abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Glasfaser wurde verlegt - 15 Mbit/s Download

Highlighted
Contributor
1 von 14

Seit Jahren bezahlen wir bei unserem Anbieter für einen 50 Mbit/s Vertrag, weil es am günstigsten ist, allerdings kriegen wir nur max. 15 Mbit/s (wenn's gut läuft). Immerhin haben wir mal 6 Monate Rabatt gekriegt. Laut Swisscom müssten an unserem Standort immerhin 25 Mbit/s drinliegen... aber das hat irgendwie nie geklappt.

Nun sollte Anfang Mai (eigentlich war schon Mitte April geplant) ENDLICH ein Glasfaser Anschluss an der Strasse (nicht bis in die Wohnung) gebaut werden. Es heisst auch das ganze Dorf (immerhin ein Vorort von Bern) solle mit Glasfaser erschlossen werden (ca. 10 Jahre nachdem es hiess, bald sei Glasfaser schweizweit verfügbar -.-). Tatsächlich ist die Meldung nun verschwunden, die Glasfaser scheint verlegt worden zu sein, allerdings nur bei den Nachbarn, bei unserem Haus (an der gleichen Strasse) werden weiterhin 25 Mbit/s vom Swisscom-Internet-Checker genannt und die reale Geschwindigkeit ist nach wie vor 15 Mbit/s. Der Vertreter unseres Anbieters hat dazu nur gemeint, dass man versucht hat eine "neue Geschwindigkeit aufzuspielen", aber man gemerkt hat, dass "das Haus noch ein Kupferkabel" besässe, weswegen eine höhere Geschwindigkeit nicht möglich sei. Hallo? Was soll das? Das kann ja überhaupt nicht stimmen, selbst wenn wir ein Kupferkabel haben (was ja so sein sollte), sollten doch mehr als 15 Mbit/s drinliegen?
Upload Geschwindigkeit ist übrigens 1 Mbit/s, nur so zum Vergleich: Das (für uns günstigste!) Abo verspricht im Prinzip das 50-fache!

Editiert
HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Swisscom
12 von 14

Der Brief betrifft den halb-tägigen Unterbruch für die Bauarbeiten, da dann die Kabel auf den mCAN gespleisst werden müssen. Danach wird der mCAN ohne Kunden für eine bestimmte Zeit in Betrieb genommen. Die Leistung wird dann später- wenn der mCAN problemlos läuft - den Kunden zur Verfügung gestellt. Danach wird der Kunde per Brief/email informiert, dass der Ausbau erfolgt ist (Swisscom Kunden, 3rd ISP macht dies selber). Die Leitung an sich ist gut.

 

In Fall hier ist der 2. mCAN im Schacht abgetaucht, weshalb die Kunden nicht draufgeschaltet werden können. Der mCAN wird nun asap getauscht und die Kunden erhalten die neue Leistung danach, wenn der sauber läuft. Darum kommt es vor, dass der Nachbar die Leistung schon hat aber ich selber noch nciht, weil ich auf dem 2. mCAN bin.

 

Im Checker sollte dies ersichtlich sein, wenn man die Störung auch im System korrekt eingibt. Hier wurde der Termin durch den geplanten Austausch nicht angepasst - human error.

 

Viele Grüsse

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
13 Kommentare
Super User
2 von 14

@Anonym009 das musst Du so sehen: Der Anschluss (MCAN=Internmaschine) an deinem Gartenschlauch wurde erneuert und bringt 130Mbit/s, aber dein Gartenschlauch ist noch alt unbrüching und kann nur 15 Mbit/s liefern, auch wenn Du einen Vertrag vom 50 Mbit/s abgeschlossen hast, mehr geht halt physikalisch nicht, egal was Du für ein grösseres Abo von >15Mbit/s Abgeschlossen hast.

 

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Super User
3 von 14

@Anonym009 

 

Hast Du Dich schon erkundigt ob für das Internet nicht ein Booster zur Verfügung steht ?

 

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/internet-fernsehen-festnetz/internet/internet-booster.html

Expert
4 von 14

Guten morgen @Anonym009 @WalterB 

 

Wie ich gelesen habe ist er evt bei der Konkurrenz, aber drotzdem müsste man wissen was für Kabel ab dem UP (Hausanschluss) in die Wohnung führt.

 

Hast du evt zu Hause noch die alten TT83 Telefondosen mit dem grossen Adapterstecker? 

Und gibt es evt mehr als 1 Telefonanschluss?

 

Evt noch mals bei deinem Provieder anrufen, sie sollen eine Messung veranlassen, dort sieht man schon recht viel. Evt schicken Sie sogar einen Teckniker und der wird eine Messung am UP vornehmen und wenn dort der Speed so schleckt ist muss er schauen ob er sie Werte verbessern kann.

 

 

 

Gruss Lorenz 

Super User
5 von 14

@Anonym009  Also aus meiner Sicht stimmt da etwas nicht. Eine Umstellung auf FTTS (Glasfaser bis in die Strasse, von da aus weiter mit der bestehenden Kuperleitung ins Haus) wird normalerweise per Briefpost angemeldet. Hast du so einen, resp. zwei Briefe erhalten? Ankündigung auf den Ausbau und Ankündigung des Unterbruches, mit einem genauen Zeitfenster?

