abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.
  • Wichtig

Swisscom während Corona-Lage

Highlighted
Community Manager
1 von 55

Liebe Community User

 

Unter diesem Link findet ihr alle wichtigen Informationen zu den Massnahmen und Kontaktmöglichkeiten der Swisscom während der Corona-Pandemie.

 

Beste Grüsse
IvanH

Swisscom Mitarbeiter im Bereich Social Media & Community Management.
Employé Swisscom dans le domaine Social Media & Community Management.
Swisscom employee in the field of Social Media & Community Management.
HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
Community Manager
18 von 55

Hallo zusammen

 

Um unseren treuen Kunden in dieser schwierigen Zeit etwas Gutes zu tun, schalten wir für alle TV-Kunden die folgenden Premium-Sender ab sofort kostenlos auf: 

  • Sprachprofil DE / IT / EN: Alle Teleclub Movie Kanäle (ohne NOW)
  • Sprachprofil FR: Alle Teleclub Premium Kanäle (ohne OCS)

Swisscom TV-Kunden werden heute zur Primetime mit einem Teaser auf dem TV Homescreen informiert.

 

Da der Spielbetrieb der nationalen und internationalen Ligen aufgrund des Coronavirus ruht, hat Teleclub entschieden, allen Sportpaket-Kunden (DE & FR) im April die Gebühren für das Sportpaket zu erlassen. Eine Gutschrift für Mai ist in Prüfung.

 

Beste Grüsse
IvanH

Swisscom Mitarbeiter im Bereich Social Media & Community Management.
Employé Swisscom dans le domaine Social Media & Community Management.
Swisscom employee in the field of Social Media & Community Management.
Editiert
54 Kommentare
Highlighted
Level 5
2 von 55

Sorry aber der Netzstatus sollte Euch verdammt nochmal zu denken geben, was bitte macht Ihr wenn das Chaos noch grösser wird? Geht dann gar nichts mehr?

Highlighted
Super User
3 von 55

@Gioni hast du Mitte vorletzter Woche / beginn letzer Woche daran gedacht, dass es in der Schweiz so extrem wird? Laut der Politik war ja alles "unter Kontrolle"...

 

Daher hat Swisscom sicherlich auch nicht die Kapazitäten so schnell hochgefahren, damit wir unser Netz sorgenfrei nutzen können - zumal in einer solchen Situation auch einige Sachen wichtiger sind, als Netflix, Spotify oder andere Dinge...

Gruess, Cordial salids, Cordialement, Cordiali saluti
Dominik

#stayathome
Highlighted
Level 5
4 von 55

@DomiP nein aber da gibt's einen ganz, ganz kleinen Unterschied zwischen mir und der Swisscom und zwar folgenden, im Gegensatz zu mir hat die Swisscom vom Bund die Aufgabe auch in Krisen und Katastrophen die Kommunikation im Land aufrecht zu erhalten. Der Virus ist eine Krise aber noch keine Katastrophe, was macht die Swisscom wenn in einem AKW mal die Hütte brennt? Wenn's jetzt schon nicht klappt was dann?

 

Mit Netzstatus meine ich auch nicht Netflix usw. sondern explizit die Kommunikationskanäle und die müssen funktionieren tun sie aber wiederholt nicht!

 

Anmerkung 2020-03-16 160250.jpg 

Highlighted
Super User
5 von 55

Man kann die Netzkapazität auch nicht unendlich hochfahren und so ein " Coronavirus " wird noch viele Überraschungen hervorrufen.

 

Wenn Swisscom in solchen Fällen das Netz nur noch der Sicherheit und Landesversorgung zur Verfügung stellen würde dann gibt es bei den Anwender einen riesen Aufschrei wenn man nicht mehr Surfen, TV schauen und Chaten könnte.

 

Man hat das ja schon mehrere Male gesehen wenn die Stromversorgung rausfällt, oder das Finanzwesen nicht mehr funktioniert.

 

N .b. solche Ereignisse haben auch einen Vorteil da man die unbekannten Schwachstellen feststellen und dann beheben kann.

Highlighted
Level 5
6 von 55

@WalterB  schrieb:

 

Wenn Swisscom in solchen Fällen das Netz nur noch der Sicherheit und Landesversorgung zur Verfügung stellen würde dann gibt es bei den Anwender einen riesen Aufschrei wenn man nicht mehr Surfen, TV schauen und Chaten könnte.

 


@WalterB dann gehören Prioritäten gesetzt, das gehört zu jedem Krisenmanagement, Surfen ect. hat dann eben keine Prio sondern die Kommunikation. Nicht alle Helfer ect. haben zugriff auf ein Policom, sind aber nicht weniger wichtig.

Highlighted
Super User
Super User
7 von 55

@Gioni 

 

Und wie sollen zehntausende von Jugendlichen remote am Schulunterricht und den Vorlesungen der Unis teilnehmen, wenn das surfen beschränkt wird? Viele Schulen setzen auch auf Lernvideos die sie auf Youtube hochladen. Und auch im Homeoffice ist man je nach Job aufs Surfen angewiesen, so beziehen die Fachleute in der Medizin, IT, Forschung, etc. viele Infos durchs surfen im Internet. 

