abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.
  • Geschlossen

Wann kommt G.fast Landesflächig über Kupfer - 500Mbit ?

Highlighted
Level 5
301 von 818
Und ich würde sofort die 100/20 nehmen, da ich viel mehr Down- als Upload brauche. Und hier wird es wahrscheinlich schwierig, dass beide Wünsche erfüllt werden können.
Highlighted
Level 2
302 von 818
Meine Frage ist, wieso de TCOM per VDSL 100/40 realisieren kann und die Swisscom nicht? Liegt es an der Hardware resp. Chipset? Oder ist es einfach nicht gewollt?
Highlighted
Swisscom
303 von 818

Gründe für die max. Upstream Kapazität sind die Kompatibilität zu einer sehr grossen Anzahl älterer Router im Netz (es gibt noch andere Provider auf dem Swisscom Netz), welche nicht vectoring-tauglich sind. Zudem gibt es bei Swisscom keinen Router-Zwang, weshalb z.B. viele AVM aktiv sind, welche auf einer uralten Firmware fahren. Daher muss FFM (forced-friendly mode) aktiviert sein und Vectoring ist im Upstream nicht eingeschaltet. Damit sind Heute im Swisscom-Netz mit modernen Routern auf VDSL2 25mbps im US möglich.

 

Last but not least sind viele Zentralen noch mit VDSL(1) Technologie ausgestattet, welche aber in naher Zukunft durch FTTS/B ersetzt werden. Da wird es einfach zu teuer, wenn wir die noch rasch durch VDSL DSLAMs ersetzen würden, wenn sowieso ein Ausbau geplant ist.

 

Faktor 5:1 DS/US wurde bei der Vivo Produkte Abo-Gestaltung definiert, als man die alten DSL Angebote, welche 10:1 hatten, abgelöst hat.

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
Highlighted
Level 2
304 von 818

In Deutschland gibts seit einigen Monaten auch keinen Routerzwang mehr. Auch in Deutschland werden tausende von Altgeräten aktiv sein. Die Deutschen sind aus meiner Erfahrung recht knausrig was Neuanschaffungen im Bereich Technik angeht. Hier kann der Computer gerne mal mehr als 10 Jahre auf dem Buckel haben, vom Router etc. ganz zu schweigen. Ebenfalls betreibt die TCOM eine Resale-Plattform für viele Mitbewerber. Ich vermute fast, dass TCOM bei neuausgebauten Gebieten einfach rigoros alte Zöpfe abschneidet. Dies sollte Swisscom auch tun, genau so wie sie es mit der analogen Telefonie oder dem GSM-Netz machen wird.  

Highlighted
Anonym
305 von 818
Kein Routerzwang bei Swisscom? Wenn man keinen Support will, oder such die SIP Daten nicht selbst "beschaffen" will oder kann, dann nicht.
Umd warum sprichst Du von "wir"? Also auch Du ein inoffizieller Mitarbeiter. Gut zu wissen.
Highlighted
Swisscom
306 von 818
Gut zu wissen? Bitte zurück lesen im thread! Ich bin Mtarbeiter von Swisscom und habe direkt mit der Einführung von G.fast zu tun. Darum bin ich hier dabei, um mögliche Fragen zu FAST (offizielle Bezeichnung der ITU für G.fast) zu beantworten.

Roger G.
Swisscom AG, Network, Internet and Access
Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
Highlighted
Anonym
307 von 818

Das ist Dir wohl in den falschen Hals geraten. Es geht darum, dass bei Dir nicht "Swisscom" steht. Weder in den Beiträgen noch in Deinem Profil.

Und in einem "Kunde hilft Kunde" Forum ist es gut zu Wissen, wer Kunde und wer Mitarbeiter ist. Das sollte eigentlich bei allen klar ersichtlich sein. Das hilft bei der Einschätzung von Beiträgen. Insbesondere bei Internas wie dem Netzausbau.

 

Und Normalerweise lese ich Threads ganz, bevor ich Antworte. Aber dieser ist schon sehr lang.

Highlighted
Anonym
308 von 818

https://www.swisscom.ch/de/about/medien/press-releases/2016/10/20161018-MM-Gfast.html

 

Und ab 15.11. gibt es dann die IB2, der g.fast an diesen Anschlüssen möglich macht. Den Rest erklärt @Roger G.

