abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Kundendaten

Novice
1 von 5

Wie vielleicht bekannt ist besitzen viele Swisscom Mitarbeiter oder Partnerfirmen Logins mit welche sie Kundendaten einsehen können. Die Anzahl Personen welche diese möglichkeit haben könnte im 4-stelligen liegen. Diese können anhand einer Telefonnummer den Namen, Adresse, Geburtsdatum sowie weitere Gerätedetails und Verbindungsdetails einsehen.

 

Wie will Swisscom hier den Datenschutz gewähren?

 

Meines wissens können nur die Informationen  von "VIP's" nicht eingesehen werden, dem Otto Normalverbraucher steht dieser Schutz aber nicht zu.

 

Wie soll sich jemand schützen der von seiner Familie, falschen Leute oder von einem Stalker verfolgt wird welcher einen dieser Personen(Mitarbeiter) kennt?

Editiert
HILFREICHSTE ANTWORTEN

Akzeptierte Lösungen
Expert
2 von 5

datenschutzvereinbarung mit mitarbeitern? wer sich nicht dran hält wird angezeigt?

 

ich denke die angestellten deiner bank haben auch starke einsichten in deine geldbewegungen. da hast du keine vorbehalte?

 

ich würd mir da eher sorgen machen um die mitarbeiter des NDB :roll_eyes:

MfG Doc

Das Einzige, was ich weiss, ist, dass ich Nichts weiss.

Wer aber die Weisheit mit Löffeln frisst, kann danach klug scheissen.

Highlighted
Super User hed
Super User
4 von 5

Bank, Post, Steuerverwaltung, Einwohneramt, AHV, Arbeitegeber, Krankenkasse, SUVA, PK, Versicherungen, Aerzte/Spitäler, Apotheken, haben in jedem Fall auch sehr viele Informationen von dir, inkl. deiner Wohnadresse und Arbeitgeber.

 

Dazu kommen je nach Fall unzählige weitere Firmen, die sehr viel Informationen über dich haben:

Autogarage, MFK, Kirche, Kreditkarten-Clearingstelle, SBB, öV, Coop/Migros, OnLineFirmen, Hotels, Fluggesellschaften, Werbeagenturen, Vereine, Grundbuchamt, Schulbehörde, Uni, Kursanbieter, Zeitungsverlag, Anwälte/Notare, Zollbehörden, Botschaften / andere Regierungen (Visa), uvm.

 

Dass mit deinen Daten kein Unfug angerichtet wird, ist reine Vertrauenssache, kontrollieren kannst du es nicht.

Editiert
4 Kommentare
Expert
2 von 5

datenschutzvereinbarung mit mitarbeitern? wer sich nicht dran hält wird angezeigt?

 

ich denke die angestellten deiner bank haben auch starke einsichten in deine geldbewegungen. da hast du keine vorbehalte?

 

ich würd mir da eher sorgen machen um die mitarbeiter des NDB :roll_eyes:

MfG Doc

Das Einzige, was ich weiss, ist, dass ich Nichts weiss.

Wer aber die Weisheit mit Löffeln frisst, kann danach klug scheissen.

Novice
3 von 5

Hallo Doc

 

Danke für deine Antwort. Das Problem ist das viele sich nicht dranhalten aber es niemand merkt. Wen ein Stalker vor deiner Tür steht kommst du nicht darauf das er Herr XY kennt und dieser ihm deine Adresse gegeben hat. Wie willst du also jemand anzeigen?

 

Klar weiss die Bank über Geldbewegungen bescheid, jedoch nicht umbedingt die Wohnadresse. Beim Internetanschluss zuhause wird es aber schon schwieriger.

 

Die Mitarbeiter des NDB werden dich kaum stalken oder bedrohen.

Highlighted
Super User hed
Super User
4 von 5

Bank, Post, Steuerverwaltung, Einwohneramt, AHV, Arbeitegeber, Krankenkasse, SUVA, PK, Versicherungen, Aerzte/Spitäler, Apotheken, haben in jedem Fall auch sehr viele Informationen von dir, inkl. deiner Wohnadresse und Arbeitgeber.

 

Dazu kommen je nach Fall unzählige weitere Firmen, die sehr viel Informationen über dich haben:

Autogarage, MFK, Kirche, Kreditkarten-Clearingstelle, SBB, öV, Coop/Migros, OnLineFirmen, Hotels, Fluggesellschaften, Werbeagenturen, Vereine, Grundbuchamt, Schulbehörde, Uni, Kursanbieter, Zeitungsverlag, Anwälte/Notare, Zollbehörden, Botschaften / andere Regierungen (Visa), uvm.

 

Dass mit deinen Daten kein Unfug angerichtet wird, ist reine Vertrauenssache, kontrollieren kannst du es nicht.

Editiert
Super User
5 von 5

@eiche  schrieb:

 

...Das Problem ist das viele sich nicht dranhalten aber es niemand merkt....


Wenn es niemand merkt, wie kommst du dann zu dieser Aussage? Kann es sein, dass du aktuell selber betroffen bist? Dann würde ich zuerst im weiteren Freundes- und Bekanntenkreis nach dem "Leck" suchen, und dann zur Polizei gehen, wenn dir bereits ein Schaden entstanden ist.

Hier im Forum nach Schuldigen zu suchen, bringt nichts.

 

Thomas

Editiert