abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Callfilter für Mobiltelefone gegen unerwünschte Werbeanrufe

1 von 17

Schön, dass die Swisscom etwas gegen die unerwünschten Werbeanrufe unternimmt:

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/hilfe/festnetz/anrufsperre.t2.html

https://www.swisscom.ch/de/about/medien/aktuell/so-funktioniert-callfilter.html

 

Weniger erfreulich ist die erneute Schikane der treuen Prepaid-SIM-Karten-Kunden (inOne Mobile Prepaid, ehemals Natel Easy):

https://www.swisscom.ch/de/about/medien/press-releases/2017/11/20171130-mm-werbeanrufe-handy.html

 

16 Kommentare
Super User
2 von 17

Für ökonomisch denkende Kunden gibt es eigentlich nicht mehr viele rationale Argumente, warum man Mobile-Kunde bei Swisscom sein sollte, der Callfilter wäre aber sicher eines davon.

Vielleicht ist es bei den Prepaid-Kunden einfach nur ein zeitliches Einführungsproblem und die Funktion wird noch nachgeliefert, oder die Swisscom schätzt die Prepaid-Kunden ertragsmässig halt doch nicht wirklich.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Swisscom
3 von 17

Prepaid können wir im Moment nicht bedienen. Wir müssen erst in 2018/2019 die Prepaid-IT umbauen/neu bauen. Dann werden Funktionen wie VoLTE, Callfilter & Co möglich. Wir sind dran.

Head of Access & Communication Services @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
Expert
4 von 17

Willst du auch als Prepaid-Nutzer Ruhe vor den Callcentern haben, dann empfehle ich, die Gratis-App "Search.CH" zu installieren, erhältlich für Android und IOS. In dieser App kannst du in den Einstellungen die "Anrufkennung" einschalten. Bei jedem Anruf werden dann der Anrufername und weitere Einzelheiten angezeigt, falls die Rufnummer im öffentlichen Telefonverzeichnis eingetragen ist. Wenn der betreffende Anrufer als Callcenter erkannt wurde, dann wird "Callcenter" angezeigt.

Als weitere Funktion kannst du in den Einstellungen der App definieren, dass bei Anrufen von Callcentern der Rufton und die Vibration ausgeschaltet werden.

Für beide Funktionen muss das Smartphone allerdings Zugriff auf die Internet-Daten haben! Während ähnliche Apps im Handy selbst eine Sperrliste aktualisieren, greift die App "Search.CH" noch während dem Anruf übers Internet auf eine Sperrliste zu. Bei Anrufen von Callcentern höre ich gelegentlich noch einen einzelnen Rufton, weil das Smartphone den Datenempfang zuerst aus dem Stamina-Modus "wecken" muss. Meistens sehe ich aber nur nachträglich in der Liste der verpassten Anrufe, dass mich ein Callcenter anrufen wollte.

Walter

Contributor
5 von 17

Ich als inOne Prepaid Nutzer würde diese Callfilter Funktion zur Zeit auch sehr begrüssen !! Gruss BopKar

Editiert
Contributor
6 von 17

Vielen Dank Guido für die rasche Antwort

Das hilft mir aber nicht wirklich weiter - ich befinde mich derzeit in Marokko (auch sonst immer wieder im Ausland auf Reisen) mit sehr hohen Roaming-Gebühren und jedes Mal, wenn ich einen derartigen Anruf erhalte - aktuell vom Umfrageinstitut "Link" - erhalte ich anschliessend eine SMS mit den Roaming-Kosten von mal CHF 3.00, mal CHF 4.75 etc. - und das, OHNE dass ich den Anruf entgegen nehme, bloss weil der Anrufer auf die Combox gelangt, nicht mal eine Message hinterlässt, sondern gleich wieder aufhängt. Ein einziges Mal habe ich den Anruf entgegen genommen und den Leuten erklärt, sie sollen mich mit dem "Mist" verschonen - hilft aber nicht.
Das ist mehr als stossen, bleibe ich doch auf hohen Kosten sitzen, die ich niemandem Verrechnen kann.
Was gibt es da für Abhilfe - ich bin nicht nur ziemlich sondern SEHR verärgert...

