abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

GSM Signal steigt immer wieder aus bei ELBRO Fernschaltung in Ferienhaus im Bleniotal TI

Gelöst
Novice
Nachricht 1 von 5

Für die Fernschaltung für Heizung und Warmwasser haben wir einen Fernschalt-Butler von ELBRO installieren lassen. Der funktionierte zwei Jahre lang einwandfrei. Neu ist, dass nun immer wieder das Empfangssignal wegfällt, meist einmal am Tag bzw. in der Nacht. Das Gerät selbst wurde ausgetauscht, ebenso wurde die SIM-Karte schon zwei Mal gewechselt. Die empfangene Signalstärke wird mit grünen Blinksignalen angezeigt, wir haben normalerweise 2 Blinksignale. Nach einer händischen Ab- und Wiedereinschaltung passiert nichts. Wenn ich den Strom unterbreche und nach 20" wieder einstelle, wechselt die rote Anzeige (einmaliges Blinken bedeutet "GSM-Signal nicht erfasst") wieder auf zweimaliges grünes Blinken. Die normale Antenne wurde bereits durch eine verlängerte Aussenantenne ersetzt, was aber keine Verbesserung brachte. Das Fernschaltgerät ist in der Nähe des Elektrotableau montiert, worauf auch das Fernabfragegerät des Stromlieferanten aufgebaut ist.

Ich bin auf ein störungsfreies und zuverlässiges Funktionieren angewiesen (Frostschutz) und Heizung einstellen vor Ankunft, sonst würde ich keine solche Fernschaltung benötigen. 

Was sagt swisscom dazu? Wer hat einen Hinweis für mich und ev. Tipps für das weitere Vorgehen?

 

Dank und Gruss 

PeeN

25.12.2018

HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Super User
Nachricht 2 von 5

Wieviele Striche Feldstärke zeigt denn ein Handy/Smartphone an derselben Position?

 

Wie sollte die Abdeckung gemäss Karte sein?

https://scmplc.begasoft.ch/plcapp/pages/gis/netzabdeckung.jsf?lang=de

keep on rockin'
4 Kommentare
Super User
Nachricht 2 von 5

Wieviele Striche Feldstärke zeigt denn ein Handy/Smartphone an derselben Position?

 

Wie sollte die Abdeckung gemäss Karte sein?

https://scmplc.begasoft.ch/plcapp/pages/gis/netzabdeckung.jsf?lang=de

keep on rockin'
Expert
Nachricht 3 von 5

Ergänzend:

In zwei Jahren will Swisscom GSM abschalten, bis dahin solltest du ohnehin eine andere Lösung suchen.

 

"Aus diesem Grund hat die Elbro AG für die neuen Produkte das Nachfolgemodel für die Kommunikation, 3G-UMTS, gewählt." https://www.elbro.com/db_images_new/downloads/3/eco2friendly-herbst-2017_de.pdf
Ob 3G dann zukunftsfähiger ist, steht auf einem anderen Blatt. Andere Anbieter reden schon über UMTS-Abschaltung.

Highlighted
Super User hed
Super User
Nachricht 4 von 5

In 3G-UMTS würde ich nicht mehr investieren, sondern in 4G-LTE oder wenn möglich noch etwas zuwarten und dann auf 5G gehen.

Novice
Nachricht 5 von 5

Danke für den Hinweis.

Die Abdeckung ist gem. Abklärungen mit swisscom i.O., zwei Antennen im Umkreis von 7 km sind vorhanden, zwei von vier Feldern geben an.

Dies gilt auch für den Handy-Telefonbetrieb, und zwar sowohl im Haus drin wie auch draussen.

 

PeeN