abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Ausland: SIM defekt - M-Budget lässt hängen

Novice
Nachricht 1 von 22

Wie kundenunfreudlich ist M-Budget-Mobile eigentlich ? Customer Nicht-Support durch M-Budget-Mobile-Mitarbeiterin Silvia Zimmermann.

Weitere 2 Monate in Asien. Um eine Ersatz-SIM für meine DEFEKTE zu bekommen will mich M-Budget-Mobile 11 Std in die Schweiz zurückfliegen lassen.

 

Meine Briefpost meines Domizils in der Schweiz wird von der POST als 'Post zurückbehalten' erst nach meiner Rückkehr Ende April ausgeliefert.

SIM-Karte P62/27 1615877230869 funktioniert bis vor kurzem. Von Fachgeschäft als DEFEKT diagnostiziert.  Ergibt auf 5 funktionierenden Smartphones/Handys 'Bitte SIM einsetzen'.

Die Drecks-Antwort von M-Budget [Auszug]:
"Leider ist es nicht möglich die SIM Karte an eine andere Adresse bzw. ins Ausland zu versenden."


Mein Online-Konto von M-Budget nimmt Änderung der Adresse nicht an - obwohl Option gegeben.  Meine Absicht:  Einem Verwandten in der Schweiz die Karte zuzustellen, damit er diese im Heimnetz aktivieren kann.  Dann Postversand an mich in Asien. Wäre auch bereit die SIM z.B. bei der Schweiz. Botschaft gegen Identitätsnachweis (Pass) abzuholen. Kosten sind nicht gescheut.

 

Zwar kam Antwort von M-Budget Mobile relativ rasch. Fürchterlich und mittlerweilen weit verbreitet in der Schweiz: NULL Interesse dem eigenen Kunden zu helfen. 
Die Nummer ist geschäftlich von Bedeutung. Zudem dient sie zum Empfang von SMS-Codes zwecks Verwendung von Sicherheitsrelevantem wie eBanking, Kauf per Kreditkarte, Login in Konti, Gmail recover etc.  Diese Dienste sind ohne die SIM verunmöglicht. Eine Änderung auf eine Asiatische Nummer ist nur durch Bestätigung mit jener (defekten) Nr möglich. Änderung also ausgeschlossen.

M-Budget Mobile lässt hängen. Muss ich wirklich 11 Std in die Schweiz zurückfliegen ? Dasselbe dann wieder zurück. Kosten: 3-4 Tage, Flug Fr. 1'200.- für eine Ersatz-SIM von einer Firma die BUDGET im Namen trägt.

21 Kommentare
Super User
Nachricht 2 von 22

@Thorny was sollen wir nach deiner Meinung machen ?

Hier ist ein Kunden helfen Kunden Forum.

Es ist ein ärgerlicher Vorfall, aber auch Swisscom Mitarbeiter die hier vielleicht mitlesen können dir leider nicht weiterhelfen.

M-Buget ist zwar eine 100% Tochter von Swisscom, die aber einen eigenständigen Service und Support betreibt.

 

Hier ist die fasche Adresse für dein Problem !!!

 

Einzige Lösung bei der Post intervenieren mit Vollmacht um die neue Sim-Card bei der Postlagerung abholen zulassen.

 

Als Info:

Das Banking per SMS ist sowieso nicht sicher, mitlerweile gibt es andere sichere verfahren.

 

Wenn ich im Ausland bin habe ich zur Sicherheit 2x Natel dabei mit 2 Verschiedenen Simkarten von verschiedenen Anbietern.

Die meiste APP-Software ist nicht Rufnummer gebunden sondern Hardware (Natel) gebunden wie z.B.

Banking-App

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Novice
Nachricht 3 von 22

Lieber Super User 109,
Danke für Deinen 2. Teil in dem Du doch noch konstruktiv wirst. Ist ein Forum nicht dazu da, dass User anderen Usern zu helfen versuchen ? Insb. bei einem komplizierten Sachverhalt ?
Die Codierungsmethode ist vom Anbieter meist vorgeschrieben und ist erst bei Verwendung ersichtlich (ausser man recherchiert im Vorfeld und wählt einen anderen Anbieter der dann andere Nachteile bringt). Besser SMS als gar nichts. "Sicher" ist nur der Tod. Nachteil: siehe mein Posting.


