abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Ping-Test Ergebnis meiner Internetverbindung

Super User
21 von 49

@aki-ch

 

Falls Du tatsächlich mit dem WLAN weiterbasten willst, solltest Du Dir auch mal noch genau den WLAN-Adapter des PC‘s anschauen.

Häufig sind da Billigteile verbaut und wenn der PC schon ein wenig alt ist...

 

Zudem hast Du noch nie die Verbindungswerte (Bitrate, dB des Empfangs auf dem PC) Deines aktuellen WLAN offen gelegt. Was kommt denn da im Moment auf dem PC Deiner Frau wirklich rüber?

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Contributor
22 von 49

@PowerMac  schrieb:

@aki-ch: Wurde schon einmal ein Umgebungsscan (Web-GUI im Expertenmodus, WLAN->WLAN-Scanner) gemacht? Sind dort irgendwelche Störernetze sichtbar?


Kanalwahl stand auf automatisch. Die IB nimmte aber seltsamerweise immer den Kanal, den alle Nachbarn auch nehmen :sobbing:

 

Ich habe den jetzt mal manuell gewechselt, dorthin wo niemand ist 

Contributor
23 von 49

@Shorty   schrieb:

@aki-ch

 

Falls Du tatsächlich mit dem WLAN weiterbasten willst, solltest Du Dir auch mal noch genau den WLAN-Adapter des PC‘s anschauen.

Häufig sind da Billigteile verbaut und wenn der PC schon ein wenig alt ist...

 

Zudem hast Du noch nie die Verbindungswerte (Bitrate, dB des Empfangs auf dem PC) Deines aktuellen WLAN offen gelegt. Was kommt denn da im Moment auf dem PC Deiner Frau wirklich rüber?


Meine Frau hat einen ThinClient der mittels VPN Router mit dem Netzwerk der Firma verbunden ist.

Da sehe ich rein gar nichts und kann noch nicht einmal einen vernünftigen Ping-Test machen, da ins Internet alles geblockt ist und ich keine IP Adresse im Firmennetz kenne. Den VPN-Router zu überbrücken geht leider auch nicht.

Der VPN Router ist dann mit einem Netgear WNCE3001 verbunden, der die WLAN Verbindung zur IB herstellt.

 

Die Ping Tests habe ich alle von meinem PC aus gemacht, der sich im gleichen WLAN befindet.

Super User
24 von 49

Verstehe ich das richtig:

Der PC ist mit LAN-Kabel an einem VPN-Router, der wiederum mit LAN-Kabel an einem Netgear hängt welcher dann als Media-Bridge per WLAN die Verbindung zur IB Plus herstellt?

 

Wenn es wirklich so ist, ein spannender Setup...

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Contributor
25 von 49

@Shorty   schrieb:

Verstehe ich das richtig:

Der PC ist mit LAN-Kabel an einem VPN-Router, der wiederum mit LAN-Kabel an einem Netgear hängt welcher dann als Media-Bridge per WLAN die Verbindung zur IB Plus herstellt?

 

Wenn es wirklich so ist, ein spannender Setup...


Ja, Du verstehst das genau richtig.

Expert
26 von 49

Also zunächst einmal möchte ich anmerken, dass solche Infos über aussergewöhnliche Setups (namentlich, dass hier noch zwei "unerwartete" Netzwerkgeräte an der Verbindung beteiligt sind) in den ersten Beitrag einer solchen Anfrage gehören, anstatt dass man sie irgendwie nach ein paar Tagen mal nebenbei erwähnt...

Hier ist jetzt natürlich denkbar, dass eines dieser beiden Geräte für die Störungen verantwortlich ist.

 

Dann noch etwas zur Kanalwahl:

Du hast gesagt du hättest jetzt manuell auf einen Kanal gestellt, auf dem sonst keiner ist. Das ist aber nicht zwingendermassen eine gute Idee.

Davon ausgehend dass wir vom 2,4 Ghz Band sprechen:

Es gibt hier "überlappende" Kanäle. D.h. "Nachbarskanäle" wie z.B. 2 und 3 stören sich gegenseitig, sodass es tatsächlich besser ist auf dem gleichen Kanal zu sein statt auf einem Nachbarskanal (die Überlappung geht je drei Kanäle in beide Richtungen). Unter Umständen war die Kanalwahl deines Routers also sinnvoll.

Typischerweise geht man nur auf die Kanäle 1, 6 oder 11. Und zwar auch, wenn da schon andere drauf sind.

Wenn also alle Nachbarn auf 1, 6 und 11 waren und du bist jetzt z.B. auf 2 oder 3 gegangen, dann hast du die Situation verschlechtert, nicht verbessert. Wenn hingegen z.B. alle auf 6 und 11 waren und du bist auf 1 gegangen, dass hast du die Situation verbessert.

Editiert
Super User
27 von 49

Ach, das ist wieder mal ein Thread... Viele Köche und Brei und so. Ich bin dann mal weg.

Super User
28 von 49

@aki-ch

 

Wenn Du wirklich darauf hoffst, Dein schlecht funktionierendes 4-Komponenten-Netzwerk mit der Hereinnahme einer 5 Komponente wie z.B. einem gerade modischen Mesh-Netzwerk zu verbessern, dann bist Du aber gewaltig auf dem Holzweg.

