindungen müssen in beide Richtungen funktionieren. Und wenn es zB ein Smartphone mit seiner Winzantenne nicht zurück zum WLAN AP schafft, kann dieser so stark senden wie er will.

Highlighted
Super User
485 von 500

@Anonym 

 

Also soooo viel grösser sind denn die in den Internetboxen eingebauten WLAN-Antennen auch wieder nicht, aber auf die Grösse kommt es ja bekanntlich sowieso nicht an....

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Highlighted
Anonym
486 von 500

Das ist richtig, ich habe das ein wenig vereinfacht.

Technisch korrekt geht vielmehr um die Sendeleistung, die beim Smartphone nicht zurück zum AP zurück reicht, egal wie stark dieser sendet.

Hier hilft nur ein guter, rauscharmer Empfangspfad im AP. Sonst hat man, was in der Funktechnik "Krokodil" genannt wird: Grosse Klappe, kleine Ohren.

Highlighted
487 von 500

Würde ich gern testen ....👍👍👍

Highlighted
488 von 500

Guten Abend, 

ich habe die Swissombox 3 erhalten da meine Box 2 nicht mehr mit dem Booster funktioniert hat. Nun habe ich aber das Problem, dass meine Hausautomation mit shelly (w-lan und coap) nicht mehr funktioniert. Gibt es eine Möglichkeit, dass dieses Protokoll freigeschalten werden kann?

 

 

Highlighted
Super User
Super User
489 von 500

@Anonym 

 

Ich habe schon in mehreren Mietwohnungen gewohnt und auch bei den Eltern und Bekannten Installationen gemacht. Um ein Loch durch eine Wand zu bohren habe ich noch nie jemand um Erlaubnis gefragt. Vor dem Auszug das Loch mit etwas Gips zugemacht, Farbe drauf und gut war es jeweils.

 

Aber egal, es soll jeder so machen wie er will. Wenn ich hier im Forum aber den Vergleich ziehe, so drehen sich die Verbindungsprobleme nur immer um WLAN und PowerLAN, aber nie um Gigabit-Ethernet. Das sollte doch zumindest etwas zu denken geben.

 

Ich habe nichts gegen WLAN, für Kleinstgeräte ohne Ethernetanschluss die perfekte Lösung. Diese Geräte sind aber in der Regel auch nicht auf einen grossen Datendurchsatz angewiesen. Meist genügt dafür eine optimal platzierte IB2/3 und in Ausnahmefällen noch eine zusätzliche WLAN-Box.

Highlighted
Super User
490 von 500

@Pleuniffautz45  schrieb:

Guten Abend, 

ich habe die Swissombox 3 erhalten da meine Box 2 nicht mehr mit dem Booster funktioniert hat. Nun habe ich aber das Problem, dass meine Hausautomation mit shelly (w-lan und coap) nicht mehr funktioniert. Gibt es eine Möglichkeit, dass dieses Protokoll freigeschalten werden kann?

 

 


Was ist den genau das Problem das es mit der Internet-Box 3 nicht funktioniert, den das WLAN ist genau gleich vorhanden wie bei den anderen Internet-Boxen ?

 

Hast Du genauere Angaben über dieses " Shelly " Link zur Bedienungsanleitung etc.

Highlighted
Super User
491 von 500

@WalterB  das ist Shelly :

 

https://www.youtube.com/watch?v=N25PJ8uLceg

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Highlighted
Super User
492 von 500

Und bitte hier als Vorschlag für unterstützte Geräte in der Homeapp einreichen !

 

https://homeapp-faq.swisscom.ch/hc/de/requests/new?ticket_form_id=114094003533

 

Je mehr den Antrag stellen, desto eher eird unterstützt

 

 

keep on rockin'
Highlighted
493 von 500

Im EG habe ich die I-Box 3, daran sind Rollladen und Lampen über w-lan verbunden. Via IP Adresse kam darauf zugegriffen werden.

 

Im DG steht ein Asus Router verbunden per LAN mit der I-Box 3,  im selben Netzwerk. Die Lampen etc. sind mit diesem w-lan des Asus Routers verbunden. Via IP Adresse kam darauf zugegriffen werden.

Über den Iobroker kriege ich nur die coap Meldungen vom DG, nicht die aus dem EG. 

mit der 2er Box hat es funktioniert, das heißt für mich, dass das W-LAN der I-Box 3 das Protokoll nicht weiter gibt?

Diverse andere Ausschlussverfahren habe ich schon probiert. MQTT geht aber, nur Coap nicht

Highlighted
Super User
494 von 500

@Pleuniffautz45 

 

Ist dieser ASUS Router als reiner Accesspoint aktiviert mit der gleichen IP-Adresse wie von der Internet-Box 3 für das WLAN ?

 

So wie ich das verstehe verwendest Du das WLAN vom Asus Router und das WLAN von der IB3, wenn ich falsche liege bitte korrigieren ?

Highlighted
Super User
495 von 500

@Pleuniffautz45 Interessante Feststellung. Betrifft dies die CoAP-Meldungen sämtlicher Devices am WLAN der IB3, oder nur eines einzelnen Geräts? Wenn du eines der betroffenen Geräte auf das Asus-WLAN wechselst, ändert sich dann das Verhalten?

Ein wichtiger Unterschied zwischen MQTT und CoAP ist, dass MQTT über TCP und CoAP via UDP läuft.

Highlighted
496 von 500

Der Asus ist fix mit 192.168.1.10, Vergabe der IP Adresse dhcp. Richtig, zwei W-LAN mit unterschiedlichen Namen.

Highlighted
497 von 500

Ja, alle die mit coap laufen. Wenn ich sie mit dem Asus verbinde habe ich sie wieder im IoBroker und somit auch die Coap Meldungen.

Highlighted
Super User
498 von 500

@MichelB  kannst Du dazu was sagen, warum die Coap Meldungen mit der IB3 nicht funktionieren.

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Highlighted
Level 1
499 von 500

Guten Tag. Ich nehme an, der Test der 50 Personen ist schon ausgeschöpft, ansonsten ich Interesse habe. Danke und freundliche Grüsse Daniel Kinzler

Highlighted
Super User
500 von 500

@Veujeubo47  schrieb:

Guten Tag. Ich nehme an, der Test der 50 Personen ist schon ausgeschöpft, ansonsten ich Interesse habe. Danke und freundliche Grüsse Daniel Kinzler


hi. Der Test ist schon seit mehreren Monaten abgeschlossen und die IB3 normal auf dem Markt

keep on rockin'
Nach oben