Abholung auf Poststelle durch Bevollmächtigten

Ob eine Einmalvollmacht tatsächlich zum Ziel führt werde ich abklären. Die Abholungseinladung muss dem Bevollmächtigten bei Abholung vorliegen. Wie sollte er zu dieser beim Auftrag "Post zurückbehalten" kommen ? Die Postlagerung ist zudem keine Öffentliche Anlaufstelle, liegt nicht auf einer Poststelle.
 
Wenn für Dich eine HandyNr eine nette Begleiterscheinung darstellt ist davon für andere ein ganzes Business abhängig. z.B. 079 X00 X0 X0 wobei X jeweils dieselbe Zahl. 
Eine zweite CH-SIM einer anderen Nummer nützt nichts. Da kann ich genauso die von hier in Asien nehmen.

Ein Aufsteller:  Cembra Migros-Kreditkarte  hat die für Codes hinterlegte TelNr auf meine asiatische gewechselt und mir dies gerade mit einer vorangehenden Kontrollfrage tel freundlich mitgeteilt. Mit der Migros Kreditkarte mache ich gute Erfahrungen ! Da kannst bis Fr 10'000.- Guthaben draufzahlen. Belastungen kommen zur Kontrolle per SMS.

Zunehmende Mobilität - mangelnder Service
Wenn den CH-Telcom tatsächlich das Wohl ihrer Kunden wichtig wären hätte man längst ein Lösung gefunden. Zunehmend viele verbringen viel Zeit um Ausland. Eine SIM wird weltweit verwendet - davon profitieren die Telcom massiv, siehe Roamingkosten. Wenn's um Auslandsupport geht verhalten sich die schweizerischen wie zur Zeit des Kalten Krieges... Abschottung.
Ebenfalls soll eine 2. SIM (gleiche Nummer) im Ausland nichts bringen.

P.S. Rufe ich die Hotline der Swisscom an wird mir als M-Budget genauso geholfen. Von wegen unabhänger Gesellschaft !

Super User
Nachricht 4 von 22

@Thorny

Zitat:

P.S. Rufe ich die Hotline der Swisscom an wird mir als M-Budget genauso geholfen. Von wegen unabhänger Gesellschaft !

 

Dann hast Du aber Glück gehabt.

Zitat:

"Abholung auf Poststelle durch Bevollmächtigten
Ob eine Einmalvollmacht tatsächlich zum Ziel führt werde ich abklären. Die Abholungseinladung muss dem Bevollmächtigten bei Abholung vorliegen. Wie sollte er zu dieser beim Auftrag "Post zurückbehalten" kommen ? Die Postlagerung ist zudem keine Öffentliche Anlaufstelle, liegt nicht auf einer Poststelle."

 

Es kann ja sein dass Du aus irgend einen Grund früher aus den Ferien kommst, dann muss es doch auch eine Möglichkeit geben, das die Post wieder normal zugestellt wird und die gelagerte Post früher abholen kannst.

 

Habe das hier gefunden:

unter:https://www.post.ch/de/privat/empfangen/post-zurueckbehalten-privat:

 

Ja, falls Ihr erfasster Auftrag noch gültig ist, können Sie mit dem Onlinedienst Aufträge verlängern, annullieren und auch Personen / Firmen hinzufügen. Bei Aufträgen, die in den nächsten fünf Tagen ablaufen, kann nur noch eine Datumsänderung (Verlängerung bzw. Verkürzung) vorgenommen werden. Aufträge können auch über unser Contact Center Post (Telefon 0848 88 88 88 oder kundendienst@post.ch) geändert werden.

 

 

 

Bei meinen Kreditkartenunternehmen kann ich alles in Echtzeit per APP abrufen unabhäng von der Telefonnummer.

Ausserdem, lasse ich meinen Briefkasten durch die Verwandschaft leeren. Dann habe ich nicht so ein Stress wie mit Postlagernd und verpasse so keine wichtigen Dokumente wenn es mal nötig wird.

Aber es sollte eine Möglichkeit geben dir eine Rufumleitung auf deine Asienrufnummer zu Programieren.

 

Ich verstehe schon das die Natelnummer wichtig für dich ist. Deshalb immer Backup Lösungen parat haben !!!

 

Ich hätte mir eine Voip-Festnetznummer eingerichtet und diese allen Geschäfts-Partnern bekannt gegeben.

Rufumleitungen sind dann über den VOIP-ACCOUNT möglich.

