abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

So werden deine E-Mails nicht mehr als Spam eingestuft

So werden deine E-Mails nicht mehr als Spam eingestuft

22 % hilfreich (25/116)

Landen deine E-Mails beim Empfänger ungewollt im Spam-Ordner oder werden sie gar nicht erst übermittelt? Dies kann passieren, wenn die E-Mails als potentielle Spam-E-Mails eingestuft und deshalb nicht versendet werden. Hier liest du, was du dagegen tun kannst.

 

Egal, welchen E-Mail Provider du verwendest: Damit deine E-Mails wieder erfolgreich versendet werden, versuche folgendes:

 

Elemente im E-Mail löschen

  • Hyperlink: Wenn du in deinem E-Mail eine Verlinkung auf eine Website hast, lösche diese und versende das E-Mail nochmals.
  • Eingebettete Bilder: Bilder im E-Mail werden oft als Spam klassifiziert. Lösche deshalb eingebettete Bilder aus dem E-Mail und sende es nochmals.
  • Anhang: Sende deine E-Mail ohne Anhang. Dateien können alternativ mit Cloud-Diensten wie Dropbox an die Empfänger verteilt werden.

Signatur ändern 

Wenn deine Signatur Elemente wie Bilder oder Links beinhaltet, kann das zur Versandblockierung aller E-Mails mit dieser Signatur führen. Lösche diese Inhalte aus der Signatur und sende das E-Mail erneut.

 

E-Mail neu erstellen 

Mit den Funktionen „Antworten“ oder „Weiterleiten“ wird die vorhergehende Mailkommunikation im E-Mail eingebunden. So steigt das Potential, dass im E-Mail ein für Spam typisches Element ist. Erstelle deshalb ein neues E-Mail und sende es erneut.

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein
Beitragleistende
Kommentare

Ich muss einen Link versenden - wie soll ich das tun, wenn dieser vom Spamfilter als Spam eingestuft wird???

 

Merde, non de bleu!

Expert

@Webmail-User  Swisscom verhindert das Versenden von Links auf Webseiten, die zum Beispiel für Phishing-Aktivtäten genutzt wurden. Swisscom will damit offenbar verhindern, ihrerseits von anderen Maildiensten gesperrt zu werden. In der Vorgängerversion dieser Anleitung wurde noch eine Kontaktadresse für weitere Auskünfte angegeben.

 

> Dieser Beitrag von Tuxone  verweist auf ein Tool, mit dem du gesperrte Domänen abfragen kannst.

 

Ob du den Link in "Einzelteilen" versenden kannst, kannst du selbst testen. Du solltest aber jedenfalls darauf verweisen, dass Swisscom den Link als verdächtig einstufte.

 

Walter

Jetzt ist das Ende der Fahnenstange bei bluewin.ch endgültig erreicht.

Keine Anhänge, keine Links, keine eigene Webadresse in der Signatur. Geht's noch? Bei dem miserablen Service gilt für mich nun zweierlei: 1. Anbieter wechseln; 2. Swisscom wegen Vertragsverletzung auf Schadensersatz verklagen.

Ein Tipp an alle: Hände weg von bluewin.ch! Einen schlechteren E-Mail-Dienst gibts es europaweit nicht!

Community Manager

Hallo @sesambestcoins2004

 

Der Artikel bezieht sich nicht nur auf Bluewin E-Mail, sondern auf alle Mail-Provider. Es sind lediglich Tipps, die helfen sollen, dass die E-Mails nicht als Spam eingestuft werden, egal mit welchem Anbieter. Dass du ihn automatisch auf Bluewin bezogen hast, zeigt mir, dass der Artikel zu wenig klar formuliert war. Vielen Dank für den Hinweis. Ich werde ihn gleich entsprechend anpassen. Vielleicht überdenkst du deine Artikel-Bewertung ja danach nochmals...?

 

Danke vielmals, für deinen Input.

 

Liebe Grüsse, MiriamF

Novice

Hallo,

Mir geht es ums Umgekehrte. Ich bekomme dir Kreditkartneabrechnung mit 2 .png und 1 .jpg Anhang und die landen immer im bluewin.ch SPAM!

Dadurch entgehen diese Mails mir im Outlook, wohin ich sie weiterleite. Es muss doch einen vernünftigen Weg geben, dass ich Absender in einer Whitelist haben kann und das nicht mehr passiert!!

Novice

So ein Blödsinn

 

Bis vor kurzem konnte ich alle Mails noch empfangen und auch wieder mailen.

Nun gehen 90% weder raus noch kommen sie rein.

Absolut unbrauchbar und mehr als nur mist.......

Wie kann man so etwas machen??????????????????????????????

Community Manager

Hallo zusammen

 

Euer Unmut ist absolut nachvollziehbar. Ich habe das Anliegen an Bluewin weitergeleitet und dort setzt man alles daran, dass künftig keine seriösen E-Mails mehr in Spam-Ordnern landen.

 

Liebe Grüsse, Miriam

Visitor

Habe auf Anabis einige Verkaufsinserate laufen und kann Kunden keine Rückmail mehr geben, da diese als Spam deklariert werden. So ist dieser Dienst völlig unbrauchbar. Wird keine Lösung schnellstmöglich in Aussicht gestellt, werde ich alle Abos bei Swisscom/Bluewin  aufkündigen und zur Konkurenz gehen...

