abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Grünes Licht für 5G-Start von Swisscom

Community Manager
1 von 13

Swisscom konnte die notwendigen Frequenzen für das zukünftige 5G-Netz ersteigern. Damit ist die Voraussetzung für den kommerziellen Betrieb in der Schweiz gegeben und Swisscom wird 5G so schnell als möglich live schalten.

 

In den letzten Wochen hat Swisscom nebst den Mobilfunkbetreiber Salt, Sunrise und Dense Air Ltd. an der Auktion des Mobilfunkspektrums für die 5. Generation des Mobilfunks teilgenommen.
Die dabei von Swisscom ersteigerten Frequenzbereiche sind für das neue 5G-Netz und die Kapazitätserweiterungen des 4G-Netzes notwendig. Die ersteigerten Frequenzen wird Swisscom nutzen, um das in allen anerkannten Tests gekürte beste Mobilfunknetz der Schweiz mit der neuen 5G-Technologie zu ergänzen und die Kapazitäten des bestehenden 4G-Netzes zu erweitern.

 

Bis Ende 2019 soll 5G bereits in 60 Städten und Gemeinden punktuell verfügbar sein und den Kunden schnellere Reaktionszeiten, höhere Geschwindigkeiten und mehr Kapazität zur Verfügung stellen.

Detaillierte Infos findest du auf der offiziellen Swisscom-Seite zu 5G und/oder in der Community.

Welche Veränderungen im privaten oder geschäftlichen Umfeld erwartest du dir von der Einführung des 5G-Netzes?

 

 

Medienmitteilung vom 08. Februar 2019

 

 

Ich bin Swisscom Mitarbeiter und arbeite im Bereich Social Media und Community Management.
12 Kommentare
Contributor
2 von 13

G 5 Netz wie es bereits in wenigen Staaten eingeführt wurde, zeigen, dass damit das Bargeldlose Einkaufen unmöglich ist, und die Totale Kontrolle über jeden einzigen Menschen erlangt werden kann! Es ist vernetzt mit dem Mahlzeichen des Tieres und das ist die Zahl 666 und läutet die Endzeit ein! Maranata 

Super User
3 von 13

@Daddy  schrieb:

G 5 Netz wie es bereits in wenigen Staaten eingeführt wurde, zeigen, dass damit das Bargeldlose Einkaufen unmöglich ist, und die Totale Kontrolle über jeden einzigen Menschen erlangt werden kann! Es ist vernetzt mit dem Mahlzeichen des Tieres und das ist die Zahl 666 und läutet die Endzeit ein! Maranata 


Was für ein Schwachsinn. Hauptsache..... . Bargeldloses Einkaufen und die totale Kontrolle läuft doch schon längst. Schaust du keine Nachrichten?

cu Marcus
Die Swisscom Community ist ein Kunde-hilft-Kunde-Forum.
Novice
4 von 13

Bin überfordert, für welche Kategorie soll ich mich anmelden?

Super User
5 von 13

@rosbo 

 

Um was geht es den genau bei 5G ?

Contributor
6 von 13

Hier ein Link dum Thema: "Vor und Nachteile". 

 

https://www.blick.ch/news/politik/blick-erklaert-das-sofort-netz-das-muessen-sie-ueber-5g-wissen-id8...

 

Kommen mit 5G auch neue Gefahren auf uns zu?

 

Experten schätzen, dass 5G eine Vielzahl von neuen Bedrohungen mit sich bringt. Können Cyber-Erpresser heute «nur» auf Computer- oder Handy-Daten zugreifen, wären sie dank des Internets der Dinge wohl in der Lage, Besitzer aus ihrem Haus auszusperren. Aber 5G bringt auch mehr Sicherheit: WLAN-Netzwerke, heute ein Haupteinfallstor für Cyberschädlinge, braucht es mit 5G nicht mehr. Die 5G-Technik schafft überdies extrem zuverlässige Kommunikationswege, die auch im Fall einer Naturkatastrophe nicht zusammenbrechen.

 

Super User
7 von 13

Welche Veränderungen im privaten oder geschäftlichen Umfeld erwartest du dir von der Einführung des 5G-Netzes?

 

5G sehe ich als nächste Evolution von LTE, Long term evolution, was sich nun scheinbar, wie es dann auch mal dem 5G ergehen wird, als short term evolution herausgestellt hat...

 

5G ist Marketing bla bla par excelence.

Denn Impact privat halte ich für relativ irrelevant. Sowohl im 700Mhz wia auch 3,5Ghz Bereich sind die erreichbaren Bandbreiten keine ernsthafte Konkurrenz zum Festnetzanschluss.

Impact in Zürich als Privatkunde: irrelevant!

 

Für die Industrie werden Anwendungen für IoT oder vernetzte Geräte in der Produktion beworben.

Entscheidend ist, dass die Module hier wesentlich günstiger als Wifi wären wie auch die Kosten für Abos günstiger als ein privates Wifi im Areal der Produktion. Das zweifle ich mal stark an.

Nutzen von 5G in der Industrie als Wifi Ersatz... was also noch zu beweisen wäre.