Somit  bin ich über eine VOIP-App ereichbar und unabhängig über eine Natelnummer.

 

Vorschlag: Ein Verwandter sollte sich mit einem Natel und What-APP Video Telefonie in ein Shop begeben und von dort aus mit Dir dein Problem klären.

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Novice
Nachricht 5 von 22

Änderung des Titels zu neu: Ausland : SIM defekt - M-Budget lässt Dich NICHT hängen

Verehrter User109,
Mit Deinen wertvollen Inputs hast Du sogar eine Lösung initiieren können. Herzlichen Dank ! Insb. Deine Empfehlung zur Weiterleitung wurde nun umgesetzt. Dank ebenfalls den  Frauen Zimmermann & Heitefuss von M-Budget. Dank auch Swisscom die durch diese Community wertvolle Hilfe leistet. 
Bei Postfinance konnten die SMS-Benachrichtigungen im Konto auf Email geändert werden ohne Notwendigkeit eines Codes. Cembra hat die Code-Benachrichtigungen (Login Portal, Belastungen Kreditkarte, Sicherheitscode bei Transaktionen) nach einem Anruf auf meine ausländische HandyNr mit einer Sicherheitsfrage auf diese Nummer umgestellt. Bei Gmail scheint die Kontowiederherstellung einzig über die hinterlegte MobilNr möglich. Bei Änderung muss mit dieser zuerst per Code bestätigt werden.

Hier die Antwort von M-Budget vom 14. März 2018:
".... Gerne haben wir die Rufnummernumleitung von 076.... auf die [ausländische} Rufnummer +66 ...  bis zum 24. April 2018 aktiviert. Es ist aus technischen Gründen nicht möglich alles Ungelesene der letzten 3 Wochen weiterzuleiten. Die Rufnummernumleitung wurde heute, 14.03.2018, aktiviert.

Die Ersatz-SIM muss im Schweizer Netz initialisiert werden, der erste Kontakt der SIM-Karte muss zwingend im Schweizer Netz stattfinden.

Die 4-stellige PIN bleibt nicht erhalten, Sie können sie aber auf Ihrer neuen SIM-Karte erstellen:  Mit Ihrer Ersatz-SIM zusammen erhalten Sie eine kleine Karte mit der neuen PIN und PUK. Wenn Sie den PIN 3 Mal falsch eingeben, werden Sie nach dem PUK gefragt. Nachdem Sie den PUK eingegeben haben, können Sie Ihren alten, von Ihnen erstellten PIN eingeben und bestätigen. Danach werden Sie auf Ihrer Ersatz-SIM wieder die gleiche 4-stellige PIN haben.

Beim Grund für die Bestellung der Ersatz-SIM geben Sie bitte "SIM-Karte defekt" an. Dadurch wird die neue SIM-Karte bereits aktiv verschickt und muss nicht noch mit der alten SIM-Karte aktiviert werden. Die Kosten für eine Ersatz-SIM-Karte sind CHF 40.--. In Ausnahmefällen können wir Ihnen eine Gutschrift für die SIM-Karte gewähren. Die Gutschrift wird nicht automatisch bei der Bestellung in Ihrem "Mein Konto" gewährt.

Falls Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie uns bitte telefonisch über unsere Hotline unter 0800 15 17 28, von Montag bis Freitag 8.00 - 18.00 Uhr und Samstag 8.30 - 16.30 Uhr.
 
Freundliche Grüsse
Beatrice Heitefuss
Service Center
--
M-Budget
Customer Support

Antwort von M-Budget vom 6. März 2018:
"...Die Ersatz SIM Karte kann leider nicht an eine andere Adresse bzw. ins Ausland versendet werden.
Es ist auch nicht möglich die Karte an die Schweizer Botschaft in Bangkok zu schicken, da die Karte aus Sicherheitsgründen nur an den Vertragsinhaber persönlich versendet wird.

Innerhalb der Schweiz wird die Karte mit A-Post, nicht per Einschreiben, verschickt.

Wir bedauern Ihre Unannehmlichkeiten und bitten Sie um Verständnis.

Falls Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie uns bitte telefonisch über unsere Hotline unter 0800 15 17 28, von Montag bis Freitag 8.00 - 18.00 Uhr und Samstag 8.30 - 16.30 Uhr.

