abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Simple PC Optimizer

Novice
1 von 13

Was ist von der ständigen Aufforfderung zum Herunterladen von Treibern dieser Firma zu halten? 

HILFREICHSTE ANTWORTEN

Akzeptierte Lösungen
Expert
10 von 13

Woebi CCleaner nach meiner Erfahrung noch der "harmloseste" Kandidat ist.

 

Ich denke grob gesagt gibt es folgende "Gruppen":

 

a) "offen kriminelle" Tools die sich mehr oder weniger viral verbreiten, typischerweise durch krass irreführende Bannerwerbung auf Websites etc. (also z.B. Banner die suggerieren, dass es sich dabei um Windows-Meldungen handelt, die der User zu befolgen habe...). Diese Schadprogramme fantasieren dann irgend etwas von hunderten oder tausenden Problemen zusammen, die dringend behoben werden müssen. Und wenn der ahnungslose User dann auf "Beheben" klickt, wird ihm eröffnet, dass es sich nur um eine kostenlose Testverion handle und er jetzt doch bitte Geld für den Erwerb der Vollversion schicken solle.

Keine positive Wirkung, aber dafür ständiges generve un u.U. sogar gezielte Manipulation des PCs um den "Leidensdruck" des Users zu erhöhen.

Reine Abzocke. Scareware oder Scareware-ähnlich.

Gab und gibt es unter hunderten von Namen. Beispielsweise "Uniblue".

 

b) stark fragwürdige Tools, z.T. von namenhaften Herstellern, die sich aber durch etwas weniger krass irreführende Werbung verbreiten und manchmal sogar in Läden zu kaufen sind. Dazu zählten unter anderem die so genannten TuneUp Utilities. Inzwischen trifft man sowas vor allem im "Schlepptau" von irgendwelchen Gratis-Virenscannern an (Avira, AVG, Avast, ...), die einem dann immer noch den jeweils eigenen "Cleaner" verkaufen wollen (d.h. der Virenscanner blendet einem dann die - oft leider ebenfalls irreführende - Werbung für den Cleaner ein).

Diese Tools neigen dazu Probleme auf dem PC hervorzurufen oder diesen sogar nachhaltig in der Funktion zu stören, was daher kommt, dass sie tatsächlich versuchen irgendwelche Leistungsoptimierungen vorzunehmen, dabei aber gewohnheitsmässig scheitern.

Natürlich auch hier: Hände weg!

(Beispiele: TuneUp Utilities, Avira System Speedup, AVG TuneUP, ...)

Hier zeigt sich auch schön, wie die fragwürdigen Antivirus- und Tuning-Industrien "zusammenwachsen". Eine Konferenz der PC-Zerstörer quasi. Und der arme Kunde zahlt noch dafür.

 

c) Gut gemeinte Tools à la CCleaner, die trotzdem gelegentlich Pfrobleme hervorrufen und daher eher nicht verwendet werden sollten (insbesondere, weil sie auch nicht wirklich eine sinnvolle Wirkung entfalten)

 

 

Sowas wie der AdwCleaner läuft ausserhalb dieser "Konkurrenz". Es handelt sich dabei nicht um ein so genanntest Tuning/Optimierungstool, sondern um ein legitimes Tool um gezielt unerwünschte/betrügerische Software vom System zu emzfernen.

 

 

 

Super User
12 von 13

Windows bringt eigentlich genügend boardmittel mit dass solche tuningtools gar nicht nötig sind.

 

Adwarecleaner, malwarebyte etc sind gute programme falls man sich dennoch mal was eingefanget hat 🙂

Super User hed
Super User
13 von 13

Aber auch mit diesen (guten) Tools kann es vorkommen, dass unbewusst wichtige nicht infizierte Treiber oder Systemfiles gelöscht werden und der PC danach crasht.

12 Kommentare
Super User
2 von 13

Überhaupt gar nix ! Bloss nicht !

 

wer fordert dich wo dazu auf ?

keep on rockin'
Expert
3 von 13

Diese "Optimizer" und "Cleaner" Programme die sich seit vielen Jahren in hunderten von Variationen im Netz tummeln sind in den allermeisten Fällen Quatsch wenn nicht gar Betrug.

Wenn solche Aufforderungen auf deinem PC ständig erscheinen, bist du wahrscheinlich bereits "infiziert", d.h. hast dir solch ein Programm installiert.

 

In diesem Fall würde ich dringend zur Deinstallation raten und am besten noch mit dem kostenlosen "AdwCleaner" (eines der wenigen Programme mit "Cleaner" im Namen, die nicht Quatsch sind ;-)) die allfälligen Rückstände beseitigen.

Super User
4 von 13

Also für unser business sind diese programme nicht schlecht; gibt immer schön arbeit 😁

Novice
5 von 13

Danke für den guten Rat. Habe das Zeug deinstalliert und AdwCleaner durchgeführt.

Merci !!!

