abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Internetzugang gesperrt

Contributor
1 von 77

@marcus  schrieb:

Habe nichts gelesen, das andere auch Probleme haben. 

 

Wie äussert sich der gesperrte Internetzugang? 

Wie merkst du das? 

 

Normal wird der Anschluss nicht automatisch gesperrt und nach einer Zeit wieder entsperrt. 

 

Die bleibt wahrscheinlich nichts übrig, als bei der Hotline nach dem Grund zu fragen. 


Hier ein Bildschirmaufnahme einer solchen Meldung. Ich arbeite mit Windows 10, und für die Sicherheit benutze ich Defender und Hitman Pro (von Swisscom empfohlen).Dies ist die zweite Blockierung in einem Monat, obwohl das System sowohl von Defender und Hitman gescannt wurde/wird und beide Programme grünes Licht geben, keine Malware oder Virusse gefunden...

Keine Möglichkeit mehr, etwas via Internet zu bestellen, kein Login von Paypal usw. mehr möglich!!

Screenshot (8).png

HILFREICHSTE ANTWORTEN

Akzeptierte Lösungen
Super User
6 von 77

Die Frage bezüglich Wingo war nur von persönlichem Interesse weil in der Symbolleiste ein Link ist. Es hätte mich gewundert würde bei einem Wingo Kunden der Swisscom Splash erscheinen. Das ist eine Tochterfirma mit eigenen Infrastrukturen und nicht nur virtuellen IP's.

 

Der Anschluss wird üblicherweise bei Spam- Virusversand im grösseren Stil oder bei einem Bot gesperrt. Das geschieht jeweils ziemlich rasch. Eventuell kannst du so  zeitlich den Trigger ausmachen.


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration


Swisscom spezifische Kenntnisse in Sales/Tech:

inOne/inOne KMU > In allen Rollen sowie own Gateway, own SIP Device

Smart Business Connect: Business Internet Services > CB2 Router Konfig in allen Rollen, Business Communication Services > Hosted, Trunk direct, UCC

BNS Business Network Solutions: Managed LAN > Switches, Access Points. Managed Security > Antivirus, Webfilter. RAS, PWLAN, DCS Anbindung

Generell: L1-L7, Firewall, DMZ, VPN Client/Site-Site, 802.1x, SIP, ISDN, Mivoice400, DNS, Dual Stack uvm. wie zB. Fachkundigkeit nach NIV.
Super User
33 von 77

Es wäre sicher eine Optimierung, wenn nicht einfach der Splash erscheint, sondern zudem ein Link mit dem entsprechenden Log geliefert werden würde.

Zeitpunkt, IP, Stichwort (Spam, Bot, Malware usw.)

 

Klar das 90% der Anwender damit nicht viel anfangen könnten. Aber die welche danach damit beauftragt werden, für die ist es ein guter Hinweis.


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration


Swisscom spezifische Kenntnisse in Sales/Tech:

inOne/inOne KMU > In allen Rollen sowie own Gateway, own SIP Device

Smart Business Connect: Business Internet Services > CB2 Router Konfig in allen Rollen, Business Communication Services > Hosted, Trunk direct, UCC

BNS Business Network Solutions: Managed LAN > Switches, Access Points. Managed Security > Antivirus, Webfilter. RAS, PWLAN, DCS Anbindung

Generell: L1-L7, Firewall, DMZ, VPN Client/Site-Site, 802.1x, SIP, ISDN, Mivoice400, DNS, Dual Stack uvm. wie zB. Fachkundigkeit nach NIV.
76 Kommentare
Expert
2 von 77

@diego59  schrieb:
Hier ein Bildschirmaufnahme einer solchen Meldung. Ich arbeite mit Windows 10, und für die Sicherheit benutze ich Defender und Hitman Pro (von Swisscom empfohlen).Dies ist die zweite Blockierung in einem Monat, obwohl das System sowohl von Defender und Hitman gescannt wurde/wird und beide Programme grünes Licht geben, keine Malware oder Virusse gefunden...

 


 

Zunächst einmal der Hinweis, dass sich die Meldung auf deinen Anschluss und nicht deinen PC bezieht.

Es könnte also beispielsweise auch ein anderes Gerät in deinem Netzwerk infiziert sein und du würdest die Meldung trotzdem auch auf dem geprüften Windows 10 PC sehen.

D.h. wenn du noch andere potentielle "Infektionsherde" im Netzwerk hast, müssten diese auch noch überprüft werden.

 

Wenn die Sperrungen in eher grösseren Abständen erfolgen (also erst nach einigen Wochen wieder gesperrt wird), könnte dies auch ein Hinweis darauf sein, dass das problematische Gerät nicht ständig in deinem Netzwerk aktiv ist.

Super User
3 von 77

@diego59, mach doch bitte für diese Frage einen neuen Thread auf. Der hier ist über 2 Jahre alt.

Super User
4 von 77

Hast du noch weitere Netzwerkgeräte im Haus?