Community Manager

Hallo @Brinercode

 

Was passiert denn, wenn du auf das Anabis-Inserat Rückmeldung geben willst? Geht das Mail gar nicht erst raus oder landet es beim Empfänger im Spam-Ordner? 

 

Ich gebe dein Problem gerne an Bluewin weiter und hoffe, dass dein E-Mail Account so rasch als möglich wieder einwandfrei funktioniert.

 

Liebe Grüsse, Miriam

Hallo zusammen

Ich habe dieses Problem auch, das sollte wirklich dringend gelöst werden!
 
Ob ein Mail ein Spam-Mail ist oder nicht, kann sicher nicht durch ein beigefügtes Bild oder einen Link bestimmt werden.
Dies sind alltägliche Bedürfnisse, egal ob Privat oder als Business User. Wie sollen den sonst z.B. genaue Produktinformationen abgegeben werden? 
Zum anderen sind alle Spam die ich in letzter Zeit erhalten habe reine Text-Mails, mit Textinhalten die eigentlich gut gefiltert werden könnten. 
Ich bin gespannt ob auch Bluewin in Kürze eine Lösung findet, bie anderen Providern haben wir das Problem nicht. 
Falls es zu diesem Thema Neuigkeinten gibt, bin ich sehr dankbar für eine Info. 

Danke und liebe Grüsse, Peter

Novice

Umgekehrt: wie kann ich verhindern, dass Bluewin eine Mail, die ich bekomme, als SPAM einstuft? Warum gibt es z.B. nur eine Blacklist und keine Whitelist?

Novice

Ich sende E-Mails an Mitarbeiter von "seriösen" Firmen (Beispiel xxx.xxx@migrosbank.ch oder xxx.xxxx@allianz.ch) und meine E-Mails kommen nicht an bzw. ich erhalte folgende E-Mail der Swisscom:

 

 

Meldung des Bluewin Spamfilters

Liebe Bluewin-E-Mail-Kundin, lieber Bluewin-E-Mail-Kunde,

Sie haben versucht, eine E-Mail zu versenden, welche Merkmale einer
Spam-E-Mail (Massenwerbung) aufweist. Die E-Mail wurde deshalb nicht
versendet.

ist dies normal?!
Novice

Hallo Swisscom

 

habe gesehen, dass schon lange keiner von euch mehr geantwortet hat. Ich hoffe, dass bald eine Lösung kommt.

 

Seit neusten landen Emails von meiner Schule in den Spam-Ordner von Bluewin. Die E-Mail wird von info@meine-schule.ch auf vorname.name@bluewin.ch geschickt und landet im Spam. Es scheint effektiv der Grund dafür zu sein, dass es die E-Mails im Spam-Ordner landen, weil ein Link in der Signatur vorhanden ist. 

Diese Störung war schon einmal vor längerer Zeit, bis vor kurzem hat es auch geklappt nun tritt diese Störung wieder auf.

 

Es kann doch nicht sein, dass eine Firma die mir eine E-Mail schreibt, den Link zu Ihrer eigenen Webseite aus der Signatur entfernen muss, weil Swisscom etwas angepasst hat. 

Ich verstehe, dass die Sicherheit wichtig ist, aber die Systeme sollten so konfiguriert/programmiert werden, dass eine seriöse E-mail von einer effektiven Spam E-mail erkannt wird.

 

Ich bedanke mich für die rasche Rückmeldung und Behebung der aktuellen Störung.

 

Freundliche Grüsse

Dashmir

Contributor

Das kann doch nicht sein!

Ich will einen Hinweis mit link auf eine "Blick"-Seite versenden - und das wird als Spam gefiltert!

Geht's noch !

Und grad noch etwas:

Es ist eine Zumutung (mindestens!) dass man immer wieder aus dem Mailprogramm von Bluewin rausfliegt, und dies seeehr oft, und eben oft nach knapp zwei Minuten?

 

Was sind denn das für Dienstleistungen?!!!

Frustrierter Gruss

Novice
Genial!!! Mails an die Mailadresse "reports@antiphishing.ch" werden gestoppt. Frage mich wie man dann helfen kann PhishingMails an die Spezialisten zur Analyse zu senden...
Visitor

Offensichtlich hat es Swisscom immer noch nicht im Griff. Ich kann wieder nicht auf kein Mail mit Links geantworten. Auch nach der Löschung sämtlicher Bilder und Links und als "Weiterleitung" an eine andere e-Mail Adresse wird der Versand blockiert. FRECHHEIT sondergleichen!!!!

 

@sesambestcoins2004 - VOLLKOMMEN RECHT GEHABT!!!

Community Manager

Liebe Bluewin-User

 

Dass das Bluewin-Spam Problem noch immer nicht vollkommen gelöst ist, tut uns sehr leid. Ich gebe euer Feedback jeweils direkt an Bluewin weiter. Dort wird versucht, so rasch als möglich eine Lösung zu finden.

 

Bis dahin danke ich euch für eure Geduld!

