abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Swisscom sperrt mit Internet Guard eine Seite

Highlighted
1 von 7

Seit 1. April benutze ich bei nicepage.com  ein Programm und dessen Forum. Am 19.5 habe ich eine Frage ins Forum gestellt und am 20.5. (heute) eine Mail mit einem Link auf die Foren-Antwort erhalten. Die Seite ist gesperrt. Die Hotline hat das bestätigt, aber einen Hinweis auf f-securtity gegeben, damit die Seite freigeschaltet werden kann. 

Mittlerweile habe ich 3 Swisscomkollegen die das bestätigen. Bei UPC jedoch ist die Seite frei zugänglich!!! Ebenfalls bei 2 Kollegen überprüft.

Da ich an einer Homepage arbeite, bin ich auf den freien Datenverkehr angewiesen, zumal ich das Programm gekauft habe.

Wo kann diese Internetseite freigeschaltet werden?

HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
Super User
5 von 7

@Prioplioppo23 

 

Internet-Guard ist kein Abo, sondern eine automatisch mitlaufende Schutzfunktion der Standard-DNS-Server der Swisscom.

 

Falls es tatsächlich an den DNS-Servern der Swisscom liegt, kannst Du
das ganz einfach umgehen.

 

Gehe mal mit einem Browser mit Eingabe der Adresse 192.168.1.1 auf das Verwaltungsmenu Deiner Internetbox und schalte da den Expertenmodus ein:

 

30B7F462-7312-4A88-8B21-0076E66EE512.jpeg

Vermutlich sind dann da bei Dir die DNS-Server auf automatisch eingestellt und somit werden die Standard- Swisscom DNS-Server inkl. internet Guard verwendet.

 

Diese Einstellung änderst Du dann auf manuell und erfasst 2 „Nicht-Swisscom-DNS- Server“ (in meinem Beispiel 9.9.9.9 und 1.1.1.2, welche 2 Weltmarktführer inkl. Malwareschutz ansteuern).

 

Falls dies Dein Zugriffsproblem behebt, liegt es tatsächlich an einer Swisscom-DNS-Sperre via Internet Guard, falls nicht, hast Du ein anderes lokales Problem.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
6 Kommentare
Highlighted
Super User
2 von 7

@Prioplioppo23 

 

Internet-Guard und Internet-Security (F-Secure) sind zwei ganz verschiedene Dinge.

 

Internet-Guard ist eine Funktionalität der von der Swisscom vorgegeben DNS-Server im Router, F-Secure ist ein Virenscanner, welchen Du entweder direkt vom Hersteller oder von der Swisscom abonniert hast.

 

Beide Dinge sind nicht obligatorisch und lassen sich bei Bedarf einfach ändern.

 

Hast Du tatsächlich Internet Security oder F-Secure abonniert?

Falls es kein Virenscanner-Problem sein sollte, können wir anschliessend dann auch noch über die DNS-Server sprechen. 

 

 

 

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Highlighted
3 von 7

Internet Guard habe ich nicht abonniert, ebenfalls f-security nicht. Von der Swisscom bekam ich die Auskunft via f-security bei Internet Guard könne die fragliche Internetseite entsperrt werden. 
Mir ist nicht bekannt wie das gehen sollte. Die Seite sollte gemäss Auskunft als zugelassen deklariert werden, ob das aber in der Internet Guard zu bewerkstelligen ist oder allenfalls mit f-security zu geschehen hat ist mir schleierhaft. 

Dass es aber ein externes Problem ist (3 völlig unterschiedlich eingerichtete PC /Laptop sowohl Browser, wie Virenscanner) scheint nahe liegend. Alle Geräte laufen bei Swisscom als Provider. Nachbarn mit UPC kennen das Problem nicht. Zudem habe ich seit mehreren Wochen ausser aktualisieren von Virenscanner und Win 10 an meinen Geräten nichts geändert.

Highlighted
Super User
4 von 7

Guckt ihr:

http://igtest.bluewin.org/

(Das ist nur ein Test-Beispiel)

 

Dann etwas weiter unten auf "falsche Warnung melden"

 

@Prioplioppo23 

Das ganze natürlich mit deiner Seite dann melden.

 

keep on rockin'
Highlighted
Super User
5 von 7

@Prioplioppo23 

 

Internet-Guard ist kein Abo, sondern eine automatisch mitlaufende Schutzfunktion der Standard-DNS-Server der Swisscom.

 

Falls es tatsächlich an den DNS-Servern der Swisscom liegt, kannst Du
das ganz einfach umgehen.

 

Gehe mal mit einem Browser mit Eingabe der Adresse 192.168.1.1 auf das Verwaltungsmenu Deiner Internetbox und schalte da den Expertenmodus ein:

 

30B7F462-7312-4A88-8B21-0076E66EE512.jpeg

Vermutlich sind dann da bei Dir die DNS-Server auf automatisch eingestellt und somit werden die Standard- Swisscom DNS-Server inkl. internet Guard verwendet.

 

Diese Einstellung änderst Du dann auf manuell und erfasst 2 „Nicht-Swisscom-DNS- Server“ (in meinem Beispiel 9.9.9.9 und 1.1.1.2, welche 2 Weltmarktführer inkl. Malwareschutz ansteuern).

 

Falls dies Dein Zugriffsproblem behebt, liegt es tatsächlich an einer Swisscom-DNS-Sperre via Internet Guard, falls nicht, hast Du ein anderes lokales Problem.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Highlighted
Level 4
6 von 7

Die Antwort von Werner wird dir vermutlich schon ausreichen, aber noch eleganter (für dein Heimnetzwerk) ist ein eigener DNS Server in Form von PiHole auf z.B. einem Raspberry oder via Docker!

 

Dann aber auf der Internet-Box den lokalen DNS-Server angeben und je nachdem den DNS-Cache deaktivieren (Radiobox in den DNS Einstellungen).

 

 

_____________________________
Kaum macht man's richtig, klappt's!
Highlighted
7 von 7

Guten Morgen Werner, hat top geholfen, herzlichen Dank das war's.

René

Nach oben