Oder betreibst du zeitweise ein Tor Relais welches fälschlicherweise als Exit Node konfiguriert ist?

 

Läuft dein Anschluss über Wingo?


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration


Swisscom spezifische Kenntnisse in Sales/Tech:

inOne/inOne KMU > In allen Rollen sowie own Gateway, own SIP Device

Smart Business Connect: Business Internet Services > CB2 Router Konfig in allen Rollen, Business Communication Services > Hosted, Trunk direct, UCC

BNS Business Network Solutions: Managed LAN > Switches, Access Points. Managed Security > Antivirus, Webfilter. RAS, PWLAN, DCS Anbindung

Generell: L1-L7, Firewall, DMZ, VPN Client/Site-Site, 802.1x, SIP, ISDN, Mivoice400, DNS, Dual Stack uvm. wie zB. Fachkundigkeit nach NIV.
Contributor
5 von 77

Hallo @Tux0ne, vielen Dank für Deine Reaktion!

Ich habe noch 3 Laptops die alle ausschliesslich mit dem Betriebssystem Ubuntu am Netz hängen, ein Android-Tablet und zwei Natels, auch Android.

Der Anschluss läuft über Swisscom aber ich habe tatsächlich ein Mobil-Abo bei Wingo! Auch das auftauchen des Problems fällt ungefähr mit dem Abo-Beginn bei Wingo zusammen! Aber was wäre in diesem Fall das Problem? Ich bin zuhause mit meinem Natel natürlich auch durch Wifi mit dem Heimnetzwerk verbunden. Kein Tor Netzwerk!

Super User
6 von 77

Die Frage bezüglich Wingo war nur von persönlichem Interesse weil in der Symbolleiste ein Link ist. Es hätte mich gewundert würde bei einem Wingo Kunden der Swisscom Splash erscheinen. Das ist eine Tochterfirma mit eigenen Infrastrukturen und nicht nur virtuellen IP's.

 

Der Anschluss wird üblicherweise bei Spam- Virusversand im grösseren Stil oder bei einem Bot gesperrt. Das geschieht jeweils ziemlich rasch. Eventuell kannst du so  zeitlich den Trigger ausmachen.


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration


Swisscom spezifische Kenntnisse in Sales/Tech:

inOne/inOne KMU > In allen Rollen sowie own Gateway, own SIP Device

Smart Business Connect: Business Internet Services > CB2 Router Konfig in allen Rollen, Business Communication Services > Hosted, Trunk direct, UCC

BNS Business Network Solutions: Managed LAN > Switches, Access Points. Managed Security > Antivirus, Webfilter. RAS, PWLAN, DCS Anbindung

Generell: L1-L7, Firewall, DMZ, VPN Client/Site-Site, 802.1x, SIP, ISDN, Mivoice400, DNS, Dual Stack uvm. wie zB. Fachkundigkeit nach NIV.
Contributor
7 von 77

Das Problem hat sich nach einem Telefon mit dem technischen Dienst von Swisscom gelöst, und die Verbindung freigeschaltet. Da ich mit verschiedenen Besteuerungssystemen arbeite: Linux (Ubuntu), Mac, Windows, Android verbinde ich jetzt jeden Apparat einzeln, nach einer Reinigung bzw. Virusscan! Bis jetzt kein Trigger

Contributor
8 von 77

Ich habe den gleichen Problem. Seit 2 Monate ist mein Internet zugang 4 mal gesperrt.  Ich habe alles gemacht. Internet Secyriti von Swisscom, Malwarebytes fyr Malware instaliert, .....nichts. Heute habe ich für 5 Mal sperre. ich weiss es nicht. Ich denke ich mus anbieter wechslen. Niemand von Swisscon hilft mir. Ich mus (so haben Sie mir gesackt) privat jemandem zahlen (cca 3-500 CH) ums das alles in ordnung zu bringen. Als IV rentner kan ich das nich leisten. 
Wen jemand könnte mir helfen!?

Super User
9 von 77

Die Problemursache wird wohl schon in einer Virenaktivität auf deinem Computer liegen. Das wird auch durch einen Anbieterwechsel nicht besser werden. Der von Swisscom empfohlene Lösungsweg, einen Experten beizuziehen, ist bestimmt am besten. Der genannte Preisrahmen ist eher grosszügig geschätzt, aber je nach Aufwand mag das gut hinkommen.

Vielleicht kennst du jemanden im Verwandten-/Bekanntenkreis oder der Nachbarschaft, der sich mit Computern auskennt und dir das System zu einem Sonderpreis säubert? Evt. findest du auch bei Mila jemanden in der Nähe, der dir das kostengünstig erledigt.

Klar, das Säubern des Systems kostet Zeit und Geld. Aber genauso wie z.B. an einem Auto oder einem Haus mitunter Schäden entstehen können, so ist es auch mit Computern. Besser sofort etwas unternehmen, als noch lange warten.