Weiter wird der Speed auch ohne irgend einen Umbau an der Hausinstallation nach dem Wechsel auf FTTS garantiert höher; möglichwerweise nicht viel und möglichwerweise auch mit Stabilitätsproblemen, die du dann als Ausfall/Unterbruch bemerkst. Aber einfach gar nichts wirst du da nicht feststellen.

 

Ist dein Hausanschluss überhaupt schon umgestellt worden? Oder wird er überhaupt umgestellt? @Roger G. kann dir da ev. genauer Auskunft geben.

 

Thomas

Super User
6 von 14

@Anonym009 

 

Es wäre nicht schlecht zu wissen bei welchem Anbieter Du den Vertrag abgeschlossen hast ?

Swisscom
7 von 14

Der Anbieter ist egal, die Leitung ist bei jedem gleich, wenn sie über den mCAN läuft 🙂 Dass die Ausbauinfo nicht mehr da ist weist auf eine technische Verschiebung der Inbetriebnahme hin. Sollte nicht leer sein, ist leider ein manuelles Problemhandling Issue. 

 

Ich schaue später kurz in die Systeme rein, was die Leitung kann - oder eben nicht und was mit dem mCAN ist. Und wenn die Leitung nicht das liefert, was sie sollte, dann muss das gefixt werden, egal wo der Fehler liegt. Inhouse ist aber in der Verantwortung des Besitzers (wie erwähnt Steckdose, alte Anschlüsse, etc.).

 

Der alte Gartenschlauch kann mehr als man denkt, ausser er ist schon brüchig, oder die Anschlüsse undicht 🙂 

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
Contributor
8 von 14

Nein, Booster werden von Sunrise (soweit ich weiss) nicht angeboten

Contributor
9 von 14

Ja, ist ein TT83, aber es sollte ja auch nicht Fiber-to-home verlegt werden. Wir haben nur einen Fernsehanschluss.

Messung haben wir schon mal veranlasst. Damals kriegten wir einfach 6 Monate Rabatt. Aber ich könnte es vielleicht jetzt nochmals verlangen.

 

Ich dachte, wenn die Distanz nicht zu gross ist, dann könnte man mit Kupfer (sofern auf der Strasse Glasfaser verlegt ist) auch recht hohe Geschwindigkeiten, zumindest aber mehr als 15 Mbit/s erzielen? Oder gibt es Kabel, die einfach per se nicht mehr hergeben?

Contributor
10 von 14

Hmm... habe tatsächlich nie einen Brief gekriegt. Nur einmal, dass das Internet wegen Wartungsarbeiten für einen Tag unterbrochen wird. Das war ziemlich genau zu dem Zeitpunkt nachdem laut dem Checker die Glasfaser verlegt werden sollte.

Super User
11 von 14

@Anonym009 

 

Bei mir ist auch Glasfaser / Kupfer vorhanden  (FTTS) , von der Zentrale mit Glasfaser bis zur Verteilung bei der Strasse und von dort dann Kupfer und erreiche damit 100/33 Mbit/s , möglich ist aber bis 500 Mbit/s.

 

Von der Hauseinführung an habe ich das Kupferkabel ersetzt und für die Internet-Box ist im Haus nur noch eine Anschlussdose vorhanden, also keine weiteren Anschlüsse mehr.

 

Unten ist ein Bild wie die verschiedenen Glasfaser / Kupfer Varianten aussehen.

 

 

varianten.jpg

Editiert
Swisscom
12 von 14

Der Brief betrifft den halb-tägigen Unterbruch für die Bauarbeiten, da dann die Kabel auf den mCAN gespleisst werden müssen. Danach wird der mCAN ohne Kunden für eine bestimmte Zeit in Betrieb genommen. Die Leistung wird dann später- wenn der mCAN problemlos läuft - den Kunden zur Verfügung gestellt. Danach wird der Kunde per Brief/email informiert, dass der Ausbau erfolgt ist (Swisscom Kunden, 3rd ISP macht dies selber). Die Leitung an sich ist gut.

 

In Fall hier ist der 2. mCAN im Schacht abgetaucht, weshalb die Kunden nicht draufgeschaltet werden können. Der mCAN wird nun asap getauscht und die Kunden erhalten die neue Leistung danach, wenn der sauber läuft. Darum kommt es vor, dass der Nachbar die Leistung schon hat aber ich selber noch nciht, weil ich auf dem 2. mCAN bin.

 

Im Checker sollte dies ersichtlich sein, wenn man die Störung auch im System korrekt eingibt. Hier wurde der Termin durch den geplanten Austausch nicht angepasst - human error.

 

Viele Grüsse

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
Swisscom
13 von 14

Uiii, viele abenteurliche Antworten, dabei ist er einfach noch nicht verkürzt worden  🙂 🙂

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
Super User
14 von 14

Danke @Roger G.