Expert
6 von 13

@FlySmurf 

 

Wäre jetzt noch wichtig zu erfahren, auf welche Programme sich deine Antwort bezieht. Sind das CCleaner + Co oder eben AdwCleaner?

 

Gruss Chips

Expert
7 von 13

@FlySmurf 

 

Sorry, dass ich noch einmal nachhake, deine Antwort würde mich echt interessieren.

 

Gruss Chips

Super User hed
Super User
8 von 13

@Chips 

 

All die vielen kleinen "Helfer" und "Tools" erzeugen in der Regel mehr Schaden als Nutzen, besonders wenn sie von Laien benutzt werden.

 

PC-Supportfirmen freuts natürlich, denn die machen dann ihren Umsatz mit den so "verkackten" Geräten.

Highlighted
Super User
9 von 13

@Chips  schrieb:

@FlySmurf 

 

Sorry, dass ich noch einmal nachhake, deine Antwort würde mich echt interessieren.

 

Gruss Chips


CCleaner und co...

Bei vielen Geräten die Probleme machen lacht mich das Icon vom CCleaner an

Expert
10 von 13

Woebi CCleaner nach meiner Erfahrung noch der "harmloseste" Kandidat ist.

 

Ich denke grob gesagt gibt es folgende "Gruppen":

 

a) "offen kriminelle" Tools die sich mehr oder weniger viral verbreiten, typischerweise durch krass irreführende Bannerwerbung auf Websites etc. (also z.B. Banner die suggerieren, dass es sich dabei um Windows-Meldungen handelt, die der User zu befolgen habe...). Diese Schadprogramme fantasieren dann irgend etwas von hunderten oder tausenden Problemen zusammen, die dringend behoben werden müssen. Und wenn der ahnungslose User dann auf "Beheben" klickt, wird ihm eröffnet, dass es sich nur um eine kostenlose Testverion handle und er jetzt doch bitte Geld für den Erwerb der Vollversion schicken solle.

Keine positive Wirkung, aber dafür ständiges generve un u.U. sogar gezielte Manipulation des PCs um den "Leidensdruck" des Users zu erhöhen.

Reine Abzocke. Scareware oder Scareware-ähnlich.

Gab und gibt es unter hunderten von Namen. Beispielsweise "Uniblue".

 

b) stark fragwürdige Tools, z.T. von namenhaften Herstellern, die sich aber durch etwas weniger krass irreführende Werbung verbreiten und manchmal sogar in Läden zu kaufen sind. Dazu zählten unter anderem die so genannten TuneUp Utilities. Inzwischen trifft man sowas vor allem im "Schlepptau" von irgendwelchen Gratis-Virenscannern an (Avira, AVG, Avast, ...), die einem dann immer noch den jeweils eigenen "Cleaner" verkaufen wollen (d.h. der Virenscanner blendet einem dann die - oft leider ebenfalls irreführende - Werbung für den Cleaner ein).

Diese Tools neigen dazu Probleme auf dem PC hervorzurufen oder diesen sogar nachhaltig in der Funktion zu stören, was daher kommt, dass sie tatsächlich versuchen irgendwelche Leistungsoptimierungen vorzunehmen, dabei aber gewohnheitsmässig scheitern.

Natürlich auch hier: Hände weg!

(Beispiele: TuneUp Utilities, Avira System Speedup, AVG TuneUP, ...)

Hier zeigt sich auch schön, wie die fragwürdigen Antivirus- und Tuning-Industrien "zusammenwachsen". Eine Konferenz der PC-Zerstörer quasi. Und der arme Kunde zahlt noch dafür.

 

c) Gut gemeinte Tools à la CCleaner, die trotzdem gelegentlich Pfrobleme hervorrufen und daher eher nicht verwendet werden sollten (insbesondere, weil sie auch nicht wirklich eine sinnvolle Wirkung entfalten)

 

 

Sowas wie der AdwCleaner läuft ausserhalb dieser "Konkurrenz". Es handelt sich dabei nicht um ein so genanntest Tuning/Optimierungstool, sondern um ein legitimes Tool um gezielt unerwünschte/betrügerische Software vom System zu emzfernen.

 

 

 

Expert
11 von 13

@cslu 

 

Vielen Dank für die umfassende Aufklärung. Genau das wollte ich hören. Jetzt kenne ich zudem noch den Unterschied von AdwCleaner zu den eigentlichen "Gauner" 😉 Programmen.

 

Gruss Chips

Super User
12 von 13

Windows bringt eigentlich genügend boardmittel mit dass solche tuningtools gar nicht nötig sind.

 

Adwarecleaner, malwarebyte etc sind gute programme falls man sich dennoch mal was eingefanget hat 🙂

Super User hed
Super User
13 von 13

Aber auch mit diesen (guten) Tools kann es vorkommen, dass unbewusst wichtige nicht infizierte Treiber oder Systemfiles gelöscht werden und der PC danach crasht.