Freundliche Grüsse
Silvia Zimmermann
Service Center
--
M-Budget
Customer Support
Novice
Nachricht 6 von 22

Zu früh gefreut: die von M-Budget-Mobile (Swisscom-Netz) zugesicherte Weiterleitung funktioniert bei SMS schon mal NICHT. 
Dies hat zur Folge, dass während eines online-Zahlvorgangs mit meiner Kreditkarte der per SMS zugestellte Sicherheitscode nicht empfangen und eingegeben werden kann (TelNr kann nicht auf eine asiatische geändert werden zwecks Direktempfang). Die für mich wichtige Flugbuchung konnte nur provisorisch gebucht werden d.h. konnte nicht bezahlt werden. Die Fluggesellschaft verlangt persönliches Erscheinen mit Kreditkarte in einem Office der Fluggesellschaft innerhalb von 24 Stunden zwecks Zahlung. Leider bin ich 3.5 Std. vom nächsten Office entfernt.
Meine +66 asiatische SIM, auf die die Weiterleitung von meiner defekten Schweizerischen geschaltet sein sollte,  funktioniert bestens. Die von M-Budget-Mobile versicherte Weiterleitung funktioniert bei SMS jedenfalls leider nicht.
M-Budget-Mobile wurde am Fr 16. März 2018 11:57 schriftlich mit dem Zusatz URGENT informiert - auch 15 Stunden später noch keine Reaktion. Enttäuschend. 

 
Unticketed BookingPlease note , Your Booking is not ticketed yet.
Thanks for choosing Bangkok Airways Reservation Code :gelöscht 
 
 
Payment Information

Card Number : 
5136

Card Type :
MasterCard

Payment Amount :USD 86.60

_____________________________

 

Dear Value Customer,

Thank you for booking with Bangkok Airways.

 

Your seat has been confirmed, but your ticket has not been issued due to the unsuccessful payment. Please contact Bangkok Airways for alternative payment channels within the time limit below:

  • if reservation is made more than 2 days prior to the departure time, please complete your payment transaction within 24 hours after receiving this email.
  • if reservation is made more than 1 day prior to the departure time, please complete your payment transaction within 20 hours after receiving this email.
  • if reservation is made less than 24 hours prior to the departure time, please complete your payment transaction at least 4 hours before departure.

Your ticket will be issued only after your payment transaction is completed.

 

To complete your purchase, please print this email or record the reservation code and contact the nearest Bangkok Airways ticketing office or Call Center on 1771 (within Thailand) or +66 2 270 6699 throughout 24 hours or our office nearest to youto issue the ticket within the time limit you have been advised when your seat confirmed, otherwise your seat will be automatically canceled.

This itinerary was current at the time this e-mail was sent. Subsequent changes do not reflect in this document.
Tipp: Mind. eine weitere Schweizer SIM auf die Reise mitnehmen, damit das Kreditkarten-Securitycode-Verfahren nach einigen Kontrollfragen umgestellt werden kann - zumindest bei meinem Anbieter möglich. 

Super User
Nachricht 7 von 22

@Thorny das ist wirklich ärgerlich. Trotzdem wünsche ich Dir das der Ärger aufhört und das sich noch eine Lösung  für dein Problem finden lässt.

 

Eine SMS Umleitung  auf eine andere Rufnummer ist leider nicht möglich.

 

@Swisscom bitte den Fall mal anschauen, wegen Rufumleitung, Danke

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Expert
Nachricht 8 von 22

Interessante Story zum mitlesen. Glaube man macht sich erst Gedanken wenn dieser Case eintrifft. Und man wird sich bewusst bei welchen Diensten man sich mit Nummer verifiziert.

 

Betreffend weiterleitung wäre mir das neu , dass SMS  auch weitergeleitet werden können

inOne mobile S * inOne home (Internet M * Swisscom TV L) * Internet-Box 2* Samsung S8 Plus * Samsung Tab S 10.8" * SONOS Multiroom (alle Versionen ausser Play 5 2 Gen, Sonos Playbase) * Digitalstrom *
Expert
Nachricht 9 von 22

Bestimmt ärgerlich,

alles was nun versucht wird werden wohl eher Notlösungen sein und da sollte man um jede zustandegebrachte Funkrion dankbar sein und nicht über "funktioniert nicht wie zuhause" flamen.

 

Alles was ich hier lese ist von den Sicherheitsaspekten sinnig.

