abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Kann ich mein WLAN Signal an einen anderen Ort transportieren, wenn ja was gibt es für Möglichkeiten

Contributor
1 von 9

Ich wohne in einer Mietwohnung. Mein Router, eine Swisscom Internetbox steht im Wohnzimmer.
In einem anderen Gebäude, im Keller, ca. 30m Luftlinie, befindet sich mein Hobbyraum.
Über die Luft kann ich das Signal nicht empfangen. Gibt es eine andere Möglichkeit, z.B. übers Stromnetz , doch dies funktioniert so viel ich weiss nur über das Stromnetz meiner Wohnung ...?

Bein Gespannt auf allfällige Antworten, Danke

Gruss Armand

HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Expert
9 von 9
Hi Armand

Bei nur 30m könntest Du auch mal über Kabel nachdenken. Das wäre vom Speed und der Zuverlässigkeit unübertreffbar. Netzwerkkabel gehen bis 100m am Stück, du könntest also auch noch um diverse Ecken.

Zweite Möglichkeit: Die Distanz zwischen den Gebäuden per WLAN überwinden, falls es möglich ist zwei Punkte mit Sichtverbindung zu finden (30m sind dann kein Problem), von dort wieder per Kabel in den Keller.

Sparvariante: Eine Stelle in der "Mitte" finden, wo von beiden Seiten WLAN-Empfang möglich ist und dort einen Repeater aufstellen/dem entsprechenden Nachbarn gut zureden und Gratis-WLAN anbieten 🙂 Die SC-Router unterstützen Repeater ja nicht direkt, aber diverse Geräte (z.B. Fritzboxen) können das WLAN trotzdem weiterleiten.

Variante: Nachbar suchen, der einem ins Internet (WLAN) lässt, das eigene Netz lässt sich dann sicher per VPN erreichen.

Powerline kannst Du probieren, wenn Du die Geräte mit Rückgaberecht bekommst... 😉

Mobilnetz dürfte schnell zu teuer werden, ausser du willst nur Emails lesen -> da kannst du dir eher gleich einen Festnetzanschluss im Keller legen lassen.

Grüsse

NotNormal
8 Kommentare
Super User
2 von 9

D-LAN (Powerline) gibt Probleme wenn in der anderen Wohnung (Keller) ein separater Stromzähler vorhanden ist, ist das der Fall bei Dir ?

 

Es gibt Ausnahmen bei neueren D-LAN oder ein Phasenkoppler, muss aber von einer Fachfirma installiert werden.

 

https://www.elv.ch/topic/powerline-adapter-auch-bei-getrennten-stromkreisen-nutzbar.html

Editiert
Contributor
3 von 9

Danke für Dein Feedback WalterB.
Das wird sohl so sein. Der Raum ist am "Allgemeinstrom" dieses Gebäudes angeschlossen, wird aber sicherlich über irgend einen Zähler laufen. Muss mich überhaupt mal schlau machen wo sich die Sicherung befindet, falls sie mal springen sollte...

Gruss Armand

Contributor
4 von 9
Vielen Dank, sehr interessant Dein Link. Ich werde mal mit Devolo Kontakt aufnehmen, die haben doch so Powel-Lines
Contributor
5 von 9

Gibt es heutzutage sonst noch Möglichkeiten, das WLAN Signal zu "transportieren"?
Wenn nein, muss ich wohl nach einer mobilen Lösung suchen, also irgend was mit einer Daten-SIM Karte...

Super User
6 von 9

Wichtig ist noch das die Stromhauptzuleitung bei beiden Gebäude über den gleichen Hausanschlusskasten  geht !

Contributor
7 von 9

Da ich kein "Stromer" bin, kann ich dies nicht abschätzen, doch nach meiner Logik und anhand den Sicherungskästen in den Kellern diser beiden Häuser, werden die wohl separat angeschlossen sein, danke.

Super User
8 von 9

@armand1 schrieb:

Gibt es heutzutage sonst noch Möglichkeiten, das WLAN Signal zu "transportieren"?
Wenn nein, muss ich wohl nach einer mobilen Lösung suchen, also irgend was mit einer Daten-SIM Karte...


Es gibt WLAN-Bridge aber diese haben auch ein Problem wenn Decken oder Wände dazwischen sind und die 30m Distanz ist auch nicht ohne.

 

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/produkte/zubehoer/internet-tv-zubehoer/wlan-connection-kit(0...

 

Mobile Lösungen gibt es auch z.b. mit einem Mobile Daten Router, aber auch hier ist Voraussetzung das ein guter Mobile Empfang vorhanden ist.

 

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/mobile/mobiles-internet/modems-hotspots.html

Expert
9 von 9
Hi Armand

Bei nur 30m könntest Du auch mal über Kabel nachdenken. Das wäre vom Speed und der Zuverlässigkeit unübertreffbar. Netzwerkkabel gehen bis 100m am Stück, du könntest also auch noch um diverse Ecken.

Zweite Möglichkeit: Die Distanz zwischen den Gebäuden per WLAN überwinden, falls es möglich ist zwei Punkte mit Sichtverbindung zu finden (30m sind dann kein Problem), von dort wieder per Kabel in den Keller.

Sparvariante: Eine Stelle in der "Mitte" finden, wo von beiden Seiten WLAN-Empfang möglich ist und dort einen Repeater aufstellen/dem entsprechenden Nachbarn gut zureden und Gratis-WLAN anbieten 🙂 Die SC-Router unterstützen Repeater ja nicht direkt, aber diverse Geräte (z.B. Fritzboxen) können das WLAN trotzdem weiterleiten.

Variante: Nachbar suchen, der einem ins Internet (WLAN) lässt, das eigene Netz lässt sich dann sicher per VPN erreichen.

Powerline kannst Du probieren, wenn Du die Geräte mit Rückgaberecht bekommst... 😉

Mobilnetz dürfte schnell zu teuer werden, ausser du willst nur Emails lesen -> da kannst du dir eher gleich einen Festnetzanschluss im Keller legen lassen.

Grüsse

NotNormal