abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Internet Booster Firmware upgrade

Contributor
1 von 11

Hallo Zusammen

Ich habe meinen Internet Booster seit Mai, jedoch erst seit ein paar Wochen per LAN richtig in Betrieb. Am Anfang hatte ich konstant 100 MBit +/- 5MBit. Seit einer Woche  sind es ca. 70MBit +/- 50MBit. Die Mobile Signalstärke ist aber immer Konstant -88dBm +/- 2dBm und der Typ LTE (4 von 5 Striche auf der Skala)

 

Die Messung habe ich mit der CNLAB Speedtest Software (lokale Installation nicht Browser: cnlab SpeedTest for MacOs) direkt per LAN durchgeführt.

 

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Gibt es ev. ein Firmwareupdate?

Früher gabs auf der Swisscom Seite einen Downloadbereich. Ich kann diesen nicht mehr finden.

 

Konfiguration:

 

Abo: Vivo M

Internet-Box 2, FW: 08.08.26/08.08.23/01177

Internet Booster FW: 01.05.11 / WWHC050_EU.D124.03.Q04_15, 

 

Danke für euer Feedback

 

Editiert
10 Kommentare
Super User
2 von 11

Der Swisscom Internetbooster ist afaik noch ein NOVA Produkt - sprich: da wird immer noch weiterentwickelt. D.h. - da kann immer wieder was passieren und kann somit Leistungsschwankungen hervorrufen. EIne kleine Aenderung im Mobilenetz kann z.B. unerwarteten Einfluss haben auf den Boosterbetrieb....

 

Ich hab diese Schwankungen auch manchmal. Einfach ein paar Tage warten, oder auch mal ne Woche oder so. Meistens erholt sich die Leistung wieder in ähnliche Regionen.

 

Was man sich auch bewusst sein muss:
Oberste Priorität im Mobilenetz haben die Mobilen Endgeräte. Wenn da die Last gross ist, geht bei den Boostern zuerst die Bandbreite zurück.

Und mobile Netze haben NIE dieselbe Stabilität wie Kabelbasierte Netze. Auf gewisse Weise gehören da kürzere und auch längere Schwankungen dazu...liegt in der Natur der Sache....

Am MobileNetz wird permanent gearbeitet (sowohl hard- als auch softwaremässig): Immerhin verdoppelt sich jährlich die Datenmenge und das muss angepasst werden...

keep on rockin'
Editiert
Expert
3 von 11
NOVA hin, NOVA her: Swisscom bezeichnet sich als Marktführer und ist Markt-Teilnehmer. Diese ewigen Ausreden helfen doch niemandem weiter. Entweder biete ich den Internet-Booster an, oder ich lasse es. Er wird angezeigt im Checker, also muss er funktionieren wenn dem Kunden mit dieser Message, dass der Internetbooster den Empfang verbessert, das Geld aus der Tasche gezogen wird. That‘s it!!! Wir zahlen hier alle ein Haidengeld für unsere Abos, also dürfen wir auch erwarten, dass es funktioniert. Alles Andere ist für mich nicht nachvollziehbar.
Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum 😉
Contributor
4 von 11

ich kann nachvollziehen, dass die Tests im Labor bzw. Testumfeld zuwenig realistisch sind und wir somit alle irgendwie in einem Pilotbetrieb stehen. Wenn ich aber für ein Abo die Leistung gem. Vertrag nicht erhalte, und der Booster dies auch nicht stabil kann, sollte über die Vertragspolitik nachgedacht werden. Entweder müsste der Preis reduziert werden oder die Infrastruktur verbessert werden. Das Glas ist in meinem Fall ca. 800m entfernt. Ab dort ist es Kupfer.

Highlighted
Expert
5 von 11

Swisscom ist leider eine Melk-Kuh - Der Kunde hat Kohle zu bringen! Da ist kein Platz für Sentimentalitäten...

Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum 😉
Editiert
Super User
6 von 11
@Dilbert
Schreib doch mal, was du ohne Booster für Speedwerte erreichst. Den zusätzlichen Speedgewinn durch den Booster musst du ja nicht noch extra bezahlen.
Und wenn das auch nicht passt, kannst du mit inOne ja das kleine Internet mit 40 statt 100 mbit down nehmen, dann zahlst du weniger. Auf TV hat dieser Abodowngrade keinen Einfluss, da wird eh genommen, was die Leitung technisch hergibt.
Pogo hats schön beschrieben: die Sache mit dem Booster ist komplex und schwankt prinzipbedingt mehr als „kupfer-only“. Da hilft das Schimpfen ala Tomcat auch nicht viel 😉
Expert
7 von 11
Es hilft aber auch nicht, immer alles hinzunehmen. „Schimpfen“ weist ja auf Missstände hin und hilft dem „beschimpften“ besser zu werden, wenn er den Fehler erkennt und behebt.
Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum 😉
Super User
8 von 11

@Tomcat wo genau siehst du den Fehler beim System "Internetbooster"? Dass Swisscom hier auf bewährte Technik setzt (Kupfer und 4G) und diese beiden verknüpft um auf einfachem Weg schnell etwas mehr Speed zu erhalten?

Wenn man von einem "Fehler" sprechen kann, dann wohl eher, dass man solche Technologien überhaupt bemüht. Mir wäre es auch lieber, es würde sofort in alle Wohnungen Glas gezogen, dann braucht es solche "Basteleien" gar nicht erst 😉

Auf Misstände hinweisen kann man wesentlich effizienter als mit schimpfen. Ist dann halt aber nicht so "social media spektakulär" 😉

 

Thomas

Contributor
9 von 11

Ich habe ohne Booster relativ konstante 60MBit +/- 15MBit. Ich schau mal wie es sich weiterentwickelt. InOne wäre durchaus eine Option.

New Member
10 von 11

Ich habe mit dem Mobile-Gerät eine schnellere Verbindung wenn ich es als Hotspot brauche als Internet-Booster.. da die Herren sich zu Fein sind eine Kupfer-Leitung auszuweitern geschweige denn einen Funktionierenden Internet-Booster zur Verfügung zu stellen :D.. ein Grund das Internet-Abo zu künden!

Expert
11 von 11

Hallo @Kieldiestio20 

 

 

Hast du den Booster auf die "Richtige" Antenne ausgerichtet? 

 

Es ist den übrigens ein 5G Internet Booster in Entwicklung, wurde anfangs Jahr, in einem Betrag erwähnt wo es um die 5G Ausschaltung ging. 

 

Es kommt immer darauf an wie weit du weg Wohnst von einer Zentrale oder von einem mCan. 

 

Wenn du sagt das deine Zuleitung nicht gut ist, hat diese schon mal einen Techniker ausgemessen? 

 

Und Swisscom investiert ja pro Jahr extrem viel in den Breitband Ausbau. Aber leider hat die Schweiz mehr als 2700 Gemeinden, und man kann nicht überall gleichzeitig alles ausreisen und neu verlegen. Und vorallen wenn du evt noch in einem Weiler wohnst. 

Und es werden nicht nur die grossen Städte ausgebaut, auch kleiner Ortschaften werden mit den neusten Teckniker ausgerüstet. Sehe das immer wieder wenn ich zu Kunden gehe und merke wo dieses kleine Dorf hat ja Glasfaser und hat nicht mal 1000 Einwohner usw....

 

 

 

Der ein Bergdorf bekommt auch nicht einen Autobahn, bis ins Bergdorf mit 20 Einwohner. 

 

 

Gruss Lorenz