abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Bestätigungscode per SMS erhalten obwohl nicht angefordert

Novice
1 von 17

Hallo Zusammen

 

Gestern nacht als ich schon 1 Stunde schlief habe ich eine SMS mit einem Bestätigungscode für meine Apple ID erhalten.

 

1. Hatte ich mich da nicht eingloggt

2. Bekomme ich normal nur eine Meldung zur Bestätigung und dann ein Fenster mit Code sowie danach eine Email dass es eine Anmeldung gab, dieses mal jedoch nur eine SMS mit dem Code.

 

Könnte es sein, dass sich jemand versucht hat anzumelden?

 

Für Eure Hilfe Danke ich .

HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Super User
17 von 17

@Vizeusik68 

 

Eigentlich musst Du überhaupt nichts tun, ausser Dein iPhone datenschutzmässig korrekt einzustellen und Deine Apple-ID vernünftig zu verwalten.

 

Unter der Apple-ID kannst Du auch sehen welche Geräte darauf angemeldet sind und prüfen, ob Du alle kennst und ob sie auch noch alle in Deinem Besitz sind.

 

Der Maximum-Paranoia-Mode ist dann als Ultimo Ration, das Gerät von der bestehenden Apple-ID abzumelden, anschliessend auf Werkseinstellungen zurückzustellen und mit einer Neuinstallation von iOS und mit einer neuen Apple-ID von Grund auf neu zu beginnen.

Anschliessend natürlich alles (Mailboxen, zusätzliche Accounts, etc) von Hand wieder neu einrichten.

 

Falls Du so was suchst wie einen Spyware- oder Virenscanner: Das kann es gar nicht geben, da das iOS-Dateisystem ausser für das Betriebssystem iOS selbst für einzelne Apps aus Sicherheitsgründen gar nicht zugreifbar ist. Es lässt sich also von aussen gar nicht scannen, was ja schliesslich auch das Haupt-Sicherheitsmerkmal von iOS darstellt.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
16 Kommentare
Super User
2 von 17

@Vizeusik68 

 

Apple ID hat aber nichts mit Swisscom zu tun, jedenfalls wenn Du diesen Code von Apple bekommen hast dann muss jemand probiert haben sich mit Deiner Apple ID anzumelden, oder es ist eine Falschmeldung !

 

https://support.apple.com/de-ch/HT204974

Editiert
Novice
3 von 17

Hallo

 

Die Befürchtung hatte ich eben auch.

Ich wollte von Swisscom Usern vor allem wissen, ob es ev. eine Falschmail (Fishing) ist oder so was . . .

 

 

Contributor
4 von 17

Ich meinte, Apple verschickt keine SMS sondern Push-Meldungen direkt aufs Gerät (iPhone, iPad oder Mac). Dann zeigt es auch den Ort des Anmeldeversuchs (zirka Angaben) an. Du kannst ja dann "nicht erlauben" wählen. 

Novice
5 von 17

Aber woher kommt denn dann die SMS?

Super User
6 von 17

@Vialli  schrieb:

Ich meinte, Apple verschickt keine SMS sondern Push-Meldungen direkt aufs Gerät (iPhone, iPad oder Mac). Dann zeigt es auch den Ort des Anmeldeversuchs (zirka Angaben) an. Du kannst ja dann "nicht erlauben" wählen. 


Man kann auch bei Apple ein SMS erhalten !

 

SMS oder Telefonanruf erhalten.

Wenn Sie kein vertrauenswürdiges Gerät zur Hand haben, können Sie den Bestätigungscode als SMS oder telefonisch an eine vertrauenswürdige Rufnummer übermitteln lassen.

  1. Klicken Sie auf dem Anmeldebildschirm auf "Keinen Bestätigungscode erhalten?".
  2. Wählen Sie aus, den Code an Ihre vertrauenswürdige Telefonnummer senden zu lassen.
  3. Sie erhalten von Apple eine SMS oder einen Telefonanruf mit Ihrem Bestätigungscode.
  4. Geben Sie den Bestätigungscode auf Ihrem anderen Gerät ein, um sich anzumelden.
Novice
7 von 17

Dann war ich das nicht, sowieso nicht da ich mich nicht angemeldet hatte. Ich erhalten immer diese Fenstermeldung . . .

 

Danke für die Hilfe.

Super User
8 von 17

@Vizeusik68 

 

Es kann natürlich auch ein technischer Fehler gewesen sein, aber wenn Du Bedenken wegen der Sicherheit Deiner Apple-ID hast, wäre es sicher nicht falsch, präventiv das Passwort der Apple-ID zu wechseln.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Novice
9 von 17

 Shorty

Du bist Hobby-Nerd?

Kennst Du Dich mit Spy-Apps aus?

