abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Strahlenbelastung zu Hause (Internet?)

Highlighted
Level 1
1 von 18

Hallo zäme

Wenn ich mit meinem Kabel ins Internet gehe, steigt trotzdem während 2 Sekunden pro Minute die Strahlenbelastung auf 1000  Mikrowatt pro Quadratmeter. Können Sie mir dieses Phänomen erklären? Und/oder eine Lösung dafür finden?

Anbei Link zum Video:

https://www.youtube.com/watch?v=C_jM-2-UqdQ&feature=youtu.be

Handy, Wlan sind abgeschaltet.

Bei mir gibt es bereits Glasfaser.

Ich freue mich auf viele Antworten!

Grüss euch

Ethel

Editiert
17 Kommentare
Highlighted
Super User
2 von 18

Wer misst, misst Mist 😉   (Bewahrheitet sich immer wieder....)

 

Im Video sieht es danach aus, dass die Antenne vom Messgerät auf den Laptopbildschirm zeigt.

ALso denke ich, die Strahlung kommt vom Laptop. Also würde ich mal den Hersteller fragen, warum das Teil so strahlt.

 

Wüsste jetzt nicht, was die Laptop-Strahlung mit Swisscom Internet zu tun hat.....

keep on rockin'
Editiert
Highlighted
Super User
Super User
3 von 18

@Ethel 

 

Jedes elektrische Gerät erzeugt Strahlung, auch dein Laptop dessen Strahlung du ja offensichtlich misst. Dabei sind das WLAN und Bluetooth längst nicht die einzigen Strahlungsquellen eines PC. Es strahlen auch die Leitungen und die elektronischen Komponenten im Laptop. Dabei wechseln Intensität und Frequenzspektrum der Strahlung dynamisch je nach Tasks die gerade ausgeführt werden und der Last. 

 

Dann stellt sich auch noch die Frage, wo du das WLAN abgeschaltet hast, beim WLAN-Access-Point oder dem Laptop oder bei beiden? 

 

Highlighted
Super User
4 von 18

Auf welcher Frequenz tritt dieses Verhalten auf? Sieht man auf dem Video nicht.

Highlighted
Super User
Super User
5 von 18

Das gezeigte Billigmessgerät HF35C (350 Euro) misst nur integral über den Bereich 800Hz - 2.7 GHz.

 

D.h. das Gerät ist aus mehreren Gründen nur ein nettes Spielzeug, aber kein ernst zu nehmendes Messgerät.

 

Für aussagekräftige Messungen muss ein Gerät den Range bis mindestens 10 GHz abdecken damit alle gängigen Grundfrequenzen und zumindest noch die erste Oberwelle (Harmonische) von diesen gemessen werden können. Zudem braucht es eine Spektrumanalyse um zu sehen, wie hoch die Feldstärken abhängig von der Frequenz sind.

 

Ein solches Gerät z.B. von R&S liegt im hohen 4-stelligen oder sogar 5-stelligen Frankenbereich.

 

 

Editiert
Highlighted
Level 1
6 von 18

Merci für Antwort.

Meinem Sie das Frequenz von der Wlan? Die Gigahertz?

Mit alle 2 Frequenzen. Ich meine mein Wlan hat 5 GHz und 2,4 GHz.

Vor 3 Wochen hatte ich dem swisscom gefragt sie auf 2,4 GHz zu lassen, aber das Phänomen bleibt gleich.

Highlighted
Level 1
7 von 18

Hi.

Danke sehr für Antwort.

Ja ich habe am beide Seite angeschaltet. 

Das Gerät mess nur Höhefrequenzen und von daher als die Kabel nicht am PC angeschlossen ist und ich normal am PC arbeite ohne Internet, messt dan das Messgerät nichts.

Highlighted
Super User
8 von 18

@Ethel  schrieb:

Merci für Antwort.

Meinem Sie das Frequenz von der Wlan? Die Gigahertz?

Mit alle 2 Frequenzen. Ich meine mein Wlan hat 5 GHz und 2,4 GHz.

Vor 3 Wochen hatte ich dem swisscom gefragt sie auf 2,4 GHz zu lassen, aber das Phänomen bleibt gleich.


