Romance-Scam – Gefährliche Liebe im Internet

Romance-Scam – Gefährliche Liebe im Internet

89 % hilfreich (8/9)

Titelbild_Romance_Scam_Sicherheit_im_Internet.jpg

 

Das Phänomen "Romance Scam" (oder auch "Love Scam") nimmt in der Schweiz immer wie mehr zu. Fiese Betrüger erleichtern unvorsichtige User in sozialen Netzwerken oder Partnerbörsen um grosse Summen. Wir erklären dir, was Romance Scam genau ist und wie du dich davor schützen kannst.

 

Heutzutage ist es kinderleicht die vermeintlich grosse Liebe im Internet oder auf sozialen Netzwerken zu finden. Unzählige Partnerbörsen und Dating-Apps versprechen den richtigen Partner und das grosse Liebesglück.

 

Doch Liebe macht blind und Amors Pfeil tut manchmal weh: Die Datingplattformen oder sozialen Netzwerken werden auch immer wie mehr von Betrügern genutzt, um unbedachten Nutzern etwas vorzutäuschen und sie finanziell abzuzocken. Im letzten Jahr haben sich die Betrugsfälle in der Schweiz gegenüber dem Vorjahr bereits verdoppelt.

 

Wie funktioniert die Masche?

Die "Scammer" erstellen sich mit geklauten Fotos ein fiktives Profil und kontaktieren damit ahnungslose Opfer. Mit der gefälschten Identität und durchdachten Nachrichten gaukeln sie dem Opfer ein Trugbild vor und versuchen immer öfter und intensiver mit ihm zu kommunizieren. So schüren sie beim Opfer immer wie stärkere Gefühle und schaffen dadurch eine emotionale Abhängigkeit. Es wird von Zukunftsplänen und Hochzeit gesprochen und man hat vor, sich auch im richtigen Leben zu treffen.

 

Durch einen erfundenen Schicksalsschlag, einen Unfall oder eine Erkrankung gerät der falsche Romeo (oder die falsche Julia) plötzlich in eine Notlage und bittet das Opfer um finanzielle Unterstützung. Blind vor Liebe überweist es den geforderten Betrag auf ein Konto im Ausland. Die Forderungen nehmen nun immer wie mehr zu: Das Opfer wird mit raffinierten Tricks weiter bedrängt Geld zu überweisen oder es wird mit der Veröffentlichung von privaten Bildern gedroht.

 

Mit diesen Tipps schützt du dich vor Romance Scam

  • Nimm auf den sozialen Netzwerken keine Freundschaftsanfragen von Personen an, die du nicht kennst.
  • Überprüfe mit der Google-Bildersuche ob das Profilbild deines Chatpartners nicht irgendwo sonst im Netz auftaucht und möglicherweise gestohlen ist.
  • Werde misstrauisch, wenn die Bekanntschaft noch vor einem ersten realen Treffen bereits von der grossen Liebe und einer gemeinsamen Zukunft spricht.
  • Brich den Kontakt sofort ab, falls du Geldforderungen erhältst oder gebeten wirst irgendwelche Pakete entgegenzunehmen oder Güter zu verschicken.
  • Versende niemals intime oder zu private Bilder von dir im Internet
  • Gib keine persönlichen Daten z.B. Ausweiskopien, Adressen oder Login-Informationen (inkl. Swisscom-Daten) an Dritte weiter. 

 

Falls du bereits auf einen Liebesbetrüger hereingefallen bist, sende kein weiteres Geld und erstatte Anzeige bei der Polizei. Brich den Kontakt anschliessend sofort ab und blockiere den Betrüger.


Mehr Informationen zum Thema "Romance Scam" findest du in der neuen Broschüre der Schweizerischen Kriminalprävention.

 

Hast du Fragen zu Internet-Security? Besuche unsere Community und diskutiere mit Experten und anderen Kunden.

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein
Beitragleistende