 

Zudem ist die Kommunikation d.h. die Telefonie über IP immer gegenüber den Daten priorisiert. Aber das hilft auch nicht weiter, wenn z.B. bei einem Sirenenalarm jeder der Polizei anruft und die Einsatzleitstelle dort "nur" 10 oder 20 Plätze hat. 

 

Und dann gibt es auch noch sowas wie Eigenverantwortung. Wenn es nun jedem zu Hause langweilig ist und man den ganzen Tag rumtelefoniert ist es auch kein Wunder, dass die Netze zusammen brechen. 

 

Und wie gross sollen die Kapazitäten sein, die für einen jederzeit möglichen Supergau immer zur Verfügung stehen sollen? Z.B. Millionen von Spitalbetten für den Fall, dass die Schweiz von einem grossen Meteoriten getroffen wird?  

Highlighted
Level 2
8 von 55

Als gossen Fehler war dass man das Analoge Telefonnetz abgeschaltet hat. das hat auch ohne Stromversorgung

und Internet funktioniert. aber es muss halt alles digitalisiert werden?

Highlighted
Super User
9 von 55

Hallo @Mano 

 

Aber da auch nur so lange die Akkus in denn Zentralen saft hatten....  Dann war auch Schluss.....

 

Und wenn es heute noch so wäre, könnte ein gross Teil nicht mehr Telefonieren da die alle Funktelefone haben, und die brauchen Strom von der Steckdose. 

 

Denn nur noch ein kleiner Prozent der User hat zuhause noch ein altes Kabel gebundenes Telefon. 

 

P.s UPS im Keller kann wunder bringen....... 

Schutz vor Überspannungen, vor allem in Gebieten wo es häufig der Blitz einschlägt.... da ist diese schon längs bezahlt. 

Und wenn mal der Strom ausfällt, so funktionieren gewisse Geräte je nach dem wie gross deine UPC ist.

Oder du hast Solarzellen auf dem Dach, und du hast dann am Tag genug strom. 

 

Und für am Abend empfehle ich dir ein gutes Buch. 

 

Gruss Lorenz

 

 

Highlighted
Level 5
10 von 55

Ich sag nur noch etwas dazu, seit drei Tagen ist mein Arzt nicht mehr mit Swisscom zu erreichen, zum Glück klappt's wenigstens per Skype. 
Es ist wirklich nicht zu glauben.

 

Ps. Nein ich rufe den Doc nicht wegen einem kleinen Schnupfen an, sondern weil eine OP gestrichen wurde und wir jetzt alles weitere planen.

Highlighted
Super User
Super User
11 von 55

@Mano

 

Das analoge Netz musste u.a. auch deswegen abgeschaltet werden, weil die Hersteller der Zentralenausrüstungen keine Ersatzteile mehr liefern und auch keinen Support mehr leisten.

 

Man findet immer Argumente die für die alte, nicht mehr eingesetzte Technik. Dampfloks musste man auch nicht mitten auf der Strecke neu booten. Aber wollen wir deshalb wieder Dampfloks?

Highlighted
Super User
12 von 55

Wie würde das heute aussehen mit den früheren Telefonverteiler Türme ?

 

Verteilung.jpg

 

 

Highlighted
Super User
Super User
13 von 55

@Gioni 

 

Möglicherweise liegt das Problem gar nicht bei Swisscom sondern dein Arzt hat lediglich zu wenig Kapazität auf seiner Telefonanlage, zu wenig Bandbreite oder zu wenig SIP Lizenzen.


Oder es liegt eine Störung seiner Kommunikationsanlage vor und er hat aus Kostengründen keinen geeigneten Servicevertrag abgeschlossen und hat somit nur BestEffort bei der Interventionszeit.

 

Highlighted
Level 6
14 von 55

@DomiP  schrieb:

hast du Mitte vorletzter Woche / beginn letzer Woche daran gedacht, dass es in der Schweiz so extrem wird? Laut der Politik war ja alles "unter Kontrolle"...


 

Du hast zwar nicht mich gefragt, aber trotzdem:  Gottverdammt ja!

 

Seit Ende Februar war die "Wahrscheinlichkeit" dass es bei uns so extrem wird bei nahezu 100%... da musste man jetzt wahrlich kein Mathegenie sein um das vorherzusehen.

 

Dieses Ganze  "niemand hat das vor zwei Wochen geahnt" das seit ein paar Tagen überall zu hören ist geht mir langsam mächtig auf den Senkel.

Twitter, Reddit etc. sind seit gut drei Wochen voll von denen die es "geahnt" haben (weil man musste ja nicht viel ahnen, sondern nur 1+1 zusammenzählen) - die lethargische Reaktion der Behörden wird m.E. noch einiges zu Reden geben, wenn das gröbste überstanden ist!