 

Liebe Grüsse

Miriam 

 

 

Novice

Habe soeben eine Hotelbestätigung nicht zugesagt erhalten, weil die mein Antwortmail auf den Kostenvoranschlag nicht erhalten haben. Was soll das? Hotels habe nunmal Bilder und Logos in Ihren Offerten ... Da muss schleunigst was geändert werden. Wenn ich als selbstständige Unternehmerin mich nicht mehr darauf verlassen kann, dass meine Mails ankommen, dann muss ich was ändern.

Visitor

Guten Tag

 

Auf meiner Webseite habe ich ein Anmeldeformular kreiert, welches Mails an Bluewinadressen versendet. Die Mails kommen beim Empfänger jedoch nicht an, obwohl diese Mails keine Bilder, Attachements oder Links enthalten. Zudem ist das Formular durch Recaptcha vor Spamangriffen geschützt. Es ist für mich unerklärlich wieso diese Mails nicht ankommen.

 

Wo liegt das Problem? oder was kann ich dagegen machen?

 

Mit freundlichen Grüssen

Geoverm

Novice

Hallo

Meine Mails von Bluewin landen bei @hotmail.com alle im Spam Ordner, egal ob es einen Link hat oder nicht oder mit Text und sogar auch wenn ein leeres Mail schicke landet es im Spam Ordner!

Bei anderen Mail Anbieter, wie z.b. @Hipeed.ch, @gmx.ch usw. funktionierts, das Mail ist bei denen normal im Posteingang!

Was kann man da machen?

Hotmail/Mircosoft habe ich schonmal kontakiert aber nie eine Antwort erhalten!

Könnt Ihr mein Mail bei Hotmail verifizieren?

Gruess Roger

Novice

. @MiriamF

 

Im März hats du geschrieben:

Hallo @Brinercode

 

Was passiert denn, wenn du auf das Anabis-Inserat Rückmeldung geben willst? Geht das Mail gar nicht erst raus oder landet es beim Empfänger im Spam-Ordner? 

 

Ich gebe dein Problem gerne an Bluewin weiter und hoffe, dass dein E-Mail Account so rasch als möglich wieder einwandfrei funktioniert.

 

Liebe Grüsse, Miriam

 
 
 
Das problem besteht seit heute wieder, wenn man auf ein Anibis Inserat antwortet geht das Mail nicht raus!
Wenn man vor dem Senden alle Links und Texte im Mail löscht was von Anibis ist gehts raus und kommt beim Empfänger an
Gruess Roger
Community Manager

@MatthiasA : zu deiner Info. E-Mails an Anibis-Inserate werden vom Spamfilter blockiert. Danke für die Untersuchung des Problems.

 

Lg Miriam

Novice

Absolute Frechheit. Eine Kollegin welche bei google arbeitet wird als Spam eingestuft. Bevormundung sondergleichen.

Typisch Swisscom.

Novice

Wie soll ich einen link in einem Mail versenden wenn bluewin den als spam einstuft?

Heisst ich muss den email provider wechseln damit ich arbeiten kann?

Kann ja nicht sein dass mir Bluewin vorschreibt was ich verschicken kann.

 

Hi, meine e-mail wurde lange von bluewin akzeptiert, D*@B*.net, nun hat bluewin beschlossen, es zu blocken. Was kann ich tun, um den Zustand der letzten 20 Jahre wieder zu erreichen? mhgd Daniel

 

Liebe Bluewin-E-Mail-Kundin, lieber Bluewin-E-Mail-Kunde,

Ihre E-Mail hat folgende Empfängeradresse nicht erreicht:
  * d*@b*.net

Der Grund für diese Abweisung kann eine falsch eingegebene Adresse, ein
nicht existierendes Mailkonto, ein volles Postfach oder ein temporärer
Fehler auf der Empfängerseite sein. Bitte überprüfen Sie die
Empfängeradresse und schicken Sie das E-Mail erneut. Details zur
Abweisung entnehmen Sie der von der Empfängerseite generierten Meldung,
welche wir unten angehängt haben.

 


Reporting-MTA: dns; smtpauths.lb.bluewin.ch [195.186.120.131]
Received-From-MTA: dns; [192.168.1.35] [83.76.181.148]
Arrival-Date: Wed, 06 Jun 2018 07:54:19 +0200


Final-recipient: rfc822; d*@b*.net

 

 

Ich glaub das nicht!

Bluewin benimmt sich paranoid und empfiehlt sinngemnäss, am besten keine Mails mehr zu versenden.

Die Sonne der Vernunft hängt tief am Himmel, wenn die Zwerge derart lange Schatten werfen.

Muss auf GMX ausweichen, auch wenn mir das Herz fast bricht.

Novice

Ich wollte ein Phishing-Mail von Netflix (das übrigens extrem professionell gemacht ist!!) an die offizielle Schweizer Phishing Adresse melden und es wird als Spam eingestuft? Das ist ja fast ein Witz in einem Witz... da es bei mir ja durch den Spamfilter gerauscht ist.

Wenn ich allerdings den ganzen Inhalt lösche, um es dann weiterzuleiten, verfehlt es den Zweck.

Lösungsvorschläge?

Contributor

Hi

Wenn ich das hier so lese kann es gut sein, dass ich mich zu Unrecht über die Firma Sennheiser ärgerte. 

