kein Natel Empfang mit Business Handy

  • Gelöst
Gelöst
Highlighted
New Member
Nachricht 1 von 11

Ich habe ein Business-Natel. Da ich nun umgezogen bin, habe ich zuhause überhaupt keinen Empfang mehr mit dem Natel! Was gibt es für Möglichkeiten? Da ich von zuhause auch arbeite ist es wichtig erreichbar zu sein. Gibt es einen Booster von Swisscom für Natelverstärker? Wer hat Erfahrungen damit? Was kostet es? Orange und Sunrise bieten diese an. Danke für die Hilfe

 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Contributor
Nachricht 10 von 11

@Cruncher du hast recht, meine Firma setzt noch auf NatelGo.

Ich habe jedoch festgestellt, das ich via "HomeApp" auf meinem Festnetzanschluss erreichbar bin wenn mein Natel keinen Empfang hat.

 

Mit dem kann ich leben, da ich die Mitteilung erhalten habe das meine Firma im Sommer die Abos anpassen wird, und dann Wifi-Calling möglich ist. Diese drei Monate kann ich so gut überbrücken.

 

Besten Dank für deinen Hinweis mit den Abos.

10 Antworten
Super User
Nachricht 2 von 11

Was sagt die Netzabdeckungskarte beim Link unten?

 

https://scmplc.begasoft.ch/plcapp/pages/gis/netzabdeckung.jsf?lang=de

 

Gruss

Super User
Nachricht 3 von 11

Swisscom bietet sowas noch nicht an. Ich weiss nicht ob du ein aktuelles Gerät hast, welches WiFi-Calling kann.

https://www.swisscom.ch/de/business/kmu/mobile/unser-mobilnetz/advanced-calling.html

 

Dazu brauchst du allerdings WLAN.

cu Marcus
Die Swisscom Community ist ein Kunde-hilft-Kunde-Forum.
Contributor
Nachricht 4 von 11

Ich habe das selbe Problem.

Laut Abdeckungskarte sollte ich 4G - LTE haben, jedoch habe ich erst empfang, wenn ich mich ca. 200m vom Wohnort entferne.

Laut Aussage im Geschäft sei WIFI-Calling nicht möglich (wiso auch immer :-( )

 

Kann man dies trotz Business Abo testweise aufschalten lassen? Bin echt etwas aufgeschmissen ohne Handyempfang...

Gibt es hier drin Mitarbeiter von Swisscom mit denen man das diskutieren könnte?

 

Besten Dank

 

Grüsse Drakrilla

Super User
Nachricht 5 von 11

einen Verstärker bietet Swisscom nicht an. Wenn ihr in der Firma auf InOne KMU oder NatelGo setzt und dein Handy Wifi Call unterstützt ist das wohl deine einzige Möglichkeit.

 

Wir sind bei uns in der Firma leider noch auf den alten CMN Abos. Wir setzen zwar iPhones ein welche Wifi Calling unterstützen, aber das Abo leider noch nicht.

Nachricht 6 von 11

Das Thema "Booster von Swisscom" wie auch die Nachteile von WiFi-Calling (VoWLAN => Telefonieren über WLAN) wurden unter:

https://community.swisscom.ch/t5/Mobile-Themen/Booster-Box-analog-Sunrise/td-p/522914

ausführlich behandelt.

Nachricht 7 von 11

Ich erinnere daran, dass das vorgesehene Einsatzgebiet eines Mobiltelefon das Telefonieren draussen (Outdoor) ist. Also nicht in einem Gebäude, nicht in einem Auto und nicht in einem Schienenwagen (Tram/Zug). 

 

Der Inhaus-Einsatz von Mobiltelefonen ist aus gesundheitlichen Gründen (Strahlenschutz) nur in Gebäuden zu empfehlen, welche von der Swisscom mit Inhaus-Mobilfunkantennen ausgestattet wurden. Abbildungen von Inhaus-Mobilfunkantennen findet man im Dokument auf der PDF-Seite 38:

http://www.kathrein.de/fileadmin/media/content/08-Mobilfunkantennensysteme/mobilfunk-antennentechnik...

 

Die Gebäudehülle und die Fenstern von modernen Gebäude schwächen das Mobilfunksignal circa um den Faktor 1000x ab. Deshalb gelten alle Aussagen für das Telefonieren im Auto:

https://community.swisscom.ch/t5/Mobile-Themen/Natel-Empfang-bricht-%C3%BCber-die-Staffelegg-immer-a...

sinngemäss auch für das Telefonieren im Gebäude.

 

 

Super User
Nachricht 8 von 11

@GrandDixence

 

OT: Ich bin immer wieder begeistert über Dein profundes Wissen zur Mobilfunktechnik.

Hast Du ev. auch eine Schätzung, wie das in der Praxis tatsächlich aussieht und wieviele Mobilfunkkunden nur draussen oder effektiv über eine Inhouse-Mobilfunkantenne telefonieren? Sind das ev. sogar mehr als einer von Tausend?

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Nachricht 9 von 11

Wo überall Inhaus-Mobilfunkantennen installiert sind, findet man mit dem Mobiltelefon-internen "Netzwerk Monitor" heraus. Mit dem "Netzwerk Monitor" lassen sich auch kaum sichtbare, gut versteckte Inhaus-Mobilfunkantennen erstaunlich gut lokalisieren. 

