abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Netzausbau

Highlighted
Level 2
1 von 6

Hallo @Swisscom 

 

Ich frage mich ernsthaft wofür das 'com' steht, nehme an für communication, aber bei euch weiss der Zeigfinger nicht was der Daumen macht...sorry für den zynismus, aber kurz meine Story.

 

Bin letztes Jahr nach Bülach gezogen und hab zur Swisscom gewechselt, wurde ja auch gross Werbung gemacht wegen dem Netzausbau usw. 

 

Im Swisscom Shop wurde mir zugesichert, dass ich ab Anfang dieses Jahres eine schnellere Verbindung haben kann.

Hatte mehrmals Kontakt mit euch, habe 4 komplett widersprüchliche Antworten bekommen was der Stand ist. 

Fazit, niemand konnte mir sagen wann und ob dies der Fall sein wird. Ich wurde gebeten mich für die Info des Netzausbau für meine Adresse zu regristrieren.

Stand bis vor 1h 100Mbit/s

Heute gab es Wartungsarbeiten, anscheinend wurde der mCan getauscht da ich neu eine g.fast Verbindung habe.

Der Checker spuckt jetzt auch max. 275 Mbit/s aus.

 

Wie kann es sein, dass niemand von euch über dies Bescheid wusste? (mir wurde sogar mitgeteilt das für die nächsten 6 Monate nichts geplant ist)

Was nützt es, wenn man sich für die Ausbau-Benachrichtigung registriert und trotzdem keine Infos erhält? (nein, auch nichts im Spam!)

Dem 'com' im Namen macht Ihr keine grosse Ehre...

 

Grüsse aus Bülach

5 Kommentare
Highlighted
Super User
2 von 6

War bei uns auch so... Es wurde bereits vor zwei Jahren geschrieben, dass unser Gässli eine Glasfaserleitung erhält und es wurde auch durch die Verwaltung abgesegnet. Aber laut Swisscom war damals ein "personeller Engpass" bei Cablex (ist das nicht auch ein Tochterunternehmen der Swisscom?) daran schuld, dass wir ->bis heute<- keinen Glasfaserausbau erhalten haben...

 

Und das com ist ja eigentlich bei vielen Orten nicht so passend. Ich meine UPC-Cablecom ist auch ein sehr gutes Beispiel dafür.

Gruess, Cordial salids, Cordialement, Cordiali saluti
Dominik

#stayathome
Highlighted
Level 5
3 von 6

@DomiP  schrieb:

Und das com ist ja eigentlich bei vielen Orten nicht so passend. Ich meine UPC-Cablecom ist auch ein sehr gutes Beispiel dafür.


Haben sie darum eventuell das Cablecom aus dem Namen gestrichen und nur noch auf UPC reduziert ;)?

Highlighted
Super User
4 von 6

Der @Roger G. kann das erklären.

Früher Arbeit, heute Hobby.
Highlighted
Swisscom
5 von 6

@goemon  schrieb:

Hallo @Swisscom 

 

Ich frage mich ernsthaft wofür das 'com' steht, nehme an für communication, aber bei euch weiss der Zeigfinger nicht was der Daumen macht...sorry für den zynismus, aber kurz meine Story.

 

Bin letztes Jahr nach Bülach gezogen und hab zur Swisscom gewechselt, wurde ja auch gross Werbung gemacht wegen dem Netzausbau usw. 

 

Im Swisscom Shop wurde mir zugesichert, dass ich ab Anfang dieses Jahres eine schnellere Verbindung haben kann.

Hatte mehrmals Kontakt mit euch, habe 4 komplett widersprüchliche Antworten bekommen was der Stand ist. 

Fazit, niemand konnte mir sagen wann und ob dies der Fall sein wird. Ich wurde gebeten mich für die Info des Netzausbau für meine Adresse zu regristrieren.

Stand bis vor 1h 100Mbit/s

Heute gab es Wartungsarbeiten, anscheinend wurde der mCan getauscht da ich neu eine g.fast Verbindung habe.

Der Checker spuckt jetzt auch max. 275 Mbit/s aus.

 

Wie kann es sein, dass niemand von euch über dies Bescheid wusste? (mir wurde sogar mitgeteilt das für die nächsten 6 Monate nichts geplant ist)

Was nützt es, wenn man sich für die Ausbau-Benachrichtigung registriert und trotzdem keine Infos erhält? (nein, auch nichts im Spam!)

Dem 'com' im Namen macht Ihr keine grosse Ehre...

 

Grüsse aus Bülach


In der aktuellen Situation müssen wir flexibel handeln und an allen Stellen optimieren wo möglich. Hier wurde kurzfristig beschlossen die beiden nicht geplanten mCAN mit der neusten Generation auszutauschen. Damit war ein Informationsvorlauf von 10 Tagen für die Kunden oder gar Änderung der Plandaten schlicht nicht möglich ... wir handeln sofort, wenn wir können.

 

Zur Zeit fallen Ressourcen und Kapazitäten im Tessin und der Romandie weg und wir versuchen, dies durch vermehrten Ausbau in anderen Gebieten zu kompensieren. Schnelles und flexibles Handeln mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit und striktes Einhalten der Hygiene-Vorschriften ist angesagt.

 

Ich bin da schon frustriert, dass wir solche flexible und schnelle Prozesse bauen, die uns ermöglichen innert 1-2 Tagen ein Go für einen bislang spät geplanten Ausbau zu geben und dies dann auch gleich umzusetzen, sich dann aber der Kunde daran stört, dass man ihm die Termine nicht genau erzählen konnte. Warum kann man sich nicht einfach daran freuen, dass es nun doch nicht so lange gedauert hat und der Unterbruch nicht mal 1h gedauert hat, bis die neue Leistung verfügbar war ? Gerade in der etwas mühsamen Zeit setzen wir noch mehr daran, unseren Kunden ein möglichst stabiles Netz für das HomeOffice zu bieten und bauen ungehindert der Widrigkeiten weiter aus, um auch dem erhöhtem Bandbreitenbedarf gerecht zu werden. Da finde ich solche Themen einfach etwas schade.

 

VIele Grüsse

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
Highlighted
Level 2
6 von 6

@Roger G. 

 

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Moment, klar freue ich mich über den Ausbau, klar freue ich mich über die erhöte Geschwindigkeit, über den Unterbruch habe ich mich gar nicht beklagt!

Ich wurde am 22.3 über die gestrigen Wartungsarbeiten informiert, alles kein Problem, inkl. Erinnerungs-SMS.

 

Was mich mehr verwirrt, am 1.4 habe ich eine Mail von einem Herr P.W. von Access Network Architect Wireline bekommen der mir mitgeteilt hat dass an meiner Adresse ältere Geräte eingesetzt werden und noch keine Erneuerung geplant ist, da war ja der Austausch bereits geplant...

 

Der Spruch mit dem 'com' war eher auf eure interne Kommunikation bezogen, das ist alles

 

Nach oben