abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Internet Box 2

Contributor
1 von 22

also bisher habe ich den normalen Router der auch im Verteilkasten Platz hat aber nun wird ein neuer TV fällig und für UHD brauche ich einen neuen Router und natürlich auch eine neue TV-Box. Der neue Router hat natürlich nicht mehr Platz im VK und muss daher anderswo platziert werden. Unsere Wohnung hat Glasfaser-Anschluss (im VK) und multimedia Steckdosen in allen Zimmern. Bisher konnte ich die interne Verkabelung im VK problemlos bewerkstelligen aber wenn der Router ausserhalb des VK zu stehen kommen muss, muss ich die Heimverkabelung anderweitig bewerkstelligen. Ich denke ich brauche einen Eternet Switch der im VK die Leitungen rangiert. Muss ich beim Kauf des Switch etwas spezielles berücksichtigen, muss er für UHD etwas besonderes können (Spezifikationen) Die meisten haben 5 oder 8 Ports, das überlege ich mir noch was es braucht. Mein Nachbar hat einen der soweit ich gesehen habe ist der ohne Stromversorgung, ist das möglich oder geht das für UHD nicht ?? Danke für einen Hinweis, allenfalls mit Kaufempfehlung - Swisscom hat auch einen für Fr 59.-- aber ich glaube das geht auch billiger ! 

21 Kommentare
Super User
2 von 22

Nimm den Switch von Swisscom für 59 Stutz, wenn du störungsfreien TV Betrieb in deinem Netzwerk möchtest - das nur so als Tipp!

Der ist nicht wirklich teuer....und Switch ohne Stromversorgung gibts nicht - auch PoE ist eine Stromversorgung.

Das alles hat übrigens nix mit HD oder UHD zu tun. Auch brauchst du wegen UHD nicht wirklich einen neuen Router, die IBplus kann das ganz gut

 

Die UHD Box kannst du auch an deiner WLAN-Box anschliessen

keep on rockin'
Editiert
Contributor
3 von 22

Besten Dank POGO dann wurde ich falsch informiert, in einen Swisscomshop wo ich kürzlich vorbeiging wurde mir auf die Frage ob ich für einen neuen TV mit der neuen UHD TV Box auch den neueren Router benötige als Antwort mitgegeben das ich einen neuen Router brauche. Darum habe ich mich dann auch damit beschäftigt wie ich das am besten bewerkstellige mit dem Router ausserhalb des VK.  Die WLAN-Box von Swisscom habe ich bereits in Betrieb da das Signal sonst die Wohnung nicht abdeckt - eben weil Router im VK! 

 

Problem gelöst, tks

Super User
4 von 22

Mittelfristig solltest du aber die schon leicht angegraute IBplus ersetzen.

Würde aber noch warten, bis die IB3 auf den Markt kommt....Guido hat mal was durchblicken lassen mit "Ende 2019"....

keep on rockin'
Super User
5 von 22

Und da die IB3 dann kein Turm mehr sein wird, geht sie dann vermutlich sogar wieder in den Schaltschrank...

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Super User
6 von 22

@Ernie  kann man auch so lösen:

07-10-2017 15-08-41.jpg

Quelle: https://community.swisscom.ch/t5/Internet-Allgemein/Glasfaseranschluss-einer-Internet-Box-mittels-Me...

 
Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Super User
7 von 22

Wenn wir schon gerade bei den Varianten sind:

Falls die Internetbox mal aus dem Schaltschrank raus soll, gibt es nicht nur diese hin-und-her-Konvertiererei von Glas-Kupfer-Kupfer-Glas, sondern es gibt auch die Möglichkeit aus dem Schaltschrank heraus einen Lichtwellenleiter bis zum gewünschten Standort der Internetbox in einem bereits bestehenden Rohr zu verlegen.

Die Billig-Heimwerkervariante ist unter 50 CHF und die Edelvariante mit Verlängerungskit und Elektriker ist auch nicht viel teurer als die Konvertervariante.

 

Das Glas verlängern finde ich in jedem Fall robuster und nachhaltiger.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Super User
8 von 22

@Werner   Glasfaser verlängern ist was für Profis, andere Lösungen für 08/15 Handwerker. Mehr Devices , mehr mögliche Fehlerquellen. In dem Link (

 https://community.swisscom.ch/t5/Internet-Allgemein/Glasfaseranschluss-einer-Internet-Box-mittels-Me...

 

 werden diese 2 Möglichkeiten ja aufgezeigt.

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Super User
9 von 22

Wenn man es durch das Rohr kriegt, die perfekte Lösung für tendenzielle Heimwerker:

https://www.digitec.ch/de/s1/product/lightwin-lwl-kabel-15m-apc-lclc-simplex-9125m-os2-netzwerkkabel...

 

Billig, stabil, wartungsfrei.

Erhältlich in verschiedenen Längen bei verschiedenen Online-Shops.

 

P.S.: Die Verlängerungskits, welche auf der eine Seite noch keinen Stecker dran haben, gehen auch noch durch relativ bereits volle Rohre durch, sind aber wesentlich teurer, da üblicherweise aus CH-Produktion und normalerweise nur über den Elektriker erhältlich. 

Wenn das Benutzen eines Einzugbandes bereits zu den Profiarbeiten gehört, dann bin ich halt vermutlich schon ein Profi...