Highlighted
Super User
15 von 55

@cslu da stimme ich dir voll und ganz zu. Jedoch war es schon zu beginn wie ich finde, dass die Behörden einfach nicht korrekt und fest durchgreifen.

 

Wenn der Bund schon jetzt weiss, dass es in spätestens 1.5 Wochen auch in Bern, Aargau oder Zürich so aussieht wie jetzt im Tessin, dann sollte er schon am Mittwoch eine komplette Ausgangssperre oder andere Massnahmen treffen, anstelle bis zum Freitag warten... 

 

Es ist generell das Problem das beim Bund so gearbeitet wird wie immer und nicht der Situation angepasst wird. (so im Sinne von: 09:00 bis 11:30 und 14:00 bis 16:00) 

Gruess, Cordial salids, Cordialement, Cordiali saluti
Dominik

#stayathome
Highlighted
Level 6
16 von 55

Ja. Über die Gründe der zögerlichen Haltung der Behörden kann man nur spekulieren. Ob die Wirklich geglaubt haben, dass die Naturgesetze ausnahmsweise mal nicht gelten oder ob die einfach die Wirtschaft so lange am Laufen halten wollten wie es irgendwie noch ging... wer weiss.

Wenn diese Staatssekretärin (Ineichen-Fleisch) vor wenigen Tagen an der Pressekonferenz sagte, dass sich vor zwei Wochen niemand die aktuelle Situation habe vorstellen können, denn Frage ich mich schon, ob man in der Verwaltung wirklich in die höchsten Ränge aufsteigen kann, ohne Grundkenntnisse von Mathematik und Logik, oder ob das Gebetsmühlenartige wiederholen dieser Behauptung einfach bereits Teil einer Vertuschungsstrategie ist.

 

Klar ist wie du richtig sagst: Man kann (aufgrund der Inkubationszeit) nicht einfach abwarten bis die Intensivstationen überlastet sind und dann darauf reagieren. Man muss das antizipieren und entsprechend lange im Voraus die Massanhmen treffen, von denen man sich dann 1-2 Wochen später die Wirkung erhofft.

Highlighted
Super User
17 von 55

Genau, da gebe ich dir vollkommen Recht, jedoch ist es glaube ich eben mit dem Wirtschaftstheater so, dass es einfach viele in den Behörden gibt, wo einfach den Profit über das Menschliche Stellen.

 

 

Bei mir war das diese Woche stark zu spüren: der Sektionsleiter der Firma sendete uns einen Brief wo Massnahmen beschrieben wurden und auch zu Home-Office oder einfach 'Nicht-Arbeiten' motiviert wurde.

Jedoch ignoriert unser Abteilungsleiter diese Massnahmen komplett. Abstände werden nur minim gehalten und auch die Gesundheit ist anscheinend zweitrangig : Alle Husten raus und halten sich nicht einmal die Hand vor den Mund, oder eben den Ellbogen...

Dann hiess es noch, dass der Betrieb trotz Pandemie mit 1. Priorität aufrecht erhalten werden muss, damit wir keine Aufträge oder Kunden verlieren.

Über solche Ansichten muss man sich einfach etwas fragen - aber ist sicherlich auch in den anderem grossen Unternehmen so und auch im SECO  und so...

 

(Meine Meinung: Wirtschaftlicher-Freisinn halt, manchmal wäre mir eine radikale Bürgerliche Ansicht lieber...) 

Gruess, Cordial salids, Cordialement, Cordiali saluti
Dominik

#stayathome
Highlighted
Community Manager
18 von 55

Hallo zusammen

 

Um unseren treuen Kunden in dieser schwierigen Zeit etwas Gutes zu tun, schalten wir für alle TV-Kunden die folgenden Premium-Sender ab sofort kostenlos auf: 

  • Sprachprofil DE / IT / EN: Alle Teleclub Movie Kanäle (ohne NOW)
  • Sprachprofil FR: Alle Teleclub Premium Kanäle (ohne OCS)

Swisscom TV-Kunden werden heute zur Primetime mit einem Teaser auf dem TV Homescreen informiert.

 

Da der Spielbetrieb der nationalen und internationalen Ligen aufgrund des Coronavirus ruht, hat Teleclub entschieden, allen Sportpaket-Kunden (DE & FR) im April die Gebühren für das Sportpaket zu erlassen. Eine Gutschrift für Mai ist in Prüfung.

 

Beste Grüsse
IvanH

Swisscom Mitarbeiter im Bereich Social Media & Community Management.
Employé Swisscom dans le domaine Social Media & Community Management.
Swisscom employee in the field of Social Media & Community Management.
Editiert
Highlighted
Super User
19 von 55

@IvanH 

 

Habe ein wenig mit Teleclub probiert heute um 08:00h und da gibt immer wieder Störungen, Freeze  oder Bunte Farben bei der Hälfte vom Bildschirm.

Alle anderen Sender kein Problem.

Highlighted
Level 3
20 von 55

Und die Dummen sind wieder die Kunden, die diese Sender alle schon abonniert haben.

Nach oben