abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Mehr Cloud-Speicher für TV-Aufnahmen (kaufen)?

Mountainman
Level 6
1 von 7

Hallo zusammen

 

Da ich weiss, dass auch Swisscom-Mitarbeiter hier mitlesen mal eine Idee/Frage:

 

Wie wäre es, wenn man für TV-Aufnahmen mehr Speicherplatz in der Cloud zukaufen könnte? Ich weiss, viele die das lesen werden argumentieren, dass man eh nie alles  sehen kann, was man aufnimmt. Da gebe ich sogar recht. Trotzdem wäre das für mich ein echtes Bedürfnis, falls es das zu einem vernünftigen Preis geben würde. (Noch besser wäre natürlich eine Download-Funktion, aber davon lässt sich ja wohl nur träumen...).

6 Kommentare 6
Lori-77
Super User
2 von 7

Hallo @Mountainman 

 

 

Klar lesen hier auch Swisscom Mitarbeiter mit.

 

Die Idee mit dem Zusätzlichen Cloudspeicher ist sicher eine Idee Wert.

 

Aber mit der Download Funktion, ist es so eine Sache, Rechte Inhaber, haben dann keine Kontrolle mehr darüber.  Siehe es muss unterdessen alles Kopier Geschütz (HDCP) übertragen werden. 

 

Und bevor es die TV-Cloud gab, waren alle TV-Sendungen auf den TV-Boxen gespeichert. Und es gab jedes mal ein Riesen Desaster wenn man so eine Box tauschen musste, da dann alle Filme weg waren. 

 

Und jetzt kannst du sogar gelöschte Filme in einer gewissen Zeitspanne wieder Herstellen, fall man mal einen Film Zuviel gelöscht hat. 

Oder evt die Kinder die Mutter oder Vater nerven wollten.

 

 

Gruss Lorenz

Werner
Super User
3 von 7

@Mountainman 

 

Mehr Cloudspeicher im technischen Sinne braucht es nicht mal, denn was sich da hinter dem Anwenderbegriff „Aufnahme“ versteckt, ist Datenbankmässig lediglich eine Referenz zwischen Deinem Login und den zentralen Medienservern der Swisscom.

Für Dich individuell geführt und abgespeichert wird lediglich Deine „Aufnahme-Liste“.

Wie umfangreich die sein darf ist also kein Speicherplatzproblem, sondern eine Frage der Verträge und Abgeltungen mit den Inhaltsanbietern.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
kaetho
Super User
4 von 7

Die Grösse des Speicherplatzes orientiert sich wahrscheinlich an gängigen aktuellen Festplattenrecordern oder portablen Streaminggeräten (wie mp3-Player z.B.). Da die Branche aber eh vermehrt auf Streaming setzt und die Abgaben an Rechteverwalter (in der Schweiz Suisa) sich nach der Festplattengrösse richtet, werden diese vermutlich nicht mehr grösser.

 

Der Ansatz "Speicherplatz dazukaufen" wäre aber unter dieser Prämisse sicher realisierbar. Für mich auch wünschenswert wäre z.B. ein Erweitern des Speicherplatzes pro TV-Box. Bei 2 TV-Boxen doppelt soviel wie bei einer, bei drei 3x soviel usw. Und dann könnte man noch gleich jede TV-Box als "Benutzer" führen, so dass man sich bei den Aufnahmen nicht immer in die Quere kommt.

 

Ideen sind genug vorhanden 😉

 

Grundsätzlich bin ich aber der Meinung, dass man Swisscom-TV nicht für den Aufbau einer Mediathek missbrauchen sollte. Dazu gibt es besser geeignete Methoden.

Editiert
Mountainman
Level 6
5 von 7

@kaetho 

 

Das mit dem Speichervolumen pro Box würde ich auch sehr begrüssen (da ich bereits 2 habe)!

 

Ich gebe Dir recht, dass es sicher besser geeignete Methoden für den Aufbau einer Mediathek geben würde. Aber wenn ich einen Sender nur auf SCTV empfangen kann und die Aufnahmen auch nicht downloaden kann, bleibt mir halt leider nur die Möglichkeit, das in der Cloud zu machen.

 

Werner
Super User
6 von 7

Da der Stream pro zusätzlicher Box ja auch noch extra kostet, wäre mehr Aufnahmekontingent pro Box gerechnet ja auch wirtschaftlich noch recht logisch....

 

Was auch noch ganz nett wäre: Multi-User Betrieb bezüglich persönliche Empfehlungen, Wiederauffinden der Aufnahmen, etc., in etwa so analog der Netflix-Personalisierung.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
danke2010
Level 5
7 von 7

Ein MultiUser-Support wäre echt wünschenswert. Wenn jeder so quasi seinen „eigenen Aufnahmespeicher“ hätte, würden so einige auch Fr. 10.00 oder mehr pro Box bezahlen.


Gerade in meiner Familie gibt es ein Mehrgenerationenhaushalt. Meine Mutter, Schwester und Nichte wohnen in einem Haus. Bei dem Zusammenzug stellte sich als erstes die Frage, wer darf die Aufnahmen behalten. Gewonnen hat meine Nichte. Ihr Anschluss wurde beim Umzug übernommen. Sie dominiert auch die „Speichernutzung“ mit Ihren Aufnahmen. Ab und zu gibt es auch Diskussionen, wenn der Speicher langsam an die „0% frei“ heran kommt.

 

Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich alleiniger Bestimmer über das knappe Gut des Aufnahmespeichers bin. Aber auch bei mir ist es schon vorgekommen, dass ich „out of Speicher“ lief. Corona hatte hier mal etwas positives bewirkt; ich konnte über 2 Wochen Ferien meinen Aufnahmespeicher „binge watchen“. Für nach Corona wünsche ich mir, dass es eine optionale Verdoppelung des Aufnahmespeichers und MultiUser-Support gibt.

 

Gruss Danke

Nach oben