abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Unterbruch internet

Novice
1 von 33

Ich habe in letzer Zeit immer unterbrüche im Internet .Dann kommt ein Cod W5201-E0000 was bedeutet der ? Lg Peter

32 Kommentare
Super User
2 von 33

sorry, die Glaskugel ist grade in Reparatur.....

 

WO genau kommt der Code?

 

In was für einer App, bzw. in was für einem Programm ?

 

Was für ein Gerät nutzt du? PC, Laptop, Tablet, Smartphone? Swisscom-TV ?

 

Wie sind die Geräte mit dem Router/Internetbox verbunden? WLAN? LAN ?

 

Leuchtet während des Unterbruchs die Kontroll-LED am Router/Internetbox rot ?

 

Wie behebst du das Problem oder behebt es sich selbst ?

 

Welchen Router/Internetbox hast du ?
https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/hilfe/geraet/internet-router.html

keep on rockin'
Super User
3 von 33

Die Fehlermeldung kommt vermutlich vom Swisscom Assistant.

Prüfe bei einem Unterbruch mal die LED am Router.

Ist diese irgendwie rot oder blinkt, rufst du am besten die Hotline unter 0800 800 800 an. Die können die Leitung prüfen.

Das schaffen die.


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration


Swisscom spezifische Kenntnisse in Sales/Tech:

inOne/inOne KMU > In allen Rollen sowie own Gateway, own SIP Device

Smart Business Connect: Business Internet Services > CB2 Router Konfig in allen Rollen, Business Communication Services > Hosted, Trunk direct, UCC

BNS Business Network Solutions: Managed LAN > Switches, Access Points. Managed Security > Antivirus, Webfilter. RAS, PWLAN, DCS Anbindung

Generell: L1-L7, Firewall, DMZ, VPN Client/Site-Site, 802.1x, SIP, ISDN, Mivoice400, DNS, Dual Stack uvm. wie zB. Fachkundigkeit nach NIV.
Novice
4 von 33

Bei mir dasselbe. In den letzten Wochen immer wieder solche Unterbrüche. Ist das Zufall, dass sich diese nun seit der Umstellung von Vivo auf One häufen? Vorher keine Probleme. Habe schon 2x mit der Hotline telefoniert. Die sehen keine Fehler und haben mir nun einen neuen Router bestellt. Ich befürchte jedoch, dass es nicht daran liegt. Meistens behebt sich die Störung selber, innerhalb ein paar Minuten. Habe auch schon Neustart des Routers versucht. Anschliessend hat die LED wieder rot geblinkt und irgendwann, nach ein paar weiteren Minuten hat es dann wieder funktioniert. Wir sind mit einer Freileitung angeschlossen. Kann es sein, dass diese Unterbrüche wetterabhängig sind? Hatte am Freitag und heute einige Unterbrüche. Draussen hat es da stark gewindet und geregnet.

Expert
5 von 33

@tnaegelin  schrieb:

Kann es sein, dass diese Unterbrüche wetterabhängig sind? Hatte am Freitag und heute einige Unterbrüche. Draussen hat es da stark gewindet und geregnet.


Ja, das ist sogar sehr wahrscheinlich. Das Problem kenne ich auch von einem Anschluss über eine Freileitung. Bei schönem Wetter eine absolut stabile Verbindung, bei Regen und Wind hingegen kann es schon mal einige Dutzend Resyncs pro Tag geben. Das bedeutet jedes mal einen Unterbruch von 2-3 Minuten. Anscheinend kann die Swisscom dagegen auch nichts machen.

Novice
6 von 33

Seltsam einfach, dass dies bisher gut geklappt hat. Seit der Umstellung von Vivo auf das neue InOne haben wir nun Probleme. Kann es sein, dass dies mit dem nun höheren Durchsatz zu tun hat? Max. 200 MBit.

Super User hed
Super User
7 von 33

@tnaegelin  schrieb:

Seltsam einfach, dass dies bisher gut geklappt hat. Seit der Umstellung von Vivo auf das neue InOne haben wir nun Probleme. Kann es sein, dass dies mit dem nun höheren Durchsatz zu tun hat? Max. 200 MBit.


Da musst du schon genauere Angaben liefern:

- Was für Probleme hast du genau ?

- Was für ein Profil hattest du früher ?

- Was für ein Profil hast du heute ?

- Was zeigt der Router für Leitungsdaten an ?

- Was liefert der Checker für Werte ( www.swisscom.ch/checker ) ?

- Was zeigt der Speedtest ( https://hsi.bluewin.ch oder www.speedtest.net ) ?