 

Als weiteres Hilfsmittel sei die Bakom-Funksenderkarte zu erwähnen:

https://map.geo.admin.ch/?topic=funksender

 

Klickt man auf einen x-beliebigen hellblauen, violetten oder dunkelblauen Punkt für den Standort einer Mobilfunkantenne, wird oben rechts im Webbrowser die maximal zulässige Sendeleistung (ERP) ausgegeben. Bei der Angabe von "Sehr klein" ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es sich um eine Inhaus-Mobilfunkantenne handelt.

 

Eine Inhaus-Mobilfunkantenne, eine Mobilfunkantenne einer Tunnelfunkanlage, oder eine "abgesetzte Sektorantenne" haben üblicherweise eine maximal zulässige Sendeleistung (ERP):

 

Sehr klein - 1 W bis 10 W

Klein - 10 W bis 100 W

 

und können demzufolge zur Kategorie der Mikrozellen eingeordnet werden.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Tunnelfunkanlage

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Effektive_Strahlungsleistung

 

Eine "klassische" Mobilfunktantenne (Kategorie: Makrozelle) mit 3 Sektorantennen (3x 120° Konfiguration) hat üblicherweise eine maximal zulässige Sendeleistung (ERP):

 

Mittel - ERP: 100 W bis 1000 W

 

http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/redir.htm?http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/technik/ante...

 

Die maximale Sendeleistung pro Sektorantenne ist bei Makrozellen im Bereich von 2x 40 Watt (46 dBm). Dank MIMO sind in jeder Sektorantenne zwei linear polarisierte Sendeantennen Polarisation (±45°) vorhanden.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/MIMO_(Nachrichtentechnik)

 

Sind mehrere Mobilfunkanbieter mit ihren Mobilfunkantennen am gleichen Standort/Mast vertreten, kann die maximal zulässige Sendeleistungen aller Mobilfunkantennen von allen am Standort vertretenen Mobilfunkanbieter  im Bereich von:

 

Gross - ERP: > 1000 W

 

liegen. An Standorten mit maximal zulässiger Sendeleistung (ERP) "Gross" kann ein Mobilfunkmast bis zu drei Etagen von Sektorantennen in der 3x120°-Konfiguration tragen (zum Beispiel: 1. Etage: Swisscom, 2. Etage: Sunrise, 3. Etage: Salt). Entlang von Bahnlinien kann zusätzlich noch eine Etage mit den beiden Sektorantennen (2x120°) des GSM-R (nicht-öffentliches Mobilfunknetz für den digitalen Zugfunk) hinzukommen.

 

Siehe auch die "Erläuterung" zur Bakom-Funksenderkarte:

https://www.bakom.admin.ch/bakom/de/home/frequenzen-antennen/standorte-von-sendeanlagen/erlaeuterung...

 

Dank der Bakom-Funksenderkarte wird man leicht feststellen, dass an öffentlichen und halböffentlichen Standorte/Gebäude wie Bahnhöfe, Einkaufszentren, grosse Bürostandorte, Fussballstadien, Eishockeystadien, Spitäler, Restaurants, Hotels, Flughäfen, Parkhäuser, ja sogar SAC-Berghütten zahlreiche Inhaus-Mobilfunkantennen (Kategorie: Mikrozelle) installiert sind. Diese Mikrozellen "schlucken" einen grossen Teil der gesamten Netzwerklast des Swisscom-Mobilfunknetzes.

 

Mikrozellen werden immer wichtiger im Aufbau eines modernen Mobilfunknetzes. Ich habe in Bulgarien schon Mikrozellen gesehen, die in der Nähe von städtischen Strassenkreuzungen an den Masten der öffentlichen Strassenbeleuchtung montiert sind. Jedenfalls erachte ich die bulgarische Strassenbeleuchtungsmast-Mikrozellen sinnvoller und effizienter als das Vorhaben der Swisscom mit ihren Gullideckel-Mikrozellen:

https://www.smartphonepiloten.de/vodafone-testet-mobiluebertragung-unter-der-erde-wenn-der-gullydeck...

 

Hier findet man ein gutes Foto einer Mikrozelle/Inhausantenne:

https://de.wikipedia.org/wiki/Mikrozelle

Contributor
Nachricht 10 von 11

@Cruncher du hast recht, meine Firma setzt noch auf NatelGo.

Ich habe jedoch festgestellt, das ich via "HomeApp" auf meinem Festnetzanschluss erreichbar bin wenn mein Natel keinen Empfang hat.

 

Mit dem kann ich leben, da ich die Mitteilung erhalten habe das meine Firma im Sommer die Abos anpassen wird, und dann Wifi-Calling möglich ist. Diese drei Monate kann ich so gut überbrücken.

 

Besten Dank für deinen Hinweis mit den Abos.

Contributor
Nachricht 11 von 11

Besten Dank für deine Ausführungen, aber es geht völlig an meinem Thema vorbei.
Ich möchte weder eine Inhouse Antenne noch sonst etwas... ich möchte zuhause ganz einfach mit meinem Handy erreichbar sein.

 

Aber ich habe eine Lösung für mich gefunden (siehe Antwort oben).

 

Gruss und ein schönes Wochenende