Herzlichen Dank

Esther

 

 

 

 

Contributor
7 von 17

Vielen Dank Walter

Ich weiss, ich bin arg veraltet" - habe nur ein ur-ur-alt Handy, das seine Zwecke bestens erfüllt und im wahrsten Sinne des Wortes "handy" ist - klein und zusammenklappbar. Ein Smart phone benötige ich nicht, kann daher aber auch keine Apps installieren.
Und bloss "deshalb" auf eine teures Smart phone umsteigen zu müssen, sollte auch nicht die Lösung sein.

Herzlicher Gruss

Esther

 

 

Contributor
8 von 17

Danke Shorty7777 für Deinen Kommentar

Weisst du, ob die anderen Anbieter bezüglich Callfilter besser sind ?

Danke schön

Esther

Contributor
9 von 17

Danke GrandDixence für die Links.

Leider funktionieren die (derzeit) bei mir nicht. 
Kann sie nicht öffnen - ev. sind Geo-Restriktionen drauf - bin derzeit in Marokko.

Werde es von Zeit zu Zeit wieder probieren...

Gruss

Esther

 

Swisscom
10 von 17

Wir sind verpflichtet, dass wir "ordentliche" Callcenter und Umfrageinstitute durchlassen. Diese respektieren aber, wenn Du Deine Telefonnummer im Telefonbuch mit einem Stern versiehst und damit deutlich machst, dass Du keine Werbeanrufe möchtest. Kann man über local.ch machen und ich glaube über unser Kundencenter. Einfach mal die Hilfeseiten zum Callfilter aufrufen.

Ansonsten einfach die Combox deaktivieren bzw. die Anrufweiterleitung auf diese, wenn man im Ausland ist. 

Mehr kann ich nicht machen. Sorry.

Head of Access & Communication Services @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
Expert
11 von 17

Hier sind wir in einem Thread, der im letzten November eröffnet wurde, bitte beachte die Datum-Angaben der Beiträge.

Meine Empfehlungen zur Nutzung der App von Search in diesem Thread beziehen sich auf eine Nutzung im Inland. Ich habe ausdrücklich erwähnt, dass diese App einen Zugriff auf Internet-Daten macht, um die Callcenter zu identifizieren. Das ist im Ausland meistens mit Kosten verbunden. Nachtrag: Die App "wirkt" erst im Telefon, und nicht auf der Combox.

Zum Link-Institut ist noch zu präzisieren, dass die Umfrage-Institute auch dann nicht vom Swisscom-Filter gesperrt werden, wenn du einen Stern im Telefonbuch hast. Als Abo-Kundin von Swisscom könntest du aber selbst jede Telefonnummer in die eigene Sperrliste eintragen.

Walter

Editiert
Contributor
12 von 17

Nochmals vielen Dank Guido

Dass Ihr die "durchlassen" müsst, verstehe ich ja einerseits, ich sollte dann aber wenigstens als Pre-Paid Handy-Benutzer ebenfalls die Möglichkeit haben, diese Anrufe abzustellen - gleichlange Spiesse.

Wir haben weder unsere Festnetz-Nr. noch unsere Mobile Nrn. in einem Verzeichnis registriert - sind somit "unsichtbar" und wollen eigentlich, dass das so bleibt.
Es ist für mich jedoch befremdlich, dass man sich offenbar "publik" machen muss, um den *-Eintrag anzubringen, damit man damit wiederum anzeigen kann, dass man keine Werbeanrufe will.

Man hat uns seinerzeit (Anfang 2017, wie wir wieder in CH sesshaft wurden) auch erklärt, dass unsere Nummer nicht publik gemacht werde - das sei freiwillg und sofern sie in keinem Verzeichnis steht, bekommt auch niemand Kenntnis davon. 

Dasselbe mit der Pre-Paid Handy Nummer, um die es sich hier speziell handelt. Pre-Paid Nummern seien nie publik - dies hat man uns bereits im 2014 mitgeteilt.

Die Combox deaktivieren macht gerade im Ausland nicht viel Sinn, da uns dann erwünschte Kontakte auch nicht mehr erreichen können und mit diesen möchte/muss/sollte man ja besonders dann verbunden bleiben, wenn man auf Reisen ist.

