abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Internet-Box 2

Super User
1601 von 1.623

Probiere mal testweise IPv6 bei der Internet-Box zu deaktivieren und beim WLAN die 2.4 und 5.0GHz auf einzeln, Steering aus.

Contributor
1602 von 1.623

Betastatus ???

 

also.....

 

wenn ich mir die ganzen Meldungen (inkl. meine eigenen) in diesem Thread anschaue, kommt in mit der verdacht auf, dass die IB2 aktuell wohl noch immer in einem grossen Betatest ist.

- Dauernde WLAN probleme (nicht aller benutzer)

- Verbindungsunterbrüche

- ...

- ...

 

Liebe Swisscom, wann ist der Feldversuch vorbei und ein brauchbares Produkt verfügbar ??

 

Gruess Oli

Editiert
Expert
1603 von 1.623
Lieber Oli von Betastatus kann nicht die Rede sein. Hier sind mehrere Faktoren ein wichtiger Punkt. Einerseits muss sich SC an den Lieferanten richten, andererseits GIBT ES KEINE SOFTWARE DIE FEHLERFREI IST. Sonst bediene dich doch an einem anderen Hersteller? 🙂 Vielleicht wirst du da noch mehr (un)Freude haben 😉
Highlighted
Contributor
1604 von 1.623

Hallo Oli

 

Ich bin auch nicht immer glücklich mit einzelnen Problemen bei Produkten, aber All-in-All ist die IB2 ein tolles Produkt und Erweiterungen, wie die WLAN Box und den Internet Booster gibt es anderswo entweder nicht oder zumindest nicht zu diesen Preisen. Ich war jahrelanger Nutzer einer FRITZBox und auch die hatte so ihre Eigenheiten, insbesondere mit Repeatern.

 

Wenn Du Dir die Mühe machst hier Deine konkreten Probleme sachlich zu melden, wird Dir in der Regel auch geholfen. 

 

Grüsse Kai-Uwe

Contributor
1605 von 1.623

Hallo SaschaS,

 

ich rede ja auch nicht von Software, die meisten Probleme sind (imho) Hardwarebezogen....

 

 

Expert
1606 von 1.623
und da ist Swisscom leider nicht alleine für verantwortlich. Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden mit der IB2. Und das bereits seit dem ersten Feldtest.
Contributor
1607 von 1.623

Hallo Kai-Uwe

 

die Probleme bin ich mit SC am lösen, aber wenn lösungsansätze dahin gehen, dass funktionen von der IB abgestellt werden müssen (DHCP Server) um einen Betrieb zu gewährleisten, dann.....

 

Mit Boostern muss ich mich ja nicht herummühen, da kein mobiler empfang vorhanden 😉

 

 

Contributor
1608 von 1.623

Hallo Oli

 

Das interesssiert mich genauer. Ich musste einige Kompromisse mit meinem eigenen separaten DHCP/DNS machen, um Booseter und WLAN Boxen sauber ans laufen zu bekommen. Habe ich richtig verstanden, dass Du den IB2 DHCP Server abschalten musstest, was ist da der Hintergrund, was lief denn damit nicht?

 

Grüsse Kai-Uwe

Contributor
1609 von 1.623

@SaschaS schrieb:
und da ist Swisscom leider nicht alleine für verantwortlich. Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden mit der IB2. Und das bereits seit dem ersten Feldtest.
Odoch!

 

Swisscom haette nur die Signale zu liefern (WLAN mit einer Reichweite einer ganzen Liegenschaft statt nicht einmal einer grossen Wohnung). Und das nur gemaess den FB-Befehlen ohne Ausfaelle wegen ihr nicht passender Fernsehhempfaengerreaktionen. Die Swisscomlieferung muss kompatibel sein mit allen nicht ueber 10 Jahre alten Fernsehempfaengern und nicht umgekehrt. Der Gipfel der Dreistigkeit, den Aufwand fuer die fehlende Kompabilitaet dem Kunden aufzupuckeln, statt diese ueberall kostenfrei zu garantieren. 

