abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Identische MAC-Adressen

Contributor
1 von 9

Auf der Geräteliste der Internetbox2 im Menu Netzwerk werden zwei unterschiedliche Geräte (mit abweichender IP) jedoch mit identischer MAC-Adresse angezeigt. Einen Factory-Reset habe ich (aus Aufwandsgründen) noch nicht vorgenommen. Das Problem scheint browserübergreifend zu bestehen. Hat dies jemand auch schon beobachtet bzw. kennt jemand den Grund dafür?

HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Super User hed
Super User
7 von 9

Bei der Adresse 169.254.x.x ahandelt es sich um eine sogenannte APIPA-Adresse die sich z.B. PnP-Endgeräte selbst zuweisen,  wenn sie keinen DHCP-Server erreichen können oder von diesem keine Adresse zugeordnet bekommen.

 

Noch ein Wort zum WRE2206:

Ein solcher Extender ist im Zusammenhang mit der IB2 gar nicht nötig, sofern du die IB2 an einem zentrtalen Ort aufstellst. Ich decke damit problemlos ein EFH über 4 Stockwerke ab (Keller, EG, 1. Stock und Dachzimmer). Und wenn man aus welchem Grund auch immer dennoch eine weiter WLAN-Antenne benötigt, so passt die WLAN-Box (WB) von Swisscom sehr gut zur IB2. Die WB empfehle ich dabei als AP zu schalten und nicht als Bridge.

 

Editiert
8 Kommentare
Expert
2 von 9

Hallo @Reees 

 

Sind beide Geräte dunkel geschrieben oder ist eines grau hinterlegt?

 

Und sind beide gleichzeitig Online?

 

Denn eine Mac Adresse sollte es nur einmal geben, den der erste Teil der Mac Adresse ist auf den Herstellern geschlüsselt. 

 

Du kannst ja ein Backup des Routers machen und dann zurück setzten.

 

Die WLan einstellungen werden wieder geladen bei einem zurücksetzten.

 

Einzige was glaube ich noch nicht gesichert werden sind die Port weiterleitungen usw.

 

Gruss Lorenz 

Contributor
3 von 9

Hallo Lorenz

 

Danke erstmal. Bisher bin ich auch davon ausgegangen, dass Mac-Adressen einzigartig sind. Jedoch zeigt mir auch der advanced IP Scanner die identische MAC-Adresse zwei- bzw. dreimal an. Somit wohl kein Internetbox-Issue...

 

Bei mir ist eine Zyxel Wifi Bridge im Einsatz. Die damit verbundenen Geräte (1 x iPad, 1 x Mobiltelefon) weisen die identische MAC-Adresse wie die Bridge auf.

 

Und siehe da - das Problem liegt da: Alle Geräte, welche über die Bridge auf das WLAN zugreifen, übernehmen die MAC-Adresse der Zyxel Bridge.

 

Beste Grüsse

Reees

 

 

 

Super User
4 von 9

Da MAC-Adresse, wie die IPv4-Adressen ein rares Gut sind, sind manche Hersteller scheinbar nachlässig, in der Hoffnung, dass die gleiche MAC, "ch nicht begegnet".

Sie werden auch nur auf dem Layer 2 zur Erkennung der IP benötigt.

cu Marcus
Die Swisscom Community ist ein Kunde-hilft-Kunde-Forum.
Super User hed
Super User
5 von 9

@Reees 

 

Bist du sicher, dass die Zyxel als L2 - Device (Bridge) arbeitet und nicht etwa als L3 - Device (Router) arbeitet resp. konfiguriert ist ?

Contributor
6 von 9

Danke, hed, für Deine Frage. Meine, dass der Repeater als L2 arbeitet, bzw. ich habe keine gegenteilige Einstellung gefunden. Obwohl - der Fehler scheint tatsächlich im Zusammenhang mit Deiner Frage zu stehen: Jeweils am Folgetag bei der Internetverbindung über die Bridge wird eine unbekannte IP bzw. Subnetzmaske zugewiesen (169.254.20.43 / 255.255.0.0). In der Folge kommt keine Verbindung zustande. Die IP passt nicht in mein Heimnetzwerk.

 

Hat jemand das folgende Gerät mit einer Internet box Standard zwecks Signalverstärkung im Einsatz und kann mir einen Hinweis zur Konfiguration geben?

 

https://www.studerus.ch/de/products/zyxel-wre2206/

 

 

Super User hed
Super User
7 von 9

Bei der Adresse 169.254.x.x ahandelt es sich um eine sogenannte APIPA-Adresse die sich z.B. PnP-Endgeräte selbst zuweisen,  wenn sie keinen DHCP-Server erreichen können oder von diesem keine Adresse zugeordnet bekommen.

 

Noch ein Wort zum WRE2206:

Ein solcher Extender ist im Zusammenhang mit der IB2 gar nicht nötig, sofern du die IB2 an einem zentrtalen Ort aufstellst. Ich decke damit problemlos ein EFH über 4 Stockwerke ab (Keller, EG, 1. Stock und Dachzimmer). Und wenn man aus welchem Grund auch immer dennoch eine weiter WLAN-Antenne benötigt, so passt die WLAN-Box (WB) von Swisscom sehr gut zur IB2. Die WB empfehle ich dabei als AP zu schalten und nicht als Bridge.

 

Editiert
Contributor
8 von 9

Danke, hed, für den learning nugget bezüglich APIPA-Adresse. Offenbar wird kein DHCP-Server erreicht und siehe da - das Gerät wird zwar mit hervorragender Signalstärke ausgewiesen, jedoch ohne IP-Adresse. Folglich kann das Gerät gar nicht arbeiten. Die IB2-Wake-up-Funktion scheint nicht zu greifen.

 

Die IB2 ist leider an einem dezentralen Ort (und muss dort auch bleiben). Ich geb nun auf und kauf bei Bedarf die WB. Vielen Dank Euch für Eure Bemühungen.

Highlighted
Super User hed
Super User
9 von 9

@Reees 

 

Die WB solltest du aber unbeding mittels Ethernet-Kabel an der IB2 anschliessen, denn sonst hast du früher oder später wieder Probleme.