abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Wann kommt G.fast Landesflächig über Kupfer - 500Mbit ?

Expert
361 von 766

Warum sehe ich im Breitbandatlas von Vater Staat (www.breitbandatlas.ch) in verschiedenen ländlichen Dörfern wie z.B Wauwil, Worb oder Ettiswil bereits Uploadraten>=100 Mbit/s? Wohlgemerkt beziehen sich die Angaben auf Festnetzanschlüsse. Laut Swisscom Checker sind hier maximal 100/20 möglich oder es wird nächstes Jahr noch ausgebaut. Offenbar ist die Statistik schneller als die Swisscom mit dem Ausbau. 

 

Auch verrät der Vadian Checker (checker.vadian.net) einiges über zukünftige Profile: 

 

max. 500000 Kbps downstream / 100000 Kbps upstream
max. 500000 Kbps downstream / 50000 Kbps upstream
max. 300000 Kbps downstream / 60000 Kbps upstream
max. 300000 Kbps downstream / 30000 Kbps upstream
max. 250000 Kbps downstream / 50000 Kbps upstream
max. 250000 Kbps downstream / 25000 Kbps upstream
max. 200000 Kbps downstream / 40000 Kbps upstream
max. 200000 Kbps downstream / 20000 Kbps upstream
max. 100000 Kbps downstream / 20000 Kbps upstream

IMG_0155.PNG

 

Editiert
Super User
362 von 766

Und was möchtest du jetzt damit bezwecken?

Warte doch einmal bis ins 3 Quartal 2017....und vielleicht.

 

Gruess swissbeetle

Expert
363 von 766

Mich stört die asymetrische Information. Zudem sollten auf einer statistischen Karte des des Bundes keine nicht deklarierten Angaben aus der Zukunft stehen. Dies ist jedoch eine andere Diskussion. Ich werd beim Staat mal nachfragen, woher die Daten stammen. 

Super User
364 von 766

Das wäre dann wohl auch die richtige Adresse. 🙂

 

 

Super User
365 von 766
Find ich gut. Eventuell wird danach die Stelle mal nicht mit einem Lobbyist besetzt 🙂
https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Swisscom
366 von 766

Du kannst Dich ja bewerben 😉

Head of Access & Communication Services @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
Super User
367 von 766
Nö. Aber der welcher diese Karte so gefüttert hat, sollte seine Geschichten an einem hübschen Plätzchen im Wauwilermoos erzählen dürfen. Das hat er sich verdient. Aber huch. Ich sehe auf der Karte das es dort leider nicht so breitbandig zugeht.
https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Highlighted
Expert
368 von 766

@millernet schrieb:

Warum sehe ich im Breitbandatlas von Vater Staat (www.breitbandatlas.ch) in verschiedenen ländlichen Dörfern wie z.B Wauwil, Worb oder Ettiswil bereits Uploadraten>=100 Mbit/s? Wohlgemerkt beziehen sich die Angaben auf Festnetzanschlüsse.


Es wird anscheinend immer die schnellstmögliche Geschwindigkeit angezeigt. Ich sehe keine Möglichkeit nach Technologie zu filtern. Deshalb bezieht sich die Geschwindigkeit in diesem Gebiet wohl auf Koaxial-Kabel.

Expert
369 von 766
Eben nicht. Per Coax wären theoretisch technisch mit DOCSIS 3.0 und 8 Kanälen gegen die 400 Mbit/s möglich, es sind jedoch nur 40 Mbit/s effektiv erhältlich. Wäre dies so, müsste jedoch auch z.B das Nachbardorf markiert worden sein. Die Uploadbandbreite muss sich auf den Ultrabreitbandausbau des SC beziehen.
Anonym
370 von 766

---

Editiert
Expert
371 von 766

Der Übeltäter ist laut Bakom Quickline. Quickline hat im grossen Stil falsche Daten geliefert:

 

Quickline Antwort:
" Da ist in der Tat ein Fehler, es wurden die FTTH Upload Bandbreite ausgewiesen, derzeit bieten wir in der Ortschaft 40 Mbit Upload an. Wir haben den Export bei uns intern entsprechend korrigiert, damit diese Bandbreiten korrekt angezogen werden in Zukunft."

Die Korrektur wird nur im Juli 2017 erscheinen.

Expert
372 von 766
Da lacht das Beamtenherz.

Ist sicher extrem anstrengend ein halbes Jahr zu warten und dann erst auf "Neu berechnen" zu drücken.

Ich mein ja nur 😉

NotNormal
Contributor
373 von 766

Die Lösung für die Umrüstung der IB's auf G.fast ist anscheinend da.

 

http://www.businesswire.com/news/home/20161018006092/de/

 

http://metanoi.choice-website.com/admin/product_en/front/index2.php?id=122&upid=74

 

Fehlt nur noch die Anpassung der bestehenden DSLAM auf G.fast.

 

Gruss

R.

Editiert
Swisscom
374 von 766

Ja, die IBP und die IBS können mit diesem Modul g.fast - fähig gemacht werden. Kommt in Q2.2017. Allerdings werden keine DSLAMs umgerüstet. Nur da, wo wir FTTS neubauen, wird ab Q2.2017 g.fast ausgebaut. Seit einigen Monaten verbauen wir aber bereits teilweise g.fast Micro-CANa.

