abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Swisscom vs Cablecom vs ???

aga_peter
Level 1
1 von 10

Hallo zusammen,

 

wir zügeln bald um, ich bin am Evaluieren, ob es für uns am neuen Wohnort eine bessere (und oder günstigere) Lösung gibt.

Aktuell (seit 7 Jahren) haben wir ein SC Paket mit Internet S, TV M und Telefon L.

Am neuen Standort hat es von der SC "nur" ein 250/50 Internet, von Cablecom hätte es 1000/100.

Ich persönlich bin kein Fan von Cablecom, zumindest früher hatten wir eine Weile Cablecom, haben dann zu SC gewechselt. Der aktuelle Vormieter schwärmt aber von Cablecom, vor allem meint er, dass es preislich nichts besseres gibt.

 

Unsere Anforderungen sind:

TV: wenige Kanäle reichen (ARTE, Kika, SRF1+2, ARD, ZDF, gelegentlich SAT1, RTL, Pro7,...). 7 Tage Replay, Werbung überspringen und Cloud-Aufnahme (100h)

 

Internet: 100 mbit upload wären besser wie 50, im grossen und ganzen brauche ich aber keine 1000 download speed. 100 würden wohl immer noch reichen

 

Telefon: das ist im Moment der Knackpunkt, die Frage ist ob man immer noch Festnetz als solches braucht. Mit Freunden / Familie im Ausland telefonieren wir inzwischen viel via whatsapp, da für sie Anrufe in die CH immer noch teuer sind. Das hat auch den praktischen Effekt, dass ich dann auch zb beim Kochen telefonieren kann, oder auch auf dem Weg zur / von der Arbeit (jeweils mit Headset), das geht mit unseren Dect Telefonen nicht. Von mir aus bräuchte es kein Festnetz, nur wie bleiben wir alle zu Hause erreichbar (2 Erwachsene, 2 Kinder). Gibt es ev dennoch eine Möglichkeit zu Hause auf dem Handy via eine Art Festnetznummer erreichbar zu sein? Man erreicht nicht jeden via whatsapp, dann wäre ein Festnetz schon praktisch, oder man ruft vom Handy aus, braucht dann ein teures Abo für EU-Weite Gespräche....dann das Ganze mal 4, für jeden von uns????

 

Für das Komplettpaketbei SC haben wir bisher 125 Fr / Monat bezahlt.

Beim Providerwechsel könnte man noch 2 Jahre lang von 50% Rabatt profitieren.

 

Alternativ gibt es noch weitere Anbieter wie Sunrise, iWay, etc.

 

Hat sich schon jemand ähnliche Gedanken gemacht?

 

Danke und Gruss

 

 

9 Kommentare 9
hed
Super User
Level 1
2 von 10

Da jeder eine andere Ausgangslage  und Bedürfnisse hat, ist das sehr schwer von aussen zu beurteilen. 

 

Nehmen wir nur das Beispiel mit den EU-Gesprächen "braucht dann ein teures Abo für EU-Weite Gespräche....dann das Ganze mal 4, für jeden von uns????"

 

Die entscheidende Frage ist hier, wie viele solche Gespräche (inkl. Dauer) die Familie pro Jahr führt und wieviel man spart wenn man ein Abo hat, wo das nicht inkludiert ist. Wenn man das weiss so liefert eine einfache Dreisatzrechnung die Antwort darauf, welches Abo günstiger kommt.

 

Und was die Anbieter betrifft, so findet man zu jedem Provider genug Leute die begeistert sind wie auch solche, die einen grossen Bogen um denselben Provider machen würden.

 

Am besten ist es, wenn du ein genaues Nutzungsprofil und Pflichtenheft erstellst und das dann mit den verschiedenen Angeboten vergleichst.  Da der Markt aber dauernd in Bewegung ist, kann es bereits in einigen Monaten wieder anders aussehen. Manchmal kann es auch sinnvoll sind, nicht alles Dienste vom selben Provider zu beziehen.

 

Und wenn du maximal von den Promos profitieren möchtest, so musst du alle 2 Jahre den Provider wechseln.

aga_peter
Level 1
3 von 10

@hed das Ganze ist laufend in Bewegung, die Anzahl lässt sich nur schwer vorhersehen, auch weiss ich nicht, wie viele von den Bekannten in der Zukunft ein whatsapp Konto neu haben werden und wieviele auf whatsapp verzichten werden. Wobei ich denke, mit signal geht das telefonieren auch....