 

Super User
1610 von 1.623

@funker6 du weisst schon, von was du da schreibst? Irgendwie etwas wirr das Ganze und dann noch mit WLAN für IPTV ins ganze Quartier? Ich bin mir nicht sicher, ob da viele Freude daran hätten...

Editiert
Expert
1611 von 1.623

Ich setze die IB2 nun  auch  schon lange ein, und habe keine Probleme! Aber dass was du @funker6 schreibst, macht irgendwie überhaupt keinen Sinn.. So nach dem Motto mal was schreiben.
WLAN ist ein Standard von einem weltweiten Konsortium, und diese Standards hält Swisscom wohl ein. WLAN's für eine ganze Liegenschaft oder Strasse oder von was du träumst, würde einige IB2's oder Antennen brauchen.
TV's gibt es wie Sand am Meer, und jeder Hersteller kocht auch noch ein kleines eigenes Süppchen, und dann sollte Swisscom bis auf 10 Jahre alle Geräte ohne Probleme bedienen können? Ich habe schon einige Swisscom TV Umgebungen eingerichtet, und genau so vieles mit den verschiedenen Marken erlebt.
Also sorry, aber für mich ein wenig Unwahrheiten und Unwissen was du schreibst. 

 

Ferdi

Contributor
1612 von 1.623

Eventuell orientiert sich funker6 an die Standardisierung vergangener Jahre, als der Staat noch vorgab, welcher Fernsehstandard (z.B. PAL) für die Schweiz gilt.

In punkto Nachhaltigkeit bin ich bei ihm. Ist schon erschreckend, was alles auf dem Schrott landet, weil es a) moralisch verschlissen ist und b) vom update Wahn überrollt wurde. Aber will er auch die 10 Jahre Rückwärtskompatibilität bezahlen?

Eventuell hält er die Swisscom auch für steuerfinanziert.

Aber irgendwie ist das hier offtopic; @moderator kann man diese Beiträge in die Kategorie Philosophie verschieben?

Editiert
Contributor
1613 von 1.623

@potsblitz schrieb:

Eventuell orientiert sich funker6 an die Standardisierung vergangener Jahre, als der Staat noch vorgab, welcher Fernsehstandard (z.B. PAL) für die Schweiz gilt.

In punkto Nachhaltigkeit bin ich bei ihm. Ist schon erschreckend, was alles auf dem Schrott landet, weil es a) moralisch verschlissen ist und b) vom update Wahn überrollt wurde. Aber will er auch die 10 Jahre Rückwärtskompatibilität bezahlen?

Eventuell hält er die Swisscom auch für steuerfinanziert.

@Aber irgendwie ist das hier offtopic; @moderator kann man diese Beiträge in die Kategorie Philosophie verschieben?


Der Staat gab nicht nur PAL vor, sondern garantierte, dass mit Schwarzweissgeraeten auch Farbsendungen (in schwarzweiss) empfangen werden konnten.

 

Swisscom ist nicht mit Steuern, sondern mit unverdienten Monopolrenten auf dem Puckel zu hoher Preise fuer den Konsumenten finanziert.

 

Kompabilitaetsprobleme, fuer die der Signallieferant die Verantwortung und Finanzierung gar auf den Konsumenten abscheufelt, sind keine bloss filosofischen Exkurse, sondern fuer viele Konsumenten ebenso konkrete technische wie teure Hindernisse eines stoerungsfreien Empfangs. 

Contributor
1614 von 1.623

@funker6 lass uns dafür ein anderes Topic aufmachen. Die IB2 kann nichts dafür. Sie ist nur eine kleine Schraube in der ganzen Verschwörung.

Aber glaube mir: auch früher hast Du dafür bezahlt. Du hast es nur nicht gemerkt.

Das UKW Stereo erst 1978 eingeführt wurde, ist Teil dieser Verschwörung.

 

Stimmt schon, dass eine Demokratie sich am Umgang mit den Minderheiten messen muss. Aber die können auch nerven.

 

Willst Du auch SRF in 4:3 Format? In Zeiten von no-billag? Ja früher hatte es mehr Lametta.