 

Aus dem Ausland ist es immer schwieriger zu handeln da eine sichere Verivizierung schwierig ist und kriminelle Machenschaften oftmals von der Seite her kommen. Damit haben nicht nur Provider zu kämpfen sonden auch Banken usw. Daher auch Mechanissmen wie GEO blocking etc.

 

Dessen muss man sich heutzutage leider bewust sein und solche Scenarien durchgehen und/oder sich beraten lassen. Nun zeiegn sich auch die Gefahren steigender Internet/Handyabhängigkeit.Klar, im nachhinein ist man immer schauer aber zuvor die nötigen Abkläreungen und Vorkehrungen zu unterlassen und nachher über die Provider herzuziehen eher kläglich.

 

Sie scheinen öffters länger im Ausland zu sein und sollten es besser wissen.

 

PS:

für längere und öftere Aufenthalte empfiehlt es sich ein Bankkonto im entsprechenden Land zu eröffnen und eine entsprechende Bankverbindung zur heimischen bank Einzurichten. Auch ein SIM aus dem entsprechenden Land macht wohl Sinn.

Master of Desaster
Novice
Nachricht 10 von 22

Lösungen werden hier bekanntgegeben sobald genügend Optionen bekannt sind

Danke Master,
Unverständlicherweise ist der Defekt der SIM  im Ausland für unsere Telecoms keine Thema - siehe bei den FAQs. Keine Einträge über dieses Thema, obwohl sich heute Massen über längere Zeit im Ausland aufhalten. Da bin ich nicht der einzige, dem ein Defekt/Verlust geschieht.

Vor der Reiserei den Nutzen einer 2. SIM auf die gleiche Nummer angefragt. Leider nicht möglich, da im Ausland nicht auf die 2. umgestellt werden kann.

SIM u Bankkonto des Aufenthaltslandes längst vorhanden - nur will man doch nicht Zehntausend CHF (in Landeswährung) dort deponieren ? Bankverbindungen zur CH sind bei Nutzung an Karten und Kästchen (z.B.  Postfinance) gebunden; da hat man genügend Kästchen dabei, Karte gibt's nur eine pro Konto. Bei Online-Anwendung der Kreditkarte wie bei eBanking kommt jedoch die SiM ins Spiel. Deren TelNr kann bei der MasterCard Securecode zwar geändert werden, jedoch nur auf eine Schweizerische.  Bedingt eine weitere Schweizer SIM-Karte mitnehmen sowie Kenntnis sämtlicher Angaben der Kreditkarte inkl deren KontoNummer. 

Auf den Planeten Mars kann geflogen werden - bei einem Defekt der SIM belassen einem die CH Telecoms bis zur Rückkehr in die Schweiz als unerreichbar (ob Weiterleitung auf ausländische SIM funktioniert wird gerade geprüft - SMS scheinen nicht zugeleitet zu werden). Eine Ersatz-Kreditkarte kann ins Ausland versandt werden (und im Ausland bezogen werden), weshalb keine SIM ? Die Botschaft/Konsulat im Ausland könnte gegen gutes Geld eine Aushändigung vornehmen - die sind fähig zur Identitätskontrolle (ID, Pass).

Kein Thema bei Schweizer Telecom-Gesellschaften

Schalten auf "Frag mich mal über via Schweizer Nummer des Callcenter aus".  Bei schriftlicher Anfrage an einem Freitag "Wenn das Weekend vorüber ist gibt's dann im Laufe der Woche eine unvollständige Antwort [M-Budget-Mobile]"

Expert
Nachricht 11 von 22

Hy Torny

ich denke ein Lösung wird es abseits des Regelwerkes nicht wirklich geben. Daher ein Ansatz wie es innerhalb des Regelwerkes villeicht gelöst werden könnte.

Gibt es denn ein Kontackt in der Schweiz dem du genügend vertraust ?

 

So wie ich das sehe muss "nur" irgend eine Person an deine Post kommen um das Problem zu lösen.

 

Hast du dich schon einmal mit der Post in Verbindung gesetzt, ob das irgendwie zu bewerkstellligen ist, dass jemand deine Post abholen kann? (z.B. Fax mit Unterschrift).

Das Problem das die SIM in der Schweiz aktiviert resp. inbetrieb genommen werden muss kann ja dadurch umgangen werden, dass derjenige der die Sim abholt dieses in irgend ein Handy steckt die Nummer aktiviert, allles nötige durchtestet und dir dann die SIM (auf dein Risiko*) per Post schickt.