Head of Access & Communication Services @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
Contributor
375 von 766

Ja, das ist ja nicht so erfreulich, dass bestehende FTTS Anschlüsse nicht auf G.fast umgestellt werden, zumal ich in den Slides der Roadmap etwas von Upgrade gelesen habe. Mir ist schon klar, dass dies Jammern auf hohem Niveau ist, da 100 Mbit auch ja nicht schlecht sind. Aber was heute ausreichend ist, kann schon in ein paar Jahren nicht mehr reichen, wenn ich sehe, dass ein UHD Stream 5 mal mehr Bandbreite als ein HD-Stream braucht.

Dass man einen PUS nicht mit G.fast nachrüsten kann ist mir klar, aber dass man die  bestehenden Micro-CAN nicht nachrüstet, kann eigentlich nur an den Kosten liegen. Technisch kann ich mir kaum vorstellen, dass Huawei nicht die Möglichkeit bietet hier das Ganze Modular auszutauschen, ohne den kompletten Micro-CAN zu ersetzten.

Super User
376 von 766

@kobolt schrieb:

...da 100 Mbit auch ja nicht schlecht sind. Aber was heute ausreichend ist, kann schon in ein paar Jahren nicht mehr reichen...


Mach dir keinen Kopf deswegen, "ein paar Jahre" ist eine zu lange Zeit, um heute schon zu sagen, was in Zukunft genau gebaut wird. Bei mir hiess es vor 5 Jahren "kein Ausbau", dann vor 2 Jahren "frühestens in 2020" und dann im letzten Herbst "Sommer 2017".

"In ein paar Jahren" wird dein Anschluss dann hoffentlich nicht mehr auf g.fast, sondern auf FTTH aufgerüstet 😉

Swisscom
377 von 766

@kobolt schrieb:

Aber was heute ausreichend ist, kann schon in ein paar Jahren nicht mehr reichen, wenn ich sehe, dass ein UHD Stream 5 mal mehr Bandbreite als ein HD-Stream braucht.


Ein UHD Stream benötigt bei TV 2.0 ca 25mbps mit dem aktuellen Codec. HD Streams variieren je nach Sender zwischen 8 und 10 mbps. Mit 100mbps hat man doch noch genügend Reserve.

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
Expert
378 von 766
@GuideT: ich dachte eine Anforderung für die mCANs sei dass die VDSL Variante später einfach gegen eine G.Fast Version ausgetauscht werden kann. Ist man jetzt aus finanziellen Überlegungen wieder mal zurückgekrebst?

@Roger G: Auf diese Werte kommt wer aufgrund der Access Technologie das Zeugs rekomprimiert. Fiber7 z.B. liefert mir das TV Signal ohne Rekompression ins Haus, und das Bild ist merklich besser als das von Swisscom TV. Bei UHD wird dasselbe der Fall sein. Bei Blu-Ray hast du eine durchschnittliche Bitrate in der 20-30mbit Region mit Peaks bis 50mbit.. das wird schon für die Übertragung via SAT runterkomprimiert und man sieht den Unterschied, und was ihr und alle anderen IPTV Anbieter (mit Ausnahme eben von Fiber7) dann damit macht verringert die Qualität nochmals. Auf einem Access Netz mit genügend Bandbreite wäre diese Verschlechterung nicht nötig.
UHD mag für den ungeübten Betrachter mit den 25mbit gut aussehen, aber UHD Blu-Ray wesentlich mehr. Für die durchschnittliche Bitrate fehlen mir momentan gerade Zahlen, aber je nach Discgrösse geht die Maximal mögliche Bitrate bis 128MBit/s. Bei ruhigen Szenen mögen die 25mbit genügen, aber wenn etwas auf dem Schirm passiert, leidet die Bildqualität. Da soll keiner behaupten den Unterschied sehe man nicht bei anständig dimensioniertem TV. Um Content in "okay" Qualität zu übertragen mag ein popeliges Vectoring genügen, aber alle Anschlüsse die mehr hergeben werden bei IP Übertragung mit dem kleinsten gemeinsamen Nenner abgespiesen und lassen Bildqualität und den richtigen "Wow" Effekt auf der Strecke.
Swisscom
379 von 766

Was in ein paar Jahren ist, weiss doch noch niemand. Ein Micro-CAN kann nicht aufgemacht werden. Wenn man einen austauscht, dann ganz. Erstmal werden wir in den nächsten Jahren die Anschlüsse auf Micro-CANs bringen, die noch nicht ausgebaut sind. Das macht erstmal mehr Sinn, als die Anschlüsse, die heute schon 100 MBit/s bekommen, nochmal auszutauschen. Was danach kommt, weiss ich noch nicht. ngPON, g.fast2? Mal schauen.

Head of Access & Communication Services @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
Expert
380 von 766
@GuidoT - Heisst also im Klartext: wenn ich heute bereits 100Mbit bekomme, ist auf längere Sicht erstmal nicht mehr drin, korrekt?
Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum 😉