Editiert
Contributor
1615 von 1.623

@GuidoT

Gibt es zu dem Thema inzwischen News? Ich hatte jetzt längere Zeit kein Probleme, aber heute 24.02.2018 im Fenster 15:00-15:30 Uhr  ist das Internet mit Booster absolut unbenutzbar. Speedtestseiten gehen meisten garnicht und wenn dann so 35-45 Mbit/s Download und 200 Kbit/s(!) Upload. Normale Seitenaufrufe schlagen fehl. Google Suche lässt mich ununterbrochen Captures wegen verdächtigem Traffic lösen. Habe jetzt in der Geräteliste den Internet Booster für die wichtigsten Geräte (TV, MacBook meiner Frau und meinen PC) deaktiviert, diese gehen dann wieder einwandfrei. Meine Frau war nämlich not amused so am Weekend.

Wäre danbar für ein Update, damit ich ihr das erklären kann. Es scheint gefühlt in dem Thema nicht recht voran zu gehen.

Danke und liebe Grüsse Kai-Uwe

Super User
1616 von 1.623

Also ich hatte ja auch schon so einige Probleme. Wusste aber nie so recht an was ich diese nun "Aufhängen" sollte!

Ich habe auch eine IB2 und den Booster am Fenster hängen.

 

Es gibt Tage, da kann ich keine App-Updates auf meinen Apple-Geräten laden wenn sie im eigenen Wireless sind. Es dreht und dreht aber nichts passiert.

Schalte ich das Wireless ab und gehe auf das 3G oder 4G Netz, dann rasen die Downloads nur so runter!

 

Nachdem ich meine SONOS auf Vorderman gebracht habe (kleine Probleme mit der Verbindung der Boxen untereinander) und von Seiten SONOS nun alles perfekt sein sollte, gibt es doch noch immer wieder Zeiten in denen das Radioprogramm stockt.

 

Bin ich am Surfen im Netz, kann es auch mal gut sein, dass ich eine gefühlte Ewigkeit warte bis mal eine Seite gefunden wird. Meist vermutete ich den Fehler bei dem Netzanbieter auf dessen Seite ich gehe.....

 

Ja es ist schon so, mal geht es (im Moment schon seit längerer Zeit kein Unterbruch mehr bei der SONOS z.B.) Dann scheint mal wieder der Teufel drin zu sein.

 

Gestern Abend hatte wir dann sogar einen kurzen Unterbruch im SwisscomTV. Das Bild blieb einfach stehen um dann nach ein paar Sekunden einfach wieder weiter zu laufen wie wenn nichts gewesen wäre. In der Zwischenzeit haben wir an nichts herumgedrückt oder so!

 

Ich frage mich dann auch immer was denn nun gerade mit der Downloadrate ist wenn wir diese "Ausfälle" habe.

 

Ein Speedtest auf der IB2 Seite sagt jetzt gerade aktuell: 46.2 Mbit/s und 5.94 Mbit/s und das mit dem Booster! Da sollte doch mehr "Pfupf" kommen?  Ausserdem bekomme ich diese Fehlermeldung: 

Speedtest-Unterstützung Ihres Internet-Browsers
Der Speedtest kann den Test für das Heimnetzwerk nicht ausführen, sondern lediglich den Internet-Speed messen.
Verwenden Sie die Home App oder einen anderen Browser um den Speedtest vollständig zu starten.

Diese Fehlermeldung bekomme ich auf dem Chrom wie auch auf dem Safari Browser!

 

Speedtest mit der HomeApp gibt Werte von 39.53 Mbit/s und 5.42 Mbit/s.

Der WLAN-Speed ist mehr als genug 206.04 Mbit/s Down und 131.04 Mbit/s Up

 

Ein Speedtest mit einer anderen Handyapp (Nettest) zeigt mir aber 84 Mbit/s und 5.4 Mbit/s an. Also ganz andere Werte. Diese Schwanken auch ziemlich. Mal sehr sehr hoch, dann wieder tief im Keller......

 

Also ich bin auch  nicht mehr sooooo begeistert von der IB2 und dem Booster....

 

Ich bin gespannt was da noch kommt... Es kann ja nur besser werden.

