abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

12 statt 50Mb/s

Novice
Nachricht 1 von 12

Hallo, ich hbe vor gut einem Jahr ein Abo mit der Swisscom abgeschlossen für 50Mb/s Internet. Seit beginn hatte ich Probleme mit der Instabilen Und langsamen Verbindung. Nach diversen erfolgslosen Kundendienstunterhaltungen mit immer der selben Aussage - dies müsse an meiner Inhouseinstallation liegen, habe ich diese komplett erneuert und anschliessend mit dem Kurthmessgerät direkt an der SWisscomleitung gemessen und hatte auch da nur 12Mb/s. Über meine Firma den Partnersupport angerufen und auf 18 hochpegeln können..immerhin. Trotzdem ist es immer noch instabil und nichtmal 50% von dem wofür ich bezahle..

Der INternetbooster funktioniert überigens auch nicht, da der Empfang an jedem Fenster noch schlechter ist als die Kupferleitung. Das alles überigens im Kreis 6 der Stadt Zürich...ich hatte vor 10Jahren schon 20Mb/s auf dem Land..

 

Ich bin es Leid und es ist halt abolut unbrauchbar für einen 4Personenhaushalt. Ich will schnellstmöglich aus dem Vertrag raus. Gibt es auch eine Möglichkeit der Rückerstattung für nichterbrachte Leistung? Oder meine aufgewendete Arbeit?

 

Habe noch UPC im aus, war da auch mal Kunde vor Jahren, leider auch nicht besonders gute Erfahrungen - aber habe ich denn Überhaupt eine andere Wahl?

 

Danke für Eure Hilfe!

11 Kommentare
Expert
Nachricht 2 von 12

Was sagt der Checker, welche Leistung überhaupt erbracht werden kann? Hast du dich beim Abo-Abschluss dazu infomiert (bzw lassen)?

Das Argument des Bezahlen ist wohl schwach, wenn

1. mit gegebener Technologie und Leitung nicht mehr zu übertragen ist. (Kannst auch teureren 98er Sprit tranken und kommst nicht schneller von A nach B)

2. Hat ein Technologiewechsel stattgefunden ? Fiberausbau im Haus oder der Strasse ?

 

Wenn du die Leitung über dem empfohlenen stabilen Wert betreiben lässt, wunder es nicht, dass das zu Instabilitäten führt.

 

Dein Anbieter kommt Dir sicherlich entgegen, wenn die versprochene Leistung nicht erbracht werden kann (vorausgesetzt Checker Angabe bekannt und alle Leitungen im Haus soweit in Ordnung).

 

Was sagt die Hotline dazu?

 

Super User
Nachricht 3 von 12

@Halfdan im Privatkundenvertrag seht: "Best Offert" d.h. wenn es sch.. läuft dann ist es halt sch...  Du kannst vielleicht auf kulanz von Swisscom hoffen, rechtlich hast Du laut Vertrag keinen Anspruch darauf.

 

Vielleicht kann @GuidoT einen letzten Versuch starten um an die versprochenden 50 Mbit/s heranzubekommen, bevor Du wechselst.

 

Wichtig: der Wert von 50 Mbit/s muss am UP (Hausinstallations Kasten Telefonie) erreicht werden, der Wert am Router spielt keine Rolle. Wenn 30% unter dem LQS MAX Wert erreicht werden, sollte die  Firma Cablex/Saphir Groupe in aktion treten und einen Aderwechsel machen oder mal das Kabel zu UP ersetzen.

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Super User
Nachricht 4 von 12

@user109  schrieb: 

Wichtig: der Wert von 50 Mbit/s muss am UP (Hausinstallations Kasten Telefonie) erreicht werden, der Wert am Router spielt keine Rolle. Wenn 30% unter dem LQS MAX Wert erreicht werden, sollte die  Firma Cablex/Saphir Groupe in aktion treten und einen Aderwechsel machen oder mal das Kabel zu UP ersetzen.


Aber nur, wenn im Checker auch 50 Mbit/s "versprochen" werden. @Halfdan Was gibt der Checker von Swisscom an, wenn du mit deiner Festnetznummer prüfst? 

Super User
Nachricht 5 von 12

@kaetho habe ich ja schon gesagt "Attain. Bitrate" theoritische maximale errechnete Access-Geschwindigkeit (LQS Max).

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Novice
Nachricht 6 von 12

Der Checker gibt mir 18Mb/s an. Die habe ich ab und zu, aber auch nicht wirklich stabil. Aber es reicht mir halt leider nicht.

Glas ist in der Siedlung vorhanden, aber halt nicht im Haus. Denke der Ausbau liegt am Vermieter, der nicht wirklich interessiert ist.

Expert
Nachricht 7 von 12

Dann solltest Du wohl ein Wörtchen mit deinem Vermieter wechseln.

Wenn nur 18Mbit/s mit gegebener Technologie machbar sind, lässt sich das nur durch einen Technologiewechsel ändern. Schliesslich kann da die Swisscom auch nicht zaubern, bestenfalls ausbauen.

Dem Vermieter entstehen im Regelfall keine Kosten für die Erschliessung mit Glas. Kannst ja mal auf der Seite des EWZ deine Addresse prüfen.

Novice
Nachricht 8 von 12

Das habe ich längst getan. Ich arbeite ja selbst auf dem Gebiet und habe über die Partnerholine erfahren das sie auf den Ausbau durch den Vermieter warten, bzw den Auftrag erteilt bekommen. Ihm ist das zu teuer zzt und er meinte es wird erst in einem Jahr passieren. Also habe ich 2 Möglichkeiten, ausziehen (was ich nicht will, da die Lage echt genial ist und der Preis auch i.o..) oder zu UPC wechseln..oder gibt es eine dritte?

Swisscom
Nachricht 9 von 12

Wenn das FTTH - Gebiet ist, dann investieren wir nicht mehr ins Kupfernetz. Da kann dann weder Swisscom noch das EWZ etwas dafür, sondern das ist klar die Sache vom Eigentümer, wenn der dem Ausbau nicht zugestimmt hat. Solche Fälle gibt es leider immer wieder. Da kann man nur den Mietern sagen, Druck machen oder umziehen.

 

Mehr kann ich da auch nicht helfen.

Head of Access & Communication Services @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
Super User
Nachricht 10 von 12

Warum Druck machen beim Vermieter? Vertrag wurde im gegenseitigem Einverständnis unterzeichnet.

 

Vorher mal checken was geht und was nicht. 

Novice
Nachricht 11 von 12

Kann man  denn grob pauschalisieren wieviel der Ausbau den Vermieter kostet? Er hat laut Verwltung mal von 40k geredet, was mir sehr unrealistisch erscheint,

Super User
Nachricht 12 von 12

@Halfdan

 

Wenn der Glasfaseranschluss schon im Keller ist dann wäre der Preis zu hoch, wenn aber noch extern Grabarbeiten anfallen dann geht der Preis je nach Umgebung in die Höhe !

 

N.b. nehme an es ist ein Mehrfamilienhaus, mit welchem Anbieter gehen den die anderen Mieter in das Internet ?