 

Deine nun äusserst aufwendig transparent gemachte Situation schreit ja gerade zu nach einer möglichst grossen Vereinfachung, nämlich einem direkten LAN-Kabel zwischen Swisscom-Router und VPN-Router, entweder verdeckt durch die Leitungsrohre aller Art, oder sonst als mobile „Strippe“, einzustöpseln bei Gebrauch.

 

Allen anderen erweiterten „Funk-Ideen“ wünsche ich natürlich viel Erfolg (besonders die Mesh-Verkäufer werden sich vermutlich über die nächsten 500 CHF freuen), glaube aber persönlich definitiv nicht daran, das diese für Dein Problem zielführend sein könnten.

 

Tu Dir doch selbst einen Gefallen - also Basta mit Bastel und zurück zur alten Netzwerkweisheit, dass schlussendlich immer das LAN-Kabel gewinnt.

Over und Out.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Super User hed
Super User
29 von 49

<Ironiemodus>

Ich würde zusätzlich noch ein PLAN einbauen ...

</Ironiemodus>

 

 

 

Editiert
Contributor
30 von 49

@hed  schrieb:

<Ironiemodus>

Ich würde zusätzlich noch ein PLAN einbauen ...

</Ironiemodus>

 

 

 


eine sehr wertvolle antwort, die du dir hättest sparen können, denn bis jetzt hatte der thread ein gutes niveau. dir scheint daran zu liegen, dieses nach unten zu ziehen - auch wenn es im </Ironiemodus> geposted war.

 

@cslu; ich habe kanal 9 gewählt. die IB wählt den zweiten kanal selbständig: kanal 5

 

mir ist schon klar, dass dieser aufbau nicht besonders "sexy" ist. er ist aber von der firma meiner frau vorgegeben. lediglich der WNCE3100 war unsere lösung, wegen dem problem mit dem LAN-Kabel.

Der aufbau hat auch über 7 jahre problemlos funktioniert - allerdings jetzt plötzlich nicht mehr und die wirkliche ursache ist nicht klar.

die messungen mit dem parallel aktiven privaten Desktop haben ja nun gezeigt, dass es am WLAN der IB liegt - warum auch immer.

 

 

 

 

 

Expert
31 von 49

Die Kanäle 9 und 5 sind in den meisten Fällen  nicht gut.

Denn typischerweise werden deine Nachbarn sich ja auf 1, 6 und 11 verteilen. D.h. 5 stört sich mit 6 und 9 sogar mit 6 und 11.

Wie gesagt idR ist es am sinnvollsten, wenn man ebenfalls auf 1, 6 oder 11 geht.

(Soweit zum 'Normalfall'. Da du nicht geschrieben hast auf welchen Kanälen deine Nachbarn sind, kann man nichts näheres zu deiner konkreten Situation sagen.)

 

Die Ping Tests von deinem PC aus zeigen sicher schonmal, dass die Verbindung zwischen deinem PC und der IB nicht ideal sind.

Aussagekräftiger für dein Problem wären allerdings natürlich Ping Tests vom betroffenen Gerät aus. Vielleicht siehts da ja noch schlimmer aus.

 

 

Davon ausgehend dass deine Ping-Werte an den Tagen an denen es keine Probleme gibt deutlich besser sind als an denen, an denen die Probleme vorhanden sind wäre es z.B. mal interessant zu sehen, ob sich zwischen den beiden Situationen die "Nachbarschaft" verändert. D.h. ob an den Tagen an denen es schlecht ist irgend ein Nachbar auf einem Störkanal sendet.

(Gut, aktuell bist du vermutlich der Nachbar, der auf dem Störkanal sendet ;-))

 

 

Super User
32 von 49

Ich würd trotzdem mal eine Powerline-Bridge ausprobieren. (Noch VOR einem teuren Mesh System)

Diese: https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/produkte/zubehoer/swisscom-tv-und-internet/powerline-2000-co...

Du hast 2 Wochen Rückgabefrist. Kannst also nix verlieren.

 

Ich habe seit rund 3 Jahren eine PL-Verbindung vom 2 OG. runter in den Hobbykeller (Und nein @hed, hier geht definitiv keine LAN-Verbindung. Müsste über den Wohnungs-Sicherungskasten und noch über das Gebäudetableau in den Keller geführt werden in einem MFH.) Läuft absolut einwandfrei und stabil. Ich bin mir aber auch bewusst, dass das von einem Tag auf den andern ändern kann. So wie auch bei einer WLAN-Verbindung, so wie du es jetzt erlebt hast.

keep on rockin'
Editiert
Contributor
33 von 49

@POGO 1104: Danke für Deinen Tip.

Powerline hatten wir vor Jahren einmal versucht - allerdings von AVM und leider erfolglos.

 

 

@cslu: Die Nachbarn sind auf 1, 6, 11 und 13.

Bei 1, 6 und 11 nicht nur einer, sondern mehrere.

Ich schau mir mal die Ergebnisse an und ändere dann halt wieder auf automatisch.