Offerte für Ohrpolster hatte ich erhalten und sofort meine Zustimmung zurückgeschickt(klar samt PDF Offerte im Anhang). Bis heute ist nichts bei mir angekommen.

Könnte gut möglich sein, dass meine Bestätigungs-Email bei Sennheiser nie angekommen war.

Mittlerweile wird dieses Headset-Modell nicht mehr weiter produziert und die Chance noch orginal Ohrpolster zu erhalten ist geschwunden.

Auf mein Reklamations Email ist auch nie eine Reaktion von Sennheiser gekommen(Pdf Offerte hatte ich wieder als Anhang mitgeschickt).

Bleibt wohl nichts anderes übrig, als da mal anzurufen.

 

Webmail von Bluewin benutze ich nur im Notfall, wenn ich ein Mail zu früh vom PC löschte. Man fliegt oft aus dem Webmail, das ist ziemlich mühsam. Da schaue ich lieber lokal im Outlook. Ich benutze immer noch das altmodische pop3!

Novice

Seit der Umstellung meines Telefon- und Internetanschlusses auf IP Anfang August 2018 kann ich an einen grösseren Kunden mit mehreren Mitarbeitern keine Bluewin-Mails mehr schicken, sie kommen einfach dort nicht mehr an. Und deren Mails kommen zwar bei mir an, landen aber im Spamordner! Das macht einen tollen Eindruck beim Kunden!

 

Wenn ich das richtig sehr, ist meine einzige Option, bei Swisscom kostenpflichtigen Support zu bekommen - für etwas, was offenbar bei einigen Abonnenten schon seit Monaten nicht funktioniert und bei mir seit ca. 10 Tagen!Und wie ich aus den Kommentaren entnehme, gibt es noch nicht mal die Garantie, dass das Problem dann behoben werden kann, da sie ja noch "an einer Lösung arbeiten".

 

Aber den Kunden für den fehlerhaften Dienst und den Support zahlen lassen? Das kann's doch nicht sein!

 

Weiss vielleicht schon jemand, wie ich das Problem lösen/umgehen kann? Ich wäre auf ewig dankbar! :-)

 

Momentan sieht es für mich so aus, als sei eine eigene E-Mail-Adresse über Webhosting die sicherste Methode, um nicht mehr von einem Mail-Provider abhängig zu sein.

 

 

 

 

 

Contributor

Seid ihr denn noch bei Trost? Ich will einen Termin koordinieren, weshalb ich den Doodle-Link im Mail aufgeführt habe. Seit wann entscheidet die Swisscom, was Spam sein soll und was nicht? Das soll der Empfänger steuern. Ich melde auch alles möglich an den Spam-Filter; genutzt hat es bisher kaum. Das soll Swisscom gescheiter mal überprüfen, weshalb ich von immer den gleichen Absendern Mails erhalte, die ich immer wieder als Spam gemeldet habe.

Auch der Versuch, das Mail mit dem Doodle-Link an einzelne Adressen zu versenden, wird als Spam abgewiesen. Swisscom ist unterste Schublade. Sowas macht man nicht mal in Nordkorea. Pfui. Die haben eine Aversion gegen Doodle, was ja schon geschäftsschädigend ist.

Novice

1. An wen kann ich mich wenden? Ein Mail ist bei mir im Bluewin-Spamordner gelandet, total zu Unrecht.

2. Zudem habe ich festgestellt, dass die Anzahl ungelesener Spammails seit ein paar Monaten im Ordner nicht mehr angezeigt wird. Weshalb?

Community Manager

Hallo @cantianet

 

Im Spam-Ordner können legitime E-Mails als "nicht Spam" direkt gemeldet werden (Spam Icon ganz rechts im Menü). Allgemein gilt, dass E-Mails nicht per Zufall in den Spam-Ordner gehen. Oft landen sie dort, weil sie als Spam von sehr vielen Kunden gemeldet werden oder Elemente beinhalten, die als Sicherheitsrisiko vom Spam Filter betrachtet werden. Wir verstehen die dadurch resultierende Unzufriedenheit und arbeiten eng mit weltweiten Partnern zusammen, um die Qualität des Filters weiterzubringen.

 

Die Anzeige der Anzahl ungelesener Spam-Mails wurde entfernt, da die manchmal sehr hohe Anzahl von Spam E-Mails verwirrt war für viele Kunden.  Da die Anzeige keine Bedeutung für die meisten hat, wurde die Anzeige entfernt.

 

Es tut uns sehr leid für eure Unannehmlichkeiten. Wir sind uns dem Spam-Problem bewusst und haben mit dem neuen Webmail einige Vorhaben, das Problem zu entschärfen.

 

Liebe Grüsse, Miriam

Novice

Guten Tag Miriam

Danke für die rasche Antwort. Dachte es gehe länger. Soweit alles klar. Damit wäre  aber mein Problem mit dem Spam nicht gelöst gewesen. Habe heute mit dem Helpdesk telefoniert. Die IT musste eingreifen. Seit heute Nachmittag ist das Problem gelöst.