Expert
10 von 17

In der oben referenzierten Anleitung war zu lesen:

 

" … Wählen Sie aus, den Code an Ihre vertrauenswürdige Telefonnummer senden zu lassen.  …"

 

Ich gehe davon aus, dass Apple-Nutzer nach dieser Anwahl die Telefonnummer eingeben müssen. Und bei jeder Telefonnummer kann man sich vertippen, speziell auch auf einem Handy. Es reicht ein Zahlendreher, damit das SMS bei dir landete. Den kriminalistischen Spürsinn kannst du wohl für spannendere Gelegenheiten aufheben…

 

Walter

Editiert
Expert
11 von 17

@Walter_Wp  schrieb:

In der oben referenzierten Anleitung war zu lesen:

 

" … Wählen Sie aus, den Code an Ihre vertrauenswürdige Telefonnummer senden zu lassen.  …"

 

Ich gehe davon aus, dass Apple-Nutzer nach dieser Anwahl die Telefonnummer eingeben müssen. Und bei jeder Telefonnummer kann man sich vertippen, speziell auch auf einem Handy. Es reicht ein Zahlendreher, damit das SMS bei dir landete. Den kriminalistischen Spürsinn kannst du wohl für spannendere Gelegenheiten aufsparen…

 

Walter


man kann danach sicher nicht einfach eine nummer eingeben

das wäre vom sicherheitsaspekt her das dümmste, was man programmieren könnte.

 

das SMS / der anruf geht an die hinterlegte Rufnummernummer.

 

wäre möglich, dass jemand die falschen ummer hinterlegt und jetzt ein grösseres problem hat  ¯\_(ツ)_/¯

MfG Doc

Das Einzige, was ich weiss, ist, dass ich Nichts weiss.

Wer aber die Weisheit mit Löffeln frisst, kann danach klug scheissen.

Novice
12 von 17

Wenn das der einzige Verdachtsmoment wäre, würde ich nicht fragen . . .

Expert
13 von 17

@Vizeusik68 was ist denn deine frage?

MfG Doc

Das Einzige, was ich weiss, ist, dass ich Nichts weiss.

Wer aber die Weisheit mit Löffeln frisst, kann danach klug scheissen.

Novice
14 von 17

Ob sich jemand mit Spy Apps auskennt, wie man herausfindet ob eine installiert wurde oder ähnliches

Highlighted
Super User
15 von 17

Bei iOS ist es eigentlich ganz einfach.

 

Abgesehen von so exotischen Dingen, wie einem bewusst durchgeführten Jailbreak (welcher aber für das aktuelle iOS 12 noch gar nicht zu existieren scheint), reicht es aus die Apple-ID selbst und den physischen Zugriff auf die einzelnen Geräte (vernünftiges Passwort, Touch-ID, Face-ID) gut abzusichern.

 

Auf der Apple-ID sollte es also in etwa so aussehen:C8BF013A-7583-45FC-9BCE-9CF9CE3E02E0.jpeg

Also 2FA aktiviert, eigene Telefonnummer hinterlegt, Passwort weit besser als „12345678“.

 

Damit bist Du eigentlich bereits auf der sicheren Seite.

Was manchmal aber übersehen wird:

- Die Apple-ID wurde mal bei der Installation eines Gerätes mit einer weiteren Person (Ex-Parter, etc.) geteilt. Tönt vielleicht blöd, in meiner Bekanntschaft gab es aber mal so einen Fall

- Einstellungen in iOS oder in einzelnen Apps, welche Daten mit „Freunden“ austauschen

 

Wenn Du noch ein wenig Kontext brauchst, hier noch ein Link auf einen Heise-Artikel (inkl. einer kleinen Checkliste für iOS-Geräte):

https://www.heise.de/ct/artikel/Ueberwachungs-Apps-im-Handy-aufspueren-und-beseitigen-4156760.html#n...

 

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Novice
16 von 17

Diese Seite hatte ich auch schon studiert, aber diese Apps gibt es alle nicht oder nicht mehr und wo gebe ich diese Nrn. am Schluss des Artikels ein?

Super User
17 von 17

@Vizeusik68 

 

Eigentlich musst Du überhaupt nichts tun, ausser Dein iPhone datenschutzmässig korrekt einzustellen und Deine Apple-ID vernünftig zu verwalten.

 

Unter der Apple-ID kannst Du auch sehen welche Geräte darauf angemeldet sind und prüfen, ob Du alle kennst und ob sie auch noch alle in Deinem Besitz sind.

 

Der Maximum-Paranoia-Mode ist dann als Ultimo Ration, das Gerät von der bestehenden Apple-ID abzumelden, anschliessend auf Werkseinstellungen zurückzustellen und mit einer Neuinstallation von iOS und mit einer neuen Apple-ID von Grund auf neu zu beginnen.

Anschliessend natürlich alles (Mailboxen, zusätzliche Accounts, etc) von Hand wieder neu einrichten.

 

Falls Du so was suchst wie einen Spyware- oder Virenscanner: Das kann es gar nicht geben, da das iOS-Dateisystem ausser für das Betriebssystem iOS selbst für einzelne Apps aus Sicherheitsgründen gar nicht zugreifbar ist. Es lässt sich also von aussen gar nicht scannen, was ja schliesslich auch das Haupt-Sicherheitsmerkmal von iOS darstellt.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom