abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Internet Box 2 VPN

Contributor
Nachricht 1 von 9

Hallo,

ich habe mir gerade die neue InternetBox 2 bestellt, da mein WLAN wirklich schlecht war. Ich sehe jetzt, dass die auch VPN hat, kann ich jetzt auch anbieter wie "VPNexpress", "Hide my Ass", etc. verwenden und wenn ja, wie?

 

Danke

8 Kommentare
Super User
Nachricht 2 von 9

@Goldmember089

Der Hinweis auf das VPN bei der Internet-Box 2 bezieht sich auf die Konfiguration unten beim Link !

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/hilfe/loesung/vpn-server.tab-internet-box-2.html

Super User
Nachricht 3 von 9

Nein, das geht nicht. Die IB2 ermöglicht dir, von extern ein VPN in dein Heimnetz aufzubauen. Ausgehende Verbindungen und Site2Site-VPNs sind damit nicht machbar.

Contributor
Nachricht 4 von 9

Ach das ist ja ärgerlich... das wird aber falsch von Swisscom beworben! Wie kann man denn sonst einen VPN auf einem Router als Swisscom Kunde installieren?

 

danke

Super User
Nachricht 5 von 9

Wie erwähnt kannst du dich durch den VPN-Server der IB2 von aussen zu deinem internen Netzwerk verbinden. Das ist es auch, was Swisscom bewirbt. Eine VPN-Clientfunktionalität besteht nicht. Wüsste jetzt aber auch nicht davon, dass Swisscom das irgendwo behauptet hätte.

Soweit ich die von dir genannten VPN-Provider kenne, musst du dort jeweils pro PC eine Clientsoftware installieren oder konfigurieren. Um ganze Netzwerke zu tunneln müsstest du einen speziellen Router einsetzen. Mit etwas Geduld und Können kann man das z.T. auch mit OpenWRT und Co. erreichen.

Super User
Nachricht 6 von 9

@Goldmember089

Wenn Du wirklich anonym im Internet surfen willst, bist Du mit den von Dir genannten und für den Kunden nicht transparenten halbseidenen externen VPN-Anbietern sowieso auf dem falschen „Dampfer“, dann solltest Du Dir das „TOR Browser Bundle“ mal näher ansehen und bei Bedarf dann auch für vertrauliche Abfragen auf Deinem PC installieren.

Als Resultat erhältst Du dann einen speziell „gehärteten“ und abgesicherten Firefox-Browser der nach dem „Onion“-Prinzip über mind. 3 dauernd wechselnde internationale Relaisknoten Deine ursprüngliche IP anonymisiert. Kostet dann auch ca. 70 Prozent der normalen Internet-Performance, aber das ist dann natürlich bei diesem speziellen Bedürfnis auch absolut sekundär.

Das dabei benutzte TOR-Netzwerk ist das weltweit meistverwendete Werkzeug zur Verschleierung des Absenders, welches als „Mittel der Wahl“ z.B. auch von Recherche-Journalisten benutzt wird um nicht mit der Heim-IP der Zeitung auf einem Web-Server, welcher die Besucher trackt, aufzufallen.

 

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Contributor
Nachricht 7 von 9

Hallo und vielen Dank fuer all die Antworten...

In erster linie wuerde ich gerne das VPN benutzen um z.B. Inhalte aus Deutschalnd oder der USA zu sehen via Netflix etc. Natuehrlich auch gerne anonym surfen, aber brauche kein TOR oder Darknet :-)

 

Danke

Super User
Nachricht 8 von 9

@Goldmember089

Netflix und Geoblocking ist ein eigenes Thema für sich und hat mit der Möglichkeit eines eigenen VPN-Servers auf dem eigenen Router rein gar nichts zu tun.

Empfehle Dir da eine intensivere Google-Recherche. In der Praxis ist das ein Verfolgungsrennen zwischen funktionierenden Umgehungsmassnahmen und neuen Blockaden.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Novice
Nachricht 9 von 9

Hide.me geht nicht, da es sich hierbei nicht um einen privaten Server handelt sondern um ein Unternehmen was VPN anbietet und damit auch Netflix bekannt ist.

 

Ich habe das Problem mit Amazon und es ist wirklich aufwendig, meine Swisscom TV-Box kann kein Amazon... mein TV kann Amazon aber da im GEO abgefragt wird kann ich kaum etwas z.B. aus dem deutschen Store sehen.

 

Was aber geht ist folgedes, einen zusätzlichen Router (kann auch ein Raspberry Pi sein) der über Netzwerk- Kabel am Swisscom Router angeschlossen ist. Dann brauchst Du einen eigenen Server im jeweiligen Land z.B. Deutschland. Bei hetzner.de gibt es Cloud Server für 4 Euro zum testen reicht das. Auf dem Hetzner Server installierst du dir einen VPN Server https://wiki.hetzner.de/index.php/IPSec-NAT das ist auch gleich die Anleitung für den Client das also was auf den Raspberry PI mit Raspbian https://www.raspberrypi.org/downloads/raspbian/  installiert werden kann. 

 

Dann wird der Tunnel zwischen Hetzner und dem Raspberry PI ganz normal über das Swisscom Netz aufgebaut.  Steht das Netz, geht es  weiter mit NAT. Dein Raspberry PI muss jetzt zum Router umgebaut werden damit alles was z.B. per WLAN ankommt direkt über VPN Tunnel rausgeht. https://lorenzod8n.wordpress.com/2008/03/16/very-simple-nat-set-up-on-debian/ 

 

Alternativ sollte auch OpenVPN statt IPsec gehen. https://www.kuketz-blog.de/pivpn-raspberry-pi-mit-openvpn-raspberry-pi-teil3/

 

Nun verbindet man das TV-Display Netzwerk per WLAN auf dem Raspberry Pi Router und kann per TV Amazon Prime App im Deutschen Store Amazon Filme schauen. Die Kosten dafür sind 60 CHF wenn man keinen Raspberry hat. + Monatliche Serverkosten ab 4 Euro + Amazon Prime Mitgliedschaft ca 70 euro / im Jahr. Das praktische ist das man so jetzt auch Netflik einfach nur über den Raspberry Pi den Store ändern kann wenn man noch andere Server im Ausland hat. Server bekommt man dank Amazon oder ServerRack oder eben kleinere lokale Anbieter überall.