Zur Info: In den Mails, welche zu Unrecht im Spam landeten, war eine Homepageadresse meines Kolleggen eingetragen, welche vor einiger Zeit gehackt wurde. Es war aber alles wieder in Ordnung. Die Homepage blieb leider bei Bluewin irrtümlich auf der "schwarzen Liste" hängen.

Nun kommen die Mails wieder normal. 

 

Freundliche Grüsse, Rolf

Contributor

Die Empfehlungen zu "Elemente im Mail löschen" widersprechen sich und beissen sich in Schwanz !

1) Mail soll man ohne Link verschicken

3) Mail soll man ohne Anhang verschicken. Diese Anhänge sollen in die Cloud gestellt werden.
Ja und dann ? Wie kann ich dem Empfänger den Hinweis auf den Anhang in der Cloud schicken, wenn da die unsinnige Regel 1) existiert ?

Contributor

Hallo @MiriamF,

 

"Im Spam-Ordner können legitime E-Mails als "nicht Spam" direkt gemeldet werden ...".

 

Leider gibt es dann einen "Fehler beim Verschieben ... Versuchen Sie es später noch einmal". "Später" kann 1-3 Tage bedeuten!  Bitte reparieren!

 

Benachrichtigungsmails von Twitter werden oft als Spam eingestuft. Ich verschiebe sie dann, aber der Filter lernt nichts daraus (oder vergisst es nach kurzer Zeit wieder).

 

Den jüngsten Newsletter des Mietervereins Baselland hat es auch erwischt, obwohl der aussieht wie alle Vorangegangenen.

 

Mein Adressbuch im Webmail ist leer, weil ich im allgemeinen mit dem Mail-Client Thunderbird arbeite. (Die Markierung "Kein Spam" geht natürlich nur im Webmail.) Könnte es helfen, wichtige Absender-Adressen als Kontakt einzutragen?

 

Freundliche Grüsse

Community Manager

Hallo @strawbeard & @jpgjpg

 

Danke für eure Inputs. Ich bin in Abklärung mit Bluewin und wir werden versuchen, diese Probleme bald zu lösen.

 

Liebe Grüsse, Miriam

Wollte meiner WG einen Link zu einem Youtube-Video schicken. Geht nicht! Kann ja verstehen, dass die SPAM-Einstellungen verstärkt wurden, aber wie kann man so überhaupt noch was versenden?

 

Extrem nervig!!

Novice

Hallo,

 

Es ist doch unglaublich, seit Februar besteht das Problem und eine Lösung scheint nicht in Sicht. Kundenfreundlichkeit ist das ganz und gar nicht.

Ich schicke eine E-mail an einer @bluewin.ch Adresse mit Singatur ( in dieser Signatur ist ein Link -> Webseite der Schule), die E-Mail landet im Spam.

Schickt man die gleiche E-mail ohne den Link in der Singatur funktioniert es auf anhieb.

 

Jetzt muss endlich eine Lösung her, dass ist kein Zustand, die Störung besteht jetzt schon sehr lange und keiner der Swisscom bemüht sich und nimmt dieses Anliegen ernst. 

 

Ich und alle anderen erwarten hier endlich eine effektive Lösung.

 

 

Novice

Seit Jahren lebt meine Tochter in Südafrika und ebenfalls seit Jahren kommuniziere ich mit ihr mit ihren eMail Adressen. xxx.gmail und yyy.gmx.

Funktionierte bis vor kurzer Zeit tadellos. Seit einer Zeit vermisse ich aber Mails von ihr und habe sie im Spam gefunden. Dabei habe ich auch noch Mails von Swiss und Reisebüros (aber nur teilweise) gefunden deren eMails normalerweise immer in meine normalen Eingangsfolder landen.

Leider hat die Helpline mit der Swisscom bis zur Zeit keine Lösung gebracht.

Die Anweisung im Bluewin Webmail die Kontakte zu erstellen um das Problem zu lösen hat nichts gebracht.

Da das ganze bis vor kurzer Zeit problemlos funktioniert hat, kann ich mir nur vorstellen dass Bluewin den Algorithmus geändert hat der aber leider einige Bugs zu haben scheint.

Wenn ich den technischen Support von Swisscom beanspruchen möchte, kostet mich das pro angebrochene Viertelstunde CHF 40 !!!

Das kanns aber nicht sein. Das ist ein Problem von Bluewin das schnellstmöglich behoben werden muss.

Ich finde es schade dass Swisscom das Problem ignoriert und nicht entsprechenden Support liefert.

Contributor

Offenbar bin ich nicht der Einzige, der (ver)zweifelt! Vor etwa zwei Wochen habe ich zum ersten Mal bemerkt, dass e-Mails von zwei Personen, mit denen ich seit Jahren häufig maile, im Spam gelandet sind. Und offenbar landeten meine bei ihnen (meist) auch im Spam. Ein Gespräch mit der Helpline hat mich heute nur verärgert, weil die Frau am Telefon als Erklärung nur zu sagen wusste "das chas gee". Und ich müsste halt den Absender (falls er im Sam landet) immer wieder mit "kein Spam" markieren.
Heute habe ich folgendes gemacht: vom iPhone habe ich mit meiner e-Mail-Adresse (bluewin) zwei Test-Mails an meine eigene e-Mail-Adresse geschickt. Beide sind im Spam gelandet. Dann habe ich dasselbe vom Outlook für Mac auf meinem iMac gemacht. Diese figurieren zwar im Ordner gesendet, erscheinen aber sonst nirgends, weder im Posteingang noch im Spam. Diese zwei scheinen also ins Nirwana verschwunden zu sein.
WAS SOLL ICH TUN???


