abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Internet Box plus - USB Anschluss Problem

Highlighted
Level 2
1 von 12

Hallo zusammen

 

Seit einigen Jahren habe ich die IB plus, die an und für sich gut läuft. Das einzige Problem, das bei mir auftaucht, ist der USB Anschluss. Ich habe eine externe SSD daran angehängt und füttere diese vom PC via Ethernet mit den Ferien- und Familien-Videos, die wir an einem Samsung TV ansehen. Die Videos werden abgespielt, aber so gefühlte alle 2-3 Minuten hält das Videobild an und es erscheint eine Meldung "WG ver...". Ich interpretiere dies als "Wiedergabe wird verarbeitet".

 

Wenn ich die gleiche externe SSD direkt am Samsung TV über den USB Anschluss anstecke, werden die Videos problemlos und ohne Ruckeln abgespielt. Sowohl SSD als auch der TV verfügen über einen USB 2 Anschluss, während die Internet Box plus einen über einen USB 3.0 Anschluss verfügt, der bekanntlich abwärtskompatibel ist.

 

Interessanterweise führt der umgekehrte Weg, also das Abspielen der Videos ab SSD/Router via Ethernet zu meinen PC zu keinen Störungen.

 

Zum Testen habe ich einen 16 GB Transcend USB Stick anstelle der SSD an die IB+ angehängt - gleiches Resultat, d.h. Unterbrechungen.

 

Sowohl Box, TV und SSD sind in unmittelbarer Nähe und sauber verkabelt (also kein WLAN Betrieb)

 

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und wie sind diese Probleme gelöst worden? Kommt allenfalls meine IB+ an deren Lebensende...?

 

Besten Dank im Voraus

Andreas  

HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
Super User
2 von 12

@wändi 

 

Der Zentral-Speicher an der Internet-Box Plus kommt mit Video an seine Grenzen , für normale Daten oder Bilder ist es kein Problem.

 

Die Internet-Box 3 wurde in diese Hinsicht verbessert .

 

Verwende den Zentral-Speicher hauptächlich nur für Bilder um diese unterweg über das Home App zu zeigen.

 

Für Bilder oder Video auf dem TV zu zeigen verwende ich das MyCloud , braucht aber zirka einen Internet Anschluss grösser 40Mbit/s.

Highlighted
Super User
3 von 12

Hallo @wändi

 

Der Plus Router hat keinen USB 3.0 Standart USB Port. 

 

Sondern noch der alte Port USB 2.0

 

Evt hast du dort 3G gelesen, dies hätte aber mit der Ausfallsicherung über das Mobil Netz 3G zu tun. 

 

Und wie @WalterB  gesagt hat Nutze die Cloud, oder wie ich es habe ein NAS Server im Keller. Und zusätzlich die Cloud. 

 

Gruss Lorenz 

Highlighted
Super User
6 von 12

Die Internetbox plus ist halt schon ein Oldtimer (>6 Jahre alt, eine Ewigkeit in der IT-Welt) und halt vor der Hardware her schon nicht mehr so potent....

 

Als Bestandeskunde bekommt man die topmoderne und aktuelle Internetbox 3 zum Vorteilpreis von 99.- (statt 299) - es lohnt sich sehr, der schnellere USB Port für die Festplatte ist dabei nur ein Abfallprodukt der neuen Hardware...

 

keep on rockin'
11 Kommentare
Highlighted
Super User
2 von 12

@wändi 

 

Der Zentral-Speicher an der Internet-Box Plus kommt mit Video an seine Grenzen , für normale Daten oder Bilder ist es kein Problem.

 

Die Internet-Box 3 wurde in diese Hinsicht verbessert .

 

Verwende den Zentral-Speicher hauptächlich nur für Bilder um diese unterweg über das Home App zu zeigen.

 

Für Bilder oder Video auf dem TV zu zeigen verwende ich das MyCloud , braucht aber zirka einen Internet Anschluss grösser 40Mbit/s.

Highlighted
Super User
3 von 12

Hallo @wändi

 

Der Plus Router hat keinen USB 3.0 Standart USB Port. 

 

Sondern noch der alte Port USB 2.0

 

Evt hast du dort 3G gelesen, dies hätte aber mit der Ausfallsicherung über das Mobil Netz 3G zu tun. 

 

Und wie @WalterB  gesagt hat Nutze die Cloud, oder wie ich es habe ein NAS Server im Keller. Und zusätzlich die Cloud. 

 

Gruss Lorenz 

Highlighted
Level 2
4 von 12

Danke, WalterB und Lori-77 für Eure Ausführungen.

 

Das habe ich befürchtet... Aber ein eigenes NAS nur für diesen Zweck aufzubauen lohnt sich für mich nicht. Ich werde somit weiterhin die SSD beim Router abstöpseln und direkt am TV anschliessen. Kommt ja nicht allzu häufig vor.

 

Noch einen schönen Tag wünsche ich.

Highlighted
Super User
5 von 12

@wändi 

 

Habe für Dich für den Routervergleich zur IB Plus noch kurz einen Test mit einem USB-Stick am USB-Anschluss einer aktuellen IB3 gemacht.

 

Da ich ein wenig die Grenzen testen wollte, habe ich dazu ein Samsung-UHD-Demo-Video mit einer Bitratenanforderung von 49 Mbit/sec verwendet.