Beim Telefon ging es mir mehr dadrum Alternativen aufgezeigt zu bekommen, mir fällzt spontan zb SIP Calling an. Und ja, Du hast recht, man kann auch verschiedene Dienstleistungen von verschiedenen Providern beziehen.  Wie gesagt, ich wurde von dme SC Abo in den letzten Jahren recht verwöhnt. Ich würde jetzt auch nicht wegen 10 Fr wechseln, das müsste schon finanziell viel attraktiver werden und idealerweise mir noch mehr Vorteile bringen (zB höhere Speed).

Auch weiss ich nicht, wie das bei Cablecom mit dem Komfort beim TV ist....ev hat hier jemand einen direkten Vergleich?

Ja, ich bin mich am Informieren, einfach ist es nicht, da man jeweils nur die Vorteile serviert bekommt, über Nachteile redet keiner 🙂

Werner
Level 1
4 von 10

@aga_peter 

 

Schau Dir doch mal das Wingo Angebot näher an.

 

Für das was Du brauchst 60 CHF/Monat und keine Mindestvertragsdauer, d.h. Du kannst jederzeit mit 2 Monaten Kündigungsfrist auch wieder raus, oder von neuen zukünftigen Wingo-Promos profitieren (anders als beim Swisscom-Premium-Produkt, sind beim Discountprodukt der Swisscom Bestandskunden nämlich nicht von den eigenen Promos ausgeschlossen)

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
aga_peter
Level 1
5 von 10

@Werner danke für den Tip! Klingt sehr interessant. Und Festnetzt hätte ich gratis dazu :), kann immerhin angerufen werden, wie viel man Raustelefoniert bleibt einem selbst überlassen. Und ja, 60 CHF sind wirklich günstig.  

Gaeilgeoir
Level 1
6 von 10

Mal eine andere Frage, zahlt man bei UPC für das UPC TV eigentlich noch Kabelgebühren? Als ich im Sommer 2018  von der UPC zur Swisscom gewechselt bin, wurden mir bei der Miete von den Nebenkosten 25 CHF/Monat erlassen, auch das muss man mitrechnen. 

 

@aga_peter rechnet sich das Telefon L bei euch? Ich telefoniere über Festnetz auch ab und an in die EU und das Summa summarum über mehrere Stunden, mit einem Billigtarif für 3 Rp pro Min. Ich bin weder bei der UPC noch in bei der Swisscom auf die Differenz zwischen die teuersten und zweitteuersten Abo (20 CHF Differenz SC und 15 CHF Differenz UPC) gekommen. Das hängt natürlich davon ab, wieviel ihr telefoniert, aber für mich rechnet sich das Telefon L Abo überhaupt nicht. In die USA telefoniere ich allerdings nicht. Mit dem Internet war ich bei der Konkurrenz ganz zufrieden, mit dem TV nicht, deshalb bin ich auch gewechselt, das hat aber mit dem Senderangebot zu tun, das ja für euch nicht so relevant ist, wie ich gesehen habe. Auch den Kundenservice empfand ich bei UPC nicht sonderlich berauschend (ein zweiter Grund für den Wechsel)

Ma olaim an t-airgead is ma bhronnaim an t-or
O caide sin do'n te sin nach mbaineann sin do
aga_peter
Level 1
7 von 10

Mir sind auf die schnelle noch 2 Nachteile aufgefallen:

- nur Telefon 1 Leitung erlaubt (bei Swisscom 2), ist aber verschmerzbar

- Internetbox nicht via IP Adresse erreichbar und sehr eingeschränkt konfigurierbar, dh zb die Sendeleistung, WLAN Zeiten etc lassen sich nicht konfigurieren.

 

 

Ja, du kannst deine Wingo Internet-Box ganz einfach konfigurieren, indem du in deinem myWingo die Rubrik «Mein Internetanschluss» aufsuchst. Es ist jedoch nicht möglich, deine Internet-Box direkt über dessen IP-Adresse zu erreichen.

Die folgenden Konfigurationen der Einstellungen sind möglich:

  • Änderung des WLAN-Netzwerknamens und -Passworts (Passwort vergessen?)
  • Automatische oder manuelle Auswahl des Frequenzbereichs
  • Änderung des WLAN-Kanals

Vergiss nicht, deine Änderungen zu speichern, indem du auf "Speichern" klickst. Wenn du ein erfahrener User bist und du dein Gerät selbst konfigurieren möchtest, bieten wir dir auch die folgenden fortgeschrittenen Einstellungen:

  • Port-Forwarding
  • Funktion DMZ
  • Statische IP-Adresse
  • IPv6
GrandDixence
Level 1
8 von 10