@MiriamF  schrieb:

Landen deine E-Mails beim Empfänger ungewollt im Spam-Ordner oder werden sie gar nicht erst übermittelt? Dies kann passieren, wenn die E-Mails als potentielle Spam-E-Mails eingestuft und deshalb nicht versendet werden. Hier liest du, was du dagegen tun kannst.

 

Egal, welchen E-Mail Provider du verwendest: Damit deine E-Mails wieder erfolgreich versendet werden, versuche folgendes:

 

Elemente im E-Mail löschen
  • Hyperlink: Wenn du in deinem E-Mail eine Verlinkung auf eine Website hast, lösche diese und versende das E-Mail nochmals.
  • Eingebettete Bilder: Bilder im E-Mail werden oft als Spam klassifiziert. Lösche deshalb eingebettete Bilder aus dem E-Mail und sende es nochmals.
  • Anhang: Sende deine E-Mail ohne Anhang. Dateien können alternativ mit Cloud-Diensten wie Dropbox an die Empfänger verteilt werden.
Signatur ändern 

Wenn deine Signatur Elemente wie Bilder oder Links beinhaltet, kann das zur Versandblockierung aller E-Mails mit dieser Signatur führen. Lösche diese Inhalte aus der Signatur und sende das E-Mail erneut.

 

E-Mail neu erstellen 

Mit den Funktionen „Antworten“ oder „Weiterleiten“ wird die vorhergehende Mailkommunikation im E-Mail eingebunden. So steigt das Potential, dass im E-Mail ein für Spam typisches Element ist. Erstelle deshalb ein neues E-Mail und sende es erneut.



@MiriamF  schrieb:

Landen deine E-Mails beim Empfänger ungewollt im Spam-Ordner oder werden sie gar nicht erst übermittelt? Dies kann passieren, wenn die E-Mails als potentielle Spam-E-Mails eingestuft und deshalb nicht versendet werden. Hier liest du, was du dagegen tun kannst.

 

Egal, welchen E-Mail Provider du verwendest: Damit deine E-Mails wieder erfolgreich versendet werden, versuche folgendes:

 

Elemente im E-Mail löschen
  • Hyperlink: Wenn du in deinem E-Mail eine Verlinkung auf eine Website hast, lösche diese und versende das E-Mail nochmals.
  • Eingebettete Bilder: Bilder im E-Mail werden oft als Spam klassifiziert. Lösche deshalb eingebettete Bilder aus dem E-Mail und sende es nochmals.
  • Anhang: Sende deine E-Mail ohne Anhang. Dateien können alternativ mit Cloud-Diensten wie Dropbox an die Empfänger verteilt werden.
Signatur ändern 

Wenn deine Signatur Elemente wie Bilder oder Links beinhaltet, kann das zur Versandblockierung aller E-Mails mit dieser Signatur führen. Lösche diese Inhalte aus der Signatur und sende das E-Mail erneut.

 

E-Mail neu erstellen 

Mit den Funktionen „Antworten“ oder „Weiterleiten“ wird die vorhergehende Mailkommunikation im E-Mail eingebunden. So steigt das Potential, dass im E-Mail ein für Spam typisches Element ist. Erstelle deshalb ein neues E-Mail und sende es erneut.


 

Novice

Auch wir haben dauern Probleme mit @bluewin.ch Adressen.

 

Wenn von einem Office365 Account ein Mail an @bluewin.ch gesendet wird, kommt das sehr oft nicht an.

Fehler wie untenstehendes sind dann die Regel:

...

Liebe Bluewin-E-Mail-Kundin, lieber Bluewin-E-Mail-Kunde,

Ihre E-Mail hat folgende Empfängeradresse nicht erreicht:

   * xy.xy@bluewin.ch

 Der Grund für diese Abweisung kann eine falsch eingegebene Adresse, ein nicht existierendes Mailkonto, ein volles Postfach oder ein temporärer Fehler auf der Empfängerseite sein. Bitte überprüfen Sie die Empfängeradresse und schicken Sie das E-Mail erneut. Details zur Abweisung entnehmen Sie der von der Empfängerseite generierten Meldung, welche wir unten angehängt haben.

Bei Bedarf erreichen Sie uns, wie auf folgender Seite erläutert:

www.swisscom.ch/de/privatkunden/hilfe/hubs/hub-email.html

Freundliche Grüsse, Ihre Swisscom

...

 

Von anderen Office365 Konten (andere Domänen) und anderen Sendeorten geht es auch nicht.

 

Von einem @gmail-Account an den selben  @bluewin.ch Empfänger geht es problemlos.

Auch von anderen Konten wie @xy.ch (selber gehostet), @gmail.com, @hotmail.com, etc. kann problemlos das selbe @bluewin.ch Mailkonto gesendet werden.

 

Es liegt also weder am Inhalt, noch an Anhängen und auch nicht am Internetprovider (hier auch Swisscom).