Gruss Marcus

Super User
1617 von 1.623

@Quadro62

@Kai-Uwe

 

Kann Euch gut nachfühlen.

Bei mir schwächelt das Bonding auch zunehmend in letzter Zeit.

 

Aktuell fällt der LTE-Teil des Bondings so alle 3-4 Stunden ohne weitere Fehlermeldung oder Blinksignal klammheimlich einfach weg (Nur Strom aus/ein stellt die LTE-Verbindung dann jeweils wieder her, also vermutlich ein Problem mit dem LTE-Auto-Login).

 

Und wie Kai-Uwe bereits erwähnt hat, fliegen einem zeitweise die Google-Captchas rudelweise um die Ohren, da dem Swisscom-IP-Traffic des Bondings nicht mehr vertraut wird.

Habe dann mal als Versuch den SISA-Test durchlaufen lassen, der dann gemeldet hat, dass die von Swisscom für das Bonding generierte IP laut ihrer Datenbank als infiziert gilt.

 

Dem Sisa-Test vertraue ich zwar auch nicht, aber was schon real ist: Im Bonding ist zunehmend der Wurm drin und eine aktive Kommunikation von Seiten Swisscom dazu existiert leider auch nicht.

Möglicherweise leidet das Thema einfach darunter, dass was nicht aktiv gepflegt wird, mit der Zeit einfach vergammelt...

 

 

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Swisscom
1618 von 1.623

Hi

Bonding wird aktiv weiterentwickelt und hat unsere ganze Aufmerksamkeit. Aber die Technik ist nicht perfekt. Bonding ist u.a. dazu gedacht, die Zeit bis zum Ausbau der DSL/Fiber - Infrastruktur zu überbrücken. Wir können nicht überall gleichzeitig ausbauen.

Hier noch mal ein Überblick, was geht und was nicht:

  • IPv6 geht derzeit nicht. Deshalb wird bei allen Bonding-Nutzern IPv6 deaktiviert. Das ist auch nicht weiter schlimm. Wir arbeiten daran, IPv6 bis Ende 2018/2019 zu entwickeln.
  • es wird nur TCP-Traffic gebondet (auch das werden wir in Zukunft ändern).
  • Der Zusatzspeed durch das Mobilfunknetz ist nicht garantiert, da Mobilfunk ein shared Medium ist und Mobilfunkkunden höher im Netz priorisiert sind. Daher kann es je nach Tageszeit zu stärkeren Schwankungen kommen.
  • Der Speedtest der IB2 zeigt nicht den richtigen Speed an. Es gibt dort technische Grenzen derzeit, die in der CPU-Power liegen. Wir bauen den Speedtest für Bonding-Kunden im Release 9.1 aus und verweisen auf den Speedtest von CNLab.

Im März werden wir einige Verbesserungen in unsere Netz/IT bringen, die sich in der Breite positiv auswirken sollten. 

 

Guido

 

Head of Access & Communication Services @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
Super User
1619 von 1.623

@GuidoT

 

Vielen Dank für die positiven Infos.

 

Schön wäre noch wenn beim geplanten Ausbau (zumindest für die Telefonverbindung) auch noch ein Failover-Mechanismus realisiert werden könnte. Der Wunsch wäre also, dass auch bei unterbrochener Kupferverbindung zumindest noch die telefonische Erreichbarkeit via weiter laufender LTE-Verbindung aufrechterhalten werden könnte.

 

Mir ist klar, dass es im Kundencenter auch eine definierbare Notfallumleitung auf das Handy gibt, diese hat aber zumindest die letzten 2 Male bei mir auch nicht funktioniert. Festnetz auch über den LTE-Booster wäre also durchaus ein konkreter Zusatznutzen für den Kunden.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Contributor
1620 von 1.623

Na ich wäre schon froh, wenn man bei der Stabilität der Telefonverbindungen den Stand von vor 20 Jahren wieder erreichen würde. Aber vielleicht wird Festnetztelefonie auch überschätzt. (Sipgate Satellite, ich staune, dass das so lange gedauert hat)

Editiert