Novice
8 von 33

Kann die Test ja nur durchführen wenn ich Internet habe .Und dann ist alles super. Der Pc ist über ein Powerline und ein Eternetkabel verbunden könnte es auch daran liegen ?

Super User
9 von 33

@Peter_60

 

Ja wenn an der Internet-Box alle LED normal leuchten und Du direkt an der Internet-Box gemessen weiterhin Internet hast !

 

N.b. wichtig wäre es schon die Fragen welche weiter oben gestellt wurden so weit wie möglich zu beantworten da wir ja nicht vor Deinem Gerät sitzen und es somit nicht einfach ist das Problem einzukreisen.

Swisscom
10 von 33

Hallo @Peter_60

 

Ich habe deinen Anschluss angeschaut und seit der Umstellung auf G.Fast lief es zeitweise wirklich sehr instabil. Dies kommt mit sehr hoher wahrscheinlichkeit von den Powerlines.

 

Ich kann dir folgende Lösungen anbieten:

 

  • Wechsel auf die neuen Powerlines welche G.Fast nicht mehr stören
  • Wechsel auf die WLAN Box, damit kannst du Swisscom TV wie auch dienen PC verbinden

Melde dich bei mir via PN oder hier, dann kann ich dir die neuen Geräte zusenden.

Grüsse und frohe Festtage

Fabio.G

Ich bin Swisscom Mitarbeiter und arbeite im 2nd Lvl Bereich für Internet, TV und VoIP
Super User
11 von 33

G.Fast-Anschlüsse und alte PowerLines scheinen wirklich viele Probleme zu verursachen.

 

Musste vor ein paar Tagen ebenfalls den TV-Empfang einer Nachbarin retten, welche nach dem Wechsel von einem Centro Grande auf eine IB2 (durch die Swisscom automatisch zugesandt nach g.Fast-Aufschaltung) keinen vernünftigen TV-Empfang mehr via Powerline hatte.

 

Bei ihr gab es allerdings eine sehr einfache Sofort-Lösung:

PowerLine einfach ganz weg, HD-Box mit einer Distanz von ca. 6 Meter und einer Backsteinmauer dazwischen direkt via WLAN an die neue IB2 anschliessen, und bis auf weiteres läuft es wieder problemlos.

 

Selbstverständlich ist ein LAN-Kabel immer der Königsweg, aber direkt via WLAN der IB2 kann bei guten lokalen Verhältnissen durchaus auch mal funktionieren.

 

Natürlich weiss ich nicht wie viele, eigentlich sinnlose, PowerLines und WLAN-Verbindungskits da noch draussen im „Feld“ vorhanden sind, aber vielleicht sollte man auf den „Beipackzettel“ der g.Fast-Aufschaltung mal noch den Hinweis auf die Entfernung von alten PowerLines und WLAN-Kits mit aufnehmen.... (stammt ja eigentlich alles noch aus der bereits abgelaufenen Centro Grande Zeit)

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Super User
12 von 33

Afaik:

Die neuen Powerlines 2000, welche das g.fast angeblich nicht stören sollen: Gilt aber nur für die IB2, nicht für die IB+ mit g.fast SFP

keep on rockin'
Super User
13 von 33

@Shorty   schrieb:
....aber vielleicht sollte man auf den „Beipackzettel“ der g.Fast-Aufschaltung mal noch den Hinweis auf die Entfernung von alten PowerLines und WLAN-Kits mit aufnehmen.... (stammt ja eigentlich alles noch aus der bereits abgelaufenen Centro Grande Zeit)

meine Worte @Swisscom

keep on rockin'
Super User hed
Super User
14 von 33

Noch besser wäre es, wenn man auf den Beipackzetteln und den entsprechenden Webseiten in aller Deutlichkeit Gigabit-Ethernet empfehlen und WLAN / PLAN als Notlösung ohne Funktionsgarantie deklarieren würde.

 

Gigabit Ethernet als Königsweg zu bezeichnen erachte ich nicht als zielführend, denn ein solches Netzwerk sollte als Normalfall beworben werden.

Super User
15 von 33

Mit einer Ethernetverkabelung kann Swisscom eben keine Zusatzgeschäfte machen. Ein Kabel, ein Switch halten für viele Jahre.

WLAN Kits und Powerline Adapter gibt es alle Jahre neue, bessere und als einzig aktuell funktionierend propagierte Lösung 😲

Bei Ethernet muss man nur viele Jahre warten bis es eine neue Generation zum bezahlbaren Standard wird und man wechselt mit relativ wenig Geld auf 10Gbps oder gar 40Gbps.

