abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Kosten einer Rufumleitung im Ausland

Novice
Nachricht 1 von 9

Mein Arbeitgeber bezahlt mir ein Natel-Abo (Natel Go Swiss Standard), bei dem sämtliche Inlandtelefonie enthalten ist. Im Ausland kostet es aber bzw. der Arbeitgeber sieht, was ich telefoniere. Wenn ich nun im Ausland auf dem Geschäftsnatel eine permanente Rufumleitung auf eine andere Schweizer Nummer einrichte (z.B. auf unser Sekretariat oder auf ein privates Natel mit Roaming-Flat), zahle ich dann auf dem Geschäftsnatel Roaming-Gebühren für die Umleitung, wenn jemand anruft?

 

Oder anders gefragt:

Sehe ich das richtig: Eine direkte Umleitung aller Anrufe (*21) kostet mich nichts, da die Umleitung in der CH stattfindet und dort im Abo enthalten ist; eine verzögerte Umleitung (*61) kostet hingegen, da die Umleitung vom Ausland aus passiert.

8 Kommentare
Super User
Nachricht 2 von 9

Sobald das Gerät im Ausland eingebucht ist, kostet dich auch eine direkte Umleitung *21 was.


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration

Super User
Nachricht 3 von 9

Also ich bin 2mal im Jahr in Asien unterwegs und habe eine Skype oder Opustel Festnetznummer welche ich per App betreibe. Bevor ich abfliege schalte ich die Weiterleitung aller Anrufe im Swisscom Cockpit auf eine der beiden Festnetznummern ein. Somit wird auch die Combox deaktiviert.

 

Wenn mich so also jemand anruft kligelt die die Festnetznummer der App anstatt der SIM. Da die Umleitung auf ein CH Festnetz geht kostet es mich nichts. Hat immer wunderbar geklappt.

Super User
Nachricht 4 von 9

@Cruncher das setzt natürlich eine ständige Internetverbindung vorraus, was entweder nich jeder immer hat und/oder extra kostet. 

cu Marcus
Die Swisscom Community ist ein Kunde-hilft-Kunde-Forum.
Super User
Nachricht 5 von 9

@marcus Das stimmt natürlich. Meine Opustel Nur hat zB auch einen Anrufbeantworter. Da ich aber eh immer gleich ein 10GB Datenpoaket kaufe von einem lokalen Anbieter für einen Monat ist das kein Problem.

Novice
Nachricht 6 von 9

Interessant! Vielen Dank für die Antworten. Das mit der Skype-Festnetznummer ist eine spannende Idee. Aber was gilt nun: kostet die Weiterleitung was oder nicht? Da haben wir widersprüchliche Antworten erhalten.

Novice
Nachricht 7 von 9

@Tux0ne

@Cruncher

 

Muss man in der CH die Rufumleitung einstellen und dann das Natel ausschalten, damit es nichts kostet? Oder kann man es auch im Ausland mit eingestellter Rufumleitung laufen lassen?

Super User
Nachricht 8 von 9

Ich habe die Weiterleitung in der CH deaktiviert. Da die Umleitung aber nicht übers Ausland geht sprich die Weiterleitung in der CH stattfindet spielt das keine Rolle. Zu zahlst nur die Kosten für die Weiterleitung. In meinem Fall mit InOne, keine.

 

Habe das auch mal bei Swisscom nachgefragt via Twitter: KLICK

 

Meine SIM war mit eingeschalteter Rufumleitung immer aktiv in Asien. Habe SMS empfangen und MobileID genutzt.

Super User
Nachricht 9 von 9

Die selbe Logik (Umleitung innerhalb CH) gilt übrigens auch wenn man alle Anrufe direkt auf die Combox umleitet.

 

Das Abfragen der Combox via Mobile ist dann aber natürlich wieder Roaming-pflichtig.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom