abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Wann kommt G.fast Landesflächig über Kupfer - 500Mbit ?

Swisscom
781 von 783

Achtung: ich habe gesagt Grossprojekte, nicht einfach nur Neubauten. In einem FTTS Gebiet wird keine Einzelerschliessung FTTH gemacht - macht finanziell absolut keinen Sinn.

 

Zuständig ist - wie immer - Baudienst: link

Hinweis: Ich bin Swisscom Mitarbeiter im Bereich Service Continuity (2nd Level Techsupport Wireline), schreibe hier jedoch als Privatperson und Anwender.

Super User
782 von 783

@StefanSch 

begründe deine Aussage doch mal aus Sicht eines Kunden: FTTS heisst "Glas bis in die Strasse". Was hindert jetzt daran, die letzten Meter auch noch durch Glas zu ersetzen? (Ein Kupferkabel ist ja drin. Das als Einzugshilfe für die Glasfaser verwenden und schwups sind die letzten Meter auch auf Fiber) Den Löwenanteil (von der Zentrale bis ins Quartier) ist in einem FTTS-Ausbaugebiet ja bereits gemacht.

 

😉

Swisscom
783 von 783

FTTS: schneller und "in die Breite" (mehr Kd profitieren in kürzerer Zeit). Braucht wenig Fasern um einen mCAN zu erschliessen. Strom wird über Kupfernetz genommen, bam.

 

FTTH: Jedes Gebäude anschliessen, Infrastruktur (mehr Fasern müssen gezogen werden - Platz in Rohren? Einzugsfähigkeit? etc.), überall nach Vorschriften BEP reinbauen & spleissen, mit jedem Eigentümer Vereinbarungen betr. Standort und Stromversorgung, Steigzone muss geprüft / neu gemacht / Kabel verlegt werden, OTOs bauen / spleissen... (massiv höhere Kosten, langsamer)

 

Plus: der FTTS Ausbau ist Konzernstrategie. Da können wir noch lange diskutieren 😉

Hinweis: Ich bin Swisscom Mitarbeiter im Bereich Service Continuity (2nd Level Techsupport Wireline), schreibe hier jedoch als Privatperson und Anwender.

Nach oben