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Editiert
Super User hed
Super User
10 von 22

@Werner  schrieb:

Und da die IB3 dann kein Turm mehr sein wird, geht sie dann vermutlich sogar wieder in den Schaltschrank...


Egal welche Bauform, eine IB gehört nicht in den Schaltschrank sondern an einem möglichst zentralen Ort aufgestellt. Damit erspart man sich in vielen Fällen zusätzliches teures und Energie "fressendes" WLAN Equipment.

Super User
11 von 22

@hed 

 

Ohne WLAN und DECT-Basis ist der Standort Schaltschrank eigentlich perfekt.

 

Schade das diese Kombination bis jetzt (oder genau genommen nicht mehr) von der Swisscom angeboten wird.

Falls man eine überdimensionierte IB für diese Rolle verwenden will, muss man halt einfach WLAN und DECT ausschalten...

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Super User hed
Super User
12 von 22

Für die wenigen Kunden die weder WLAN noch DECT verwenden, lohnt sich eine abgespeckte IB vermutlich nicht.

Contributor
13 von 22

gut, Swisscom lässt immer wieder was durchblicken resp. die Gerüchteküche brodelt still vor sich hin. Als ich die WLAN-Box kaufen wollte habe ich mich erkundigt wie das den mit den DECT-Tel. funktioniert und es wurde mir gesagt, dass dies mit der heutigen WLAN-Box nicht geht aber im 1. Q. 2019 gibt es eine neue mit der es funktioniert. Wir sind nun fast im 4. Q und eine neue WLAN-Box ist nicht in Sicht. Daher verlasse ich mich auch nicht auf die IB3. Sollte ich meine IB plus ersetzen müssen dann ist nur noch die Frage offen wie ich das Signal von der Extern platzierten IB2 wieder in den VK zurückbringe um die Heimverkabelung für die anderen Zimmer zu nutzen. Ich habe an jeder Dose 1 LAN und 1 T+T. 

Die Tel.-Buchse denke ich kann ich wahrscheinlich nicht gebrauchen oder wie könnte ich diese umfunktionieren ??

Swisscom
14 von 22

Eine WLAN-Box wird niemals DECT unterstützen. Wir haben den DECT-Repeater von Gigaset ins Angebot genommen, nachdem wir nach langer Zeit endlich eine herstellerübergreifende Lösung mit allen Beteiligten entwickelt hatten.

 

Die nächste WLAN - Box wird "einfach" ein Wifi 6 - Update der jetzigen Box sein. Und das ist schon eine coole Sache.

 

Guido

Head of Access & Communication Services @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
Super User
15 von 22

Dect (bzw. Fixnet) ist sowieso eine aussterbende Spezies...

Nicht grad heute und morgen, aber die Tendenz geht ganz klar in diese Richtung.

keep on rockin'
Super User
16 von 22

@Ernie  Splittinstallation (LAN (100Mbit)/T+T Anschluss in einer Dose) beseitigen und  2. LAN-Kabel von der Dose in der Verteiler ziehen und auf beiden Seiten eine LAN-Buchse installieren= 2x 1Gbit).

Ist deine Installation von Zidatech ?

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Contributor
17 von 22

keine Ahnung von wem die Installation ist, ich möchte aber keine solche Veränderung in der (Miet)wohnung vornehmen denn wenn ich ausziehe bevor die "normalen" Tel. ausgestorben sind dann muss ich u.U. die Dose wieder umbauen lassen. Also dann wenn meine IB plus nicht mehr funktioniert oder technisch out of date ist und die Swisscom keine IB anbietet die in dem VK Platz hat dann muss ich halt schauen wegen einem Fremdprodukt oder den Provider wechseln.

Danke für all diese Infos

Highlighted
Super User
18 von 22

@Ernie 

diese "Split-Installationen" sind nur auf den ersten Blick eine gute Sache. Beim näheren Hinsehen erweisen sie sich alle als Krücken. Ein "Upgrade" der RJ45-Dosen auf eine volle Beschaltung bringt technisch keinen Nachteil, nur Verbesserungen. Deshalb würde ich da auch in einer Mietwohnung keine Skrupel haben, das umzubauen oder umbauen zu lassen. Klar, die Kostenfrage ist ein anders Thema...

Super User hed
Super User
19 von 22

@Ernie 

 

Auch mit andern Produkten resp. den Produkten eines andern Providers wirst du mit einer Split-Multimedia-Installation früher oder später Probleme bekommen. 

 

Erstens wird durch diese Installation der Speed um den Faktor 10 reduziert und noch fataler ist es, wenn wegen dieser Installation die Aushandlung von Speed und Duplex eines Netzwerkinterfaces nicht korrekt abläuft. Im schlimmsten Fall hast du dann statt 1000 Mbps fullduplex gerade mal 10 Mbps halfduplex. 

 

Aber egal, du musst die Vorschläge hier nicht beachten, wir wollen niemanden zu seinem Glück zwingen.

Contributor
20 von 22

ich danke allen für die Hinweise, sie sind alle wertvoll und lehrreich. Im Moment solange wie gesagt meine IB plus noch läuft und im VK platziert ist habe ich keine Probleme und werde jetzt einfach eine UHD-TV-Box zulegen damit ich meinen neuen TV entsprechend laufen lassen kann.  Die Probleme stellen sich für mich dann erst wenn ich eine IB egal welches Produkt und von welchem Provider ich ausserhalb des VK platzieren muss

Das wäre es für den Moment, tks

Nach oben