abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Günstige TV Abo fehlen. Aufnahmezeit im M reduziert 😞

Contributor
1 von 13

Verstehe nicht, weshalb Swisscom bei M die Aufnahmezeit drastisch reduziert hat, wenn man zum neuem Abo wechselt. Das ist für mich ein Grund, nicht zu wechseln! Ich brauche nicht mehr Sender, sind eh schon zu viele für meinen Bedarf. Was ich mir wünsche, sind günstigere TV Preise. Oder mehr Flexibilität bei der Zusammenstellung von Leistungen. So zum Beispiel flexibel wählen zwischen Senderangebot, Aufnahmezeit (Volumen Stunden), Replaymöglichkeiten. Bei allen Livepause obligatorisch. Das würde mehr Sinn machen, als Pakete aufzudrücken, deren Inhalte ungeeignet sind für den jeweiligen Bedarf. Was nützen mir zum Beispiel über 300 Sender, dafür weniger Aufnahmezeit? Weshalb soll ich dafür mehr zahlen. Nutzen andere User tatsächlich die ganzen Sender?? 

HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Super User
10 von 13

@Bea26

 

Zur Frage nach Erfahrungen mit Apple TV Boxen und dem Einsatz von TV-Apps wie Teleboy, Zattoo, Wilmaa, etc.:

 

Habe selbst noch 2 ältere ATV 3 Böxchen, die bei mir seit Jahren die Verbindung von iPads und iPhones mit den TV‘s via das Airplay-Streaming sicherstellen, was sehr gut funktioniert. Früher benutzte ich sie auch noch für Netflix (heute direkt auf dem Smart TV), heute neben dem Airplay eigentlich nur noch für Diashows von Fotos, weil die Apple-Diashows da einfach immer noch die besten Möglichkeiten bieten.

 

Für unter 100 CHF kriegte man damals ein schönes solides und auch günstiges Stück Streamingtechnik, was sich über die Jahre auch sehr gut gehalten hat.

 

Leider sind die neuen Apple TV 4 und TV 4K Geräte nicht mehr ganz so günstig, dafür aber technisch natürlich noch um einiges potenter, für den reinen Airplay-Einsatz aber in Zwischenzeit ganz schön teuer.

 

Damit stellt sich dann die Frage für welche zusätzlichen Apps denn man nun den sicher sehr soliden Basis-Technologieträger noch zusätzlich einsetzen möchte.

 

Sicher ist ATV aktuell eine der besten Plattformen für Netflix und nach wie vor wird es auch Airplay und Diashows mit Bravour durchführen können, aber bezüglich der TV-Apps hängt die Frage schlussendlich an der Qualität der einzelnen TV App und was da genau dem einzelnen Kunden angeboten wird.

 

Mit den einzelnen TV Apps habe ich selbst keine aktuellen Erfahrungen (habe mit denen nur mal rumgespielt als sie noch in den Kinderschuhen steckten und damals war die Displayauflösung der TV-Streams noch nicht so prächtig), kann aber hier noch einen Link auf einen recht aktuellen Blog zum TV-App-Vergleich dazu beitragen:

 

https://blog.meugster.net/2018/fernsehen-am-apple-tv-4-teleboy-wilmaa-und-zattoo-im-vergleich/

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Editiert
12 Kommentare
Super User
2 von 13

Warum hat Beate26 das Abo, das seit Monaten komplett transparent überall ersichtlich ist, nicht angeschaut? Und warum jetzt erst das Geklöne?

Contributor
3 von 13

@Dani (CH)schrieb:

Warum hat Beate26 das Abo, das seit Monaten komplett transparent überall ersichtlich ist, nicht angeschaut? Und warum jetzt erst das Geklöne?


Dani, dass Angebot ist mir bekannt und es ist transparent ersichtlich. Doch das ändert nichts daran, dass die Zusammenstellung der Abos doch noch unflexibel ist. Anstatt mich schwach anzureden, wäre etwas konstruktives hilfreich. Nutzt du zum Beispiel alle Sender? Legst du Wert auf so eine riesige Senderauswahl? Was wäre für dich wichtig bei der Abozusammenstellung? Ich mag es einfach nicht, wenn ich wechseln soll, dabei schlechtere Leistung bekomme, oder mehr zahlen soll, für etwas was ich gar nicht benötige. Da fühle ich mich als Kunde nicht ernstgenommen. 

Super User
4 von 13

@Bea26

 

Betriebswirtschaftlich gesehen ist die neue TV-Abogestaltung eigentlich leicht nachzuvollziehen, denn die Swisscom möchte natürlich nur das Beste für Dich, nämlich Dir die Möglichkeit geben, möglichst viel von Deinem Geld für Ihre Dienste auszugeben...

 

Egal welches Abo Du hast, die Gestehungskosten für den Anbieter sind mehr oder weniger fix, d.h. um so teurer Dein Abo ist, um so höher der Netto-Gewinn für den Anbieter.