 

Ist sicher ein Versuch wert, die Situation der Nachbarn aufzuzeichnen in Abhängigkeit zu den Ping Ergebnissen.

 

 

Was soll eigenlich ein Access-Point bringen? Er stellt doch lediglich ein weiteres WLAN zur Verfügung und die Annahme ist dann, dass dieses besser als das der IB ist. Ist das richtig oder liege ich da falsch?

Editiert
Expert
34 von 49

Einen brauchbaren Kanal zu finden scheint in dieser Situation fast unmöglich. Hast du schon versucht ob es auf dem 5-GHz-Band besser läuft, oder sind dort auch so viele Nachbarn unterwegs?

Super User
35 von 49

@aki-ch  schrieb:

Was soll eigenlich ein Access-Point bringen? Er stellt doch lediglich ein weiteres WLAN zur Verfügung und die Annahme ist dann, dass dieses besser als das der IB ist. Ist das richtig oder liege ich da falsch?


Jein....

keep on rockin'
Editiert
Super User
36 von 49

@krypton  schrieb:

Einen brauchbaren Kanal zu finden scheint in dieser Situation fast unmöglich. Hast du schon versucht ob es auf dem 5-GHz-Band besser läuft, oder sind dort auch so viele Nachbarn unterwegs?


Man muss sich einfach bewusst sein, dass 5Ghz eine noch geringere Reichweite hat....

Es gibt aber Fälle, wo die Verbindung trotzdem stabiler und schneller ist als auf dem 2.4Ghz Band, und zwar aufgrund der freieren Kanalbelegung des 5Ghz Netzes...

keep on rockin'
Expert
37 von 49

Jap. Da 5GHz deutlich mehr Kanäle bietet und (noch) etwas weniger verbreitet ist, ist die Chance natürlich hoch, dass man dort weniger in Konflikt mit der Nachbarschaft kommt.

 

Wie ich gerade ergoogelt habe, könnte des NETGEAR-Teil von aiki ja überraschenderweise sogar 5Ghz. (Wodurch sich die Frage stellt, ob man dies nicht bereits probniert hat und wenn nein wieso nicht?)

 

Wie POGO richtig sagt gilt aber auch: Reichweite / "Durchdringungskraft" von 5GHz ist eher niedriger als bei 2,4 GHz. Muss man probieren was besser läuft.

Super User hed
Super User
38 von 49

@aki-ch  schrieb:

@hed  schrieb:

<Ironiemodus>

Ich würde zusätzlich noch ein PLAN einbauen ...

</Ironiemodus> 

 


eine sehr wertvolle antwort, die du dir hättest sparen können, denn bis jetzt hatte der thread ein gutes niveau. dir scheint daran zu liegen, dieses nach unten zu ziehen - auch wenn es im </Ironiemodus> geposted war.

 

@cslu; ich habe kanal 9 gewählt. die IB wählt den zweiten kanal selbständig: kanal 5

 

mir ist schon klar, dass dieser aufbau nicht besonders "sexy" ist. er ist aber von der firma meiner frau vorgegeben. lediglich der WNCE3100 war unsere lösung, wegen dem problem mit dem LAN-Kabel.

Der aufbau hat auch über 7 jahre problemlos funktioniert - allerdings jetzt plötzlich nicht mehr und die wirkliche ursache ist nicht klar.

die messungen mit dem parallel aktiven privaten Desktop haben ja nun gezeigt, dass es am WLAN der IB liegt - warum auch immer. 

 


Dann mal wieder ernsthaft:
Du schreibst es handelt sich um eine Verbindung für produktiven, geschäftlichen Einsatz und eine Distanz von 10 Metern mit einer Wand dazwischen.

Ergo, Bohrmaschine in die Hand nehmen, Loch durch die Wand, Kabel ziehen und 10 Minuten später hast du eine dauerhaft hochperformante, problemlose, störungsfreie/fehlerfreie und sichere Verbindung. Aber das hat dir ja schon @Shorty  offensichtlich erfolglos geraten.

Wie auch immer, ausser bei einigen historischen / denkmalgeschützten Gebäuden kenne ich keinen Fall, wo dies nicht möglich wäre. Und bei einer Mietwohnung fragt man den Nachmieter ob er das so übernehmen will und wenn nicht, pflastert man das Loch am Schluss wieder zu.

Editiert
Highlighted
Expert
39 von 49

Lol was für ein lustiges Thread.

 

Aber wiso wurde eigentlich gleich von Anfang an auf das WLAN eingeschossen?

Erst mal ein wenig eingrenzen. Schon einmal versucht herauszufinden wo die Zeit verloren geht?

 

Als Stichwort geb ich mal: Tracert anstelle von Ping.

 
 
 
Master of Desaster
Super User hed
Super User
40 von 49

Erstens hat der Threadersteller anscheinend auch Zugriffsprobleme via WLAN bis zum Router. Da liegt es nahe, dass das Problem beim WLAN zu suchen ist.

Zweitens ist er offensichtlich nicht bereit zwecks Eingrenzung Tests ab dem Ethernetport des Routers zu fahren weil LAN eh nicht in Frage kommt.