Für einen zukunftssicheren Internetanschluss sollten die Dienste Festnetztelefonie und TV möglichst unabhängig vom Internetanschlussanbieter (ISP) bezogen werden. Also weder von Swisscom noch von UPC-Sunrise. Siehe für mehr Informationen:

https://community.upc.ch/d/5596-dns-server-nach-update-deaktiviert/10

 

Konkret:

TV:   IPTV von einem IPTV-Anbieter wie zum Beispiel: Teleboy, Zattoo oder Wilmaa. Ein moderner Fernseher unterstützt mindestens einer der genannten IPTV-Anbieter per App auf dem Fernseher direkt. Damit wäre keine Apple TV-Box erforderlich.

https://blog.meugster.net/2019/fernsehen-am-apple-tv-4-teleboy-wilmaa-und-zattoo-im-vergleich/

 

Festnetztelefonie:  VoIP-Sprachtelefonie von einem Schweizer VoIP-Anbieter wie zum Beispiel: IWay, Peoplefone.

https://www.iway.ch/telefonie/angebote-fuer-private/

 

Um die Kosten der Sprachtelefonie ins Ausland zu dämpfen, sollte moderne VoIP-Sprachtelefonie eingesetzt werden. Es gibt genügend Lösungen, Sprachtelefonie von zu Hause aus in ein ausländisches Haus kostenlos zu realisieren. Einige Beispiele:

 

- VoIP-fähige App auf dem Smartphone (zum Beispiel: Android-App Linphone) mit dem VoIP-Anbieter DUS.net oder mit einem VoIP-Anbieter der eigenen Wahl, welcher Provider-interne VoIP-Sprachtelefonie kostenlos anbietet.

 

- VoIP-fähiges und schnurloses Telefon GigaSet E630A GO via Gigaset.net oder via  eigener, selbst aufgebauter, hausinterner "Telefonzentrale" respektive VoIP-Provider-Infrastruktur. Zum Beispiel: Raspberry Pi mit Asterisk und VPN-Tunneln.

https://www.gigaset.com/de_de/cms/lp/gigaset-go.html

 

https://www.gigaset.com/de_de/cms/home/kundenservice/privatkunden/gigasetnet.html

 

Wichtig: Die genannte VoIP-Lösung muss in beiden Privathaushalten vorhanden sein.

 

Zum Einsatz von Asterisk auf einem Raspberry Pi sollten die Hinweise unter:

https://www.lancom-forum.de/fragen-zur-lancom-systems-routern-und-gateways-f41/vdsl-umzug-glasfaser-...

beachtet werden.

 

Hinweise zur Inhausversorgung von Mobilfunk und zur Sprachtelefonie über WLAN/WiFi beachten (auch Seite 2 beachten!):

https://community.swisscom.ch/t5/Mobile/Handy-Empfang-im-Minergiehaus-schlecht/m-p/569594

 

Und ja, moderne schnurlose Telefone (DECT) unterstützen auch Headsets.

 

Zum Mobilfunk ist zu erwähnen, dass Prepaid-Lösungen praktisch immer kostengünstiger sind als ein Abo (Abonnement).

https://www.moneyland.ch/de/handy-prepaid-studie-2021

 

https://www.dschungelkompass.ch/mobile/tarife/prepaid_tarife.xhtml

 

https://www.moneyland.ch/de/mobile/index

Editiert
hed
Super User
Level 1
9 von 10

@GrandDixence 

 

Grundsätzlich hast du recht, aber nicht alle Kunden möchten mit x verschiedenen Anbietern unterwegs sein und ihre Services in x verschiedenen Portalen/Kundencentern verwalten.

 

Genau aus diesem Grund bin ich bei nur einem Anbieter und geniesse den Komfort, in einem Kundencenter der Überblick über alle Telco-Services zu haben und verwalten zu können.  Ja ich weiss, dieser Komfort bringt viele Nachteile und hohe Kosten mit sich, dafür weniger Ärger und mehr Freizeit. Man kann nicht alles haben ...

POGO 1104
Level 1
10 von 10

@aga_peter  schrieb:

Mir sind auf die schnelle noch 2 Nachteile aufgefallen:

- nur Telefon 1 Leitung erlaubt (bei Swisscom 2), ist aber verschmerzbar

- Internetbox nicht via IP Adresse erreichbar und sehr eingeschränkt konfigurierbar, dh zb die Sendeleistung, WLAN Zeiten etc lassen sich nicht konfigurieren.


Es steht dir frei, deinen eigenen Router mit deinen Anforderungen zu verwenden...

Du must dann dich selbst um die Auswahl und konfiguration kümmern - ob dir das der Minderpreis zu Swisscom wert ist, musst du selbst entscheiden....

keep on rockin'
Nach oben