abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Internetbox 2 Gast-WLAN IP verändern

Novice
1 von 9

Guten Tag

 

Wie kann ich auf der Internetbox 2 für das Gast-WLAN die IP-Adressierung und co anpassen?

Ich hätte gerne statt 10.128.0.0/16 als IP Netzadresse und daraus resultierende Einstellungen lieber 172.16.1.0/16.

 

Wie kann ich das selber einstellen oder muss ich das via Swisscom einstellen lassen, damit das funktioniert?

 

Freundliche Grüsse

 

calgia

8 Kommentare
Super User
2 von 9

Glaube das hat die Swisscom einfach fest in der Firmware einprogrammiert und deshalb ist es auch nicht änderbar.

 

Nur aus Interesse: Wieso spielt der IP-Bereich des Gastnetzes, welcher bei der IB ja einen reinen Internet- ohne LAN- Zugriff zur Verfügung stellt, für Dich überhaupt eine Rolle?

Welchen Nutzen hättest Du daraus, wenn das ein 172er Netz wäre?

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Novice
3 von 9

Hallo

 

Ein Klasse B Netzwerk ermöglicht mir das vermeiden einer 0. Ich bin kein Fan einer 0 und ein Klasse B-Netzwerk hat standardmässig keine 0.

 

LG calgia

Super User hed
Super User
4 von 9

Wo willst du die 0 vermeiden ?

 

In deinem Beispiel mit dem 172.16.1.0 /16 hast du die 0 auch im Network-Part, denn der Range deines vorgeschlagenen B-Netzwerks mit /16 geht hier von 172.16.0.1 - 172.16.255.254

 

Wenn du schon die Null im Network-Part vermeiden willst, so wählst du z.B. 172.16.1.0 /24 dann hast du den Range 172.16.1.1 - 172.16.1.254. Aber das geht auch in einem A-Netzwerk, z.B.  mit 10.10.10.0 /24 (ergibt 10.10.10.1 - 10.10.10.254).

 

Ob du also eine 0 drin hast hängt vom gewählten Subnet und der Maske ab und nicht davon, ob es sich um ein A, B oder C-Klasse Netz handelt.

 

Und warum willst du die 0 vermeiden, es gibt technisch gesehen keinen Grund dafür.

Editiert
Super User
5 von 9

Den Gästen wirds ja wohl egal sein, ob ne 0 in der IP ist oder nicht....

Oder benutzt du selbst auch das Gästenetz ?

 

Aber egal, der IP-Range ist nicht änderbar

keep on rockin'
Editiert
Novice
6 von 9

Ich habe gelernt;

Das Netzwerk der Klasse B geht von 172.16.1.1 bis 172.31.255.255.

Die IP x.x.x.0 Zeigt die Netzwerk-ID und die x.x.x.255 ist der Broadcast.

 

Bei einer Netzwerk-IP-Adresse meinte mein Chef man solle nie die 0 verwenden, weil diese nur zum anzeichnen verwendet werden solle, auch wenn der Router usw.. damit umgehen könnte. Die 0 im Technischen Sinne dürfte so nicht vorkommen und auch automatisch genommen werden.

 

Bei einer Klasse A IP-Adresse ist es eine 10 und nicht eine 0 alleine, die verwendet wird.

 

Für den Router den ich verwendet hatte, wo ich auch entsprechend dinge verändern konnte, habe ich die 10.54.1.1 gewählt mit einem Range von 10.54.1.20 - 10.54.1.200 für mein Netzwerk unabhängig welches Gastnetzwerk.

 

Bei unseren Kunden macht der Router der Swisscom auch 192.168.1.1/24 und für das Gästenetzwerk 192.168.13.x/21

 

LG calgia

Super User hed
Super User
7 von 9

Dann hast du was komplett falsches gelernt.