Es liegt an der Tatsache, dass die Office 365 Infrastruktur nicht zuverlässig an @bluewin.ch senden kann.

 

Swisscom bietet dazu keine Hilfe - es sei nicht ihr Problem, wenn das Mail nicht ankommt.

 

Es kann ja nicht sein, dass ein Anbieter via Microsoft Exchange mit Office 365 (mit eigenen Domänen) an @bluewin.ch nicht senden kann.

Das sollte Swisscom mehr interessieren und versuchen eine Lösung zu finden.

 

 

Novice
Sorry aber wenn ein Mail mit 3 Links (Amazon, ebay und einer Unternehmens-Webseite) ausreicht das dies als Spam durchgeht, dann taugt die Software nichts. Sollte dies nicht korrigiert werden, ist das eMail der Swisscom wohl am einem Pukt angelangt, andem man wieder zu Briefpapiert greift.
Novice

Genau. Wir haben unser Problem etwas weiter Analysiert - weil die Leute von Swisscom ja nichts unternehmen.

 

Wenn unser Mail kein Bild (war ein wichtiger PrintScreen) und kein Link (war ein Link in der Signatur auf unsere Homepage mit derselben Domäne wie das Mail) enthält, geht es druch.

Komisch dabei, nur wenn es von eigenen Domänen, jeweils in der Orffice365 Infrastruktur gehostet, gesendet wird, wird es geblockt.

Aus dem spammerfreundlichen gmx-Account geht es auch mit Bild unf Link 

 

Contributor

@MiriamF  schrieb:

Landen deine E-Mails beim Empfänger ungewollt im Spam-Ordner oder werden sie gar nicht erst übermittelt? Dies kann passieren, wenn die E-Mails als potentielle Spam-E-Mails eingestuft und deshalb nicht versendet werden. Hier liest du, was du dagegen tun kannst.

 

Egal, welchen E-Mail Provider du verwendest: Damit deine E-Mails wieder erfolgreich versendet werden, versuche folgendes:

 

Elemente im E-Mail löschen
  • Hyperlink: Wenn du in deinem E-Mail eine Verlinkung auf eine Website hast, lösche diese und versende das E-Mail nochmals.
  • Eingebettete Bilder: Bilder im E-Mail werden oft als Spam klassifiziert. Lösche deshalb eingebettete Bilder aus dem E-Mail und sende es nochmals.
  • Anhang: Sende deine E-Mail ohne Anhang. Dateien können alternativ mit Cloud-Diensten wie Dropbox an die Empfänger verteilt werden.
Signatur ändern 

Wenn deine Signatur Elemente wie Bilder oder Links beinhaltet, kann das zur Versandblockierung aller E-Mails mit dieser Signatur führen. Lösche diese Inhalte aus der Signatur und sende das E-Mail erneut.

 

E-Mail neu erstellen 

Mit den Funktionen „Antworten“ oder „Weiterleiten“ wird die vorhergehende Mailkommunikation im E-Mail eingebunden. So steigt das Potential, dass im E-Mail ein für Spam typisches Element ist. Erstelle deshalb ein neues E-Mail und sende es erneut.



Ich versende jetzt e-Mails (auf Anraten der Swisscom) derzeit vom Webmail oder auf dem iPhone mit dem Bluewin Mail App, bisher mit relativ gutem Erfolg. Allerdings habe ich bisher immer geschrieben, man möge mir antworten, ob die Nachricht angekommen sei. So versandte ich über Webmail eine Mail an eine Verteilerliste. Fast alle haben mir geantwortet, sie hätten die Nachricht bekommen (die restlichen haben es vermutlich noch nicht gelesen. ABER: Wenn ich auf Einzelantworten erneute zurückgeschrieben habe, so ging es bei Einzelnen, bei andern kam zum Teil die Meldung "Sie haben versucht, eine E-Mail zu versenden, welche Merkmale einer
Spam-E-Mail (Massenwerbung) aufweist. Die E-Mail wurde deshalb nicht versendet" (obwohl ja der Empfänger zuvor via Verteilerliste die Mail problemlos bekommen hatte. 
Ich glaube, ich greife wieder zu Papier, Tinte und Federhalter....... (nein, ich werde eher nach Vertragsablauf - hatte den iPhone-Vertrag im inOne verlängert - eher zu einem andern Anbieter wechseln, wenn es nicht gelingt, dass dieses Nervenspiel beendet wird!!
 

Novice

Hallo

 

Ich kann so mit dem Mail von euch leider nicht mehr arbeiten und sehe mich gezwungen den Anbieter zu wechseln. Der Mail Verkehr wird so verunmöglicht. Gewisse Mails muss man so wieder wie früher per Post versenden. Aktuell habe ich mit der Gebäudeversicherung zu tun, leider kann ich die Schadensmeldungen mit den Rechnungen dazu nicht versenden. Kann ich diese euch zusenden damit ihr mir diese bezahlt? Wo führt das nur hin. Ich bin stinke sauer. Dann sollte ich eine Klassenzusammenkunft organisieren, mit euch unmöglich. Dass ihr nun seit Monaten von diesen Problemen wisst, und sich nichts ändert, zeugt von Ignoranz und Desinteresse. Es pricht auch überhaupt nicht für eure Programmierer. Können sie mir einen Mail Anbieter empfehlen mit dem ich wieder vernüftig arbeiten kann?

