abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Internet-Box 2

Contributor
Nachricht 61 von 1.623

Bei mir und bei vielen meiner Freunden kommt das Signal nunmal im Sicherungskasten ins Haus und führen alle Lankabel sternförmig in jedes Zimmer. Das ist auch in sehr vielen Neubauten so. Und da macht es einfach sinn, dass der Router auch da platziert ist. Wenn die Swisscom so ein Problem mit dem Wlan sieht sollen sie dafür spezielle Repeater anbieten. Für mich ist das Design einfach nur total fail.

Super User
Nachricht 62 von 1.623

Du musst ja die IB2 nicht zulegen. In den Sicherungskasten gehören wirklich keine Gerät mit WLAN.

Wer kam denn auf die Schnaps Idee das in den Sicherungskasten zu verstecken?

Contributor
Nachricht 63 von 1.623

Bei mir ist es der Sicherungskasten bei Freunden ist es eine Multimediazentrale. Installiert wurden alle durch Fachleute aber in keines dieser Schränke passt der neue Swisscomwürfel. In meinem Sicherungskasten mit Metaltüren habe ich keinerlei Probleme mit meinem Wlan. Ich habe sogar noch drausen auf der Strasse durch 2 Stockwerke Wlan Empfang. Ich muss mir das Ding nicht antun ich habe eine Fritzbox in betrieb. Aber ich bin mir sicher wenn dass Teil ausgerollt wird, wird dieses Thema einen kleinen Shitstorm auslösen aus den genannten Gründen wetten.

Super User
Nachricht 64 von 1.623
GuidoT hat im Eröfnungspost geschrieben dass die IBv2 beswusst so gebaut ist...

@WarmRed : falls Dir die IBv2 nicht zusagt, schike sie doch einfach zurück. Somit bekommt vielleicht jemand anders die Chance diese zu testen...
Super User
Nachricht 65 von 1.623

Mit einer MMV wird die Installation etwas schwieriger bei Glasfaser und IB 2. Dann muss man einen Medien-Konverter nehmen und die IB2 über Ethernet anbinden. Die IB2 müsste dann auch ein SFP-Modul mit Ethernet supporten. @GuidoT was hälts Du davon (IB2 SFP-Modul mit Ethernet) Unterstützung)) ?

Ist jeden falls billiger als die OTO-Dose zu zügeln (ca. 800.- CHF).

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Swisscom
Nachricht 66 von 1.623

Haben wir diskutiert, angeschaut und verworfen. Wir haben ein Fiber-Verlängerungskit gefunden.

Head of Access & Communication Services @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
Super User
Nachricht 67 von 1.623

@GuidoT und wie die Lösung mit einem Fiberverlängerungs Kit aus ??? Einfach 30m Verlängerungskabel ???

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Swisscom
Nachricht 68 von 1.623

Warte es ab. Mehr kann ich im Moment nicht sagen. Mein Team ist dran und ich schaue mir nicht alles im Detail an. Die Jungs sind alt genug ;-)

 

 

Head of Access & Communication Services @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
Super User
Nachricht 69 von 1.623

@GuidoT dann lasse ich mich mal überraschen, wie das Fiberverlängerungskit aussieht.

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Expert
Nachricht 70 von 1.623
Wäre gern Tester gewesen ...😢
Super User hed
Super User
Nachricht 71 von 1.623

@WarmRed schrieb:

Bei mir und bei vielen meiner Freunden kommt das Signal nunmal im Sicherungskasten ins Haus und führen alle Lankabel sternförmig in jedes Zimmer. Das ist auch in sehr vielen Neubauten so. Und da macht es einfach sinn, dass der Router auch da platziert ist. Wenn die Swisscom so ein Problem mit dem Wlan sieht sollen sie dafür spezielle Repeater anbieten. Für mich ist das Design einfach nur total fail.


Und was hindert Dich daran, die DSL-Leitung vom Sicherungskasten ins WZ zu verlängern, dort die IB anzuschliessen und einen Ethernet-Ausgang der IB wieder retour zum Verteiler im Sicherungskasten zu führen ?

 

Contributor
Nachricht 72 von 1.623

Ich freue mich riesig darauf ab Aug. zu testen.

 

Wohne in einem EFH (gebaut 2011) , Verteilkasten im Keller im UG. Dort stand früher der Centro Grunde. Dann mit der Internet Box habe ich per LAN die IB neben dem Fernseher im EG (Wohnzimmer) angeschlossen. Und von dort gehe ich mit einem Kabel wieder nach unten ins UG in den Verteilkasten und von dort aus geht dann die Verteilung sternförmig ins ganze Haus. 

Sieht nsch einem kleinen "Umweg" aus, aber es funktioniert alles perfekt, WLAN zentral vom Wohnzimmer aus  in alle anderen Räume.

 

Gruss Marcel

Super User
Nachricht 73 von 1.623
 
Contributor
Nachricht 74 von 1.623

@hed schrieb:

@WarmRed schrieb:

Bei mir und bei vielen meiner Freunden kommt das Signal nunmal im Sicherungskasten ins Haus und führen alle Lankabel sternförmig in jedes Zimmer. Das ist auch in sehr vielen Neubauten so. Und da macht es einfach sinn, dass der Router auch da platziert ist. Wenn die Swisscom so ein Problem mit dem Wlan sieht sollen sie dafür spezielle Repeater anbieten. Für mich ist das Design einfach nur total fail.