 

Grüsse

 

Master

 

* Achtung damit umgehst du wissentlich Sicherheitselemente, kommt die Karte abhanden wird dir für evtl. Schäden keiner haften.

Master of Desaster
Community Manager
Nachricht 12 von 22

Hallo zusammen

 

Swisscom sendet bei Bedarf SIM-Karten ins Ausland und auch Anrufumleitungen auf ausländische Nummern sind möglich. SMS und MMS können nicht umgeleitet werden.

Zu M-Budget kann ich nichts sagen, da M-Budget nicht die gleichen Möglichkeiten bietet wie Swisscom.

 

Gruss Samuel

Ich moderiere das Kunden–Helfen–Kunden Forum, ein digitaler Begegnungsraum zu Themen rund um Swisscom Produkte.
Novice
Nachricht 13 von 22

Falschinfo von M-Budget-Mobile
Nun doch keine Weiterleitung der SMS. 
M-Budget-Mobile korrigiert aufgrund meiner Nachfrage heute "Die Umleitung der SMS von 076 xxxxxx auf die Rufnummer +66 xxxxx ist aus technischen Gründen nicht möglich".  Noch Tage zuvor hat diese diese Weiterleitung generell zugesichert. Mit "Es ist aus technischen Gründen nicht möglich alles Ungelesene der letzten 3 Wochen weiterzuleiten. " liess annehmen, dass aktuelle SMS umgehend weitergeleitet werden. Dem ist nun nicht so. 

Die Arbeit dieser Leute ist an Schludrigkeit kaum mehr zu überbieten. Trotz Wissen um die Wichtigkeit für den Kunden wird ungenügend abgeklärt - obwohl eine Antwort Tage auf sich warten lässt. Der Kunde lässt sich im guten Glauben auf die Zusicherung ein und richtet sein System aufwendig ein u.a. mit Schreiben an die Kreditkartenfirma "dass der Empfang nun doch mit der alten Nummer funktioniert und man es bei dieser Nummer belassen kann".... um dann festzustellen, dass M-Budget-Mobile falsch informierte.  Eine Entschuldigung/Bedauern blieb aus, wie diesmal ebenfalls der Name der Mitarbeiterin. Auf eine Anwort kannst bei M-Budget-Mobile mehrere Tage warten und ist dann erst noch falsch/unvollständig.

Danke Samuel für den interessanten Hinweis, dass die SC die SIM ins Ausland versende, nur kann ich dies nirgendwo im Netz finden. Warum nicht einen Link mit den Bedingungen dazusetzen ? Werde Deinem Tipp nachgehen und hier über diese Option berichten.

Danke Master, Deine Annahmen scheinen richtig, jedoch in meinem Fall mit grösseren Umständen und Unsicherheit verbunden. Unser "Post-zurückhalten-Auftrag" umfasst mehrere Personen und müsste vorzeitig storniert werden, damit die Lieferung in den Briefkasten wieder aufgenommen würde. Ein voller Briefkasten ist das grösste Einbruchsrisiko ! Üblicherweise werden dann die Kisten der über längere Zeit angesammelter Briefe automatisch angeliefert. Ob diese einer Fremdperson ausgehändigt werden ist unklar, wie auch was mit allfälligen Einschreiben passiert, welche mit Benachrichtigung des Absenders auf Auslieferungstand gesetzt sind. Zufällig an diesen Tagen des Unterbruchs eintreffende Einschreiben gelten als "Nicht abgeholt", die Mitteilung gilt dann trotzdem.  Nach Erhalt der SIM muss der  Auftrag "Post-zurückbehalten" neu erteilt werden. Trotz der Umstände sicherlich eine Option.  
So kein Sicherheitsrisiko beim Versand: Sofern die SIM nach dem Aktivieren auf der Website vorübergehend sperrst oder zumindest alle möglichen Funktionen, müsste das Risiko des Missbrauchs minimiert sein.  Zusätzlich kann derjenige der die SIM in der Schweiz aktiviert einen PIN drauf einstellen. Daher kaum Risiko umsomehr als einem Betrüger auch noch die Kreditkartendaten bekannt sein müssten. Trotzdem Danke für Deinen Hinweis.

Super User
Nachricht 14 von 22

@SamuelD schrieb:
.....