 

Und es gibt zwei meiner Mitarbeiter, die hier auch mal etwas schreiben. Das sind @Roger G. und @MichelB. Daneben lesen einige Mitarbeiter mit in den für sie relevanten Threads.

 

 

Highlighted
Level 5
309 von 818
Danke für die Infos. Sind wir gespannt was da kommt...

Roger G. hat in seinem letzten Post weiter oben unter seinem Namen erstmals transparent kommuniziert wer sein Arbeitgeber ist. Das finde ich vorbildlich. Sollte für alle SC-MA hier Pflicht sein. Würde wahrscheinlich weniger "böses Blut" geben.
Highlighted
Level 2
310 von 818

Gratullation an die Swisscom für ihre Pionierleistung. Wirklich beindruckend, was ein funktionierender Wettbewerb zwischen Kabelnetzbetreibern und Swisscom alles hervorbringt. Jetzt müsste man noch wissen, wo denn 16-Port- und wo 48-Port-Hardware zum Zuge kommt. Insbesondere wann 2017 dann die Ausbauten mit 48-Port-Hardware erfolgen.

Highlighted
Anonym
311 von 818
Der Ausbau wird über mehrere Jahre gehen. Die beste Quelle ist www.swisscom.ch/checker
Highlighted
Level 4
312 von 818
48 port Hardware??

Was ist dass?
Highlighted
Level 2
313 von 818

Ein MicroCAN von Huawei mit 48 Anschlüssen. Die CANs gibts mit 48 oder 16 Ports. 

Highlighted
Level 4
314 von 818
Bin gespannt auf die Anpassungen der Abos... 300/60 für Vivo L und 500/100 für Vivo XL?
Highlighted
Super User
315 von 818

Heute im 20 MInuten auf Seite 13 steht was von G.fast von Swisscom!!

Ich warte auch bei mir!!! Hoffentlich kommt das bald zu uns!

Highlighted
Level 4
316 von 818

Hi

 

..bis zu 500Mb/s...

 

Dann sind die 48-Port-Cans mit jeweils 24Gb ans Netz angeschlossen? 🙂 

Oder doch mit 1GB, macht noch gut 20Mb pro Kunde?

 

bye

 

 

NotNormal

Highlighted
Level 2
317 von 818
Ich denke auch die Swisscom wird 10 Gb Fasern verwenden und wahrscheinlich mehrere Stück pro CAN. 100 Gb/s und Faser wären auch schon möglich. Der Backbone von Quickline soll damit ausgerüstet werden.
Highlighted
Level 3
318 von 818

 

@Anonym schrieb:

 

Und ab 15.11. gibt es dann die IB2, der g.fast an diesen Anschlüssen möglich macht.

 

 


Was ist mit der guten alten Internet Box Standard? Wird die auch g.fast können? Ich glaube zu erinnern, dass mir mal von SC gesagt wurde, dass mein noch älterer Centro Grande nicht g.fast-fähig sei und ich deshalb auf die IBS umsteigen soll, damit ich für g.fast gerüstet bin.

Highlighted
Level 4
319 von 818
Es wird sicher mehrere Fasern pro mCAN geben, und sicher eine Technik die Ausbaufähig ist - es soll ja später mal XPON darüber laufen - da gibt's dann auch Gigabit pro Anschluss. Die FTTH Anschlüsse könnten ja auch höher gehen als 1 Gbit - es hängt nur von der Optik ab.

Ist 2020 der Ausbau auf FTTS eigentlich abgeschlossen oder sind die 85% Ausbaustandard 100mbit nur ein Meilenstein? Irgendwann kommt ja dann der Schritt auf entweder XG-Fast, das für optimale Performance FTTB voraussetzt, oder eben XPON..
Highlighted
Super User
320 von 818

hwro schrieb:

Was ist mit der guten alten Internet Box Standard? Wird die auch g.fast können? ....


Afaik können die bisherigen Internetboxen mit einem Adapter / Einschub im "Fiber"-Slot g.fast tauglich gemacht werden...

keep on rockin'
Nach oben