(solange man beim Netzwerkkabel keine Pfuscherinstallation gemacht hat)


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration


Swisscom spezifische Kenntnisse in Sales/Tech:

inOne/inOne KMU > In allen Rollen sowie own Gateway, own SIP Device

Smart Business Connect: Business Internet Services > CB2 Router Konfig in allen Rollen, Business Communication Services > Hosted, Trunk direct, UCC

BNS Business Network Solutions: Managed LAN > Switches, Access Points. Managed Security > Antivirus, Webfilter. RAS, PWLAN, DCS Anbindung

Generell: L1-L7, Firewall, DMZ, VPN Client/Site-Site, 802.1x, SIP, ISDN, Mivoice400, DNS, Dual Stack uvm. wie zB. Fachkundigkeit nach NIV.
Swisscom
16 von 33

@Tux0ne

 

Logisch macht eine Ethernetinstallation am meisten Sinn. Sofern es möglich ist durch die bestehenden Rohre ein Kabel zu ziehen sollte das immer gemacht werden.

 

Der Initalaufwand ist natürlich meist (je nach Installation) höher, jedoch ist es auf lange Sicht die beste Variante.

Ich bin Swisscom Mitarbeiter und arbeite im 2nd Lvl Bereich für Internet, TV und VoIP
Super User
17 von 33

Ja. Sollte. Swisscom wird sich aber hüten, das so zu deklarieren. Denn dann würden all die schönen Verbindungskits, Powerlans und WLan-Boxen und wie sie alle heissen, die in den letzten Jahren empfohlen und verkauft wurden,  schlagartig den Präfix "Müll-" erhalten.

Und das stimmt ja auch wieder nicht. Am richtigen Ort eingesetzt, bieten diese Kits durchaus brauchbare Ergebnisse. Aber das setzt eine gewisse Kenntnis der Materie jedes einzelnen voraus; und die Bereitschaft, manchmal den etwas aufwändigeren Weg zu gehen statt den bequemsten.

 

Eine gewisse Sensibilisierung von Seiten Swisscom wäre aber schon begrüssenswert. Hier z.B. sollte Swisscom klar nachbessern.

 

Thomas

Highlighted
Super User
18 von 33

So lange es in älteren Mietwohnungen für die Mieter keine Ethernet Installation gibt führt meistens kein Weg über WLAN oder D-LAN vorbei. 

 

Auch gibt es immer wieder Fälle wo Löcher durch die Decke in die untere Wohnung gebohrt wurde mit den Kunststoffrohr Bodenheizungen und da stimmten die Pläne der Verlegung nicht, somit gab es da ein riesen Problem, war hier in der Nähe vor zirka 3/4 Jahren der Fall.

Super User
19 von 33

Ich denke es gibt mehr Fälle von WLAN od. PLAN Verbindungen die nicht zuverlässig funktionieren, als ein Heimwerkerking der in die Fussbodenheizung bohrt, weil er keinen Plan (Ahnung) hat.


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration


Swisscom spezifische Kenntnisse in Sales/Tech:

inOne/inOne KMU > In allen Rollen sowie own Gateway, own SIP Device

Smart Business Connect: Business Internet Services > CB2 Router Konfig in allen Rollen, Business Communication Services > Hosted, Trunk direct, UCC

BNS Business Network Solutions: Managed LAN > Switches, Access Points. Managed Security > Antivirus, Webfilter. RAS, PWLAN, DCS Anbindung

Generell: L1-L7, Firewall, DMZ, VPN Client/Site-Site, 802.1x, SIP, ISDN, Mivoice400, DNS, Dual Stack uvm. wie zB. Fachkundigkeit nach NIV.
Super User
20 von 33

Walter, das ist doch Quatsch .

Eine saubere Ethernetinstallation gehört heute zum guten Standard einer Wohnung. Wenn noch keine vorhanden ist, macht man eine, das wertet die Wohnung auf. Aber dazu muss man zuerst mal checken, dass das so ist und dann halt mit dem Vermieter reden wegen der Ausführung und den Kosten.

 

Wenn das nicht geht, zieht man halt selber ein paar Flachbandkabel durch die Wohnung, sauber hinter Fussleisten oder kleinen Kabelkanälchen und manchmal braucht's auch ein Loch durch eine Wand; also grundsätzlich nichts, das man beim Auszug wieder in den Urzustand bringen könnte. Aber eins ist klar, es ist Mehraufwand. Und ich kenne niemanden, der nach dem Wechsel vom unzuverlässigen WLan zu einer Netzwerkverkabelung wieder zurück will.

 

Thomas