Zu M-Budget kann ich nichts sagen, da M-Budget nicht die gleichen Möglichkeiten bietet wie Swisscom.....

Immerhin kriegt man als M-budget Kunde die Original Swisscom AGB's :
https://shop.m-budget.migros.ch/de/informations-juridiques

keep on rockin'
Expert
Nachricht 15 von 22

Hallo Torny

 

Na immerhin ein gangbarer Weg wenn auch umständlich. (es kommen ja auch immer neue Sachlagen hinzu wie Postzurückhaltung mehrerer Personen). Aber so schnelll geben wir nicht auf ;-)

 

Dann suchen wir doch noch nach weiteren Möglichkeiten ;.)

@SamuelDbringt ja weitere Inputs.

M-Budget sendet nicht ans Ausland, Swisscom aber schon.

Swisscom migriert soweit ich weiss M-Budet Nummern.

 

Neuer Lösungsansatz:

Kläre das aber bitte vorher mit Swisscom ab! *

Ist ein Abo Eröffnung eines Swisscom SIM aus dem Ausland Möglich mit Rufnummerübernahme der MM-Budget Nr dann bist du alle Sorgen los.

 

*Villeicht kann dir da @SamuelD bei der Abklärung helfen ;-)

 

Viel Glück

 

Master

 

Master of Desaster
Novice
Nachricht 16 von 22

Danke für den Hinweis, dass bei Swisscom eine Ersatz-SIM an eine ausländische Adresse versandt werden kann. Wir machen den Test an meiner Prepay-SIM von Swisscom (nicht meine Haupt-SIM von M-Budget-Mobile die defekt ist) und logge mich im eigenen Konto bei Swisscom ein.


- Click auf Ersatz-SIM bestellen, da kommt:
Ersatz-SIM

Die Aufschaltung kostet CHF 40.-. Um die Ersatz-SIM zu bestellen, muss Ihr Guthaben mindestens CHF 40.- betragen. Guthaben aufladen

- D
ann auf 'Guthaben aufladen', da kommt:
NATEL®-Nummer eingeben

Geben Sie Ihre NATEL®-Nummer ein, um sich anzumelden.

- Obwohl ich angemeldet bin folge ich brav und gebe die TelNr der verlorenen/defekten SIM ein, da kommt:

NATEL®-Nummer bestätigen

Sie erhalten einen SMS-Code auf Ihrem Gerät mit der NATEL® Nummer 079 ............
_______________

- Abbruch der Übung da kein SMS-Code eingehen kann, wenn die SIM nicht funktioniert

 

- Fazit
Wie unwichtig muss dieser Firma ihre Kundschaft sein ?  Die Bestellung einer Ersatz-SIM macht sie von einem Code abhängig macht, den sie an die verlorenengegangene/defekte SIM sendet. Kein Code = keine Ersatz-SIM.
Zudem gibt's die SIM ausschliesslich bei ein Mindestguthaben von Fr. 40.- . Im Ausland befindend kann ich Online-Guthaben nur mit meiner Kreditkarte aufspielen, die bei Online-Bestellungen - wie hier - zwingend einen SMS-Code verlangt. Auch dieser Code geht wiederum auf die defekte SIM. Die Aufladung scheitert. Der Bestellprozess muss abgebrochen werden.
Vonwegen Ersatz-SIM ins Ausland ! Zumindest bei Prepay von Swisscom mehrfach gescheitert.

Nicht geklärt werden konnte, ob die Adressänderung online überhaupt möglich ist oder Swisscom diese in ihrer bodenlosen Blödheit ebenfalls von einem Code auf die verlorene/defekte SIM abhängig macht. Dann scheitert das Leistungsversprechen von Swisscom bereits in den Anfängen.
Ob ein Anruf auf die Swisscom-Hotline von einer TelNr die mit +66 beginnt mehr bringt und mehr als ungewiss.
Expert
Nachricht 17 von 22

Hi Torny

Ich hab keinen Plan was du da gerade versuchst.

 

Dir ist aber schon klar, dass du eine Migros SIM Karte besitzt und keine Swisscom SIM ?

Das du über das Swisscom Konto keine Migros Sim bestellen kannst ist ja wohl klar (Auch wenn M-Budget pripaid über das Swisscom Netz läuft ist es doch eine tochtergesellschaft und komplett getrennt).