Und was hindert Dich daran, die DSL-Leitung vom Sicherungskasten ins WZ zu verlängern, dort die IB anzuschliessen und einen Ethernet-Ausgang der IB wieder retour zum Verteiler im Sicherungskasten zu führen ?

 


 

 

1. hab ich keine Lust zwei Neue Kabel durch die Ganze Wohnung zu verlegen.
2. sehe ich es nicht ein warum ich eine bis jetzt perfekt funktionierenede Lösung die sauber verstaut ist zu ändern nur weil Swisscom so ein Design fail in die Welt setzt.
3. Ensteht bei mir der Eindruck als ob Swisscom selber noch eine Lösung sucht für das Dilemma. Haben sie doch jetzt jahre lang gepredigt wie und wo man eine Internetbox aufzustellen hat und jetzt wird alles wieder über den Haufen geworfen und es werden neue Richtlinien geschriben. Auch die explizite Erwähnung dass das Design absichtlich so gestaltet worden wäre dass es nicht mehr in eine Multimediakasten passt zeigt, dass ihnen wohl bewusst wurde das es ein grosses Problem werden könnte im Feld draussen.
Meiner Meinung nach wurde der Swisscom einfach viel zu spät bewusst, dass der Würfel bei vielen Installationen nicht mehr reinpasst und nun will man mit einer Notlösung noch die Kurve kriegen.

Contributor
Nachricht 75 von 1.623

1. Zwingt dich niemand dazu.

2. Musst du auch nicht.

3. Falscher Eindruck.

Und es ist KEIN Würfel dash1.gif!!!

Super User
Nachricht 76 von 1.623
@WarmRed
Wie bereits geschrieben hat GuidoT am Anfang geschrieben dass die Box nicht mehr ind den Kasten passt.

Sende doch die Box an GuidoT zurüch un melde Dich vom Test ab.

Des weiteren finde ich es ziemlich unpassend wenn man an einem Test teilnehmen darf und dann nur am herummotzen ist...
Contributor
Nachricht 77 von 1.623
Nochmals zum klarstellen, ich nehme an diesem Test gar nicht teil und habe diesen Tower auch nicht in betrieb sondern hab mich darüber nur informiert.
Super User
Nachricht 78 von 1.623
Ok, dann siehts natürlich anders aus.
Aber dennoch, ich bin vom produkt begeistert;)
Super User hed
Super User
Nachricht 79 von 1.623

@WarmRed

Zu 1:
Dann lass es sein, Du musst die IB2 ja nicht verwenden.

 

Zu 2:

Die Welt ändert sich nun mal laufend. Auch die analoge Telefonie und ISDN haben Jahrzehnte perfekt funktioniert. Dennoch wird es durch All-IP abgelöst. Und wenn Du jetzt eine perfekt funktionierende Lösung hast, weshalb bemängelst Du denn die IB2?

 

Zu 3:
Die aus heutiger Sicht technisch beste Lösung bezüglich Bauform und Platzierung ist mit der IB2, aufgestellt im WZ, gefunden. Und das bedingt nun mal ein Umdenken für alle (Kunden, Installateure, Kunden).

 

Super User
Nachricht 80 von 1.623

Modem und Router/Switch an sich gehört eigentlich schon in eine zentrale Verteilung (egal wo die sich befindet, ob Elektrokasten, Keller oder sonstwo). Was aber definitiv NICHT dorthin gehört, ist DECT-Basis und WLAN.

Unter diesem Gesichtspunkt wäre eigentlich ein zweigeteiltes Gerät die perfekte Lösung: In einem Teil Modem/Router und Switch und im anderen Teil DECT-Basis und WLAN-AP. Die 2 Teile könnten dann je dort eingebaut werden, wo sie hingehören und im Idealfall über eine einfache LAN-Verbindung miteinander verbunden werden.

Das Problem ist, so ein Gerät gibt es schlicht nicht und wird es auch auf absehbare Zeit nicht geben. Die Chipsätze der Hersteller sind hochintegriert und beinhalten alle Funktionen in einem Gerät und ist auch nicht "einfach mal schnell zweizuteilen".

 

Das ist nun mal die Situation des Gerätemarktes und darauf muss man sich halt einstellen. Auch wenn die Bauform der IB2 anders wäre dass sie in so einen "Kasten" reinpassen würde, bezüglich DECT und WLAN gehört sie trotzdem nicht dort rein...(auch nicht ne Fritzbox oder sonstwas)

 

Klar, kann man sich selbst was zusammenbasteln. Z.B. die IB-Standard in die zentrale Elektroverteilung und bei dieser WLAN und DECT disablen. Dann im Haus/Wohnung über die Multimedia Verteilung an den entsprechenden Stellen WLAN-AP's und eine (Rousseau) DECT Basis setzen.

Für >90% der 0815 Kunden ist das aber kein Thema, die wollen einfach ein Zugangsgerät, welches alle Funktionen drin hat und funktioniert....

keep on rockin'