 

Resultate von verschiedenen Szenarien:

 

- USB-Stick an der IB3, Wiedergabe via DLNA direkt am TV: Stockt ca. alle 10 Sec. stark

 

- USB- Stick an der IB3, Wiedergabe via UHD-Box mit Mediacenter/VLC: Stockt ca. alle 10 sec. stark, via Mediacenter App auch keinerlei Ton

 

- gleiches Video via myCloud auf UHD-Box: reicht nur knapp für die Wiedergabe, pixelt so ca. alle 20-30 sec stark. Es scheint, dass myCloud nicht genügend konstant ca. 50 Mbit/sec zur Verfügung stellen kann (der Test-Anschluss selbst bringt 520 Mbit/sec, also muss die Limitierung beim myCloud Server liegen)

 

- USB-Stick direkt am Samsung TV: Läuft problemlos

 

- USB-Stick als externe HD angeschlossen an ein im Netz ebenfalls vorhandenes Synology NAS: Läuft problemlos

 

Der Engpass ist übrigens nicht die USB-Schnittstelle, denn der für die Tests verwendete 2015er Samsung hat sogar nur eine USB2-Schnittstelle, sondern die Internetboxen haben einfach „zu wenig Saft“ auf den Streaming-Schnittstellen um Videos mit höheren Bitraten unterbruchsfrei wiedergeben zu können.


Für ein echtes NAS oder direkt am TV ist das aber für die heute üblicherweise bei UHD verwendeten Bitraten von so. ca. 20 - 80 Mbit/sec noch überhaupt kein Kapazitätsproblem.

Fazit:

Es ist also zwar durchaus schön, dass man an einer Internetbox einen externen Speicher anschliessen kann, aber für Media-Streaming mit höheren Bitraten analog einem echten NAS scheint die Internetbox (egal welches Modell) einfach nicht ausgelegt zu sein.

 

Nachtrag: Bin übrigens ein echter Fan von PLEX-Servern auf Synology Diskstations als Streaming-Quelle für Videos.

Und neben der Mediathek kann man darauf ja noch sämtliche Backup- und viele weitere Aufgaben erledigen.

Ein echtes NAS war meine weitaus beste private IT-Investition der letzten Jahre.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Editiert
Highlighted
Super User
6 von 12

Die Internetbox plus ist halt schon ein Oldtimer (>6 Jahre alt, eine Ewigkeit in der IT-Welt) und halt vor der Hardware her schon nicht mehr so potent....

 

Als Bestandeskunde bekommt man die topmoderne und aktuelle Internetbox 3 zum Vorteilpreis von 99.- (statt 299) - es lohnt sich sehr, der schnellere USB Port für die Festplatte ist dabei nur ein Abfallprodukt der neuen Hardware...

 

keep on rockin'
Highlighted
Level 2
7 von 12

Hallo Werner

 

Das ist natürlich ein Super-Test - ganz herzlichen Dank dafür. Damit hast Du mir bestätigt, dass der direkte Anschluss einer SSD an den Swisscom Router für Filme nichts bringt. 

 

Deshalb - wie schon vorher erwähnt - werde ich halt "umstöpseln".

 

Beste Grüsse

Wändi

Highlighted
Level 2
8 von 12

Zu Plex: Das Streamen via Plex-Webseite und der Swisscom App hat übrigens auch nur ein "Ruckeln" hervorgebracht. 

 

Somit schliesst sich der Kreis - es braucht eine wirkliche NAS - Lösung...

 

Gruss und en schöne Sunntig Abig mitenand

 

Wändi

Highlighted
Super User
9 von 12

@wändi 

 

Für die Leistung von PLEX ist es sehr entscheidend auf welchem Gerät der PLEX-Server läuft.

 

Plex Clients zum abspielen gibt es dann für sehr viele Geräte, unter anderem auch für die allermeisten Smart-TVs und auch für die Swisscom TV Boxen.

 

PLEX Server auf einem kräftigen PC ist eine performante Lösung, hat aber den Nachteil, dass für den Mendienkonsum immer auch der PC mitlaufen muss.

 

Die verbreitete Lösung in der Praxis ist den PLEX Server direkt auf ein NAS (vorzugsweise eine Synology-Diskstation) als zusätzlich zu installierendes Softwarepaket zu platzieren.

Dann sind die Daten direkt zusammen mit dem Medienserver welcher auch die Streams für alle Clients liefern kann.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Highlighted
Level 2
10 von 12

Danke Werner für die rasche Antwort.

Mein PC ist kräftig genug i7-9700, 32 GB RAM, Geoforce 2080 S - aber ich glaube am PC liegt es nicht, wohl eher an der Swisscom Plex App oder der Box. 

 

Aber im Moment helfe ich mir halt mit dem "umstöpseln" der SSD aus.

 

Trotzdem, besten Dank für Deine Stellungnahme.

 

Gruss wändi 

Highlighted
Level 2
11 von 12

...ja, ich befürchte, dass ich die neue IB 3 bestellen muss, aber eben "never touch a runnig system..."

Highlighted
Super User
12 von 12

@wändi 

 

Sicher ist der Wechsel von der IBP auf einen aktuellen Router wie die IB3 gelegentlich angesagt.

Die Vorteile kommen da im wesentlichen, sobald Du WiFi 6 fähige Geräte in Deinem WLAN betreibst

 

Für eine Harddisk am USB-Anschluss des Routers wird sich aber leider wie bereits getestet auch mit der IB3 keine perfekte Lösung bieten.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Nach oben