 

Ansonsten wird es immer mehr vernetzte Geräte geben. Daher muss das Netz mitgehen, was ich aber als normale Evolution und keinem Gamechanger ansehe. 

Ergo viel blabla um nichts.


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration


Swisscom spezifische Kenntnisse in Sales/Tech:

inOne/inOne KMU > In allen Rollen sowie own Gateway, own SIP Device

Smart Business Connect: Business Internet Services > CB2 Router Konfig in allen Rollen, Business Communication Services > Hosted, Trunk direct, UCC

BNS Business Network Solutions: Managed LAN > Switches, Access Points. Managed Security > Antivirus, Webfilter. RAS, PWLAN, DCS Anbindung

Generell: L1-L7, Firewall, DMZ, VPN Client/Site-Site, 802.1x, SIP, ISDN, Mivoice400, DNS, Dual Stack uvm. wie zB. Fachkundigkeit nach NIV.
Expert
8 von 13

@Tux0ne  wie immer "on point".

Ich kann nur den Kopf schütteln, wie in den Medien seit längerem fast schon täglich irgend ein riesen Trara von Wegen 5G gemacht wird.

Inzwischen hatten wir im Tagi ja schon mehrere Artikel von wegen "macht 5G die Glasfaser überflüssig?"... man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus...

Man fragt sich nur, ob gelangweilte Journis inzwischen von selber auf solche Ideen kommen, oder ob hier jemand schonmal ein bisschen Präventiv-PR betreibt um dann demnächst anzukündigen, den FTTH-Ausbau massiv zurückzufahren, weil man mit 5G ja angeblich das selbe erreicht. Ich meine 99,5% der Bevölkerung werdens ja glauben, wenn sies ein paar mal gelesen haben.

Wir werden sehen.
Sicher ist: Der typische "ich brauche jedes Jahr das neueste Smartphone"-Kunde will 5G. Ganz unbedingt. So schnell wie möglich. Weil mehr ist ja immer besser.

Super User hed
Super User
9 von 13

@cslu 

 

Du hast noch etwas vergessen: 

Der von dir beschriebene typische Kunde will es nicht nur so schnell wie möglich, sondern auch noch 100% stabil und fehlerfrei und so billig wie möglich.

Super User
10 von 13

Also etwas was ein Gamechanger sein wird, ist die IPv6 Unterstützung welche mit dem Update auf das 5G Netz kommen soll. Aber das wäre eigentlich Technologie unabhängig. Aber bei Swisscom investiert man scheinbar auch nicht viel in vorhandene Infrastrukturen.... Oder es liegt an den Technolgiepartner welche im Gegensatz zu Huawei den Quellcode nicht offenlegen? *scnr


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration


Swisscom spezifische Kenntnisse in Sales/Tech:

inOne/inOne KMU > In allen Rollen sowie own Gateway, own SIP Device

Smart Business Connect: Business Internet Services > CB2 Router Konfig in allen Rollen, Business Communication Services > Hosted, Trunk direct, UCC

BNS Business Network Solutions: Managed LAN > Switches, Access Points. Managed Security > Antivirus, Webfilter. RAS, PWLAN, DCS Anbindung

Generell: L1-L7, Firewall, DMZ, VPN Client/Site-Site, 802.1x, SIP, ISDN, Mivoice400, DNS, Dual Stack uvm. wie zB. Fachkundigkeit nach NIV.
Contributor
11 von 13

..................., dass man noch länger Spielt, und wo bleibt die wertvolle Zeit die Kinder gebrauchen um miteinander zu Spielen? Kinder sollen Kind sein dürfen! Und die Eltern sollten mehr Zeit mit den Kindern verbringen! Auch ich verbringe jetzt schon zuviel Zeit mit diesen "Hightech-Zeiträubern"! 

Expert
12 von 13

@Daddy  schrieb:

..................., dass man noch länger Spielt, und wo bleibt die wertvolle Zeit die Kinder gebrauchen um miteinander zu Spielen? Kinder sollen Kind sein dürfen! Und die Eltern sollten mehr Zeit mit den Kindern verbringen! Auch ich verbringe jetzt schon zuviel Zeit mit diesen "Hightech-Zeiträubern"! 


man kann ja auch online miteinander spielen

 

aber ich gebe zu, die LAN parties von früher waren schon lustiger als online gaming heutzutage

MfG Doc

Das Einzige, was ich weiss, ist, dass ich Nichts weiss.

Wer aber die Weisheit mit Löffeln frisst, kann danach klug scheissen.

Super User hed
Super User
13 von 13

@Daddy  schrieb:

..................., dass man noch länger Spielt, und wo bleibt die wertvolle Zeit die Kinder gebrauchen um miteinander zu Spielen? Kinder sollen Kind sein dürfen! Und die Eltern sollten mehr Zeit mit den Kindern verbringen! Auch ich verbringe jetzt schon zuviel Zeit mit diesen "Hightech-Zeiträubern"! 


Wenn man als schlechtes Vorbild vorangeht und/oder die Kinder nicht zu einem gesunden Umgang mit den neuen Medien erzieht, so kann man wohl nicht die Technik dafür verantwortlich machen.