Ich bin der Meinung, dass da seitens der Swisscom schon Handlungsbedarf besteht...

Freundliche Grüsse

Esther

 

 

 

 

 

Super User
13 von 17

@Esther67

Wenn Du nicht darauf angewiesen bist, dass Dein Handy im Ausland sofort klingelt, falls Dich irgendjemand anruft, hat es sich eigentlich sehr bewährt, alle Anrufe bereits in der Schweiz direkt auf die Combox umzuleiten.

Damit sparst Du Dir in jedem Fall die Roaming-Kosten für die Stecke Anrufer-Dein Handy im Ausland-Combox Schweiz, welche je nach Land ganz schön ins Geld gehen können.

Von der Combox kannst Du Dir dann in der Regel ja auch SMS schicken lassen, anhand derer Du dann entscheiden kannst, ob es sich für Dich lohnt, die Combox auch aus dem Ausland abzufragen (was immer noch billiger ist, als der Hin- und Rückweg) oder direkt zurückzurufen.

Je nach Handy funktioniert das mit der direkten Umleitung auf die Combox ein wenig anders, was eigentlich immer geht ist der direkte Netzbefehl:

‭**21*+4186079nnnnnnn#‬, wobei 079nnnnnnn Deine 10-stellige Handynummer darstellt. Diesen Befehl solltest Du allerdings noch im Swisscomnetz absetzen, also z.B. am Flughafen kurz bevor Du einsteigst.

Wenn Du dann wieder in der Schweiz landest, ist der entsprechende Gegenbefehl:

##21#, und die direkte Umleitung ist wieder aufgehoben.

Die für Deine Handynummer benötigten Befehle kannst Du Dir auch direkt ins Adressbuch Deines Handys speichern und dann ganz einfach routinemässig einsetzen:

Am Gate stellst Du nicht nur auf Flugmodus, sondern rufst noch kurz vorher aus Deinem Adressbuch „Combox direkt ein“ an, und wenn Du wieder in der Schweiz landest, schaltest Du nicht nur das Handy wieder ein, sondern rufst noch kurz „Combox direkt aus“ an, damit Dein Handy in der Schweiz auch direkt wieder klingelt.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Editiert
Novice
14 von 17

es wird langsam Zeit, dass auch die seit Jahren treuen pre-paid Kunden der swisscom eine callcentersperre aktivieren könnten. Seit drei Tagen werde ich täglich bis zu siebenmal von verschiedenen Numnern aus Grossbritannien belästigt. Bei pre-paid muss ich jeden Anruf einzeln sperren. Kennt jemand diese englische Firma, dieses englische Callcenter?

 

Expert
15 von 17

Informationen über störende Anrufer findest du bei Tellows.ch. Auch wenn du die Telefonnummer bei Google ins Suchfeld schreibst, findest du für chronische Störer meist einschlägige Informationen.

In diesem Thread findest du Angaben darüber, dass du dich möglicherweise noch bis 2019 gedulden musst, bis das Callfilter auch bei Prepaid funktioniert. Vielleicht kannst du bis dann die App "Search.CH" nutzen, die braucht aber etwas Daten-Zugriff.

Walter

Novice
16 von 17

2018 ist nun vorbei, und wir haben bereits mitte 2019. Ich bin im ausland und bezahle jedes mal wenn mich ein callcenter anruft. Übrigens auch wenn ich ablehne oder nicht erreichbar bin. (Was ja ansich schon unlogisch ist) wie lange muss ich noch darauf warten diesen filter auch bei meinem prepaid abo zu nutzen?

 

Highlighted
Super User
17 von 17

@Stephanb 

 

Dann heisst es in jedem Fall, Combox im Ausland ausschalten. Dann bezahlst du auch nichts, sofern du nicht ran gehst. 

 

Es wäre tatsächlich sehr wünschenswert, wenn Swisscom diesen Callfilter auch für Prepaid Angebote aufschaltet.

 

Wenn ich aber so über den Tellerrand sehe. Bis heute haben die anderen grossen Anbieter überhaupt kein solcher Filter, weder im Mobil noch im Festnetz. Ob, Sunrise, upc, Salt etc... Völlig unverständlich.

Editiert