 

Der Lösungs-Vorschlag war anders gemeint, dass du ein Swisscom Abo / Prepay nimmst und die M-Budget Nummer übernimmst. Nur so kann es (villeicht) funktionieren.

Master of Desaster
Novice
Nachricht 18 von 22

Lieber Master, Du hälst mich ja wohl für total bescheuert. Hab SIMs von allen möglichen Anbietern (leider nicht dabei), so auch eine Swisscom-Prepay. Anhand dieser - nicht für diese - konnte ich die Zuverlässigkeit von Swisscom prüfen. Eigentlich geht es um die M-Budget-Mobile, welche Du zu SC zu transferieren empfiehlst. Daher der Test.

Wenn ich von einem TEST schreibe, dann meine ich einen TEST und keine Realität.  Ich wechsle ja wohl kaum zu Swisscom um dann dort bei einem Defekt oder Verlust ein Desaster zu erleben. Lieber Master of Desaster !

Da ich nicht viel von den Schweizerischen Telcom-Anbietern halte, prüfe ich mittlerweilen deren Leistungsversprechen IM VORAUS. Und siehe da,  wer eine Swisscom-Prepay hat ist angeschissen. Daher werde ich meine wertvolle Hauptnummer keinesfalls zu Swisscom-Prepay wechseln. 
Dein Vorschlag war ein Abo-Wechsel. Also zu Swisscom-Abo. Ein solches Desaster hält mich eigentlich von der Swisscom fern - selbst wenn die SC-Abonnenten besser dastehen als die SC-Prepay-aner.... was jedoch noch zu beweisen wäre.
Trotzdem Danke für Deine Bedenken.
 

Expert
Nachricht 19 von 22

Habe es mal bei mir getestet mit einer Ersatzsim bei einem Abo von Swisscom. Da kann ich den Ersatz auslösen auf eine Adresse meiner Wahl ohne mich nochmals verifizieren zu müssen.

 

Kann schon sein, dass bei Prepaid dies nur über die Hotline geht da die Verifizierung fehlt oder das Swisscom Login ist nicht verifiziert für solche Anliegen.

 

Was eventuell helfen könnte (klar ist ein Workarround) die SIM in der Schweiz aktivieren lassen und in einem Android betreiben. Danach mit dem App SMS Forrward weiterleiten lassen. 

inOne mobile S * inOne home (Internet M * Swisscom TV L) * Internet-Box 2* Samsung S8 Plus * Samsung Tab S 10.8" * SONOS Multiroom (alle Versionen ausser Play 5 2 Gen, Sonos Playbase) * Digitalstrom *
Novice
Nachricht 20 von 22

Danke seraphan,

Wow - Dein Input mit der App SMS Forward - meist wohl SMS Forwarder - weckt Hoffnung. Bedingt, dass das Android-Smartphone ständig per Ladegerät am Stromnetz hängt (ausser jmd würde es täglich betreuen) = Akkuschädigend und kleines Feuerrisiko (defekter Akku). Was, wenn das Gerät runterfährt ?   
Naheliegend wäre die Betreuung durch einen Bekannten, der einem für jede Buchung live beistehen müsste um den Code unmittelbar durchgeben zu können. SMS-Codes wie auch die noch unvollendete Buchung sowie auch das Kreditkarten-SecurityTool sind alle nur vielleicht 2-3 Minuten online/aktiv. Wer über mehrere Minuten den Code nicht eingibt, stellt eine abgebrochene Buchung fest sobald er den Code einzugeben versucht. Zurück auf Feld-1: Neubeginn der Buchung mit Anforderung eines neuen Codes (der alte ist nicht mehr gültig). 

Swisscom-Abo: Bestellung einer Ersatz-SIM (defekte Original-SIM) auf eine neue Adresse könnte funktionieren. Warum hier die Swisscom einen Unterschied zu Prepay macht ist unverständlich. 
Warum Swisscom bei diesem Thema nicht transparent ist und ein Forum nach dem Prinzip 'Trial and Error' mit viel Zeitaufwand Vermutungen anstellen lässt ist unverständlich. Eine Firma mit Klasse hätte längst die Voraussetzungen, Bedingungen und Varianten zur Bestellung einer Ersatz-SIM mit Versand ins Ausland betr. Ihrer unterschiedlichen Produkte schriftlich zum Download freigegeben. Dieser Mangel gilt jedoch für sämtliche Schweizer Telcom Anbieter.