Ich meine die Frequenz, auf der dein Messgerät die angegebene Emission gemessen hat. @hed hat die (sowieso erwartete) Antwort ja bereits vorweggenommen: Dein Messgerät zeigt lediglich an, ob irgendwo irgendetwas irgendwie strahlt, aber lässt kaum Rückschlüsse darauf zu, was die eigentliche Ursache dieser Strahlung ist. Da können auch wir hier bloss raten.

Wenn ich deine Aussagen richtig interpretiere, wird die Strahlung von deinem Laptop abgegeben. Da müsstest du dort weitersuchen, falls du dem weiter nachgehen möchtest.

Highlighted
Super User
9 von 18

@PowerMac  schrieb:

@Ethel

Wenn ich deine Aussagen richtig interpretiere, wird die Strahlung von deinem Laptop abgegeben. Da müsstest du dort weitersuchen, falls du dem weiter nachgehen möchtest.


Finally: Kein Swisscom Problem - wie ich am Anfang schon geschrieben habe

keep on rockin'
Highlighted
Super User
Super User
10 von 18

Es hat ja niemand geschrieben, dass es ein Problem von Swisscom sei.

Highlighted
Super User
11 von 18

@hed  schrieb:

Es hat ja niemand geschrieben, dass es ein Problem von Swisscom sei.


Naja, zwischen den Zeilen im Eröffnungspost - und in welcher Community sind wir hier schon wieder ? 😉

keep on rockin'
Highlighted
Super User
12 von 18

Genau. Und dies ist ja ein Forum wo Jeder etwas „Kund tun“ darf…wenn dann Nützlich 😉

 

Wie  ja schon beschrieben:

 Wer misst, misst Mist

 

Aber die(se) Diskussion bestätigt es nun wieder einmal mehr.

#userID63
Highlighted
Super User
13 von 18

@Jüre  schrieb:

 Wer misst, misst Mist

Ja Jüre - gell als Stromer läuft man immer wieder dran....vor  allem "Stifte" müssen es häufig hören 😉

 

Gilt aber auch für Schreiner, Zimmermannen, usw.

(Oder wenn man in der Holzzuschneiderei etwas bestellt hat und es dann nicht passt - weil......)

keep on rockin'
Highlighted
Super User
14 von 18

JA.  "Kopf ohne Niete"

 

Kenne dies zu genüge.

 

Dazu kommt dann aber auch noch:

 

Schuster bleib bei Deinen Leisten

 

😉

 

#userID63
Highlighted
Super User
Super User
15 von 18

Wenn man alle Beiträge weg lassen würde, wo das Problem nicht bei Swisscom ist, so wäre das Forum ziemlich leer (z.B. die unzähligen Beiträge bezüglich FritzBox, Ubiqity, Zyxel, Verkabelung, Firewalls, …)

 

Das Forum heisst "Kunden helfen Kunden" und da ist es legitim und meiner Meinung nach sogar wünschenswert und interessant, wenn auch "verwandte" ICT-Themen diskutiert werden.

Highlighted
Level 1
16 von 18

Das Messgerät misst vom 800 MHz bis 2,5 GHz.

Highlighted
Super User
Super User
17 von 18

Ob bis 2.7 oder nur 2.5 GHz macht keinen Unterschied.

 

Das Problem ist, dass du nicht weisst, welche Frequenz genau welche Feldstärke verursacht. Somit kannst du auch nicht wissen, was genau die Quelle der gemessenen Strahlung ist.

 

Zudem reicht der Bereich bis 2.5 GHz nicht aus.  Ein moderner Prozessor wird z.B. mit 4 oder mehr GHz getaktet und erzeugt somit auch Oberwellen mit 8, 12, 16, ... GHz. Und WLAN auf 5 GHz ist auch weit oberhalb der 2.5 GHz des Messgerätes.

 

Highlighted
Super User
18 von 18

Es läuft halt immer wieder aufs selbe hinaus: wer misst, misst Mist - vor allem wen Hobby-Strahlen-"Experten" am werkeln sind....

keep on rockin'
Nach oben