Super User
10 von 77

@NedonFa

 

Nehme an Du hast ein Windows System, wenn ja welches 7-10 ?

Contributor
11 von 77

Ich habe MC.

 

 

Super User
12 von 77

@NedonFa  schrieb:

Ich habe MC.


q.e.d.

Contributor
13 von 77

IMac 27 . inch, Mid 2011, 2.7 GHzIntel Core i5

 

Super User
14 von 77

Ja, auch mit einem Mac kann man sich Viren einfangen. Vielleicht hast du neben dem Mac noch andere Geräte in deinem Heimnetzwerk, die Ärger machen. Das kanns geben, ist kein Beinbruch, aber du solltest wirklich unbedingt sofort etwas dagegen unternehmen, auch wenns etwas kostet.

Contributor
15 von 77

Danke PowerMac;
Vor etwas 1 Monat habe ich mit IMac, 2 wochen lang gearbeitet, um es zu testen. Es hat kein problem.
Dritte Woche habe ich ein Laptop eingeschlosen. Das hat auch keine Probleme. Meine Frau hat ein Tablet. Es isht fast 1 monat, und es ist alles OK. Und dan plotzlich.....
Also, nicht ein Tag oder 2....sonst wochen lang. Letzte sperre habe ich am 30 Dezember. Und seit den hat alles gut funkcioniert, bis vorgestern. Und habe ich Internet Secyriti, und Maware instaliert. Keine virus!?!?
Lange schon gabe ich probleme mit Modem. Ist es möglich das der Modem etwas.....!!?

 

Super User
16 von 77

@NedonFa

 

Kann es sein das jemand über Dein WLAN surft, oder das Du das WLAN Passwort jemanden

gegeben hast ? Wenn ein WLAN vorhanden ist würde ich mal das Passwort wechseln.

 

Antivirus - und malware Programme bei iMAC können manchmal mehr Probleme verursachen als wenn keine installiert sind.

 

Selbstverständlich kann man deswegen geteilter Meinung sein, selber habe ich auch ein iMAC und Macbook Air von 2011 und bis jetzt kein  einziges Problem.

 

N.b. was ist das für ein Laptop (Notebook) Betriebsystem und Antivirusprogram ?

 

Welcher Router (Internet-Box) ist vorhanden ?

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/hilfe/geraet/internet-router.html#T=71314832-209c-43c6-b837-...

Editiert
Super User
17 von 77

Das Modem (korrekterweise: der Router) kommt als Ursache praktisch 100%ig nicht in Frage, egal welches Modell. Du könntest höchstens dort in den Einstellungen die Funktion UPnP IGD ausschalten, um die Sicherheit ein wenig zu erhöhen. Wird aber vermutlich dein Problem nicht lösen.

Wenn ein Computer einmal infiziert ist, wird man ihn auch mit noch so vielen Antivirenprogrammen nicht mehr mit absoluter Sicherheit sauber bekommen. Die einzige zuverlässige Säuberungsmethode ist das Neuaufsetzen des Systems. Sehr wahrscheinlich wurden dir beim Kontakt mit Swisscom noch genauere Angaben dazu gemacht, welche Aktivität zu der Sperrung geführt hat. Also ob von deinem Anschluss aus DDoS-Angriffe getätigt wurden, ob du Teil eines Botnets bist/warst, etc. Vielleicht wurde dir sogar die mutmassliche Art des  vorhandenen Virus genannt; hast du dazu noch ein paar Infos?

Super User
18 von 77

Router von Netgear, Mikrotik oä. können da teilweise durchaus schon mal in Frage kommen 😃 Weiter auch NAS oder andere IoT Geräte mit schlechter Wartung.

In diesem Fall könnte ich mir auch eine App zB. ein Game auf dem Tablet vorstellen, dessen Nebenaufgabe noch etwas anderes ist.

Interessant wäre effektiv was Swisscom konkret zum Auslöser sagt. Leider macht der Splashscreen selber keine Aussage darüber, sondern gibt nur allgemeine Ratschläge.


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration


Swisscom spezifische Kenntnisse in Sales/Tech:

inOne/inOne KMU > In allen Rollen sowie own Gateway, own SIP Device

Smart Business Connect: Business Internet Services > CB2 Router Konfig in allen Rollen, Business Communication Services > Hosted, Trunk direct, UCC

BNS Business Network Solutions: Managed LAN > Switches, Access Points. Managed Security > Antivirus, Webfilter. RAS, PWLAN, DCS Anbindung

Generell: L1-L7, Firewall, DMZ, VPN Client/Site-Site, 802.1x, SIP, ISDN, Mivoice400, DNS, Dual Stack uvm. wie zB. Fachkundigkeit nach NIV.
Super User
19 von 77

Oder es surft jemand Fremder über sein WLAN, wäre kein Einzelfall !

Contributor
20 von 77

Ein neueinstalirung, formatirung, ist ein losung oder nicht!?!?