 

Die B Klasse geht von 128.0.0.0 - 191.255.255.255

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Netzklasse

 

Innerhalb der B-Klasse gibt es den privaten Range 172.16.0.0 bis 172.31.255.255

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Private_IP-Adresse

 

Was dein Chef vermutlich gemeint hat, dass man die 0 im Hostteil nicht verwenden sollte, weil damit das Netz selbst bezeichnet wird. Oder er hat die uralte längst nicht mehr gültige Geschichte mit dem sogenannten "Subnet Zero" gemeint. Vor 10 oder 20 Jahren hatten gewisse Router damit noch Mühe. 

 

Und wegen den Null in einem A-Klasse Netzwerk:

 

Die Host-Adresse 10.0.0.1 im Netzwerk 10.0.0.0 /24 hat im Netzwerkteil (10.0.0) sogar 2 Nullen drin.

 

Apropos Klassen, die haben seit der Einführung von CIDR im Jahr 1993 ohnehin kaum noch eine Bedeutung:

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Classless_Inter-Domain_Routing

 

Editiert
Super User
8 von 9

Ich glaube du verwechselst die alten Netzklassen mit CIDR. Die Netzadresse von 172.16.1.0/16 ist NICHT 172.16.1.0 sondern 172.16.0.0. Also wärst du von deiner Logik her auch kein Stück weiter bezüglich "problematischer" 0 als gegenüber der default IP im Router. Die Netzadresse die tiefste IP aus einem Subnet. Auch ist die klassische Aufteilung der privaten IP Adressen mit CIDR gar nicht mehr relevant. So kann man aus dem 10.0.0.0/8 viele kleine Stücke machen. Was man aber nicht machen kann, ist aus dem 192.168.0.0/16 Range einen grösseren Block wie 192.168.0.0/8 oder Verwechslungen wie 192.0.168.0/24, so gesehen bei einem Netzwerk einer Druckerei vor der IP Migration der Telefonie 😂

 

Mir stellt sich nur die Frage warum bei einem nicht professionell betriebenem Gäste Wifi der Hostanteil satte 65533 IP Adressen betragen soll. 


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration


Swisscom spezifische Kenntnisse in Sales/Tech:

inOne/inOne KMU > In allen Rollen sowie own Gateway, own SIP Device

Smart Business Connect: Business Internet Services > CB2 Router Konfig in allen Rollen, Business Communication Services > Hosted, Trunk direct, UCC

BNS Business Network Solutions: Managed LAN > Switches, Access Points. Managed Security > Antivirus, Webfilter. RAS, PWLAN, DCS Anbindung

Generell: L1-L7, Firewall, DMZ, VPN Client/Site-Site, 802.1x, SIP, ISDN, Mivoice400, DNS, Dual Stack uvm. wie zB. Fachkundigkeit nach NIV.
Highlighted
Super User hed
Super User
9 von 9

Zur Auflockerung noch eine von vielen Prüfungsfragen, wo immer wieder Kandidaten hängen bleiben und es zu heftigen Diskussionen kommt:

 

Ist im Netz 192.168.0.0/16 die IP 192.168.1.0 eine gültige IP-Adresse für einen Host ?

 

Spontan sagen viele nein, weil sie die 0 am Schluss sehen. In diesem Fall (mit dem /16) ist der Host-Part aber nicht .0, sondern .1.0 und somit gültig. 

 

Im Fall von 192.168.0.0/24 sieht die Sache anders aus, hier ist 192.168.1.0 keine gültige IP für einen Host, weil die IP 192.168.1.0 gar nicht zum Netz 192.168.0.0/24 gehört. Und das sollte man wiederum nicht verwechseln mit 192.168.1.0/24. In diesem Fall bezeichnet die 192.168.1.0 "nur" das Netz selbst und ist daher auch keine gültige IP für einen Host. 

 

Aber die IP 192.168.1.0 ist in einem Netz 192.168.0.0/16 als Adresse für ein Host genau so gültig wie z.B. die 10.1.0.0, oder die 10.0.1.0 oder die 10.1.1.0 in einem Netz 10.0.0.0/8.

Editiert