 

Also wie bringt man die Kunden dazu, möglichst das teuerste Abo zu wählen?

 

Und da hast Du natürlich recht, die absolute Menge der verfügbaren Sender wird für viele Kunden immer unwichtiger, ist also keine ausreichende Motivation mehr für ein teures Abo.

 

Was aber parallel dazu immer wichtiger wird, sind die Möglichkeiten für Replay und generell für zeitverschobenes TV (umgangssprachlich auch Recording genannt, obwohl da für Dich persönlich bei einer Cloud-Lösung überhaupt nichts aufgenommen wird, sondern lediglich auf Deinem Profil eine Merkliste geführt wird)

... und da wunderst Du Dich noch, dass sich beim günstigeren Abo die „Aufnahmezeit“ reduziert hat... 

 

Du selbst bist ja das beste Beispiel dafür, dass die Senderanzahl nicht mehr ausreicht um den meisten Kunden das teuerste TV-Abo zu verkaufen...und wenn Du jetzt oder ev. auch später auch wirklich den Preis für das TV L bezahlst, dann ist ja die Rechnung für die Swisscom voll aufgegangen.

 

Vielleicht gefällt einem als Kunden die Abogestaltung eines Anbieters auch mal nicht.

In einer Marktwirtschaft sind das Regulativ aber nicht „Fairness-, Gewinnbeschränkungs- oder Herstellkosten-Verordnungen“, sondern Wettbewerb, Konkurrenz, Transparenz der Angebote und mündige gut informierte Kunden, welche selbstständig die für sie persönlich optimalen Kaufentscheide treffen.

 

Meines Erachtens konnte Swisscom bei ihrer rasanten Markteroberung im TV Bereich gewaltig davon profitieren, dass die Kabelanbieter jahrelang alle neueren TV-Trends verschlafen haben.

Nur so war es überhaupt möglich „aus dem Stand“ den altersschwachen „TV-Platzhirsch“ Cablecom im Marktanteil in recht kurzer Zeit zu überholen.

 

Wer weiss vielleicht wirds bei den Kablern mit attraktiven OTT-Angeboten (ev. auch von Drittanbietern) auch wieder mal besser, allerdings vermutlich nicht mehr mit UPC...

 

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Expert
5 von 13

Wahrscheinlich hat @Bea26 nicht verstanden, dass ein Vivo M nichts mit einem TV M in inOne Abo zu tun hat.

Die Punkte mit dem Wunsch nach mehr Flexibilität kann ich auch verstehen. Doch wer halt das Premium Produkt haben will muss auch dafür bezahlen.

Rosinen picken hat auch seinen Preis.

Super User
6 von 13

@Bea26 wurdest du gezwungen zu wechseln?

Du kannst für 130 CHF Internet M, TV L und Telefonie M wählen.

Das ist 1 CHF mehr als bei VIVO M.

Was ist jetzt dein Problem?

Bei inOne kannst du TV, Internet, Telefonie oder/und Mobile frei wählen.

Das ist mehr felxibilität.

Irgenwie hast du das Angebot nicht verstanden, nehme ich an.

cu Marcus
Die Swisscom Community ist ein Kunde-hilft-Kunde-Forum.
Contributor
7 von 13

@Shorty Danke für deine super Antwort! Die beste Antwort für mich. Stimme dir in den einzelnen Punkten zu. 

 

Sehr gut erklärt hast du die Strategie, die dahinter steckt teuere Abos zu verkaufen, in dem vorherige Angebote einfach inhaltlich reduziert werden.  So wird man fast "genötigt" zu wechseln, wenn man vorherigen Standard  (gleiche Aufnahmekapazität) möchte. 😕 Die Argumentation anderer, "ist ja nur geringfügig teurer", verdeutlichen mir, dass manche die Strategie von Swisscom nicht verstehen, und stattdessen einfach akzeptieren und konsumieren. Mehr Sender will und brauche ich einfach nicht. Sind eh schon viel zu viele. 

 

Bin gerade dran, mich über Apple TV zu informieren in Verbindung mit z.B. Teleboy. Dabei nutzt Teleboy auch Swisscom, doch preislich sind die Angebote interessant . Das mit Apple TV könnte eine Alternative für mich werden. Hast du damit vielleicht Erfahrung? 

 

Sonnige Grüsse 🌻

 

 

Expert
8 von 13

Wie meinst du Teleboy nutzt  auch Swissscom? 

 

 

Betreffend deiner 1. Frage drastisch reduziert im M. Wäre interessant zu Wissen was vorher war?

 

Vergleichst du Vivo M mit inOne Home M?

