abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Probleme nach Upgrade IB2

Swisscom
21 von 24

Hallo Jörg,

 

Wie Guido gesagt hat, ist die Hausinstallation nok. ABER: das ist erst seit dem 05/06.06.19 so !! Vorher hattest Du Ruhe auf der Leitung, stabile Bitrate von 400mbps (nur durch dein kleines Abo künstlich begrenzt).

 

Doch dann stieg plötzlich die Dämpfung im US an (DS nur gering). Am 18/19.06.19 wurde wieder etwas in der Verbindung zwischen Router und mCAN gemacht und die Dämpfung sank wieder auf einen guten Wert - etwas höher als Vorher aber nicht schlecht.

 

Dann schwankte die Dämpfung der Leitung immer wieder etwas, bis zum Router-Wechsel am 16/17.08.19. Dadurch wurde die Dämpfung noch schlechter und die Leitung musste etwas runter-stabilisiert werden.

 

Durch das Ausstecken/Umstecken, Installieren/Deinstallieren ist irgendwas nicht gut gelaufen. Wenn Du noch irgendwo ein Powerline installiert hast, dann kann auch diese sich negativ auswirken.

 

Aus meiner Sicht ist die Verbindung zwischen Router und Steckdose schlecht, oder eben der BridgeTap wirkt sich unterschiedlich übel aus. Erst wenn der fort ist, kann der Anschluss störungsfrei funktionieren und Du kannst Dich auf die Probleme im Heimnetz stürzen 🙂 Dann wird die LED am Router konstant weiss leuchten (IB2 hat keine grünen LED).

 

Viel Erfolg

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
Editiert
Contributor
22 von 24

Die Internet Verbindungsgeschwindigkeit ist kein Problem. Ich halte daher den letzten Kommentar für mich nicht für zielführend / relevant. Das Optimieren der Leitungen zum Router wird einen hohen 3 stelligen bis 4 stelligen Betrag kosten ..... Kosten / Nutzen sind da überhaupt nicht gegeben. 

 

Im Moment hat die IB2 Schwierigkeiten, die fixen IP Adressen den Geräten zuzuordnen. Bei meinem Windows PC geht es sehr lange, beim AirportExpress ebenso. 

 

Die Synology 218plus zeigt er in der Geräteliste mit der IPv6 adresse an, sie ist aber  über den Browser mit der fixen Adresse 192.168.1.102 erreichbar. In der Liste mit den statischen Adressen taucht das NAS gar nicht auf. Ebenso fehlen jeweils mindestens 2 Switches, die nirgends auftauchen. Das ist störend.

 

Die Topologie stimmt auch nicht, aber was soll's, das Netzwerk funktioniert sonst reibungslos auch wenn nicht alles richtig angezeigt wird. 

 

Also mit den optischen Unzulänglichkeiten werde ich leben können. Vielleicht kann die IB3 dann da noch zulegen.

 

Nochmals besten Dank für die Rückmeldungen. 

 

 

Swisscom
23 von 24

Wenn Du managed Switches mit eigener DHCP Vergabe hast, dann musst Du sie in der Liste/Topologie sehen. Wenn sie kein DHCP machen, dann siehst Du sie auch nicht (wei ich bei meinem Netz). Aber irgendwie tönt das für mich nach einem IP Konflikt zwischen Devices. Typischer Fall wäre ein AP, welcher sowohl über Ethernet wie auch WLAN mit dem Router die Verbindung aufbaut und dann dahinter die Konflikte produziert. Dies hatte ich selbst zuhause selbst verursacht und die Auswirkung war, dass ich seltsam tiefen Netzwerk-Speed hatte. Das Laden des EPG ging plötzlich extrem langsam. Ich habe dann device für device aus dem Netz genommen, bis der Übeltäter gefunden war.

 

Ev. hilft auch bei Dir nur das Aussschlussverfahren.

 

Viele Erfolg

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
Super User
24 von 24

Hi

wie vergibst du die fixen IP-Adressen?

a) wenn du direkt am Endgerät die IP-Adresse fixierst, wird diese IP-Adresse in der IB2 nicht bei den fixen Adressen angezeigt -> logisch, die IB2 weiss ja nicht, dass das eine fixe Adresse ist

b) wenn du am Endgerät den Adressbezug auf dhcp lässt, und in der IB2 dem Gerät dannn eine fixe IP zuteilst, dann erscheint das Gerät bei den fixen IP's

 

a) ist für mich die alt/bekannte Methode, man muss halt einfach die Geräte mit den fixen IP's selber verwalten

b) scheint heute der neue Weg zu sein, so sollen IP-Konflikte vorgebeugt werden, weil man alles von einer Stelle aus steuern kann -> Nachteil: bei einem Reset ist alles wieder weg