abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Neue dreiste Methoden des Swisscom Kundendienstes

Expert
121 von 122

Hallo @cslu 

 

Kein Signal auf der Otto Dose unschön.

 

Kann aber mehrer Ursachen haben.

 

1) Kunde hat bei Otto Dose falschen Port gesteckt. (passiert ab und zu)

2) Kunde hat falsche Otto Dosen nummer abgelesen, dan  ist im Hintergrund falsch geschalten worden.

 

3) Teckniker hat sich beim aufschalten bei der Nummer verschaut, beim aufschalten in der Zentrale.

 

4) Glas hat vom Glaskasten bis zum Kunden irgendwo einen unterbruch.

 

 

In der Regel muss der Techniker das Glasfaserkabel in der Zentrale überprüfen ob link vorhanden ist.

 

5) Du bekommst jetzt einen Teckniker und der sucht den Fehler und wenn er bei der Swisscom zu finden ist bist du fein Raus.

 

 

 

P.S habe auch schon erlebt Kunde meldet das Glas nicht läuft, Zentrale gemessen alles io. 

Zum Kunden nach Haus und dort im Hauseingang hingen alle Glasfaserkabel herunter, dort hat jemant wutwillig alles durch schnitten. Dieses Ticket ging zurück an den Erbauer dieses Glasnetztes. Da dort Swisscom das Kabel mitbenutzen darf.

Wie schnell dort der Andere anbieter die behebung einleitet steht in den Sternen.

 

Gruss Lorenz 

 

Highlighted
Expert
122 von 122

@Lori-77 

 

Nene, falschen Port oder falsche OTO-ID ist nicht der Fall. Das habe ich den Kunden natürlich heute Morgen als erstes gefragt, als er mir am Telefon die Situation geschildert hat. Man kennt ja seine Pappenheimer 😉

 

Der heute Vormittag von Wingo aufgebotene Swisscom-Techniker war gemäss Kunde soeben da. (Überraschend, bei Swisscom-Direkt-Kunden kommen die nie so schnell...)

Leitung hat er durchgemessen und für i.O. befunden.

Es müsse sich also um einen defekten Router handeln...

Also erst einmal abwarten, bis ein neuer geschickt wird.

 

 

Im Übrigen bin ich sowieso nicht "fein raus". Ich bin beim Kunden ja nicht primär fürs Einstecken des Glasfaserkabels (das kann er schon selber), sondern für ein paar kleinere weiterführende Netzwerkgeschichten sowie die Einrichtung von neuen PCs, VPN zum Kunden ins Geschäft etc.

Das ist jetzt also der dritte halbtägige Termin, der mir an dem Standlort äusserst kurzfristig abgesagt wurde, weil Wingo nicht wie vereinbart Internet liefert.

Ist natürlich terminplanerisch eher mühsam sowas. Uns bezahlt ja niemand für die Terminausfälle.

 

Aber eben wie gesagt... im "Centro Grande Zeitalter", wo ca. 60 - 80% der Swisscom Aufschaltungen nicht Termingerecht stattfanden haben wir irgendwann aus Prinzip gar keine Termine am angeblichen Aufschaltdatum mehr gemacht.

Inzwischen habe ich das wieder riskiert (obwohl es auch bei Fiber bei weitem nicht die erste Panne ist), aber das war scheinbar ein Fehler.