 

Oh mann

Novice

Hallo zusammen, 

 

bei mir hat sich dieses Problem behoben, aber nicht weil die Swisscom geholfen hat, sondern weil unsere Domain auf Ihre Blacklist gelandet ist. Ohne jeglichen Grund. Also vielleicht mal bei der SC anrufen und nachfragen ob die eure Domain geblockt ist. 

 

Gruss

Dashmir

Novice

Es freut mich, dass ich die unendlich schwachen Leistungen von Swisscom mit meiner Anekdote erweitern darf.

 

Eines vorneweg, Swisscom scheint hart daran zu arbeiten, kostenpflichtige Supportfälle zu kreieren, um neue Einnahmequellen zu erschliessen. MY Service ist die neue Geldmaschine für lausige Infrastruktur und schlechten Service von A bis O.

 

Nun gut, ein langjähriger Mailkontakt landete bei mir letztlich im Spamordner. Ich wunderte mich, dass ich auf eine dringende Anfrage keine Rückmeldung erhalten habe. Als ich dann das Mail im Spamordner entdeckte, war ich gleichermassen froh und verunsichert. Froh, dass ich mich auf die Person und ihre Zuverlässigkeit verlassen konnte. Verunsichert, weil der Swisscom-Mailservice unzuverlässig funktionierte.

 

Mit der Recherche im Internet, um  meine Verunsicherung aufzulösen, bin ich auf diese Community-Seite gestossen und bin schockiert über das Geschriebene. Seit Monaten (!) hat Swisscom ein massives Problem mit ihrem Mailservice und bietet den Kunden keine Lösung an. Die einzigen Hinweise, die das Unternehmen von sich gibt, sind mehr oder weniger dezente Aufforderungen an die Kundschaft, mit Zusatzinvestitionen die „Mailprobleme“ zu lösen. Einerseits mit der Nutzung eines Cloud-Services für das Versenden von Dokumenten und Links, andererseits bei anhaltenden Mailproblemen den kostenpflichtigen MY Service in Anspruch zu nehmen.

 

Wie blöd wollt ihr uns noch verkaufen? Versucht es doch mal mit ehrlicher und anständiger Arbeit, bevor ihr Fake-Störungen einbaut, die ohne „Zusatzkosten für den Kunden“ nicht zu lösen sind.

 

Und falls ihr doch tatsächlich „unschuldig“ an dem Maildebakel sein solltet, probiert es doch mal mit kundenorientiertem Inicdent-Management. Sonst besteht für Swisscom die Chance, ein Dauerabo für die Beobachter-Blamage-Rubrik lösen zu dürfen.

Novice

Stellt euch vor, ich schreibe aus meinem Bluewin Webmail eine Nachricht an meine externe eMail-Adresse nur mit dem Betreff "Test Adresse".

Dieses eMail kommt bei meiner externen Adresse an.

Drücke auf Antworten und sende diese Antwort wieder an meine Bluewin-Adresse.

Könnt 3x raten wo es landet ...

.. im Spam Ordner.

Mein Problem ist, dass seit 2 Wochen alle eMails an Bluewin-Adressen bei diesen im Spam landen.

Irgendwo ist der Wurm drin.

Novice

heute habe ich eine interessante Feststellung gemacht.

 

  1. Sende ich im Outlook mit meinem Bluewin-eMail-Konto( smtpauths.bluewin.ch:465 (SSL/TLS) ) ein eMail an meine eigene Bluewin-eMail-Adresse, so landet es dort im Spam-Ordner.
  2. Sende ich im Browser mit  meinem Bluewin-Webmail ein eMail an meine eigene Bluewin-eMail-Adresse, so kommt es ganz normal im Posteingang-Ordner an.

 

Mit andern Worten ich muss annehmen, dass Bluewin meine IP-Adresse auf einer Blackliste führt.

 

Seht ihr das auch so?

 

Die jenigen, welche selber eine Bluewin-Adresse haben, probiert das doch auch einmal aus und berichtet hier.

  1. ein eMail an eure eigene Bluewin-eMail-Adresse von eurem lokalen Mail-Programm aus senden.
  2. ein eMail an eure eigene Bluewin-eMail-Adresse im Bluewin-Webmail senden.

Vielen Dank für jeden Hinweis.

Novice

Bluewin Mail ist nicht mehr länger brauchbar. Enthält meine versandte E-Mail einen Link und eine zusätzliche E-Mailadressangabe, landet sie entweder im Spam, wird nicht verschickt - oder noch besser: Antwortmails von Leuten auf diese Mail landen dann bei mir im Spam! Eine absolute Zumutung. Übrigens: der von mir verschickte Link ist nicht irgend eine gesperrte Website, sondern meine eigene Homepage meiner Band. Mails mit eigenen Signaturen und website-Angaben sind so nicht mehr möglich. Und stellt es Spam dar, wenn ich in dreissig einzeln und persönlich verschickten Mails Kollegen zu meinen Konzerten einlade? Swisscom hat‘s echt nicht mehr im Griff.