 

Im vergleich von Vivo M  zu inOne Home L wurde die Aufnahmekapazität verdoppelt für 1.-/Mt mehr

inOne mobile Go * inOne home (Internet M * Swisscom TV L) * Internet-Box 2* Samsung S8 Plus * Samsung Tab S 10.8" * SONOS Multiroom (alle Versionen ausser Play 5 2 Gen, Sonos Playbase) * Digitalstrom *
Super User
9 von 13

@seraphanschrieb:

...Im vergleich von Vivo M  zu inOne Home L wurde die Aufnahmekapazität verdoppelt für 1.-/Mt mehr


und gleichzeitig die 30 Freiminuten für EU-Telefonate gestrichen.

 

... ist aber alles nur noch Schnee von gestern.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Super User
10 von 13

@Bea26

 

Zur Frage nach Erfahrungen mit Apple TV Boxen und dem Einsatz von TV-Apps wie Teleboy, Zattoo, Wilmaa, etc.:

 

Habe selbst noch 2 ältere ATV 3 Böxchen, die bei mir seit Jahren die Verbindung von iPads und iPhones mit den TV‘s via das Airplay-Streaming sicherstellen, was sehr gut funktioniert. Früher benutzte ich sie auch noch für Netflix (heute direkt auf dem Smart TV), heute neben dem Airplay eigentlich nur noch für Diashows von Fotos, weil die Apple-Diashows da einfach immer noch die besten Möglichkeiten bieten.

 

Für unter 100 CHF kriegte man damals ein schönes solides und auch günstiges Stück Streamingtechnik, was sich über die Jahre auch sehr gut gehalten hat.

 

Leider sind die neuen Apple TV 4 und TV 4K Geräte nicht mehr ganz so günstig, dafür aber technisch natürlich noch um einiges potenter, für den reinen Airplay-Einsatz aber in Zwischenzeit ganz schön teuer.

 

Damit stellt sich dann die Frage für welche zusätzlichen Apps denn man nun den sicher sehr soliden Basis-Technologieträger noch zusätzlich einsetzen möchte.

 

Sicher ist ATV aktuell eine der besten Plattformen für Netflix und nach wie vor wird es auch Airplay und Diashows mit Bravour durchführen können, aber bezüglich der TV-Apps hängt die Frage schlussendlich an der Qualität der einzelnen TV App und was da genau dem einzelnen Kunden angeboten wird.

 

Mit den einzelnen TV Apps habe ich selbst keine aktuellen Erfahrungen (habe mit denen nur mal rumgespielt als sie noch in den Kinderschuhen steckten und damals war die Displayauflösung der TV-Streams noch nicht so prächtig), kann aber hier noch einen Link auf einen recht aktuellen Blog zum TV-App-Vergleich dazu beitragen:

 

https://blog.meugster.net/2018/fernsehen-am-apple-tv-4-teleboy-wilmaa-und-zattoo-im-vergleich/

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Editiert
Contributor
11 von 13

@Shorty Vielen Dank für deine Informationen - sehr interessant!!! Das schaue ich mir in Ruhe genauer an. Tendiere langsam dazu gar kein TV mehr von Swisscom zu nehmen. Wünsche dir einen sonnigen Tag. Lieben Gruss Beate 

Contributor
12 von 13

@seraphanZu deiner Frage wegen Teleboy und Swisscom - füge ich Snipping von Teleboy ein. Die benutzen die Leitungen von Swisscom. 

 

Bezüglich des Abo M meine ich das neue in One Abo M - hier wurde drastisch die Aufnahmekapazität reduziert. Gründe dafür sind mir unverständlich. Ich will kein L Abo mit mehr Sender, die ich gar nicht benötige. Doch weniger Speicher als vorher, doch am Preis nichts reduzieren - das kann ich nicht nachvollziehen. Teleboy mit Swisscom Leitungen.JPGTeleboy auf Swisscom Leitungen

Highlighted
Expert
13 von 13

@Bea26 ach das hast du gemeint. Ja viele Provider "nutzen" Swisscom. z.B Sunrise ,Green, Wingo etc. 

 

Man kann  M nicht mit M vergleichen. Vivo M entspricht nicht inOne M,M,M. Es hat vielleicht ähnlichkeiten. Darum wird auch gesagt Vivo M kann am ehesten mit inOne M,L,M verglichen werden. Mit leichten veränderungen wie z.B mehr Sender, mehr Speicher , keine Freiminuten. 

 

Klar wünscht man sich auch mal Abos wo man die gleiche Leistungen für weniger Geld erhält. Betreffend Preis nichts geändert ist ja so nicht korrekt. InOne M,M,M ist ja für 120.- 9.- günstiger als Vivo M.

  Trotzdem finde ich die Möglichkeit das Abo selber zusammenstellen zu können idealer als früher bei Vivo

 

inOne mobile Go * inOne home (Internet M * Swisscom TV L) * Internet-Box 2* Samsung S8 Plus * Samsung Tab S 10.8" * SONOS Multiroom (alle Versionen ausser Play 5 2 Gen, Sonos Playbase) * Digitalstrom *
Editiert